ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Tests, Anleitungen und IT-News

Wichtige Info: Aus Blaupausen wird Technikaffe

Wir haben uns von Blaupausen zu Technikaffe umbenannt. Grund: Unser Name hatte eine zu große Ähnlichkeit mit der Marke Blaupause. Daher haben wir uns mit den Rechteinhabern geeinigt und uns dazu durchgerungen unseren Namen zu ändern.

Die Autoren bleiben natürlich die gleichen, an der Qualität der Seite wird sich nichts ändern. Bitte aktualisiert eure Favoriten, unsere neue Domain lautet nun Technikaffe.de.

Neue Artikel

Vergleich aktuell verfügbarer mSATA SSDs

Vergleich aktuell verfügbarer mSATA SSDs Hier findet Ihr Geschwindigkeitstests und eine Übersicht der auf dem Markt befindlichen mSATA SSDs. Einige der hier vorgestellten Mini-PCs (wie z.B.

die Intel NUC D34010WYK oder die Intel NUC D54250WYK) bieten keinen Platz für eine 2,5" Festplatte, sehr wohl passen dort aber die noch recht neuen mSATA SSDs hinein.

Hier findet ihr eine große Anzahl der zur Zeit auf dem Markt befindlichen mSATA SSDs. Wir haben euch hier die verfügbaren Größen, die von dem jeweiligen Hersteller angegeben Geschwindigkeitswerte, den ungefähren Marktpreis und zusätzlich bei den 128GB Varianten die von uns ermittelten Wert... Weiter lesen

Intel NUC DN2820FYKH wird mit neuer CPU ausgestattet

Intel NUC DN2820FYKH wird mit neuer CPU ausgestattet Die von uns HIER getestete Intel NUC DN2820FYKH wird ab sofort mit einem neuen Prozessor ausgestattet. Der bisher verbaute Intel Celeron N2820 wird durch einen Intel Celeron N2830 ersetzt. Hier draus ergeben sich folgende Vorteile: 30 MHz höhere Prozessorfrequenz 6MHz niedrigere Max.

Dynamic Frequenz Unterstützung von DDR3L-1333 Unterstützung von Intel Quick Sync Einen detaillierten Vergleich könnt ihr euch hier ansehen: Link zu Intel Nachtrag: Da Intel den Namen der NUC nicht anpassen wird, hier die Information wie ihr erkennen könnt ob es sich um eine alter Version mit dem N2820 oder um die neue Version mit... Weiter lesen

Passive Zotac ZBox nano CA320 im Test mit OpenELEC + Windows 7

Passive Zotac ZBox nano CA320 im Test mit OpenELEC + Windows 7 Hier ist nun der bereits angekündigte Test der ZBox CA320, dem AMD-Modell der aktuellen C-Serie von Zotac. Wie alle anderen Modelle der C-Serie, wird auch die ZBox CA320 passiv gekühlt und kommt somit komplett ohne Lüfter aus. In der ZBox CA320 ist ein AMD A6-1450 Quadcore Prozessor mit 1,00 GHz (Turbo bis 1,4 GHz) verbaut.

Als GPU kommt eine Radeon HD 8250 mit 300MHz (Turbo bis 400MHz) zum Einsatz. Diese ist, wie auch bei den Intel Prozessoren, mit in der CPU integriert. Wir haben die ZBox CA320 sowohl unter Windows 7, als auch unter der aktuellen OpenElec Version (4.0.7) ausführlich getestet. Bei beiden Systemen habe... Weiter lesen

Passiver Slim PC Shuttle XS35V4 im Test unter Windows 8

Passiver Slim PC Shuttle XS35V4 im Test unter Windows 8 Heute testen wir für euch den XS35V4 von Shuttle. Der Shuttle XS35V4 ist ein passiv gekühlter Slim PC der mit einer Intel Celeron J1900 Quad Core CPU ausgestattet ist.

Der J1900 taktet mit 2,00GHz und die maximale Turbo Frequenz beträgt 2,44GHz. Die GPU "intel HD Graphics" der 7.

Generation ist direkt im Prozessor integriert und taktet mit 688 bis 854 MHz. Wir haben den Shuttle XS35V4 unter Windows 8.1 ausführlich getestet und haben uns hier die Performance bei der Medienwiedergabe, aber auch die allgemeine Arbeitsgeschwindigkeit angeschaut. Zudem haben wir diverse Benchmarks durchgeführt, den Stromve... Weiter lesen

Intel Rapid Storage - Beste Kombination aus Stripe- und Clustergröße

Intel Rapid Storage - Beste Kombination aus Stripe- und Clustergröße Die Streifengröße (Stripe) eines Raids in Verbindung mit der Zuordnungseinheitengröße (Cluster) kann einen starken Einfluss auf die Geschwindigkeit des Raid-Verbunds haben.

Ich habe mir einmal angeschaut wie groß die Unterschiede beim sequenziellen Lesen- und Schreiben sind und welches die beste Einstellung ist. Die optimale Einstellung hängt von vielen Faktoren ab, wie etwa der Anzahl der Festplatten, der Festplattengröße (?), der durchschnittlichen Dateigröße sowie dem Verhältnis der Streifengröße zur Zuordnungseinheitengröße. In meinem Test gehe ich vom normalen Benutzer aus, der auf seinem Raid-Verbund Bilde... Weiter lesen

ASUS RT-AC87 AC2400 Router ist Wave2 zertifiziert

ASUS RT-AC87 AC2400 Router ist Wave2 zertifiziert ASUS veröffentlicht mit dem ASUS RT-AC87 AC2400 Router den bisher schnellsten W-LAN Router - und den ersten der nach 802.11ac Wave 2 zertifiziert ist.

Wave 2 erlaubt die separate Benutzung der 4 MU-MIMO-Antennen im gleichen Band, mehrere Benutzer im W-LAN stören sich so nicht mehr gegenseitig.

Diese Technik muss allerdings auch von den Clients unterstützt werden. Der ASUS RT-AC87 kommt nicht nur als erster Router weltweit mit dem neuen Quantenna QSR1000 4x4 802.11ac Chipsatz der mit bis zu 1733Mbit/s im 5GHz Netz funkt, sondern zusätzlich mit dem Broadcom BCM4709 Soc der für alle W-Lan Verbindungen im 2,4GHz Netz z... Weiter lesen

Die ersten 3 Intel Core i7-5xxx Haswell-E CPUs kommen Ende August

Die ersten 3 Intel Core i7-5xxx Haswell-E CPUs kommen Ende August Ende August 2014 entlässt Intel endlich die neuen Haswell-E CPUs zusammen mit dem neuen X99-Chipsatz und dem Sockel 2011-3 in den Markt.

Die technischen Daten der ersten drei Haswell-E Core i7-Prozessoren sind aber bereits jetzt veröffentlicht worden.

Neben zwei Sechskern Prozessoren darf man sich mit dem Intel Core i7-5960X (8x 3,0GHz) zum ersten Mal auch auf einen Achtkern Prozessor freuen, der mit ca.

830 Euro allerdings auch nicht ganz billig ist. Bei den beiden Sechskern-Prozessoren handelt es sich um den Intel Core i7-5820K (6x 3,3GHz) und den Intel Core i7-5930K (6x 3,5GHz). Alle drei vorgestellten... Weiter lesen

Der mini-PCIe Slot (42mm) - auch für Festplatten geeignet ?

Der mini-PCIe Slot (42mm) - auch für Festplatten geeignet ? Auf vielen Mainboards ist heute ein mini-PCIe Slot mit 42mm Länge verbaut. Offiziell ist dieser nur für W-Lan Module geeignet, mini-PCIe Festplatten bzw.

SSDs gibt es nicht mit einer Länge von 42mm. Was es allerdings gibt sind mini-PCIe Steckkarten die über einen oder zwei SATA3-Anschlüsse verfügen. Ich wollte wissen ob diese Module auch in dem 42mm Slot verbaut werden können und ob die Bandbreite vom mini-PCIe Slot überhaupt ausreicht um eine SSD sinnvoll zu betreiben.

Hierzu habe ich eine Steckkarte mit ASMedia 106x Chipsatz - aktuell einer der am häufigsten genutzen SATA-Chipsätze - verwendet. Zusätzlic... Weiter lesen

6-Bay Eigenbau NAS mit Windows 7/8/Home Server und Intel Raid

6-Bay Eigenbau NAS mit Windows 7/8/Home Server und Intel Raid In meiner NAS Übersichtsliste fehlte bisher ein 6-Bay NAS, welches für den Einsatz unter Windows gedacht war. Dies hatte auch seinen Grund: Die meisten Mainboards verfügen nur über 6 SATA3-Anschlüsse und Windows sollte auf einer eigenen Festplatte installiert werden und nicht auf einer Raid-Festplatte. Da Mainboards mit mehr als 6 SATA3-Anschlüssen zu teuer und zudem noch mit allen möglichen Schnickschnack ausgestattet sind (was meist in einen höheren Verbrauch resultiert), habe ich mich in dieser Bauanleitung für das ASRock H97M Pro4 mit 6 SATA3 Ports und einer zusätzlichen PCIe Erweiterungskarte (2 SATA3-Ports) mit einem ASMedi... Weiter lesen

Eigenbau- NAS Anleitungen für 4 bis 16 Festplatten auf einen Blick

Eigenbau- NAS Anleitungen für 4 bis 16 Festplatten auf einen Blick In diesem stets aktuellem Artikel (letztes Update siehe Seitenende) geben wir euch eine Übersicht über verschiedene NAS Lösungen, vom kleinen und sparsamen 4-Bay NAS bis zum 16 Festplatten füllenden Profi-NAS mit Hardware-Raidcontroller.

Dabei setzen wir auf aktuelle Hardware, wie dem Intel Bay Trail, AMD Kabini oder Intel Haswell. Diese neuen Prozessoren sind allesamt sehr sparsam und effizient. Die meisten Bauvorschläge können nicht nur als NAS sondern meist auch als kompletter Homeserver eingesetzt werden, mit dem sich z.B. auch Filme, Musik oder Bilder über das Netzwerk streamen lassen. 1. Sehr günstiges 4-Bay Eins... Weiter lesen

4-Bay NAS mit externem Netzteil, AES-Verschlüsselung und FreeNAS

4-Bay NAS mit externem Netzteil, AES-Verschlüsselung und FreeNAS In dieser Anleitung zeige ich euch wie ihr ein günstiges NAS mit AES-Verschlüsselung und FreeNAS aufbauen könnt. Dieses NAS kann bis zu 4 Datenfestplatten aufnehmen.

Es nutzt das ZFS-Dateisystem von FreeNAS und unterstützt damit Raid 0 (Stripe), Raid 1 (Mirror), Raid 5 (RaidZ) und Raid 6 (RaidZ2). Bei der Verwendung von 4 Festplatten würde ich zu einem Raid5 (RaidZ) Verbund raten, hier darf dann eine der 4 Festplatten ausfallen ohne das ein Datenverlust auftritt.

Dafür steht dann aber nur die Kapazität von 3 Festplatten zur Verfügung. In meinem Beispiel verwende ich 4 Western Digital Red 3TB Festplatten, abzügl... Weiter lesen

TPM - Einrichten und sinnvoll nutzen am Beispiel Windows 7

TPM - Einrichten und sinnvoll nutzen am Beispiel Windows 7 Die meisten von euch werden mit TPM erstmal wenig anfangen können. Dabei habt ihr alle sicherlich ein Gerät das über TPM verfügt.

Doch der Reihe nach: TPM steht für Trusted Platform Module. Ein TPM stellt einen abgesicherten Speicherbereich für kryptographische Schlüssel zur Verfügung, sammelt bestimmte Daten über den Zustand des Computers und unterstützt das Betriebssystem beim Zugriff auf kryptographische Funktionen wie etwa das Verschlüsseln einer Festplatte. In einem TPM wird das asymmetrische Verschlüsselungsverfahren RSA genutzt. RSA nutzt ein einzigartiges Schlüsselpaar, dass aus 2 Schlüsseln, dem öffentlich... Weiter lesen

Banana Pi - Der bessere Raspberry Pi ?

Banana Pi - Der bessere Raspberry Pi ? Für alle, die im Grundkonzept begeistert vom Raspberry Pi waren, dieser aber zu langsam war, gibt es nun eine Alterative: Den Banana Pi.

Layout und Anschlussvielfalt sind ähnlich wie beim Raspberry Pi gewählt, letztere wurde sogar deutlich erweitert. So verfügt das Banana Pi Board neben dem Allwinner A20 Dual Core (2 Coretx A7 Kerne) über einen Gigabit LAN sowie einen HDMI 1.4 Anschluss.

Der Arbeitsspeicher ist mit 1GB DDR3 doppelt so groß bemessen wie noch beim Raspberry Pi. Die Platine des Banana Pi ist ein kleines bisschen größer, was leider sämtliche Raspberry Pi Gehäuse unbenutzbar macht. Auch ... Weiter lesen

Strom sparen mit Undervolting - Wieviel bringt es wirklich ?

Strom sparen mit Undervolting - Wieviel bringt es wirklich ? Mit Undervolting lässt sich durch die manuelle Verringerung der CPU-Spannung im Bios Strom sparen. Soviel zur Theorie. Ich wollte einmal anhand meines Intel Core i5-4570 (4x 3,2GHz, Turbo bis 3,6GHz, 84W TDP, Haswell) Prozessors wissen, wieviel Energie sich wirklich sparen lässt und ob sich auch die CPU-Temperatur senken lässt. Übertakten - also Overclocking - ist vielen bereits ein Begriff, doch bei Undervolting zucken viele nur mit den Schultern.

Dabei ist es quasi exakt das gleiche - nur steht hier nicht die Taktfrequenz im Mittelpunkt, sondern die CPU-Spannung, also die VCore. Ansonsten ist der Ablauf der Optimierung beim... Weiter lesen