Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Seniorenhandys Test 2021

Die besten Seniorenhandys im Vergleich

Ein Seniorenhandy – so finden Sie ein passendes Mobiltelefon

Auch ältere Menschen haben das Bedürfnis, mobil erreichbar zu sein. Viele Senioren zeigen sich durchaus offen für die neuen technischen Möglichkeiten der digitalen Welt. Ein Handy für Senioren stellt dennoch andere Ansprüche als Mobiltelefone, die für jüngere Menschen gedacht sind. Neben den gängigen Funktionen wie Telefonieren, SMS-Schreiben oder dem mobilen Surfen, vereint das Seniorenhandy Aspekte der erleichterten Bedienung und Sicherheit miteinander. Die Auswahl an passenden Seniorenhandys ist überschaubar und es sind vor allem Nischenfirmen, die solche Mobiltelefone anbieten. Dabei unterscheiden sich die Modelle erheblich in ihren Funktionen, im Design und Preis. Unser Ratgeber beleuchtet die verschiedenen Modelle genauer und möchte dabei helfen, die Wahl Ihres Seniorenhandy Testsiegers zu vereinfachen.

» Mehr Informationen

Gutes Handy für Senioren: Mobiltelefon für die ältere Generation

Das Seniorenhandy Emporia ist ein absoluter Bestseller.

» Mehr Informationen
Seniorenhandys sind spezielle, meist einfach bedienbare Mobiltelefone für ältere Menschen. Diese mobilen Telefone verfügen über ein größeres Display und größere Tasten, um eine altersfreundliche Handhabung zu gewährleisten. Sie haben die Wahl zwischen kleineren Klapphandys mit einer Displaygröße von 3 Zoll, bis hin zu einem modernen Barren-Handy mit einem großen 4,5 Zoll-Display. Die maximale Auflösung liegt bei den zeitgemäßen Barren-Handys für Senioren bei etwa 5 Megapixel und reicht vollkommen aus, um gute Fotos aufzunehmen und Inhalte in hoher Qualität wiederzugeben.

Verschiedene Handys für Senioren: Welche empfiehlt die Stiftung Warentest?

Ein Seniorenhandy Test verdeutlicht die Stärken und Schwächen der einzelnen Modelle. Das beste Seniorenhandy ist nicht nur der Preis entscheidend, auch auf andere Faktoren kommt es an. Auch müssen Sie sich überlegen, ob Sie ein Seniorenhandy ohne Vertrag oder mit Vertrag bevorzugen. Wir möchten Ihnen verschiedene Kriterien vorstellen, damit Sie zukünftig nicht planlos in einem Fachmarkt stehen und einzig und allein auf die Meinung der Verkäufer hören müssen, sodass Sie eigenständig Ihr Seniorenhandy Testsieger finden können. Die Stiftung Warentest prüfte in ihrem letzten Seniorenhandy Test übrigens Hersteller wie Doro, Panasonic, Emporia und Olympia auf Herz und Nieren.

» Mehr Informationen

Diese Punkte machen ein gutes Seniorenhandy aus

Viele ältere Menschen wissen gar nicht auf welche Punkte sie achten müssen, bevor sie ein Seniorenhandy kaufen. Wir vermitteln Ihnen daher einen informativen Überblick zu den wichtigen Voraussetzungen und Funktionen eines Seniorenhandys.

» Mehr Informationen
Wichtige Funktionen Erläuterungen
Große Tasten Senioren sind oftmals motorisch eingeschränkt und leiden an gesundheitlichen Problemen wie Osteoporose, Gelenkproblemen oder anderen Erkrankungen. Große Tasten sind deshalb wichtig, damit die Senioren diese ohne Probleme drücken können.
Großes Display Ähnlich verhält es sich mit dem Display des Handys. Viele ältere Menschen haben ein schlechtes oder geschwächtes Sehvermögen, sodass sie zu kleine Schriften nicht mehr erkennen. Ein Seniorenhandy sollte daher mit einem Display von mindestens zwei Zoll ausgestattet sein.
Notruffunktion Es ist von Vorteil, wenn das Handy für Senioren eine Notruftaste mitbringt, um im Falle einer akuten Notfallsituation schnellstmöglich Hilfe zu holen.
Hörgeräteanschluss Für hörgeschädigte Senioren ist ein Handy mit einem Hörgeräteanschluss vorteilhaft.
Schnellwahltasten Schnellwahltasten erleichtern Senioren, im Alltag wie in Notsituationen mit den Angehörigen in Verbindung zu treten und platzieren alle wichtigen Nummern gut sichtbar auf den Tasten.
Ladekabel und Ladestation Eine Ladestation erleichtert älteren Menschen das Aufladen des Handys.

Dual Sim-Karten in Seniorenhandys

Eine Dual Sim-Karte gehört in einen Steckplatz mit der Kapazität für zwei Simkarten. Dies ist für Senioren praktisch die gerne reisen und somit eine ausländische und eine deutsche Nummer benötigen. Einige Senoirenhandys verfügen über solch eine Dual Sim-Kapazität.

» Mehr Informationen

Diese Kriterien sollten Sie bei der Auswahl berücksichtigen

Es ist vorteilhaft, bereits bevor Sie ein Seniorenhandy kaufen, über die einzelnen Angebote Bescheid zu wissen. Die folgende Liste hilft Ihnen bei der Auswahl und stellt eine Checkliste zusammen, welche Funktionen ein Seniorenhandy benötigt – und auf welche Sie auch verzichten können.

» Mehr Informationen
  • Tasten: Tasten sind notwendig, um schnell zu tippen und das Handy einfach zu bedienen. Sie sollten, sofern Sie bereits älter sind, auf Touchscreens verzichten oder ein Seniorenhandy wählen, dessen Touchscreen auf die Bedürfnisse eines älteren Menschen angepasst ist. Einige Marken haben hierfür speziell vergrößerte Bedienflächen, sodass auch ältere Menschen mit dem Handy umgehen können. Ein solch beschriebenes Modell ist z.B. ein Seniorenhandy Doro.
  • Große Schrift: Ein Seniorenhandy muss nicht unbedingt ein zwölf Zoll großes Display haben, es sollte jedoch in der Lage sein, die Schrift zu vergrößern. Die große Schrift im Display ist wichtig, damit ältere Menschen dazu fähig sind, die Rufnummern und Inhalte des Telefons trotz Sehschwäche korrekt zu erkennen.
  • Tastensperre: Eine Tastensperre ist wertvoll, damit die Nutzer eines Seniorenhandys mit Notruf nicht aus versehen den Notruf betätigen. Hierfür empfehlen sich Klapphandys: Sobald das Handy geschlossen wird, sperren sich die Tasten.
  • Großes Gehäuse: Ein großes Gehäuse stattet das Seniorenhandy sicher und griffig aus. Es kann nicht so einfach verloren gehen und ist unempfindlicher gegenüber Unfällen oder Stürzen.

Einfache Handhabung ist der wichtigste Faktor

Vor dem Kauf ist es ratsam, in einem Shop die Menüführung zu überprüfen und die Tasten auszuprobieren. So können Sie bereits vorab prüfen, ob sich das Handy gut bedienen lässt und zu Ihnen passt oder in der Handhabung doch zu kompliziert erscheint.

» Mehr Informationen

Sollten Sie mit dem Seniorenhandy nicht zurechtkommen, so bieten viele Online-Shops das Recht auf Rückgabe an.

Der Seniorenhandy Vergleich der Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat in einem Seniorenhandy Test einige Seniorenhandys getestet und verglichen:

» Mehr Informationen
  • Emporia Flipbasic
  • Doro Primo 366
  • Olympia Classic
  • Sony Modelle BDP-S5500 und BDP-S6500
  • Doro PhoneEasy 613
  • Panasonic KX-TU329
  • Swisstone BBM-625

Ebenfalls Teil des Seniorenhandy Vergleichs sind die beiden Smartphone-Modelle Doro Liberto und Emporia Smart. Swisstone und das einfache Seniorenhandy Emporia, zählen zu den Produkten im unteren Preissegment. Panasonic und Doro bewegen sich hingegen in der höheren Preisklasse. Sie werden sicher wissen, dass ein höherer Preis meist mit einem breiteren Leistungsangebot einhergeht. Sofern Sie das Seniorenhandy lediglich zum Telefonieren benötigen, können Sie auch ein Seniorenhandy günstig erstehen. Der Senoirenhandy Testsieger und somit das beste Seniorenhandy ist laut Stiftung Warentest das Modell KXTU-329 von Panasonic. Es punktet mit einer hochwertigen Telefonfunktion, einer einfachen Handhabung (auch für seh- und hörgeschädigte Menschen) und einem leistungsstarken Akku.

Vor- und Nachteile von einfachen Seniorenhandys und Smartphones im Überblick

Einfaches Seniorenhandy oder ein Smartphone? Die möglichen Vor- und Nachteile listet die nachfolgende Tabelle auf. Die Testberichte von Seniorenhandys zeigen die unterschiedlichen Preis-Leistungsverhältnisse auf. Ein einfaches Seniorenhandy mit Kamera ist bereits ab 35 Euro erhältlich. In spezialisierten Fachhändlern wie z. B. Media Markt oder Saturn kann man ein Seniorenhandy günstig erweben und die Geräte selbst einmal testen.

» Mehr Informationen
Art Vorteile Nachteile
Einfaches Seniorenhandy
  • Lässt sich günstig kaufen (ab 35 Euro)
  • Reicht zum Telefonieren und simsen völlig aus
  • Große, leicht bedienbare Tasten
  • Oft mit einer praktischen Ladestation
  • Oftmals kein Anschluss für Hörgeräte vorhanden
  • Internetfunktion begrenzt
    (kein GPS oder WLAN, aber Bluetooth)
  • Schlechtere Bildqualität
Smartphone als Seniorenhandy
  • Umfangreiche Leistungspalette
  • Mit Ladeschale
  • Mit Internet und zahlreichen APPS
  • Wenige Anbieter
  • Wesentlich teuer im Preisvergleich zu den einfachen Seniorenhandys
  • Oftmals sehr empfindlich, Display kann leichter brechen

Bereits ein günstiges Seniorenhandy ohne Vertrag und ohne Internet eignet sich für manche Senioren. Oftmals bietet ein sehr teures Seniorenhandy im Vergleich zu einem günstigeren Modell keinen wesentlichen Mehrwert. Halten Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen daher unbedingt schriftlich fest und prüfen Sie die Preise in einem direkten Vergleich.

Wie funktioniert ein Hörgerät zusammen mit einem Seniorenhandy?

Ein Seniorenhandy, welches mit einem Hörgerät kompatibel ist, verfügt über verstärkte Töne und leistungsfähige Lautsprecher. Die Kompatibilität ist in Kategorien unterteilt, die Sie unbedingt beachten sollten. Je höher die Klasse ausfällt (Einstufung in M1 bis M4) umso besser eignet sich das entsprechende Seniorenhandy in Verbindung mit einem Hörgerät. Es ist ratsam, während des Gespräches das Handy hinter dem Hörgerät zu positionieren.

» Mehr Informationen

Welche Vorteile bringt die Notruffunktion mit und lässt sich das Handy orten?

Die meisten Seniorenhandys sind mit einer Notruffunktion und einer dementsprechenden Taste ausgestattet. Sobald Sie diese betätigen, wird der zuständige Rettungsdienst verständigt und ist so schnell vor Ort. Diese Funktion können Sie außerdem selbst dann betätigen, wenn Sie ein Prepaid-Seniorenhandy besitzen und das Guthaben aufgebraucht ist.
Zudem lässt sich das Handy in Notfällen per GPS-Funktion orten, etwa, wenn ein älterer Mensch als vermisst gilt oder sich verirrt hat. Die Ortungsfunktion macht es den Angehörigen und Betreuern möglich, die vermisste Person schnellstmöglich zu finden. Der Unterschied zu den GPS-Funktionen von gängigen Smartphones: Die GPS-Funktion von Smartphones erfüllt rein navigationstechnische Zwecke, während die Ortung eines Seniorenhandys dazu dient eine Person wiederzufinden.

Welche Tipps sind in Bezug auf die Lautstärke zu beachten?

Es ist wichtig, dass die Lautstärke eines Seniorenhandys regulierbar ist. Selbst wenn die Lautstärke sehr hoch ist, sollten der Rufton und die Tonqualität dennoch angenehm hörbar sein. Eine Empfehlung ist hier ein Seniorenhandy mit Lautstärketasten. Der Vorteil liegt auf der Hand: Ältere Menschen finden die Taste leicht wieder und müssen nicht extra im Menü danach suchen.

» Mehr Informationen

Fazit

Die Auswahl an Seniorenhandys ist im Jahr 2021 größer als in den vorherigen Jahren. Für diese Handys gilt: Weniger ist oftmals mehr. Einige Hersteller offerieren ein breites Angebot an Seniorenhandys, die im Vergleich zu den Modellen der letzten Jahre über einige Sonderfunktionen verfügen. Die Modelle von Panasonic, Doro und Emporia überzeugen mit stabilen Seniorenhandys mit starkem Akku und einem Anschluss für Hörgeräte. Im Vergleich dazu überzeugt nur eines der beiden Smartphone-Modelle, das Seniorenhandy Doro Liberto. Falls Sie lediglich ein schlichtes Seniorenhandy ohne Notruftaste benötigen, sind die Seniorenhandys von Telekom die günstigsten Modelle und kosten um die 30 Euro.

» Mehr Informationen