Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Solar-Ladegeräte Test 2021

Die besten Solar-Ladegeräte im Vergleich

Suchen Sie ein Ladegerät für unterwegs, bietet sich eine Solar Ladestation an. Ausgestattet mit einem Solar Panel kann ein Solar-Ladegerät im Vergleich zu einem klassischen Modell auch ohne Steckdose überall eingesetzt werden. Es bietet eine gewisse Unabhängigkeit vom Stromnetz und steht längst nicht mehr nur für das Smartphone zur Verfügung. In einem Solar-Ladegerät Vergleich müssen Sie zum einen auf die richtige Größe der Kollektoren achten, zum anderen aber auch auf den Wirkungsgrad. Finden Sie mit unserer Tabelle das richtige Solarladegerät für Ihren Bedarf.

Die besten Solar-Ladegeräte 2022

Solar-Ladegeräte sind besonders umweltfreundlich und nachhaltig.

Mit einem Solar-Ladegerät für Handy und andere mobile Endgeräte entscheiden Sie sich für eine umweltfreundliche und nachhaltige Ladelösung, bei der Sie sich die Kraft der Sonne zunutze machen. Mittlerweile gibt es das Solarladegerät in zahlreichen Ausführungen. In einem Solar-Ladegerät Test müssen Sie besonders auf die Größe der Solar-Panels achten. Diese sollten nicht zu klein sein. Reichen die Dimensionen der Solarzellen nicht aus, sind die Ergebnisse beim Aufladen unbefriedigend. Umso größer die Solarzellen sind, desto mehr Energie kann in den Solar Akku fließen.

Eine Solar Ladestation funktioniert allerdings nicht wie eine Powerbank. Sie kann also die durch die Sonne gewonnene Energie nicht über lange Zeit speichern, doch bei strahlendem Sonnenschein ist sie durchaus dazu in der Lage, auch den eigenen Laptop mit ausreichend Energie zu versorgen. Gerade beim Camping oder Outdoorreisen sollte daher ein Solar-Ladegerät im Auto nicht fehlen.

Denken Sie daran, Ihr Solarlader kann umso mehr Energie aus dem Sonnenlicht gewinnen, desto größer das Panel ist. Da die Kollektoren aber auch die teuerste Komponente am Solar Akku sind, steigt der Preis mit der Größe der Kollektoren.

Solar-Ladegerät für Handy, Tablet und Co: Die Anzahl der Ampere-Stunden ist ausschlaggebend

Eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf von einem Solar Panel als Ladegerät ist die Anzahl der Ampere-Stunden. Sie gibt Aufschluss darüber, welche Geräte über die Solar Powerbank mit Energie versorgt werden können. Dabei hängen die Ladeeigenschaften natürlich erheblich von der Wetterlage ab. Gerade bei strahlendem Sonnenschein kann ein Solar-Ladegerät die Powerbank entlasten oder auch ersetzen.

» Mehr Informationen

Solar-Ladegerät mit 1 bis 1,5 Ampere reichen nur für kleine Geräte

Sie haben nur ein einfaches Handy oder möchten die Akkus Ihrer Taschenlampe aufladen? Dann reichen beim Solar-Ladegerät Akku 1 bis 1,5 Ampere. Kleine Akkus können damit in angemessener Geschwindigkeit mit neuer Power versorgt werden. Doch schon bei großen Smartphones oder Tablets versagen diese Ladegeräte in der Regel kläglich. Durch die kompakte Panel-Größe lassen sich diese Solarladegerät Outdoor-Modelle aber leicht in der Tasche verstauen oder auch außen am Rucksack befestigen.

» Mehr Informationen

Mindestens 2 Ampere Output für Smartphones und Tablets erforderlich

Ist das Solar-Ladegerät USB-kompatibel, können Sie Smartphones und Tablets ganz unkompliziert damit laden.

Smartphones und Tablets sind aufgrund ihrer Funktionen auf deutlich stärkere Akkus angewiesen. Das sorgt natürlich auch dafür, dass Sie ein anderes Ladegerät brauchen, da das Aufladen sonst zum langwierigen und spärlichen Projekt wird. In diesem Fall sind wenigstens zwei Ampere Output erforderlich.

Suchen Sie ein Solar-Ladegerät für iPhone und Android Geräte, sollten 2,4 Ampere vorhanden sein. Ebenso muss das Ladegerät in diesem Fall 5 Volt haben.

12 Volt Solar-Ladegerät für Laptop und Kühlboxen geeignet

Sicherlich kann ein Solar-Ladegerät die Powerbank nicht ersetzen, es kann aber mit der richtigen technischen Ausstattung zum Aufladen von Laptop und Kühlbox verwendet werden. In diesem Fall muss es wenigstens 12, besser 18 Volt bieten.

» Mehr Informationen

Wenn ein Solar-Ladegerät 28W hat, heißt das nicht, dass Sie es für Laptop oder andere Geräte tatsächlich nutzen können. Entscheidend ist nämlich immer die tatsächliche Output-Menge.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Solar-Ladegerät Testsieger

Natürlich gibt es bei jedem Typ einen Testsieger, der Ihnen als bestes Solar-Ladegerät angeboten wird. Unsere Kaufberatung fasst für Sie hier die wichtigsten Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Typen zusammen.

» Mehr Informationen
Variante Vorteile Nachteile
Solar-Ladegerät mit 2 Ampere
  • als Solar-Ladegerät für Smartphone und Tablet geeignet
  • ermöglicht schnelles Aufladen
  • versorgt Akku zuverlässig mit Strom
  • deutlich größer
Solar-Ladegerät mit 12 V-port oder 18V

 

  • für Laptop und Kühlbox geeignet
  • sehr hohe Energieausgabe
  • ideal für Camping und Urlaub
  • nicht als Solar-Ladegerät für das Fahrrad geeignet
Solar-Ladegerät mit 1 bis 1,5 A
  • nur für sehr kleine Geräte
  • geringes Packmaß sorgt für leichten Transport
  • günstig
  • kleines Panel
  • reicht für Smartphone und Tablet nicht aus

Achten Sie bei der Auswahl besonders auf den Punkt “lädt max. pro Port”. Dieser gibt an, wie viel Energie ein Solar-Ladegerät an jedem einzelnen Anschluss ausgibt. Das ist für die Verwendung entscheidend. Die max. Ausgabe ist wiederum dafür relevant, wie viele Geräte Sie anschließen können.

Gewicht (g) und Packmaß sind für Komfort beim Transport entscheidend

Auf die Anschlüsse achten:
Bevor Sie sich für die Solar-Ladegerät Powerbank mit 24000 mAh entscheiden, müssen Sie einen Blick auf die Anschlussmöglichkeiten werfen. An Smartphones werden überwiegend USB-A-Anschlüsse verbaut.

Wenn Sie ein günstiges Solar-Ladegerät kaufen möchten, achten Sie natürlich vor allem auf die Größe der Solarkollektor-Fläche und den Wirkungsgrad des Panels, da beides für die Verwendung bei Geräten entscheidend ist. Möchten Sie das Solar-Ladegerät für Handy und Co aber vor allem unterwegs einsetzen, spielen ebenso Größe und Gewicht eine wichtige Rolle. Generell braucht ein USB Solar-Ladegerät zum Aufladen von Akkus deutlich länger als Modelle, die über das Stromnetz mit Energie versorgt werden.

Daher ist es praktisch, wenn Sie das Ladegerät beim Wandern oder Radfahren einfach am Rucksack oder der Tasche befestigen können. Es sollte deswegen aufhängbar sein. Viele Hersteller liefern hier einen Karabiner mit. Große Modelle lassen sich zudem mit wenigen Handgriffen zusammenklappen, sodass sie nicht größer sind als ein A4-Blatt. Sie lassen sich dadurch leicht in Rucksack und Tasche verstauen. Beim Aufklappen wird dann die komplette Größe entfaltet.

Wählen Sie die richtige Schutzklasse

Sie werden Ihr Conrad Solar-Ladegerät oder Angebote anderer Hersteller natürlich in erster Linie draußen nutzen. Damit die sensible Technik im Inneren nicht beschädigt wird, sollte ein

» Mehr Informationen

Solar-Ladegerät wasserdicht sein. Ob ein guter und ausreichender Feuchtigkeitsschutz vorhanden ist oder ob das Gerät gar wasserdicht ist, erkennen Sie an der Schutzklasse. Wasserdicht ist ein Solar-Ladegerät mit USB oder anderen Anschlüssen nur, wenn es mit der IPx8 Schutzklasse versehen ist. Guten Regenschutz bieten bereits IPx5-Modelle.

Da der Test der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2000 stammt, sind die Ergebnisse kaum mehr relevant. Seitdem haben die Hersteller ihre Ladegeräte erheblich weiterentwickelt.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zum Solar-Ladegerät

Im Folgenden finden Sie eine Zusammenstellung von interessanten Fragen und Antworten zum Solar-Ladegerät.

» Mehr Informationen

Welche Hersteller bieten ein Solar-Ladegerät für Camping und Reisen an?

Solar-Ladegerät Powerbanks sind besonders praktisch für unterwegs.

In einem Solar-Ladegerät Test werden immer wieder die gleichen Marken berücksichtigt. Zu den bekanntesten Anbietern der Geräte gehören:

  • EasyACC
  • X-Dragon
  • Anker
  • RAVPower
  • Maozua
  • Levin
  • dizauL
  • Vinsic
  • Allpowers
  • Suaoki
  • Kingsolar
  • Choetech

Kann ich mit einem Solar-Ladegerät Kfz-Batterien laden?

Immer häufiger kommt die Frage auf, ob Sie ein Solar-Ladegerät beim Auto nutzen können. Entscheidend ist hier immer, welche Anschlüsse vorhanden sind. Hat es nur einen klassischen Anschluss (USB), kommt es als Solar-Ladegerät fürs Kfz nicht infrage. In diesem Fall brauchen Sie einen Krokodilklemmen-Adapter.

» Mehr Informationen

Kann ich ein Solar-Ladegerät selber bauen?

Mit dem richtigen Material, ausreichend Zeit und Geschick können Sie ein Solar-Ladegerät selber bauen. Sie finden online Videoanleitungen, die Sie Schritt für Schritt durch diese Aufgabe führen.

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © phadventure – stock.adobe.com, © Adam Radosavljevic – stock.adobe.com, © diy13 – stock.adobe.com