ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Western Digital Red jetzt auch mit 5TB und 6TB Kapazität verfügbar

Western Digital bietet ab heute seine NAS Festplatten vom Typ Western Digital Red auch mit Kapazitäten von 5TB und 6TB an. Der Hersteller reagiert damit auf den großen Erfolg seiner NAS-Serie, die sowohl im privaten als auch immer mehr im Enterprisesegment genutzt werden.

Um einen besseren Support für Firmenkunden zu bieten, erweitert der Festplattenhersteller außerdem seine Western Digital Red Serie um einen Ableger, der Western Digital Red Pro. Die Pro-Serie, die sich ausschließlich an Firmenkunden wendet, ist mit 7.200rpm nicht nur schneller (die normale Western Digital Red dreht mit 5.400rpm) sondern verfügt auch über eine Hardware-Vibrationsreduzierung.

Western Digital Red jetzt auch mit 5TB und 6TB Kapazität verfügbar


Die normale Red-Serie verfügt nur über eine Vibrationsreduzierung durch eine Anpassung der Firmware (Software). Western Digital gibt die Western Digital Red Serie für NAS- und Serversystem mit bis zu 8 Festplatten frei, ehemals galt die Freigabe nur für Systeme bis 4 Festplatten. Die Pro-Serie ist für Server mit bis zu 16 Festplatten freigegeben.

Bei der Garantie sieht es ähnlich aus: 3 Jahre (Western Digital Red) gegen 5 Jahre (Western Digital Red Pro). Die Pro-Version ist allerdings aktuell nur in Kapazitäten von 2, 3 und 4TB verfügbar. Beim Verbrauch sieht es allerdings anders aus: Hier hat die Pro-Version durch die höhere Rotationsgeschwindigkeit der Platter einen deutlich höheren Verbrauch, im Leerlauf ist der Verbrauch mit 6,5W doppelt so hoch wie bei der normalen Red-Serie (3,3W).

Western Digital Red jetzt auch mit 5TB und 6TB Kapazität verfügbar


FestplatteKapazitätRpmGarantiePreis/TBPreis
WD10EFRX1TB5.4003 Jahre62 Euro62 Euro
WD20EFRX2TB5.4003 Jahre45 Euro90 Euro
WD30EFRX3TB5.4003 Jahre37 Euro111 Euro
WD40EFRX4TB5.4003 Jahre40 Euro161 Euro
WD50EFRX5TB5.4003 Jahre42 Euro208 Euro
WD60EFRX6TB5.4003 Jahre41 Euro244 Euro
WD2001FFSX2TB7.2005 Jahre65 Euro129 Euro
WD3001FFSX3TB7.2005 Jahre53 Euro159 Euro
WD4001FFSX4TB7.2005 Jahre51 Euro204 Euro



Technische Daten

WD Red WD60EFRXWD Red WD50EFRXWD Red WD40EFRXWD4001FFSX
Zuverlässigkeit
Load/Unload cycles*600.000600.000600.000600.000
MTBF1.000.0001.000.0001.000.0001.000.000
Lesefehler1 pro 10^141 pro 10^141 pro 10^1410 pro 10^15
Geschwindigkeit
Drehzahl5.400rpm5.400rpm5.400rpm7.200rpm
Cache64MB64MB64MB64MB
Lesegeschwindigkeit175MB/s170MB/s150MB/s171MB/s
Verbrauch
Verbrauch Last5,3W5,3W4,5W8,6W
Verbrauch Idle3,4W3,4W3,3W6,5W
Verbrauch Standby0,4W0,4W0,4W0,6W
Garantie3 Jahre3 Jahre3 Jahre5 Jahre

* Maximale Anzahl Parken und Starten der Leseköpfe


Datenblatt: WD Red Serie
Datenblatt: WD Red Pro Serie


Auch für seine Privatkundenserie "WD Green" hat Western Digital das Portfolio um eine 5 und 6TB Variante ergänzt.

Wir haben in unserem Artikel "Die Perfekte Festplatte für ein NAS" eine Übersicht aller aktuellen NAS-Festplatten sowie von Desktop Festplatten erstellt. Hauptkonkurrent Seagate hat unterdessen damit begonnen 8TB Festplatten an Großkunden zu versenden. Es handelt sich hierbei allerdings nur um einen Testlauf, erhältlich sollen die 8TB Festplatten erst Anfang 2015 sein.



Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
Ein Linux Betriebssystem kann sehr vielfältig verwaltet werden. Wir haben in der Vergangenheit z.B. das Verwaltungstool Webmin vorgestellt, welches einen sehr großen Funktionsumf..
Am 23. August 2017 hat Volker Theile, Projektleiter von des Open-NAS Betriebsystems OpenMediaVault den "Feature-Freeze" für die aktuelle Version 3.x ausgerufen. Die Entwicklung so..
Mit der Unterstützung von bis zu 32GB DDR4-2133/2400 ECC-Arbeitsspeicher und bis zu 6x SATA richtet sich dieses NAS an fortgeschrittene Benutzer mit hohen Anforder..
Über den Autor
Stefan ist 33 Jahre alt, wohnt bei Hamburg und arbeitet als IT-Administrator in einer japanischen Firma. Stefan ist eines der drei Gründungsmitglieder von Technikaffe und schreibt seit April 2013 rund um die Themen Server, Netzwerk und Programmierung.