ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN

Fotos macht heute jedes Smartphone. Doch wie kann man die besten Schnappschüsse schnell und günstig drucken ? Wir testen den Canon SELPHY CP910 - Einen Kompaktfotodrucker mit W-LAN Schnittstelle. Fotos können aber nicht nur per W-LAN, sondern auch von dem SD-Kartenslot (SD, SDHC, SDXC, per Adapter miniSD, miniSDHC, microSD, microSDHC, microSDXC), oder per USB-Stick oder Mini-USB (Typ B) gedruckt werden. Es kann auch ein Computer (Windows 7, 8 oder MacOS X) direkt per USB verbunden werden.

Der Canon SELPHY CP910 druckt per Thermosublimationsdruck mit einer Auflösung von 300x300dpi. Dabei wird zunächst jedes Farbspektrum separat gedruckt (Gelb, Rot, Blau). Anschließend wird ein (einstellbares) Finish - in unserem Fall eine Hochglanzbeschichtung aufgetragen. Möglich ist aber auch ein mattglänzendes Finish.

Positiv ist, dass das Fotopapier identisch ist, egal für welches Finish man sich entscheidet. Die Druckdauer beträgt insgesamt 47 Sekunden für ein Foto im Postkartenformat (14,8 x 10 cm) was der normalen Fotogröße entspricht. Canon gibt eine Farbstabilität der gedruckten Fotos von 100 Jahren an.

Ein 6,8cm (2,7 Zoll) großes Farbdisplay erleichtert die Bedienung des Druckers enorm, auch längere W-LAN Passwörter (WPS wird auch unterstützt) lassen sich komfortabel eingeben. Der Canon SELPHY CP910 ist in weiß oder schwarz erhältlich.

Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN

Ohne Papierkasette ist der Canon SELPHY CP910 mit 17,8 x 12,7 x 6 cm nicht viel größer als das Foto selber. Optional lässt sich ein Akku (NB-CP2L) erwerben, von Drittherstellern z.B. AKKU WIE NB-CP1L NB-CP2L FÜR CANON Selphy für knapp 25 Euro. Für den Originalakku von Canon werden satte 79 Euro abgerufen. Mit diesem Akku arbeitet der Kompaktfotodrucker absolut autark - Polaroid im Digitalformat sozusagen.

Unterwegs darf auch per WiFi Direct (also ohne den Umweg über einen Access-Point oder Router) oder per Apple AirPrint gedruckt werden.



Ersteindruck

Der Drucker sieht gut aus, ist sehr kompakt und gut verarbeitet. Durch die große Vielfalt an Anschlüssen ist der Canon SELPHY CP910 sehr flexibel einsetzbar. Bei Kauf des zusätzlichen Akkus ist auch ein Drucken von unterwegs ohne Stromversorgung möglich.

Für das erste Aufwärmen benötigt der Canon SELPHY CP910 knappe 20 Sekunden, danach ist der Drucker schon einsatzbereit. Die Übertragung eines Fotos über W-Lan dauert je nach Empfangsstärke 10 bis 50 Sekunden. Dies hängt natürlich auch von der Bildgröße ab.

Bilder werden geladen ...
  • Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN
  • Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN
  • Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN
  • Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN
  • Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN
  • Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN
  • Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN Thumbnail
  • Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN Thumbnail
  • Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN Thumbnail
  • Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN Thumbnail
  • Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN Thumbnail
  • Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN Thumbnail




Unterstützte Fotoformate

FormatAbmasseBemerkung
Postkartenformat148 x 100 mmNormales Foto
Kreditkartenformat86 x 54 mm
Quadratisches Foto50 x 50 mm
8 Fotos auf einem Blatt(8x) 22 x 17,3 mm mm



Emissionen und Stromverbrauch

Der Drucker wird nicht aktiv gekühlt und ist daher im Standby absolut lautlos. Die Lautstärke beim Druck ist als normal einzuordnen. Im Standby verbraucht der Drucker (eingeschalteter Zustand mit Display) ca. 2,5W, im ausgeschalteten Zustand weniger als 0,1W. Während des Druckens werden bis zu 50W fällig. Sobald das Foto gedruckt wurde sinkt der Verbrauch wieder auf 2,5W.





Druckkosten

Die Verbrauchsmaterialien (Fotopapier und Druckerkartusche) sind zusammen in einem Paket erhältlich. Das Paket Canon KP-108IN Druckerkartusche und Papier 100 x 148 mm für Selphy CP Fotodrucker-Serie kostet 29 Euro und fasst 108 Blatt (verpackt zu 6x 18 Blatt plus 3 Farbkartuschen). Das Papier hat eine Stärke von ca. 245g pro m². Zum Vergleich: Normales Kopierpapier hat eine Stärke von etwa 80g pro m².

Die Druckkosten betragen 0,268 Euro pro Ausdruck / Foto. Im Internet lassen sich Fotos ab 0,10 Euro ausdrucken, je nach Anzahl der Fotos kommen aber noch Versandkosten hinzu. Bei den einschlägigen Drogerien kostet ein Foto je nach Anzahl zwischen 0,12 und 0,29 Euro. Damit ist der "Heimausdruck" teurer, denn auch der Drucker muss ja noch gekauft werden. Natürlich ist man aber mit einem eigenen Drucker viel flexibler und so hinkt der Vergleich etwas.



Druckqualität

Die Druckqualität ist sehr gut und mit professionellen Fotoabzügen vergleichbar. Das Papier verfügt über einen abtrennbaren Rand. Wird dieser entfernt, ist der Druck wirklich randlos. Der Canon SELPHY CP910 verfügt zudem noch über eine automatische Bildverbesserung und ist sogar in der Lage den "Rote-Augen-Effekt" zu entfernen.

Der Canon SELPHY CP910 druckte in unserem Test ohne Probleme alle JPG-Bilder und auch PNG-Bilder und Logos mit Transparenz waren kein Problem.

Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN
Nach der Druckerinstallation stehen 5 verschiedene Bildformate zur Auswahl.



Druck aus Win 7 und MacOS X

Gedruckt haben wir von einem Windows 7 64bit Computer und einem aktuellen MacBook Pro Retina, die Treiberinstallation war auf beiden System problemlos möglich.

Auf der Canon Webseite werden die benötigten Treiber zum Download angeboten, die Windows Treiber sind dabei vorbildliche 2,3MB groß und enthalten wirklich nur die Treiber und die Bildformate, Spam-Software wie bei manch anderen Herstellern wird nicht mitinstalliert.

Die Treiberinstallation ist einfach und sollte auch von Laien zu bewältigen sein.

Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN

Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN

Canon SELPHY CP910 im Test - Kompaktfotodrucker mit WLAN




Fazit

Wer gerne Fotos macht oder auch verschenkt, für den ist ein Fotokompaktdrucker wie der Canon SELPHY CP910 eine wirkliche Erleichterung. Auch Smartphone Fotos, die im 16:9 Format aufgenommen wurden lassen sich vernünftig drucken (es gehen Rechts und Links etwa 8% verloren), bei 4:3 Fotos gehen Rechts und Links knapp 6% verloren.

Der Canon SELPHY CP910 bietet eine große Anschlussvielfalt und liefert ein tolles Druckergebnis ab. Das Drucken via W-Lan funktioniert ebenso absolut einwandfrei und stabil. Der Preis von knapp 85 Euro ist für die gebotene Leistung angemessen, die Druckkosten von knappen 0,27 Euro sind noch akzeptabel. Uns hat der Canon SELPHY CP910 überzeugt, er ist nicht umsonst der meistverkaufte Fotokompaktdrucker.



6 Kommentare

Von Stefan am 14.10.2015
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@Thommy: Ich habe grad mal mit den Windows 7/8.1 Treibern versucht den Selphy in Betrieb zu nehmen: erfolglos. Zwar lässt sich der Installer ausführen, der Assistent findet aber den Drucker nicht im W-LAN. Ob die Installation via USB funktioniert weiß ich nicht.

Von Thommy am 13.10.2015
Besucher

Ist bekannt, wann Treiber für Windows 10 veröffentlicht werden? Und: Kann man bis dahin mit Treibern für ein altes BS arbeiten?

Thommy

Von Stefan am 14.02.2015
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@cncschleifer: Ja ist möglich, dazu musst Du aber eine (kostenlose) Canon Print App installieren.

Von cncschleifer am 14.02.2015
Besucher

Funktioniert der Drucker auch unter IOS8,- also mit einem Iphone 6?

Frank

Von Stefan am 25.10.2014
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@kerstin: Kopiere doch einfach die Bilder auf die Festplatte eines Windows PCs und drucke sie aus Windows heraus. Dies hat bei mir sehr gut funktioniert.

Von kerstin am 25.10.2014
Besucher

Hallo, hast Du vielleicht herausgefunden, ob und wie man per Handy die Bildgröße einstellt ?Ich möchte sie gern mit Rand machen, aber leider klappt das nicht. Ansonsten ist alles super beim Drucker.

Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
In dieser Anleitung beschreiben wir, wie man Bilder oder Fotos vom iPhone oder iPad auch ohne iTunes auf einem anderen Computer transferieren kann. Dies geht per WLAN und sofern ge..
Mit dem Netzwerklautsprecher Echo möchte Amazon ein weiteres Gerät in unserem Haushalt etablieren. Bei Echo handelt es sich um einen WLAN-Lautsprecher, der aber auch per Bluetoot..
Ich zeige hier wie man eine Ethernet-Verbindung über die Thunderbolt Schnittstelle eines Macs freigeben kann. Hierbei wird ein WPA2 geschütztes W-Lan erstellt, dass als W-Lan Hot..
Über den Autor
Stefan ist 33 Jahre alt, wohnt bei Hamburg und arbeitet als IT-Administrator in einer japanischen Firma. Stefan ist eines der drei Gründungsmitglieder von Technikaffe und schreibt seit April 2013 rund um die Themen Server, Netzwerk und Programmierung.