Kategorie: Anleitungen

S.M.A.R.T – Werte einer Festplatte auslesen

S.M.A.R.T steht für Self-Monitoring, Analysis and Reporting-Technology und beschreibt einen in Festplatten eingebauten Standard. Die Festplatte kann unter einem Betriebssystem ausgelesen und die S.M.A.R.T-Werte analysiert werden. Ich benutze zum Auslesen der S.M.A.R.T Werte das kostenlose Programm CrystalDiskInfo . Gerade wenn man auf die Zuverlässigkeit einer Festplatte angewiesen ist, sollte man entweder manuell oder automatisiert die… Weiter »

Aufbau eines Festplatten-Verbunds (Raid)

In der heutigen Zeit werden digitale Daten immer wichtiger, von Urlaubsfotos über Geschäftsdokumente – alles befindet sich auf USB-Sticks, Festplatten oder anderen Speichermedien. Leider machen sich die wenigsten Menschen gedanken über ein richtiges Backup. Den meisten wird dies exakt dann klar, wenn es zu spät ist. Ich beschreibe hier einige Methoden um seine Daten sicher… Weiter »

6x3TB im Raid 5 mit Intel RST

Die heute zu bewältigenden Datenmengen werden immer größer und so ist es auch kein Wunder, dass die Festplatten immer größer werden. Bis zu 4 Terrabytes fässt heute eine 3,5 Zoll Festplatte. Da bei mir schon länger ein Raid-Upgrade bevorstand, habe ich es heute in die Tat umgesetzt. Allerdings habe ich zu 6 Seagate ST3000DM001 (Barracuda… Weiter »

Benutzer automatisch anmelden (Windows 7)

Nach der Installation von Windows 7 bzw. nach dem Einrichten eines neuen Computers muss man sich standardmässig in Windows 7 anmelden. Man kann zwar während der Windows 7 Installation auswählen kein Passwort für den Benutzer anzulegen, dies empfehle ich aber auf keinen Fall, denn im Netzwerk kann so jeder auf den Computer zugreifen (auch wenn… Weiter »

XBMC Skin Bello und Bello Nero mit Farbmods unter OpenElec 4

Mit der Final Version von OpenElec 4 sind nun endlich wieder mehr Skins für die XBMC Umgebung verfügbar. Hier stelle ich euch kurz den vor, der aktuell einer meiner Favoriten ist. Die Besonderheit zu den meisten anderen Skins ist, dass keine Mausnavigation unterstützt, sondern für die Bedienung per Fernbedienung optimiert wurde. Getreu dem Motto “Weniger… Weiter »

Longshine LCS-GS8116-A – 16 Port Gigabit Switch im 10 Zoll Format

Für meinen 10 Zoll Netzwerkschrank habe ich nach einem neuen 16-Port Gigabit Switch gesucht. Meine Wahl fiel auf den Longshine LCS-GS8116-A den ich in diesem Test vorstellen möchte. Der Longshine LCS-GS8116-A ist ein unmanaged Switch ohne Weboberfläche. Er verfügt über 16 1-Gbit Ports, viele Standards wie die Datenstromkontrolle nach IEEE 802.3x werden unterstützt. Der 8,5… Weiter »

Internes ATX-Netzteil oder externes Netzteil – Was ist sparsamer ?

Wir hatten uns kürzlich die Frage gestellt, ob ein Internes ATX Netzteil oder ein externes Netzteil sparsamer ist. Dies haben wir mit dem ASRock AM1H-ITX Mainboard und einem überprüft. Das ASRock AM1H-ITX verfügt sowohl über einen DC-Eingang (externes Netzteil) als auch über eine 24-Pin ATX-Stromversorgung. Als Netzteile kommen ein Scalar 72W Trafo Transformator Netzteil (extern)… Weiter »

Musik und Bilder auf einem Android Smartphone synchronisieren

Ausgangssituation: Ich kaufe meine Mp3s ausschließlich online. Diese werden bei mir zuhause auf einem NAS gespeichert und von dort an alle Geräte im Haus (TV, Musikanlage, Tablets und Computer) gestreamt. Auf diesem NAS (es kann auch ein ganz normaler Computer mit Windows, Linux oder MacOS Betriebssystem sein) liegen also immer alle Dateien. Diese sollen automatisch… Weiter »

ZFS Volume unter FreeNAS verschlüsseln

Heute zeige ich euch wie einfach es ist mit FreeNAS ein ZFS Volume zu verschlüsseln. FreeNAS benutzt aktuell die Version 28 von ZFS und ist daher ggf. nicht mit anderen FreeBSD Verschlüsselungen kompatibel. Das bedeutet, dass ihr eine unter FreeNAS verschlüsselte Festplatte bzw. einen verschlüsselten Verbund nur unter FreeNAS entschlüsseln könnt. Ansonsten solltet ihr beachten,… Weiter »

OpenELEC Bootstick erstellen und installieren.

Download der neusten die nach dem Download mit einem Packprogramm (z.B. WinRar, 7-Zip) entpackt werden muss. Im OpenElec Ordner den ihr entpackt habt, existiert eine Datei mit dem Namen . Diese Datei müsst ihr nun ausführen und dem Assistenten folgen um den OpenELEC Bootstick zu erstellen. Der fertige Stick enthält nun alle Dateien um OpenELEC… Weiter »