GNOME nachträglich auf Debian 9 installieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • GNOME nachträglich auf Debian 9 installieren

    Hallo zusammen,

    ich habe gerade mal drüber nachgedacht, den OMV Rechner (NAS Basic 2.0) auch zum gelegentlichen Videos schauen oder surfen zu nutzen. Ich bin mir jedoch nicht so sicher darüber, ob ich mir da dauerhaft Probleme ins Haus hole. Folgende Fragen bzw Vorstellungen habe ich:
    1) Wenn ich GNOME nachinstalliere (apt-get install xorg xserver-xorg-core gnome-desktop gdm), startet sich die GUI dann jedesmal beim Neustart automatisch und blockiert Kapazitäten?
    2) Ich habe kein Problem damit bei Bedarf die GUI per Konsole zu starten
    3) Aktuell nutze ich Debian 9.11. Irgendwas hinsichtlich der GNOME Version zu beachten?
    4) Wie verhält sich das alles mit den Rechten der User? Irgendwas zu beachten? Eventuell neuen User anlegen, den man dann für die GUI Benutzung abstellt?

    Ich denke das waren erstmal alle Gedanken, die ich dazu habe.
    Freue mich auf Eure Antworten!
    Beste Grüße und einen guten Start ins neue Jahr!
  • Hi. Hab vor einiger Zeit etwas ähnliches getestet. Nur andersrum. Ich habe auf einem RockPi4 das Debian Stretch LXDE installiert und dann OMV4 installiert. Folgender Befehl, noch vor dem Installieren von OMV...

    Quellcode

    1. systemctl set-default multi-user.target


    ...bewirkt, dass die grafische Oberfläche des LXDE nicht automatisch gestartet wird, sondern erst nach Eingabe von

    Quellcode

    1. startx

    Allerdings gab es auch bei mir mächtig Probleme im OMV. Mit omv-firstaid konnte keine statische IP mehr gesetzt werden, das Auslesen der internen Sensoren brachte falsche Angaben und die Docker habe ich nur mit Frickelei zum Laufen gebracht. War ein kläglicher Versuch, das OMV4 auf dem RockPi4 zu benutzen. Das war auch der Grund, warum ich mich seither nur noch mit dem Raspi als Einplatinenlösung abgebe. Aber das wäre ein anderes Thema.

    Auch ich rate von deinem Vorhaben ab.


    LG Berti
    BS: OMV5 auf Buster
    SW: UFS, Snapraid, LEMP, rsync, Rsnapshot, SMB/CIFS
    HW: MSI B350M MORTAR, Athlon 200GE, MSI Core Frozr L -Lüfter, Micro-ATX Gehäuse, 8Gb Ram, 64Gb M.2 SSD als Systemplatte, 64 GB SSD für Cache, 3x 4TB WD Red
    Docker: emby/embyserver, linuxserver/nextcloud, wordpress, linuxserver/calibre-web, linuxserver/heimdall, vimagick/glances, v2tec/watchtower, bitwardenrs/server, linuxserver/mariadb, phpmyadmin/phpmyadmin, duplicati/duplicati
    Website: https://knilix.home.blog