Plattenbezeichnung im Midnight Commander anders als in der GUI

  • OMV5

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • im Prinzip ist ja beides da gleiche, einmal halt der Partition Label, einmal die UUID der Platte + Partition.
    welches Directory zeigt du im MC denn an? Etwa /srv (sagt zumindest mein Glaskugel)? Dort sind alle Platten genau so gemounted, wie es in /etc/fstab drinnen steht (vermutlich vor der Namensänderung). Gib mal den Inhalt von /etc/fstab aus. Allerdings kannst du die Datei nicht einfach ändern, da sie von OMV bei bestimmten Änderungen automatisch neu generiert wird.
    Eventuell hilft es, wenn du in der GUI die File Systeme einmal aushängst und wieder neu einhängst. Dann wird OMV die Einträge neu generieren.
    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • Re,

    in der WebGUI (von OMV4 zumindest) konnte man in der Spaltenkonfig i'wo angeben, das alle "Referenzpunkte" angezeigt werden sollen.

    I.d.R. hat man man dann pro Partition 4-5 davon ... Alle funktionieren aber (die Devise "alles ist ein Blockgerät" von Linux wird dadurch nicht gebrochen!)

    D.h. du kannst über 4-5 verschiedene Pfade auf die Partition zugreifen, Manche sind einfacher, Andere "tricky".
    (ich benutze RAID-Verbünde, daher nutze ich meistens den /srv/dev-disk-by-id/ Pfad im MC)

    Sc0rp
  • Die Datei /etc/fstab wird von OMV angelegt und Informationen, die noch vom Installationszeitpunkt von OMV sind. D.h. damals hatten die Platten noch einen anderen Namen, vielleicht überhaupt noch keinen Label.

    vielleicht hilft es, die Platten aus OMV mit Hilfe der GUI zu entfernen und nachher wieder einzubinden.
    SW: OMV 4.1.35 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804