Kategorie: Anleitungen

Der mini-PCIe Slot (42mm) – auch für Festplatten geeignet ?

Auf vielen Mainboards ist heute ein mini-PCIe Slot mit 42mm Länge verbaut. Offiziell ist dieser nur für W-Lan Module geeignet, mini-PCIe Festplatten bzw. SSDs gibt es nicht mit einer Länge von 42mm. Was es allerdings gibt sind mini-PCIe Steckkarten die über einen oder zwei SATA3-Anschlüsse verfügen. Ich wollte wissen ob diese Module auch in dem… Weiter »

USB 3.0 Stick mit M.2 SSD und 256-512 GB Kapazität selber bauen

Es gibt aktuell keinen USB 3.0 Stick der die maximale Geschwindigkeit der Schnittstelle erreicht. Brutto sind mit USB 3.0 ganze 5 Gb/s möglich, was abzüglich Protokoll-Overhead in etwa 400 MB/s entspricht. Der schnellste fertig montierte USB 3.0 Stick ist momentan der SanDisk PRO Extreme mit 128 GB Speicher für 75 Euro. Mit 200 MB/s erreicht… Weiter »

USB-Stick 1 zu 1 kopieren durch Erstellen eines Images

Möchte man einen USB-Stick 1 zu 1 kopieren, wird man schnell merken, dass dies mit Windows Boardmitteln nicht machbar ist, zumindest dann nicht, wenn auch alle Partitionen und Eigenschaften – etwa die Bootfähigkeit – erhalten bleiben sollen. Wir zeigen hier wie man innerhalb von wenigen Minuten und ohne Fachwissen eine eines USB-Sticks anfertigen kann. Hierzu… Weiter »

Kostenlose Virtualisierung mit dem Microsoft Hyper-V 2016 Server

Eine komplett kostenlose Virtualisierungslösung von Microsoft auf Basis des Windows Server 2016 ? Ja, die Zeiten sind verrückt. Doch auch vmware bietet mit dem vSphere Hypervisor in der Basisversion eine kostenlose Lösung und auch Oracles Open Source Software VirtualBox erfreut sich steigender Beliebtheit. Dabei lesen sich die Details des Microsoft Hyper-V 2016 Servers wirklich gut…. Weiter »

OpenMediaVault 4.1.4 Beta ausprobiert inkl. Installationsanleitung

Am 23. August 2017 hat Volker Theile, Projektleiter von des Open-NAS Betriebsystems OpenMediaVault den “Feature-Freeze” für die aktuelle Version 3.x ausgerufen. Die Entwicklung soll sich nun hauptsächlich auf die Folgeversion 4 mit dem Codenamen “Arrakis” konzentrieren, die auf der Debian 9.x Stretch basiert (OMV 3.x basiert auf Debian 8.x Jessie). Die Codenamen der OpenMediaVault Versionen… Weiter »

TPM – Einrichten und sinnvoll nutzen am Beispiel Windows 7

Die meisten von euch werden mit TPM erstmal wenig anfangen können. Dabei habt ihr alle sicherlich ein Gerät das über TPM verfügt. Doch der Reihe nach: TPM steht für . Ein TPM stellt einen abgesicherten Speicherbereich für kryptographische Schlüssel zur Verfügung, sammelt bestimmte Daten über den Zustand des Computers und unterstützt das Betriebssystem beim Zugriff… Weiter »

Anleitung: Einen Linux Webserver installieren

Oft steht man bei Servern vor der Wahl: Linux (Unix) oder Windows ? Während File/Printserver größtenteils mit Windows realisiert werden (hier hat sich Windows 2008 R2 bewährt), setzt man bei Webservern heute vorrangig auf Linux. Warum ? Weil Linux sehr schlank ist, einen sehr guten Netzwerkstack besitzt, kostenlos ist und zudem noch super einfach zu… Weiter »

Einrichten eines FTP Servers mit verschlüsselter Verbindung (SSL/TLS)

Als erstes benötigen wir die Software für den FTP-Server. Hierzu nehmen wir Filezilla, das Programm ist kostenfrei für die private Nutzung und funktioniert wunderbar. Download hier: Als erstes muss die Serversoftware installiert werden. Ich gehe hierbei aber nur auf die wichtigsten Dinge ein, der Rest ist eine ganz normale Programminstallation… Hier können wir auswählen ob… Weiter »

SnapRAID Schritt-für-Schritt Anleitung für OpenMediaVault

In dieser Anleitung erklären wir euch was SnapRAID ist, wo die Vor- und Nachteile im Vergleich zu einem Software-Raid liegen und wie ihr SnapRAID unter OpenMediaVault korrekt einrichtet. Wir hatten vor rund einem Jahr schon einmal einen Artikel zu SnapRAID verfasst, seit dem hat sich allerdings viel verändert. Daher haben wir uns entschieden eine komplett… Weiter »

Selbstbau eines Regals für Blu-rays oder DVDs

Ich beschreibe hier den Bau eines Regals für Blu-rays oder DVDs. Das Beste an dem Regal ist, das sowohl die Optik als auch die Größe individuell gestaltet werden können. So lässt sich das Regal nach den eigenen Vorstellungen in jeden Raum integrieren. Das Prinzip ist sehr simpel, das Ergebnis aber ein absoluter Hingucker. Aber nun… Weiter »