Server Bauen aber wie ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Server Bauen aber wie ?

    Hallo Liebe Community,

    nicht schimpfen wenn es schon ein Threat gibt, nur bin ich seid gestern abend an OMV dran gewesen und Mir brummt der Kopf Höllig.


    Was will ich eigentlich machen oder haben ?

    Einen eigenen Server der bei Mir zu Hause Steht ! (wegen dem speed = is egal)
    Möchte von überall (www) zugreifen können (FTP oder Browser)
    Wenn möglich auch als Meddien Server verwenden (mit dem TV Filme gucken die auf dem Server liegen (streamen ?) )

    Preislich hmmm ... sollte Bezahlbar sein ! (Darf aber bissel kosten. Soll für die ganze Familie sein.)

    Ich Entschuldige mich nochmals dafür das ich einfach so nen neuen Threat aufgemacht hab ohne lange zu suchen (aber hab mal geschaut), doch bin ein wenig genervt und hab Koppfschmerzen vor lautem rumGegoogle :)
    Früher (10-15 jahre) haste wenigstens Relevante infos bekommen wenn du gesucht hast !


    Danke Euch im vorraus !
    LG
    PluckY
  • Ok ein wenig geschlafen :)

    Eigentlich würde ich gerne den alten Desktop den ich noch übrig habe:

    Mainboard --> ASUS P5Q pro
    CPU --> Intel Core DUO 2 3000 MHZ
    Arbeitsspeicher --> 6 Gig
    Festplatte --> 100 Gig


    was kann man davon benutzten und behalten und was nicht ?

    Klar Festplatte will ich mehr :) überlege zwischen 20-40 Terrabyte !
    Alles andere übersteigt mein wissen der Materie.

    Würde gerne mit niedrigen kosten beginnen und nach und nach aufrüsten (was die HDD angeht, denke die sind dann am teuersten) was Board und CPU angeht weiss ich nicht ob das reicht für das was ich vorhabe oder nicht ?
    Was hab ich Vor ? :

    -Laufenden Server auf den ich von überall auf der Welt zugriff habe ! (Wenn man mal verreist *grinz*)
    -Würde meine Video Sammlung auf dem Server gerne auf dem TV schauen können (ohne verkabelung mit Server)

    eigentlich ist das schon alles ! (naja schon alles ist gut :) )

    Zu den kosten nochmal , darf mich am ende 800-1000 euro kosten wenn das realistisch ist (kenne mich da nicht so aus !)

    Ich Danke Euch vielmals für eure teilnahme und Hilfe !!!
    LG
    PluckY
  • Hallo,

    die alte CPU verbraucht vermutlich mehr Strom, aber solange nicht umgewandelt (Video Transcodierung) werden muss, ist die CPU Leistung realtiv wurscht. Dein Board ist allerdings schon sehr alt und verwendet noch DDR2 Speicher. Ob du dir das wirklich noch antun willst? Auch hat das Motherboard noch SATA-II Anschlüsse (und sogar noch PATA).
    das OS würde ich trotz der 100GB Platte (die eher entsorgen) auf einer kleinen SSD aufspielen.
    Neues Motherboard und CPU kosten jeweils ca 60-90 Euro.
    Wegen Gehäuse würde ich aufpassen, dass die Platten richtig entkoppelt sind, sonst kannst du schnell Probleme kriegen. Je nachdem, wo dein Server stehen wird, braucht du auch eine gewisse Schalldämmung beim Gehäuse.

    bei Festplatten würde ich eher grosse (mind. 8TB) bevorzugen. wenn du ein bischen handwerklich begabt bist und dich vorher ordentlich informierst, kannst du bei den Platten sparen, indem du externe USB3 Platten kaufst und diese dann ausbaust (3.5 Zoll sind normalerweise normale Platten, nur 2.5 Zoll haben direkt USB ohne SATA). Diese sind intern auch SATA und oft um einiges billiger als die Platte alleine (ich habe gerade mit Newsletter 8TB für 130 Euro gekriegt).
    wenn deine Daten primär statisch sind (wegen Video), kannst du SnapRAID überlegen (offline RAID). damit kannst du gegen Plattenausfall vorsorgen.

    weltweiter Zugriff erfordert neben dem Server auch eine statische IP bzw. einen Dynamic DNS Dienst (damit wechselnde IP schnell wieder dem Namen zugwiesen werden kann). Ob deine Netzanbindung für Video ausreicht, kann ich nicht abschätzen. Ich habe dasselbe für Audio only gemacht (mehr als 1000 CDs). Hier kannst du zum Beispiel OpenVPN oder WireGuard verwenden.
    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • Hmmm vielen Dank erstmal für die ausführliche Auskunft !

    Das heisst für mich also alles muss neu her. Also rumschruben tue ich sehr gerne, habe auch schon 2 Desktop PC´s komplett selber zusammen geschraubt (schon lange her aber kein problem).

    Soweit ich gelesen habe (in zich Foren) sollten die Hardwareteile soweit es geht kompatibel sein, also wie beim PC :) .
    Ich neige leider dazu viel zu teure Hardware zu kaufen die für meine zwecke meist Overkill sind (find ich schade) will versuchen es diesmal anders zu machen. Mein Wissensstand in Sachen Server ist =0 (naja nicht ganz aber 15 jahre nichts gemacht da kommt man raus).

    Dann verstehe ich den unterschied zwieschen NAS und "normalen"Server nicht ?
    Aber bleiben wir mal bei der Hardware, was kann man denn empfehlen wenn:

    - für den anfang nur 16 Terrabyte HDD (2 mal 8 ?)
    - Ein Board das nicht so schnell out of Date is (veraltet) und reich an notwendigen Anschlüssen.
    - CPU der genug Leistung bringt (falls mir in zukunft noch toller blödsinn einfällt :) )
    - Arbeitsspeicher (wieviel)
    - Das Gerät soll im Wohnzimmer stehen. (so leise wie möglich)
    - Videos sollen nur in DE laufen. (aber da muss ich mich erstmal schlau machen was für anforderungen benötigt werden.)

    Wie gesagt möchte ich diesmal nicht unnötig ein HighEnd teil basteln soll für den Anfang erstmal stehen und vernümpftig laufen.
    Schaue mir gerne vernümpftige Quellen an wenn Ihr mir welche empfehlen könnt, was aber nicht hissen soll das Ihr mir nicht unter die Arme greifen dürft ;)

    Vielen Dank und ein MEGA Lob für das Forum
    LG
    PluckY
  • Server heisst eigentlich nur, dass normalerweise keine Tastatur/Maus und Bildschirm dran sind.
    NAS heisst Network Attached Storage, ist also ein Server, der Plattenplatz bereitstellt (also auch nur ein Server).
    OMV ist ein Betriebssystem basierend auf Debian Linux, das es erlaubt auch mit wenig Kenntnissen einfach ein NAS zu betreiben.

    du brauchst also:
    • ein gutes Motherboard für Intel bzw. AMD Prozessor (bei AMD gibt es für das gleiche Geld etwas mehr Leistung)
    • günstigen Prozessor (für den Anfang), Motherboard sollte auch stärkere CPUs unterstützen
    • Speicher hängt von der Anwendung ab, für NAS reichen 8GB normal aus.
    • gutes Netzteil, da reichen ca. 400 Watt, solange du keine extra Grafikkarte willst
    • Gehäuse mit echter Schalldämmung, da wird es leider etwas teurer (wieso eigentlich im Wohnzimmer?)
    • SSD für das Betriebssystem (theoretisch reichen da 32GB locker aus)
    • mehrere Festplatten (auch für RAID und vor allem Backup)
    hast du dir schon den Link in meinem Beitrag #3 angeschaut? dort gibt es ein paar Vorschläge für NAS Server.

    was heisst eigentlich "Videos sollten nur in DE laufen" (das DE)?
    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • Re,

    PluckY schrieb:

    Dann verstehe ich den unterschied zwieschen NAS und "normalen"Server nicht ?
    Tja, niemand versteht den ... denn die Frage ist völlig falsch gestellt. ;)

    Im klassischen Sinne sind Server erst Mal Geräte, welche "Dienste" anbieten (also etwas "servieren") - heut zu tage ist damit praktisch jedes Gerät ein "Server" und deshalb funktioniert dieser Begriff auch nicht mehr als Abgrenzung zu besonderer Hardware (womit er im eigentlichen Sinne auch nix zu tun hat). Früher waren eben Server (auch) Geräte, weil der Unterschied zw. deren Hardware und Konsumerhardware sich krass unterschieden hat, heute ist das nicht mehr so klar zu trennen und daher taugt "Server" als Hardwarebegriff schon lange nicht mehr ... und einen "normalen Server" hat es eh nie gegeben (was soll Das sein?).

    Sc0rp
  • Sooo sry das ich erst jetzt Antworte habe Tantchen beim Streichen geholfen


    - DE soll einfach nur Deutschland heißen
    - Mit "normal"Server meinte ich die Hardware variante. 15 jahre ists her das ich mit Server zu hatte. (man will es nicht glauben das ich mal als IT-Support gearbeitet hab)
    - Im Wohnzimmer weil ich nicht viel Platz habe. Die Seite habe ich mir angeschaut und Folgendes zusammengestellt.






    Das wäre so im wesentlichen was ich nehmen würde für den Anfang wenn das soweit in Ordnung ist ?

    Knapp 550 Euro ! (was meint Ihr Preis/Leistung ?)

    Hab ich noch was vergessen ?

    LG

    PluckY
  • Der Prozessor ist halt fix und du kannst ihn nicht ändern. Ich persönlich würde ein normales ITX Board nehmen und Prozessor (mind. Pentium) extra dazu (wegen Erweiterbarkeit). Ist zwar etwas teurer aber deutlich leistungsfähiger und der Speicher etwas billiger. Bei einem NAS ist der Lüfter normal eh nur auf Minimum. Bei Speicher ist es relativ egal ob 2*4GB oder 1*8GB. Bei NAS limitieren andere Sachen.

    bei den Platten kannst du einiges sparen, wenn du keine NAS Platten kaufst, wenn du eh nur 2 Platten verwendest. 3TB sind halt schon relativ klein. Ich habe mir gerade die hier mit 8TB (extern USB, intern SATA) geleistet (+20 Euro Gutschein verwendet) und die Platte ausgebaut. Im Prinzip ist die enthaltene WD White auch eine NAS Platte (allerdings kann es ein Steckerproblem geben, das einfach gelöst werden kann).

    beim Netzteil kannst du runter gehen bis auf 300 Watt (und das ist noch immer mehr als genug).

    die fehlt noch die kleine SSD für das Betriebssystem.

    und vergleiche die Preise bei verschiedenen Händlern, dann kannst du noch einiges sparen.
    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • Ok will keinem auf die nerven gehen,

    habe mir nochmal in ruhe durch den kopf gehen lassen was ich eigentlich vorhabe ?!?!
    In erster Linie will ich wieder in die Materie "Server" reinkommen. (sowohl Software als auch Hardware)
    Dann möchte ich gerne meine Film und Musik Sammlung Archivieren und gegebenfalls auf meinem TV streamen können.
    Meiner Familie möchte ich natürlich auch gerne die möglichkeit geben Ihre Daten wie Bilder,Doc usw. abspeichern zu können.(wie eine Cloud)

    Nach gründlicher überlegung denke ich ist es sinnvoll mit einer wirklich günstigen Variante zu starten aber nicht die PI bitte ;) wichtig dabei wäre dass ich klein anfange aber die Hardware auf lange sicht nach und nach upgraden (aufstocken) kann.

    Die suche nach nem ITX Board ohne CPU hat mich schon leider überfordert :( (worauf achte ich ? , was zahle ich ? , wieviele und welche anschlüsse sind genug ? ... )

    Hat jemand Lust und Zeit mir zu Helfen etwas zusammen zustellen ???
    Kann verstehen wenn ich mich nach nem Faulen Sack anhöre :) aber Nein wirklich nicht ;) scheue mich nur nicht Hilfe zu suchen und Sie anzunehmen !


    LG
    PluckY
  • ok, dann fangen wir mal an mit ein paar Fragen:
    • muss es so ein kleines Gehäuse sein, oder darf es etwas größer sein. Wenn nämlich ein uATX und kein ITX Board, dann wird es billiger.
    • soll der Server 24h am Tag laufen.
    ich habe z.B. folgendes Gehäuse. Passt das bei dir auch rein?
    Anschlüsse und Platten sollten nicht das Problem sein. Boot SSD kann auf M.2 sein, Datenplatten auf SATA (bei uATX meist 6). Schau dir einfach mal die Vorschläge an.
    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • Hi Danke erstmal !

    das Gehäuse was Du vorschlägst passt ;) sieht aus wie der Fractal 6 find ich gut !
    Ja der Server soll 24h laufen.


    Das wäre so meine zusammenstellung wobei ich bei den HDD´s gerne sparen wollen würde.


    Intel bx80684g5400 Prozessor Pentium G5400 Coffee Lake 3,7 GHz/3MO lga1151 57,90,-
    Crucial CT8G4WFD8266 Speicher D4 2666 8GB ECC 1,2V 75,63,-
    Samsung MZ-V7S250BW 970 EVO Plus 250 GB NVMe M.2 Interne SSD Schwarz 77,-
    Syba SI-PEX40064 4 Port SATA III PCI-EXPRESS 2.0 x 1 Controller Karte, grün 27,91,-
    Western Digital Red 4TB 3.5 Zoll NAS Interne Festplatte - 5400 RPM - WD40EFAX x2 238,- (wenn möglich eine günsitgere variante)
    Nanoxia Deep Silence 4 anthrazit, schallgedämmt (NXDS4A) 80,-
    dann fehlt noch das Board würde das Fujitsu D3644-B nehmen 150,-
    Total: 706,44,- ca.

    Will für den Anfang aber nicht so viel ausgeben auch wenn ich am Anfangs geschrieben hatte das es 800-1000 kosten darf. Anfangen würde ich gerne mit nur der hälfte wenn möglich ??? (naj 500 dürfens werden)

    LG
    PluckY
  • da können wir definitiv sparen:
    • bei der SSD reicht das vollkommen aus. OMV selbst braucht nur ein paar GB.
    • den extra SATA Controller brauchst du sicher nicht, du hast 6*SATA am Motherboard
    • das Fujitsu ist schon ein Serverboard (sehr sparsam), du kannst aber auch ein Consumer Board nehmen (mein Consumer Board ist schon älter)
    • den Speicher kannst du erst auswählen, wenn das MB sicher ist (Kompatibilitätsliste)
    • wenn du kein RAID machen willst, kannst du Consumerplatten nehmen, eventuell gleich 8-10TB (4TB sind heutzutage schon sehr klein). kann theoretisch auch aus USB3 Gehäuse ausgebaut werden.
    • Netzteil fehlt dir noch, sollte 300-400 Watt sein
    damit sollte es dann eigentlich billiger sein. wenn du statt Intel AMD nimmst, wird es nochmal ein bischen billiger.
    USB Stick zum installieren wirst du ja eh haben.
    Auf zur nächsten Runde.
    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804