Netzlaufwerk verbinden klappt nicht

  • OMV3

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Netzlaufwerk verbinden klappt nicht

    Hallo liebe Forengemeinde,

    mein Name ist Daniel und ich bin neu im Bereich NAS-Eigenbau, OMV und hier im Forum.

    Folgendes Problem:
    Ich habe mir ein NAS zusammen gebastelt (Technikaffe NAS Basic3.0 Apollo Lake) und die aktuelle OMV Version 3.0.94 installiert.
    Im NAS werkeln zwei Seagate Ironwolf 3TB als Raid 1.
    Das NAS hängt am LAN 2 Port meiner Fritz Box 7490. Im FritzBox Menü "immer die gleiche IPv4-Adresse zuweisen" aktiviert (eine IP ausserhalb der standard vergebenen IP-Range . Dort ist das NAS unter korrektem DOMAIN-Namen als aktive Verbindung sichtbar.
    Leider schaffe ich es nicht, mit den Benutzern darauf zuzugreifen oder es unter "Netzwerk" überhaupt angezeigt zu bekommen.
    Der Aufruf im Webbrowser unter der IP funktioniert tadellos.
    Es wird WIN10 genutzt.

    Folgende Schritte habe ich unternommen (gem. Anleitung von Technikaffe):
    - Auf dem Raid den Ordner "NAS" angelegt
    - Zwei unterschiedliche Benutzer angelegt inkl. Lese-/Schreibberechtigung
    - SMB/CIFS aktiviert und den Ordner NAS freigegeben. PC und NAS befinden sich beide in der "WORKGROUP"
    - in WIN10 bei "Netzlaufwerk verbinden" eingegeben: "\\192.xxx.xxx.2\NAS" (ausserhalb des DHCP Bereichs der Fritzbox )
    - bei Passwort dann "HOSTNAME\User" sowie das unter OMV festgelegte Passwort
    - alternativ einen Benutzer in OMV angelegt, der identisch mit meinem WIN10 User und PW ist (Emailadresse Microsoft Konto)
    - auch mit meinem lokalen Nutzer in WIN10 habe ich keinen Zugriff


    Folgende zwei Fehler treten nach Eingabe der Zugangsdaten auf (mal der eine, mal der andere):
    - "Eine Verbindung wird vom Remotegerät bzw. der Ressource nicht akzeptiert."
    - "Ein an das System angeschlossenes Gerät funktioniert nicht." (dieser Fehler tritt erst neuerdings auf)

    Danke schonmal für Eure Beiträge. :)

    Daniel

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Danni82 ()

  • auf das Netzlaufwerk klickern, dauert etwas bis die Platte online ist. Das Hochfahren dauert ein bissl.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • mein Nas wird in der Netzwerkübersicht angezeigt, setze grad ein 2. auf, und dahingehend keinerlei probleme sofern man in der selben Workgroup ist.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Ohne sicher zu sein, was Du meinst: Nein, ich bin im "privaten Netzwerk".

    Habe den o.g. Fehler 1 nochmal in ausgeschriebener Version:

    Das Gerät bzw. die Ressource (192.xxx.xxx.2) ist nicht für das Akzeptieren von Verbindungen an Port "Datei- und Druckerfreigabe (SMB)" eingerichtet.

    Ich habe auch mal Avira deinstalliert und zzt. nur den Windows Defender aktiv.
    SMB ist on OMV jedoch aktiviert. Nach wie vor kein Ordner im Netzwerk unter Windows zu finden. :(
  • Hi
    Es muss Samba und dein Rechner Workgroup gleich Netzwerkgruppe sein.
    Wenn es im Netzwerk nicht angezeigt wird dann:
    \\Nas-IP-Adresse


    Gruß Wolf2000
    Gebt Euer Wissen weiter!
    BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
    BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
    Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)
    https://github.com/Wolf2000Pi
    https://discord.gg/u8HzwhU
  • genau das schrieb ich ja, da liegt oft der fehler ;)
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Wie sind die Freigaben angelegt?, Sonderzeichen sind immer ein Problem, auch das Leerzeichen.
    Sind die Freigaben als "durchsuchbar" angelegt worden?
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • So, endlich mal wieder am PC.
    Bild vom anpingen ist anbei.

    unter "netstat -ano" steht auch, dass vom PC "Status hergestellt" zur Remote-Adresse des NAS. PC Adresse ist 192.168.178.26
    Freigaben sind ohne Sonderzeichen. Und unter SMB ist das Ganze auch auf durchsuchbar gesetzt.
    Bilder
    • ping.PNG

      21,56 kB, 508×451, 13 mal angesehen
  • Der Samba dienst läuft?
    ansonsten nach änderungen in den freigaben Samba neustarten mit </etc/init.d/samba restart>
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Moin Ihr Zwei,

    damit bin ich nun am Limit meiner geistigen Kapazitäten. :)
    Was muss ich genau machen? Wenn ich unter cmd folgendes eingebe:
    /etc/init.d/samba restart
    dann bekomme ich nur nene Fehler, dass der Pfad unauffindbar ist.

    Auch steige ich durch den SMB Protokoll Threat nicht durch.

    DANKE, dass Ihr mir zur Seite steht :-)))
  • mach ein sudo davor.
    normalerweise sollte es auch ohne klappen, da du root bist im putty/ ssh client


    Quellcode

    1. sudo /etc/init.d/samba restart
    Einfach kopieren und einfügen in Putty
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges