Beiträge von reeneex

    @wtuppa


    ok, jetzt habe ich es begriffen. der rückweg vom server ist die problematik weil die verschiedenen LAN Anschlüsse vom server die FB alle mit der selben adresse sehen.


    Jetzt sagst Du das der Netgear LinkAggregation kann, empfiehlst aber das Bonding über Debian zu machen.


    Ist LinkAggregation und Bonding dasselbe? Muss es im Netgear UND in debian gemacht werden oder reicht einer der beiden?

    @Berti


    ok, das ist soweit verstanden. Die Frage ist aber immer noch, ist das überhaupt nötig? Wir sind ja auf diese Variante gekommen weil @wtuppa meinte "Und mit deinem Aufbau hast du ein massives Problem, da dieselbe IPv4 bzw. MAC auf mehreren Ethernet Interfaces des Servers gesehen wird." Und das ist ja nicht richtig. Jeder LAN Anschluss hat seine eigene MAC Adresse im Netz. Die 3 funktionierenden zb werden in der [definition=42,0]Fritzbox[/definition] problemlos angezeigt. Jeder LAN Anschluss bekommt eine eigene IP4 Adresse.


    Mein Problem ist ja die neue/alte Realtek Karte die nicht von der [definition=42,0]Fritzbox[/definition] erkannt wird. Ein ähnliches (oder dasselbe) Problem wird hier beschrieben https://www.taste-of-it.de/deb…erhaelt-keine-ip-adresse/
    Die dort beschriebene Lösung funzt bei mir aber nicht. Ich habe eine neuere Version des 8168er Treibers installiert. Das ist der einzige Unterschied.

    @Berti @wtuppa
    na ok, aber bevor ich jetzt anfange alles umzustecken, es geht mir ja nun darum das die realtek karte nicht in der FB angezeigt wird. die MAC adresse ist aber einzigartig. das meine aktuelle konfig funktionieren kann sehe ich ja darin das die vorhandenen 2 lan anschlüsse des mainboards sauber in der der fritzbox erkannt werden. einer der anschlüsse wird aufgrund der IPMI funktion sogar mit 2 verschiedenen adressen eingebunden.


    hier zum beispiel ein ähnliches problem das durch manuelles laden des treibers gelöst wurde. ist mein treiber vielleicht zu neu?


    https://www.taste-of-it.de/deb…erhaelt-keine-ip-adresse/

    Guten Morgen @wtuppa und @Berti


    das klingt ja erst mal na einer interessanten Aufgabe.


    Also erst mal zur Hardware. Es ist eine FB7560 mit Fritz OS 7.12. Der Netgear ist ein JGS524Ev2 – 24-Port Gigabit Ethernet Smart Managed Plus Switch. Der Ubiquiti ein Ubiquiti Switch US-8-150W. Alle Geräte haben das neuste verfügbare OS.


    Wenn ich nun Eure beioden Aussagen zusammen nehme, dann richte ich es wie folgt ein:


    2 Kabel von der FB zum Netgear. In der [definition=42,0]Fritzbox[/definition] richte ich für jeden der 2 Ports einen eigenen IP Adressbereich ein.
    Im Netgear weise ich dann jedem der 2 Ports ein VLAN zu und bringe die anderen Geräte/Ports in je eines dieses VLAN's. So erhalte ich 2 Subnetze. In einem sind alle Geräte im Heimnetzwerks, so wie aktuell auch, und im anderen kann ich die Realtek Karte unterbringen. Die sollte dann auch in der Übersicht der FB erscheinen.


    Oder??

    Guten Morgen @wtuppa


    das 'klingt' logisch, auch wenn ich es nicht verstehe *kopfkratz*?( Aber ich denek mal du weist wovon du sprichst. Hast mir hier ja schon einige male geholfen.


    Ich bin dann für Variante 1, die einzelnen subnetze. Hab gerade auch ein bischen gegoogelt und gesehen das die FB das nicht kann. Werde es also über den Netgear als VLAN einrichten müssen, korrekt?


    Mein Problem beim Netgear ist die Erkennung der angeschlossenenn Geräte. Das ist da nicht wirklich aussagekräftig finde ich.


    Vom Aufbau her also 2/3 Kabel von der [definition=42,0]Fritzbox[/definition] zum Netgear in Port 1-3. Dann Port 4 und 5 zum Ubiquiti. Dann alle 4 Kabel vom NAS in Port 6-10. Die restlichen sind dann egal. Dann 4 Subnetze erstellen. Port 4&5 in eines, dann Port 6-10 in 4 eigene. Kommt das so in etwa hin?
    Dann sollte ich mir das Netgear handbuch mal reinziehen wie das mit den VLAN's funktioniert.


    Ach ja, kennst du LAN Kabel die spiralig sind? Hintergrund ist, ich habe mein NAS im Netzwerkschrank auf Schienen und muss das ab und zu raus ziehen. Dann hab ich immer das Problem das die Kabel (USB, LAN usw) hinten rausflutschen bzw arg auf Spannung sind. Ich hab sie momentan so lang das sie wild durcheinander hängen. Sieht nicht aufgeräumt aus.


    Danke für Deine Zeit und Hilfe.
    Matt

    Guten morgen @wtuppa


    das verwendete mainboard hat 2 LAN Anschlüsse mit verschiedenen MAC´s. Lustigerweise ist es also sogar mit 3 adressen bei der fritzbox, da ein LAN gleichzeitig IPMI unterstützt :D
    die verwendeten IP4 Adressen habe ich in der FB festgelgt, für alle 3 MAC Adressen. das wollte ich auch für die realtek karte machen. hat ja ebenfalls 2 LAN anschlüsse mit unterschiedlichen MAC adressen



    Guten Morgen @wtuppa


    ich habe in meinem Netz keinen Verkehr zwischen LAN und WLAN Geräten, aßer dem Server/NAS. Das wird als einziges von anderen Geräten angesprochen.


    Meine Hausleitung ist O2 DSL mit 100/50, will aber die Tage mit Vodafone sprechen da die mittlerweile Glasfaser per Kabel mit aktuell 500/40 und später 1000/50 anbieten.


    Ich finde die 3 Verbindungen von Server und FB nicht. Aktuell hängt der Server am Netgear und am Ubiquiti Switch und bekommt von der [definition=42,0]Fritzbox[/definition] für jede Verbindung eine eigene IP. Ein Subnetz wird nicht aufgebaut. Ich sehe da zumindest nichts.

    Wenn die direkte Verbindung im selben Subnetz wie Ubiquiti oder Netgear ist

    da die realtek direkt an der FB hängt, kann sie doch eigentlich nicht in einem Subnetz sein, welches es ja eigentlich auch nicht gibt. 8|*kopfkratz*

    @Berti


    die realtek hängt an KEINEM der beiden switche sondern DIREKT an der fritzbox.


    @wtuppa


    ich erwarte die karten einfach nur in der fritzbox zu sehen. Da ich keine getrennten netzw 'wat so ever' habe benutze ich auch VLAN nicht. Die aufteilung auf die beiden Switche habe ich lediglich aus Kostengründen genommen.


    im anhang eine grafische darstellung

    hey @Berti


    mein problem ist ja nicht der anschluss an die switche, die funktionieren ja alle. das problem ist die neu eingebaute realtek karte die ich DIREKT mit der fritzbox verbunden habe. nur zeigt mir die fritzbox diese verbindung nicht an.
    laut ip addr sind sier aber da und verbunden. enp4s0 und enp6s0


    kartentreiber usw sind aktuell


    da ich aber keine ip adresse bekomme kann ich sie in der fritzbox auch nicht bearbeiten bzw freigeben

    ich habe 2 switche weil ich 1x das komplette wlan über 2 ubiquiti PoE geräte laufen lasse und zum 2. so nur einen 24er Netgear brauchte. war günstiger. die beiden NAS LAN anschlüsse hab ich verteilt um die last bzw den traffic aufzuteilen.


    die realtek karten haben eigentlich DHCP und sollen ihre adresse von der [definition=42,0]Fritzbox[/definition] bekommen. dort wollte ich dann eine feste einstellen. nur tauchen sie da eben gar nicht eerst auf. wo sie die ip6 adresse her bekommen, keine ahnung.


    im endeffekt sind es ja eigentlich keine unterschiedlichen netze. ich hatte es eben wegen der kosten so gemacht. sonst hätte ich einen 48er switch mit partieller PoE gebraucht und der war teurer als die beiden kleineren zusammen.

    Hallo @wtuppa


    also, zntrale ist die [definition=42,0]Fritzbox[/definition]. Von da eine leitung zum ubiquiti switch für die POE geräte, eine zweite zum Netgear für alle anderen LAN geräte. Je vom Netgear und vom Ubiquiti geht eine Leitung zum NAS zu 'eno1' und 'eno2'
    Nun hab ich für direkteren Zugriff von ausen (ohne Umweg über einen Switch) noch die Realtek Netzwerkkarte eingebaut. 'enp4s0' und 'enp6s0'


    eno1 und 2 haben in der fritzbox feste adressen bekommen.
    enp4s0 und 6 tauchen in der fritzbox aber gar nicht erst auf


    in der unteren Übersicht haben eno 1und 2 "inet" adressen (vermutlich IP4) und inet6 adressen.
    enp4s0 und 6 habe NUR inet6 adressen


    ich hoffe das ist verständlich ;(

    hab jetzt nur noch das proble das ich zum einen den treiber jedes mal händisch per modprobe laden muss und zum zweiten das die fritzbox trotz DHCP die karte nicht erkennt bzw keine ip adresse vergibt.


    habe diesen fred gefunden https://www.taste-of-it.de/deb…erhaelt-keine-ip-adresse/ aber da wird nix erwähnt was ich nciht schon gemacht habe



    so, problem gelöst. bin durch einen anderen traed darauf gestoßen das es eine inkompatibilität bei dem PCie standart sein könnte (war's nicht) und bei der suche im handbuch darüber gestolpert das mein mainboard den Slot2 mit dem M.2-M1 Slot teilt. Da dort schon was steckt habe ich die Netzwerkkarte auf Slot4 umgesteckt und jetzt wird sie gefunden, erkannt und funktioniert.


    Jetzt noch für de zugriff von ausen konfigurieren und..... voila



    Danke für Eure Hilfe
    Matt

    hab nen weg gefunden den treiber zu installieren, aber keien änderung bei der karte



    habe noch initrd aktualisiert mit update-initramfs -k all -u und dann neustart gemacht. Nun ist r8168 wieder komplett weg wenn ich mit lsmod | grep r8168 schaue

    so, bin nun schon etwas weiter. habe versucht den treiber zu installieren mit
    apt-get install firmware-realtek r8168-dkms, danach neustart.
    keine veränderung. versucht den treiber mit modprobe händisch zu laden, ergebniss


    root@Speicher:~# modprobe r8168
    modprobe: FATAL: Module r8168 not found in directory /lib/modules/5.8.0-0.bpo.2-amd64


    treiber wieder gelöscht und versuche nun nach dieser anleitung den treiber vom hersteller zu laden. https://www.fene-blog.de/debia…it-realtek-r8169-beheben/


    problem beginnt bei punkt 6. Da komme ich nicht weiter.


    Weis jemand rat?

    ausgabe für ip addr show

    ausgabe für lsmod

    Moinsen,


    ich habe einen Eigenbauserver mit Basis Supermicro X11SCA-F und Debian GNU/Linux 10 (buster) 5.7.0-0.bpo.2-amd64 auf dem OMV5 läuft.


    Im Supermicro sind 2 LAN schnittstellen on Board. Single LAN with Intel® Ethernet Controller I210-AT (Shared with IPMI) und Single LAN with Intel® PHY I219LM LAN controller. Die laufen über einen Netgear- und einen Ubiquiti Switch und sind so im Heimnetzwerk.
    Um einen direkten Anschluss für zugriffe von ausen auf das NAS zu bekommen, habe ich eine ältere Dual LAN Netzwerkkarte auf den PCI-e Slot 2 gesetzt die ich direkt mit der [definition=42,0]Fritzbox[/definition] verbinden will. Nun bekomme ich die aber nicht zum laufen.


    Die Netzwerkkarte ist ohne spezielle Bezeichnung, gekauft bei AMZ 2015.


    Twin/Dual Gigabit PCI-Express (PCI-E) Netzwerkarte 10/100/1000
    Technische Daten: High-Performance, 10/100/1000 connection.
    Anschlüsse: 2x RJ-45.
    Chipset: RTL8111. Single Lane (x1)


    Der Versuch die Hardware auszulesen bringt folgendes Ergebniss:



    Da kann ich nun aber auch nix genaues raus lesen, auser den beiden rot markierten. Das sind die LAN Anschlüsse des MB´s


    Hat jemand ne Idee was ich machen kann diem Karte zum laufen zu bringen?



    Danke für Eure Zeit und Hilfe
    Matt