ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Tag: Mainboard

Test der Intel NUC6CAYH / NUC6CAYS unter Windows 10 und LibreELEC

Test der Intel NUC6CAYH / NUC6CAYS unter Windows 10 und LibreELEC Mit der NUC6CAYH / NUC6CAYS testen wir heute den neuen Einsteiger Mini PC aus dem Hause Intel. Die “kleine” NUC kommt in 2 Varianten die sich nur im Lieferumfang unterscheiden.

Die NUC6CAYH ist ein “Barebone-Gerät” ohne Arbeitsspeicher, Datenträger und Betriebssystem. Bei der NUC6CAYS hingegen, sind bereits ein 32GB eMMC Speicher und 2GB RAM verbaut und die Home-Edition von Windows 10 ist auf dem internen Speicher vorinstalliert.

[bild1,80]

Bei dem verbauten Prozessor handelt es sich um den Intel Celeron J3455, welcher 4 Kerne besitzt und mit 1,5 GHz (Turbo bis zu 2,3 GHz) taktet. Der Pr... Weiter lesen

NAS Basic 3.0 mit passiv gekühltem Apollo Lake 4-Kern Prozessor

NAS Basic 3.0 mit passiv gekühltem Apollo Lake 4-Kern Prozessor

Für das NAS - Basic 3.0 nutzen wir wieder ein Mainboard von ASRock. Konkret handelt es sich um das ASRock J3455-ITX, welches mit einem neuen Intel Apollo Lake Vierkern Prozessor ausgestattet ist. Im direkten Vergleich zur Vorgängerarchitektur auf Braswell Basis ist der Intel Celeron J3455 ca. 20-25% schneller. Der Geschwindigkeitsgewinn resultiert aus einer deutlich besseren IPC, den Takt konnte Intel zum Vorgänger sogar noch leicht reduzieren. Dies macht sich positiv im Energieverbrauch bemerkbar.

Die neue Intel HD Graphics 500 basiert auf Intels 9. GPU-Generation die bereits in den Skylake Prozessoren verba... Weiter lesen

ASRock Beebox-S 7100U im Test unter Windows 10 und LibreELEC

ASRock Beebox-S 7100U im Test unter Windows 10 und LibreELEC Es geht wieder los, die neue Generation der Mini PCs kommt nach und nach auf den Markt und wir werden in den kommenden Wochen die beliebtesten Vertreter testen. Starten tun wir heute mit dem Test der neuen ASRock Beebox-S 7100U.

[bild1,80]

In der Beebox-S 7100U hat ASRock mit dem Intel Core i3-7100U einen Dualcore Prozessor verbaut, welcher auf der aktuellen Kaby Lake Architektur basiert.

Die Anschlussmöglichkeiten sind umfangreich, aber vor allem auf dem aktuellen Stand der Technik. So kommt hier beispielsweise ein HDMI 2.0 Port zum Einsatz und auch USB 3.1 (USB-C) ist mit an Bord.

... Weiter lesen

ASRock Z270 Killer SLI mit Intel Core i5-7600K Kaby-Lake im Test

ASRock Z270 Killer SLI mit Intel Core i5-7600K Kaby-Lake im Test

Die neuen Intel Kaby-Lake Prozessoren sind jetzt auch für den Desktop erhältlich. Zeitgleich wurden auch die neuen Intel H/Z270 Chipsätze vorgestellt. Wir möchten in diesem Test einen Vergleich zur Skylake Architektur ziehen und überprüfen wie es mit der Übertaktbarkeit der neuen Kaby-Lake Prozessoren aussieht. Dafür haben wir uns einen Intel Core i5-7600K besorgt, den wir zusammen mit 8GB DDR4-2400 Speicher auf einem ASRock Z270 Killer SLI Mainboard verbaut haben.



Kaby-Lake nur durch Takterhöhung schneller
Kaby-Lake ist ein Refresh der vorhergehenden Skylake Architektur. Der Fert... Weiter lesen

NAS Advanced 3.0 mit Kaby-Lake 4-Thread Pentium, 6x SATA und M.2

NAS Advanced 3.0 mit Kaby-Lake 4-Thread Pentium, 6x SATA und M.2

Die mittlerweile dritte Version unserer Anleitung für ein mittelgroßes bis großes NAS bietet gegenüber dem Vorgänger neben 30% Mehrleistung auch die Möglichkeit eine M.2 Festplatte als Systemdatenträger einzubinden. Die 6 SATA Ports arbeiten nun alle im aktuellsten SATA3/6G-Standard.

Eigentlich ist die neue Kaby-Lake Architektur nur eine kleine Verbesserung gegenüber dem Vorgänger, Skylake. Neben im Mittel 200 MHz mehr Taktfrequenz und der Tatsache das Kaby-Lake nun HEVC (h.265) endlich in Hardware verarbeitet ist die Leistung pro Takt identisch zu Skylake. Gewinner sind die neuen Pentium Prozessoren, d... Weiter lesen

ASRock J3455-ITX mit kleinem Apollo Lake Vierkern Prozessor im Test

ASRock J3455-ITX mit kleinem Apollo Lake Vierkern Prozessor im Test In diesem Test des ASRock J3455-ITX werfen wir nicht nur ein Auge auf die Leistung des kleinsten Intel Vierkerners auf Apollo Lake Basis, sondern ermitteln auch wie er sich im direkten Vergleich zu seinem größeren Bruder, dem ASRock J4205-ITX schlägt (Test des ASRock J4205).

Während der im ASRock J4205-ITX verbaute Pentium Prozessor eine maximale Taktfrequenz von 2,6 GHz erreicht, ist beim Intel Celeron J3455 bei 2,3 GHz Schluss. Der detaillierte Blick auf die Technischen Daten der beiden Prozessoren offenbart noch einen weiteren Unterschied: die integrierte Intel HD Graphics taktet mit 0,75 GHz etwas niedriger (0,8 GHz bei... Weiter lesen

ASRock J4205-ITX im Test - Apollo Lake mit HDMI 2.0 und HEVC 10bit

ASRock J4205-ITX im Test - Apollo Lake mit HDMI 2.0 und HEVC 10bit Mit dem ASRock J4205-ITX testen wir das erste Mainboard auf dem einer von Intels neuen Apollo Lake Prozessoren verbaut ist. Diese basieren auf der Goldmont Architektur und treten die Nachfolge von Braswell an. Schon im Vorfeld sprach Intel von einer enormen Leistungssteigerung bei gleicher Taktfrequenz von bis zu 30%.

Die maximalen Turbo-Taktraten sind zumindest beim ASRock J4205-ITX mit 2,6 GHz identisch mit dem Vorgängermodell, Intel hat aber für die nähere Zukunft Prozessoren mit deutlich höheren Taktraten in Aussicht gestellt.

[bild1,80]
Das ASRock J4205-ITX löst das ASRock J3710-ITX ab, welches e... Weiter lesen

ASRock DeskMini 110 im Test - Der günstige und flexible Mini-PC

ASRock DeskMini 110 im Test - Der günstige und flexible Mini-PC Mit dem ASRock DeskMini 110 veröffentlicht ASRock das erste Produkt auf Basis des neuen Mini-STX Formfaktors welcher auch als 5x5 (Inch) Plattform beworben wird. Herausgekommen ist ein kompaktes Gehäuse welches über ein externes Netzteil mit Energie versorgt wird.

Der Mini-PC wird mit fertig montiertem Mainboard geliefert, der Käufer muss nur noch einen Prozessor, DDR4-So-Dimm Arbeitsspeicher sowie einen (oder mehrere) Datenträger einbauen. Genau hier liegt auch der große Vorteil der Plattform: im Gegensatz zu z.B. Intels NUC Plattform ist man hier sehr flexibel, schließlich lassen sich alle Sockel 1151 Prozessoren bis z... Weiter lesen