PI4 OMV 5 - Zugriff auf Freigaben nach einiger Zeit nicht möglich

  • Berti: so schnell werfe ich meinen PI nicht weg ;).

    Eine richtige Lösung habe ich noch nicht aber ich werde das Ganze den hier auf den Weg gegebenen Empfehlungen /Hinweisen ansehen und testen.

  • Hallo...

    Also mal ehrlich, erzählt dem Threadersteller mal nicht so einen Mist, mit dem Netzteil. Der User schreibt, dass er die Verbindung zu den Festplatten nach einer gewissen Zeit verliert. Dementsprechend funktionieren die Freigaben nicht mehr. Das hat rein gar nichts mit dem Netzteil zu tun. Wenn dieses zu wenig Strom liefert, dann würden die Datenträger überhaupt nicht laufen.


    Ich hatte so ein ähnliches Problem mit meinem Pi4 und OMV5. Ich hab zwei Datenträger über ein Doppelhub per USB3 an den Pi angeschlossen, der Hub bekommt genügend Strom. Nach dem Hochfahren des Pi, bzw. OMV wurden diese Datenträger nicht automatisch erkannt und somit auch nicht gemountet. Ich musste das immer über die OMV-Weboberfläche manuell machen. Nach einigen Stunden, haben diese Datenträger die Verbindung verloren, so dass der Hub neu gestartet (auschalten-anschalten) werden musste. Dies passierte grundsätzlich nur, wenn die HDDs für eine gewissen Zeit nicht angesprochen wurden, also im Ruhe-/Standbymodus waren (ca. 2 Stunden).


    Erstmal vorweg, die Pseudo-Lösung mit dem Wechsel des Netzteils bringt gar nichts. Da kannste ein Starkstromgerät anschließen, die Datenträger am USB des Pi verlieren trotzdem nach paar Stunden automatisch dauerhaft die Verbindung, bzw. müssen beim Start manuell gemountet werden. Normalerweise sollten die von selber (nach max. 10 sek.) anspringen, wenn man entweder WOL-Befehle sendet oder über die Freigaben darauf zugreift.


    Das tun sie aber nicht, es muss manuell ein Neustart des Hub durchgeführt werden, damit die dann überhaupt weder im OMV zu sehen sind.


    Das Problem an der Sache ist, dass der Pi 4 keine Pings/Befehle sendet, nachdem man darauf wieder zugreift. Mit dem Pi funktioniert derzeit WOL nicht. Das ist ein Konstruktionsfehler, der wahrscheinlich noch nichtmal mit Updates behoben werden kann.


    Ich habe das Problem so gelöst, dass ich die Datenträger ständig im Leerelaufmodus betreibe. Man deaktiviert Advanced Power Management und die Spindown-Zeit. Das ist keine dauerhafte Lösung, weil so die HDD´s (wahrscheinlich) schneller den Geist aufgeben. Allerdings handelt es sich hier um marginale Unterschiede. Statt 5 Jahre, sind es nur 4 1/2 Jahre oder so. Heutzutage sind die HDD´s so konstruiert, dass dauerhafter Betrieb die Platten weniger anfällig macht als früher, v.a. bei speziellen NAS-Festplatten. Die sind für 24/7 Betrieb ausgelegt. Der Stromverbrauch ist halt am Ende des Jahres 5 EUR mehr oder so...


    Also, versuche es mal damit, dass die Datenträger ständig im betriebsbereiten Zustand (Leerlauf, nicht schlafen legen) sind. Dann verlierst du auch nicht die Verbindung, wenn du paar Studen nicht darauf zugreifst.


    Man kann das ganze aber auch mit einem Script lösen, was aller 10 Minuten Befehle an die Festplatten sendet, so dass diese immer aktiv bleiben. Der Pi 4 ist halt zu dumm, seit mehr als 2h schlafende HDD´s aufzuwecken. Das ganze kann sogar soweit gehen, dass der Pi 4 selber, nicht mehr aus dem Ruhemodus aus der Ferne zu holen ist. Da kann man noch soviele WOL-Befehle senden, der Pi reagiert nicht drauf. Das ist, wie gesagt, ein Fehler im System/Hardware.


    Also, kauf dir nicht ständig neue Netzteile, nur weil dir das im Internet gesagt wurde. Es wird dadurch nicht besser... Weil, auch mit einem starken Netzteil stellen sich die Dinger tot (schlafen und nicht mehr aufwachen).


    Achso, das andere Problem, dass sich beim Hochfahren die HDDs nicht automatisch mounten, konnte ich so lösen, dass ich nach dem einschalten des Pi, 2 Minuten warte, bevor ich den Hub mit den Festplatten starte. Weil, wenn OMV bereits läuft, dann erfolgt das mounten komischerweise automatisch. Auch das kann man automatisieren, indem man per SmartHub Funktion erst dem Pi Strom gibt und nach einer gewissen Zeit dem anderen gerät... Zeitschaltuhr

  • Oh Mann..... Jahrelange Erfahrung wird einfach über den Jordan geworfen.....

    BS: UNRAID
    HW: MSI B350M MORTAR, Ryzen 3200G, 64Gb Ram, 1 TB NVMe Cache, 1TB SSD VM-Cache, 2x 8TB HDD, 2x 4TB HDD
    Docker: calibre-web, db-backup, duckdns, EmbyServer, glances, Grafana, heimdall, InfluxDB, mariadb, nextcloud, nginx, OpenSpeedTest, phpmyadmin, portainer, telegraf, unifi-controller, UniFi-Poller, Wireguard, WordPress
    VM: OMV5, Macinabox, Proxmox, MX, 3x Debian Server, 1x Ubuntu Server
    Website Übersicht: https://knilixblog.wordpress.com
    Website OMV5: https://knilix.home.blog

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!