ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Neue Intel NUCs mit Broadwell Prozessoren kommen Anfang 2015

Es gibt erste Informationen zu den neuen Intel© NUCs mit 14nm Broadwell Prozessoren. Die für Anfang 2015 erwarteten Mini-PCs bauen wieder auf einem 10,2 x 10,2cm großen Mainboard auf. In ersten Benchmarks konnten wir uns bereits von der Leistung der neuen Core M Broadwell Prozessoren überzeugen. Die TDP ist hier von 15W (Intel Core i5U) auf 4,5W gesenkt worden, die Leistung hat trotzdem um 15-20% zugenommen (siehe Vergleich Intel Core i5-4250U vs. Intel Core M-5Y71).

Neben den neuen Broadwell Prozessoren bieten die NUCs erstmal Unterstützung für schnelle SSDs im M.2 Format. Während SATA3 in der Praxis auf ca. 540MB/s begrenzt ist, wird die M.2 Schnittstelle mit 4 PCIe Lanes (max. 3.928MB/s) versorgt. Der M.2 Slot kann trotzdem auch eine SSD via SATA3 Protokoll aufnehmen.

Bilder werden geladen ...
  • Neue Intel NUCs mit Broadwell Prozessoren kommen Anfang 2015
  • Neue Intel NUCs mit Broadwell Prozessoren kommen Anfang 2015
  • Neue Intel NUCs mit Broadwell Prozessoren kommen Anfang 2015
  • Neue Intel NUCs mit Broadwell Prozessoren kommen Anfang 2015
  • Neue Intel NUCs mit Broadwell Prozessoren kommen Anfang 2015 Thumbnail
  • Neue Intel NUCs mit Broadwell Prozessoren kommen Anfang 2015 Thumbnail
  • Neue Intel NUCs mit Broadwell Prozessoren kommen Anfang 2015 Thumbnail
  • Neue Intel NUCs mit Broadwell Prozessoren kommen Anfang 2015 Thumbnail

(Bilder von der Intel Homepage)

Es kann weiterhin eine mPCIe W-LAN Karte verbaut werden, auch die Unterstützung des Arbeitsspeichers ist mit 2x DDR3L Slots identisch. Zudem scheint es wieder 2 Gehäuse zu geben: Eine flache Variante für eine M.2 SSD und eine hohe Variante, die zusätzlich eine 2,5 Zoll Festplatte oder SSD aufnehmen kann.

Desweiteren soll auch eine "Pro"-Variante auf den Markt kommen die in Firmenumgebung eingesetzt werden soll. Im Gegensatz zur Heimvariante verzichtet Intel hier auf einen internen IR-Empfänger sowie das Wifi-/Bluetooth-Modul und es ist ein TPM verbaut welches die hardwareseitige Verschlüsselung der Daten ermöglicht (Siehe:Artikel zum TPM).

Auf der Intel Webseite finden sich schon Artikelnummern der neuen NUCs. Gelistet sind je 3 Modelle für die i3 und i5 Ausführung:

Broadwell i3 NUCs:

- Intel© NUC Kit NUC5i3RYK (Nachfolger der Intel NUC D34010WYK)
- Intel© NUC Kit NUC5i3RYH (Nachfolger der Intel NUC D34010WYKH / hohes Gehäuse)
- Intel© NUC Kit NUC5i3MYHE ("Pro-Variante", hohes Gehäuse)
- Intel© NUC Kit NUC5i3MYBE ("Pro-Variante", Board only)

TypIntel NUC5i3RYK / NUC5i3RYHIntel NUC5i3MYHE / NUC5i3MYBE
CPUIntel© Core i3U
ArchitekturBroadwell
GPUIntel© HD Graphics
Video Ports1x mini HDMI 1.4a, 1x mini Displayport 1.22x mini Displayport 1.2
NetzwerkAC-Wlan (867 MBit/s), BT, Gigabit LANGigabit LAN
Arbeitsspeicherbis zu 16GB DDR3L- SODIMM, 1,35V, 1333/1600/1866
Festplatte1x M.2 Port, 1x SATA3 (hohe Variante)
USB Ports2x USB 2.0 intern, 4x USB 3.0 extern (1x mit Ladefunktion)
Audio1x Klinkenstecker, 7.1 Audio via HDMI und Displayport
ExtrasInfrarotsensorTPM (Hardwareverschlüsselung)
AbmessungenNormal: 115 x 111 x 29,7mm / Hohe Variante: 115 x 111 x 48,5mm
ReleaseQ1/2015


Broadwell i5 NUCs:

- Intel® NUC Kit NUC5i5RYK (Nachfolger der Intel NUC D54250WYK)
- Intel® NUC Kit NUC5i5RYH (Nachfolger der Intel NUC D54250WYKH / hohes Gehäuse)
- Intel® NUC Kit NUC5i5MYHE ("Pro"-Variante, hohes Gehäuse)
- Intel® NUC Kit NUC5i5MYBE ("Pro"-Variante, Board only)

TypIntel NUC5i5RYK / NUC5i5RYHIntel NUC5i5MYHE / NUC5i5MYBE
CPUIntel© Core i5U
ArchitekturBroadwell
GPUIntel© HD Graphics
Video Ports1x mini HDMI 1.4a, 1x mini Displayport 1.22x mini Displayport 1.2
NetzwerkAC-Wlan (867 MBit/s), BT, Gigabit LANGigabit LAN
Arbeitsspeicherbis zu 16GB DDR3L- SODIMM, 1,35V, 1333/1600/1866
Festplatte1x M.2 Port, 1x SATA3 (hohe Variante)
USB Ports2x USB 2.0 intern, 4x USB 3.0 extern (1x mit Ladefunktion)
Audio1x Klinkenstecker, 7.1 Audio via HDMI und Displayport
ExtrasInfrarotsensorTPM (Hardwareverschlüsselung)
AbmessungenNormal: 115 x 111 x 29,7mm / Hohe Variante: 115 x 111 x 48,5mm
ReleaseQ1/2015

Ich denke wir können spätestens im Februar nach der CES 2015 mit den neuen Modellen rechnen. Intel verbessert damit konsequent seine Intel NUCs. Schon die aktuellen Modelle Intel NUC D34010WYK, Intel NUC D54250WYK und Intel NUC DN2820FYKH mit Haswell Prozessoren gehören für mich zu den besten Mini-PCs auf dem Markt.


Nachtrag:
Wie in den Kommentaren bereits erwähnt wird die Celeron-Variante Namens NUC5c-PYH, mit einem Braswell Prozessor, vorraussichtlich im 2. Quartal 2015 erscheinen.

Hier die vorraussichtlichte Austattung:

TypIntel NUC5c-PYH
CPUIntel© Celeron
ArchitekturBraswell
GPUIntel© HD Graphics
Video Ports1x HDMI 1.4a, 1x VGA
NetzwerkM.2 2230 WiFi+BT Card, Gigabit LAN
Arbeitsspeicherbis zu 8GB DDR3L-SODIMM, 1.35V, 1333/1600MHz
Festplatte1x SATA3 (bis 9,5mm Dicke)
USB Ports2x USB 2.0 intern, 4x USB 3.0 extern (1x mit Ladefunktion)
Audio1x Klinkenstecker, 7.1 Audio via HDMI und Displayport
ExtrasInfrarotsensor
Abmessungen115 x 111 x 48,5mm
ReleaseQ2/2015


Letztes Update: 14.12.2014 / Dennis





16 Kommentare

Von Dennis am 25.04.2015
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Dietmar:

Die von dir erwähnte ist eine Haswell-NUC, die aber auch noch super ist.

Du kannst an alle NUCs 2 Monitore anschließen, nur nichtmit jeder Auflösung.

Lies dir mal meine Tests der Broadwell NUCs NUC5i3RYK und NUC5i5RYK durch, dort stehen alle Details zum Anschließen von 2 Monitoren.

Gruß
Dennis

Von Dietmar am 25.04.2015
Besucher

Hallo,

ich habe ein Intel NUC D34010WYKH von einem Freund getestet und war absolut angenehm überrascht, was die Leistung dieses Systems angeht.
Das NUC hat mich so überzeugt, das ich mir auf jeden Fall ein solches Anschaffen will, aber ich möchte nicht auf meine 2 TFT Monitore verzichten.
Gibt es ein NUC System, an dem ich 2 TFT Monitore anschliessen kann?

Gruß, Dietmar

Von Lapsus am 22.02.2015
Besucher

Kommt damit dann auch der Nachfolger des Celeron J2900? Senkt sich hier die TDP oder bleibt die bei 10W und nur die Leistung steigt? Mit den NUCs fange ich traditionell relativ wenig an, da nur 1 SATA Port...
Ich überlege mir gerade ob ich bzgl. NAS auf Braswell warten soll. Da Performance für mich echt das kleinste Thema ist, würde mir ein Pi eigentlich reichen - wenn der I/O-technisch nicht so unterbestückt wäre. RAID1 ist Pflicht.

Von Stefan am 06.02.2015
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@Stecky: M.2 ist ein neues Format was gerade im Kommen ist. D.h. aktuell sind die SSDs noch teurer, wird sich aber im Laufe des Jahres sehr wahrscheinlich an die PCI-E / mSATA Preise angleichen. Beim Ram bleibt mit DDR3L 1,35V alles beim alten.

Von Stecky am 06.02.2015
Besucher

Hallo,
ich blicke da noch nicht so ganz durch....
also die M.2 ssds scheinen eine andere Bauform als die bisher im d34xxx nuc verbaute ssd zu haben und auch teurer zu sein. Geht die alte ssd auch noch rein?

Bei den RAMs scheint alles beim alten geblieben zu sein, oder?

Gruß

Von Stefan am 30.12.2014
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@R@lef!:

1. WiDi wird von den neuen Core i3 / i5 unterstützt. Persönlich habe ich allerdings keine Erfahrung wie die NUCs mit WiDi laufen.

2. Die meisten OS sind auf einer SSD einfach besser aufgehoben. Zudem sind die USB-Sticks meist ziemlich lahm beim booten, für OpenElec reicht allerdings ein USB-Stick locker aus.

3. Von der Geschwindigkeit her liegt der Intel Core i5-4250U deutlich vor deinem alten Intel Core2 Duo E6700: Intel Core i5-4250U vs. Intel Core2 Duo E6700

Von R@lef! am 30.12.2014
Besucher

Hallo technikaffen-Team,

ihr macht eine tolle Seite!
Ich würde gerne zum surfen/Office meinen Desktop (Intel Core2Duo e6700/ geforce 8800GT) in Rente schicken und es stromsparend über einen NUC machen (Desktop liegt im Idle bei ca. 125W).

Warum ich mich noch nicht durchringen konnte sind einige offene Fragen:

1. Wie sieht es mit der WIDI- Untertützung aus? Ich würde den NUC sowohl als Desktop mit Win7/ Ubuntu nutzen und als Option als Mediaplayer.
Ist es hier funktionell praktikabel, passenden Fernseher vorausgesetzt, den NUC am Schreibtisch stehen zu haben und per WIDI das Bild für XBMC zum Fernseher zu übertragen? Oder sollte hier ein Kabellösung her?

2. habt ihr mal verschiedene OS auf USB Sticks installiert und Bootzeiten getestet. Dies wäre eine Möglichkeit die Betriebssysteme sauber zu trennen. Eine SSD kommt zwar rein, aber das Konzept mit verschiedenen USB-Sticks als "Wechselrahmen" finde ich nicht schlecht.

3. Zwischen dem E6700 und den neuen Core i Prozessoren liegen ja einige Jahre. Wäre ein i5 oder sogar ein i3 im Vergleich wirklich soviel langsamer, insbesondere beim konvertieren von HD/ SD Videos? Ich nehme viel im TV auf und wandle es in AVI/ MP4 oder mkv, je nach Laune. Ist nicht gerade die Paradedisziplin der kleinen Mobil-CPU Kisten, aber interessant fände ich hier eine Aussage schon.

Der letzte Punkt wäre sicher ein grund auf die neue generation zu warten, da sich hier sicher noch einiges tut.

guten Rutsch ins neue Jahr!

Von Dennis am 24.12.2014
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Jero:

Die Entscheidung können wir dir nicht abnehmen.

Wir gehen davon aus das die neuen NUCs auf der CES Anfang Januar vorgestellt werden, wie lange es dann wirklich noch dauert bis sie hier bei uns käuflich zu erwerben sind kann ich nicht sagen. Preislich schätze ich das die i3 so um die 300 EUR liegen wird, das ist aber auch wirklich nur geschätzt.

Das einzige was ich dir mit Gewissheit sagen kann, ist das die D340101WYK für das was du möchtest ausreichend dimensioniert ist.

Gruß
Dennis

Von Jero am 24.12.2014
Besucher

Hey,
ich überlege mir derzeit den Intel NUC D34010WYK(H) zu kaufen.
Einsatzbereich wäre hauptsächlich das Streamen von Filmen (Xbmc/plex) und Games (Steam)
Sollte ich mir den NUC zulegen oder lieber warten?
Wird der NUC5i3RYK sich wohl auch in dem Preisbereich ~250€ bewegen oder kann man jetzt schon mit mehr rechnen?
Habt ihr Erfahrungen, wie lange es wohl dauert bis die neuen NUCs dann wirklich zu kaufen sind?

Gruß
Jero

Von Dennis am 11.12.2014
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Reflexion:

Zitat: "...was genau ist an dem etwas älteren i3 ( i3 mit Ivy Bridge Architektur) so viel *schlechter* oder ist einfach der Strombedarf für die erbrachte Leistung inzwischen überholt ?"

Ja, genau das und zusätzlich die unten bereits erwähnten Punkte.

Wenn du richtiges DVB-S haben möchtest würde ich einen kleinen sparsamen PC mit DVB-S Karte zusammenbauen. Was den stromsparenden PC angeht findest du hier auch einige Anleitungen.

Gruß
Dennis

Von Reflexion am 10.12.2014
Besucher

Vielen lieben Dank euch, ich dachte das der i3 recht viel power bei wenig strom verbrauch hat. Ich suche etwas kleines, irgendetwas um auch TV über DVB-S zu schauen... und um meine MP3s (mit Winamp beste Bibliotheke wie ich finde...deshalb muss ich wohl auch bei Windows bleiben) und Videos zu speichern, finde mein Haupt Gaming Rechner einfach zu stromfressend und auch zu laut (trotz WaKü). Ich habe hier mal ein paar Test durchgelesen, finde es echt gut und übersichtlich gemacht, gerade auch was das Installieren vom XBMC angeht.

In meine Engere Wahl kommt,

Prozessortyp: AMD A4-5000:
ZBox Nano AQ01

Prozessortyp: Intel Celeron N2930:
ZBox nano CI320

oder vielleicht sogar:

Asrock Q2900M:
ASRock Q2900-ITX

Ich kenne mich im Grunde mich PCs relativ gut aus was zusammenbau angeht, nur von NAS und mini/micro habe ich wie gemerkt wenig Ahnung, vielleicht nochmal an Rande, was genau ist an dem etwas älteren i3 ( i3 mit Ivy Bridge Architektur) so viel *schlechter* oder ist einfach der Strombedarf für die erbrachte Leistung inzwischen überholt ?

Danke aber für die bisherige Hilfe :)

Von Dennis am 10.12.2014
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@Reflexion:

Nein, gerade die Intel DC3217BY macht überhaupt keinen Sinn.

1. Die Celeron NUC ist als reiner XBMC Player von der performance absolut ausreichend.

2. Gibt es mit der Intel NUC D34010WYK schon einen Nachfolger auf Haswell-Basis, die mittlerweile sogar günstiger ist.

3. Holt man sich mit der alten NUC den 24-Hz-Bug ins Haus, der erst seit Haswell Geschichte ist.

Gruß
Dennis

Von Stefan am 10.12.2014
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@Reflexion: Der von dir genannte Mini PC basiert auf einem alten i3 mit Ivy Bridge Architektur. Da gerade ein Mini-PC stromsparend sein soll ist der Unterschied zur aktuellen Haswell- oder kommenden Broadwell-Architektur doch schon ziemlich groß. Daher würde ich aktuell nur noch auf die Haswell i3-4xxx bzw. i5-4xxx Prozessoren setzen oder auf die neuen Broadwells warten. Auch die aktuellen Bay-Trails (N2820, N2930, J1900, J2900, usw. sind eine Empfehlung wert und nochmal etwas sparsamer als ihre größeren Brüder mit Haswell Architektur.

Von Reflexion am 10.12.2014
Besucher

Hört sich ja gut an.. nur Preisleistungsmäßig macht es da nicht eher Sinn sich einen, Intel BOXDC3217BY Barebone Mini-PC (Intel Core i3 3217U, Intel-HD) oder zu kaufen... mit dem i3 ist man doch insgesamt auf der sicheren Seite.

Von Dennis am 10.12.2014
Technikaffe.de Team

1045 Beiträge
@M@tze:

Wie das immer so ist bei Technik. Was du heute kaufst ist morgen alt. :D

Ich denke aber das du die DN2820FYKH bedenkenlos kaufen kannst, da wir bisher nur Informationen zur den NUCs mit i3 und i5 Prozessor finden konnten und Erfahrungsgemäß die Celeron-Variante erst Später (wir denken frühestens Q2/2015) auf den Markt kommt.

Gruß
Dennis

Von M@tze am 10.12.2014
Besucher

Die machen mich fertig... ;)

Jetzt wollte ich, sobald mein NAS mal sauber läuft, mein XBMC auf einen Intel NUC DN2820FYKH umziehen und jetzt bringen die neue Geräte raus. Ich gehe mal davon aus, dass es sich lohnt, noch zu warten, oder was denkt ihr?

PS: Sind die 4 Bilder hier zu der News wirklich so gruselig matschig gewesen (besonders 3 + 4) oder ist da bei Euch was schief gegangen?

PPS: Das Captcha was ich gerade hier sehe, soll wohl "HALLO" sein, allerdings verschwindet das "O" rechts aus dem Bild raus - man sieht also nur "HALL". Hmm, also "HALLO" hat er nicht angenommen...

Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
Anfang 2016 haben wir auf vielfachen Userwunsch die NVidia Shield Konsole aus dem Jahr 2015 getestet. Diese hatte bei uns, gerade in der Funktion als Mediaplayer, sehr gut abgeschn..
Mit dem Minix NEO Z83-4 Pro testen wir heute ein weiteres mal einen Mini PC von dem Chinesischen Hersteller Minix. Es handelt sich hierbei um einen komplett bestücktes Gerät mit ..
Heute schreibe ich einen Test über den Android Mediaplayer Minix Neo U9-H. Ich habe das Gerät jetzt insgesamt knapp 3 Monate getestet und möchte euch hier meine Erfahrungen mitt..
Über den Autor
Stefan ist 33 Jahre alt, wohnt bei Hamburg und arbeitet als IT-Administrator in einer japanischen Firma. Stefan ist eines der drei Gründungsmitglieder von Technikaffe und schreibt seit April 2013 rund um die Themen Server, Netzwerk und Programmierung.