Snapraid, Konfiguration, Dateien löschen, allg. Fragen zu Festplatten

  • Hallo Zusammen, ich habe bisher Snapraid folgendermaßen konfiguriert.
    2 Festplatten a 1TB
    1. Festplatte als Datenplatte
    2. Als Backupplatte mit manuellen syncronisieren
    Bin ich in der Anahme richtig, dass im Fall eines Festplattenschadens, ich nur die defekte Festplatte auswechseln muss und im Menü auf reparieren klicken muss?


    Eine weitere Frage habe ich zu meinem Verbund.
    In der Vergangenheit war es bisher immer so, dass ich mit der Festplatten Daten gearbeitet habe. Das manuelle Syncronisieren sicherte den Inhalt von der Festplatte "Daten" auf Backup.
    Wenn ich nun aber auf der Festplatte "Daten" Dateien gelöscht habe, wurden die beim Syncronisieren nicht von der Festplatte "Backup" gelöscht.



    Wie kann ich das zukünftig machen, dass auch die gelöschten Datei auch auf der anderen Platte gelöscht werden?


    Vielen Dank für die Antworten und Hilfestellungen.

  • nur mal zur Info, auch SnapRAID ist kein Backup. Wie ein normales RAID sichert es dich nur gegen Ausfall einer Platte (Daten können wieder hergestellt werden).
    bei 2 Platten ist eher ein Spiegel interessanter (Abgleich auf zweite Platte mittels rsync), da dann einfach die zweite Platte verwendet werden kann, falls die erste ausfällt. RAID ist erst ab 3 Platten wirklich sinnvoll. mit rsync werden auch gelöschte Dateien am Spiegel gelöscht.


    SnapRAID dupliziert nicht die Dateien im normalen Sinn. Es berechnet über die Datenplatten (oder auch nur eine) eine Parity, die auf einer eigenen Platte gespeichert werden. Wo welche Dateien sich in der Parity Datei befinden, steht in der Verzeichnisdatei. Wird eine Datei gelöscht, wird in der Verzeichnisdatei lediglich vermerkt, dass für diese Platte keine Daten mehr vorhanden sind und diese bei der Parity Berechnung ignoriert werden können bzw, für andere Dateien wiederverwendet werden können. SnapRAID verwendet normalerweise Blöcke von 256KB Größe (d.h. aber auch, dass jede Datei auf das nächste vielfache von 256KB aufgerundet wird.

    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, SnapRAID: 4*8TB (Seagate Archive)+6TB, 2*8TB Parity (WD White), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

  • Hallo wtuppa, vielen dank für Deine Antwort und die Informationen.


    Bisher war das auch so mein Kenntnissstand und Gedanke, dass dieses Lösung kein echtes Raid / und damit Backup darstellt.
    Mir was es wichtig, dass im Fall eines Plattendefektes trotzdem meine Daten noch habe.
    Ich habe bisher immer manuell das Syncronisieren erledigt, sobald ich der Datenplatte etwas hinzugefügt habe.
    Es ist oft so gewesen, dass eher wenig hinzugefügt wurde, aber viel von der Datenplatte aufgerufen wurde. (Musik Filme ect.)


    Danke für Dein Tipp mit rsync.
    Ich finde den Gedanken sinnvoll, gerade wenn z.b. von der Datenplatte etwas gelöscht wird, dass es dann auch vom Backup gelöscht wird.


    Ich habe dazu mal ein paar direkte Fagen.
    Könntest du mir bei dem Einrichten von rsync helfen? Ich bin da eher Anfänger...


    Sehe ich das richtig, dass ich zuerst die Festplatten formatieren muss und dann die jeweiligen Ordner, die ich auf der Platte belegen will, anlegen muss?
    Kannst du mir empfehlen, welches Dateiformat sinnvoll ist? Bisher ist es in ext4 formatiert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!