Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Nikon-Objektive Test 2021

Die besten Nikon-Objektive im Vergleich

Für jede Nikon Spiegelreflexkamera gibt es mittlerweile das passende Objektiv. Gern wird die Rolle vom Nikon-Objektiv im Vergleich zur restlichen Kamera-Technik unterschätzt. Dabei sind gute Objektive für die Einstellung der richtigen Brennweite und gute Fotos genauso wichtig wie ein hochwertiges Gehäuse. Mittlerweile finden sich in einem Nikon-Objektiv Test Modelle für jedes erdenkliche Bildmotiv. So gibt es auch von Nikon spezielle Objektive für Portraits- und Makro-Aufnahmen, aber auch für Landschaftsaufnahmen und verschiedene Alltagsbilder. Mit unserer Tabelle finden Sie im Handumdrehen heraus, welcher Brennweitenbereich bei den einzelnen Objektiven vorhanden ist, welches Filtergewinde vorhanden ist und ob sie makrofähig sind.

Die besten Nikon-Objektive 2022

Während Normal- und Allround-Objektive für Einsteiger völlig ausreichen, benötigen Sie für spezielle Vorhaben wie Profi-Landschaftsfotografie ein anderes Objektiv.

Ähnlich wie Canon Objektive werden die Objektive des Herstellers Nikon von Profis und Hobbyfotografen gleichermaßen geschätzt. Um für jeden Einsatzbereich das passende Objektiv bereitzuhalten, bietet der Hersteller heute eine riesige Auswahl für die Nikon Coolpix, die Nikon D90 oder auch für Kameras wie die Nikon D700. Um das für beste Nikon-Objektiv zu finden, sollten Sie vorher abschätzen, welche Motive Sie am häufigsten fotografieren und worauf es Ihnen bei Ihren Fotos ankommt.

Natürlich gibt es für jede Kamera einige Standardobjektive. Darüber hinaus haben sich aber auch spezielle Ausführungen wie die Tele- und Makroobjektive sowie die Nikon Zoomobjektive etabliert. Sowohl die Nikon Teleobjektive als auch die Makroobjektive des Herstellers werden wahlweise mit Zoomfunktion oder mit Festbrennweite angeboten, sodass Sie flexibel aussuchen können.

Reise- und Stadtfotos machen Sie am besten mit einem Standardobjektiv. Bei Architektur- und Landschaftsaufnahmen greifen Sie dagegen am besten auf ein Weitwinkel-Objektiv zurück.

Möchten Sie ein Nikon-Objektiv auf Canon Kameras einsetzen, ist das nicht ohne Weiteres möglich. Eine große Hilfe können hier allerdings Adapter sein, die für sämtliche Kameras angeboten werden.

Nikon-Objektiv Typen: Diese Standardobjektive gibt es

Bevor Sie sich für ein Nikon-Objektiv 18-300 mm, Nikon-Objektiv 18-55 mm oder Nikon-Objektiv 18-140 mm entscheiden, interessiert Sie sicherlich, welche Objektivtypen es gibt. Wie bereits erwähnt, gibt es einige spezielle Objektivarten wie lichtstarke Zoomobjektive für Nikon. Es gibt aber auch verschiedene Standard-DSLR Objektive für Nikon Kameras, die Sie sehr flexibel nutzen können.

» Mehr Informationen

Standardteleobjektiv kann für Natur- und Reisefotografie genutzt werden

Suchen Sie einen Nikon-Objektiv Testsieger für die Reise- und Naturfotografie, entscheiden Sie sich am besten für ein Standardteleobjektiv. Dieses wird mit verschiedenen Brennweiten zwischen 135 und 200 Millimetern angeboten. Es ist vielseitig nutzbar und kann vor allem für Landschaftsaufnahmen verwendet werden. Bei schlechten Lichtverhältnissen stoßen diese Objektive an ihre Grenzen und reagieren sehr sensibel auf jede kleine Bewegung. Um dem entgegenzuwirken, verwenden Sie am besten ein Stativ.

» Mehr Informationen

Befestigen Sie beim Transport immer den Nikon-Objektivdeckel. So vermeiden Sie, dass die Nikon-Objektive DX-Modelle versehentlich zerkratzen oder verschmutzen.

Standardzoomobjektiv ist ideal für den Alltag

Sind Sie kein Profi, haben den Finger aber trotzdem gern am Auslöser, ist das Standardzoomobjektiv eine sehr gute Wahl. Diese Nikon-Objektive haben in der Regel eine  eine Brennweite von rund 50 mm und bewegen sich damit im Bereich des menschlichen Auges. Das sorgt dafür, dass Sie mit diesen Objektiven Bilder sehr natürlich darstellen können. Für die Alltagsfotografie ist das Nikon-Objektiv mit 50 mm Brennweite vollkommen ausreichend.

» Mehr Informationen

Nikon-Objektiv mit Festbrennweite ist gut geeignet für Aufnahmen bei Dämmerlicht

Der Autofokus ist beim Fotografieren bewegter Motive äußerst praktisch.

Neben den beiden Standardobjektiven gibt es das Objektiv mit Festbrennweite. Hier stehen Ihnen verschiedene Festbrennweiten zur Verfügung. So können Sie sich für Objektive mit 24, 35 und 50 mm entscheiden. Weiterhin gibt es Ausführungen mit 70 und 100 mm.

Durch die Festbrennweite sind die Objektive um einiges lichtstärker. Sie eignen sich sehr gut für Aufnahmen bei Dämmerlicht, können aber auch für die Portrait-Fotografie verwendet werden.

Auch das Nikon-Objektiv mit Weitwinkel gibt es in verschiedenen Varianten. So können Sie sich für das Weitwinkelzoomobjektiv und das Ultraweitwinkelobjektiv entscheiden.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Nikon-Objektive

Ein entscheidendes Auswahlkriterium ist die Brennweite der Objektive. Hier haben sich verschiedene Angebote durchgesetzt, zum Beispiel:

» Mehr Informationen
  • Nikon-Objektive 18-105 mm
  • Nikon-Objektiv 70-300 mm
  • Nikon-Objektiv 55-200 mm
  • Nikon-Objektiv 55-300 mm

Bei vielen Modellen ist die Brennweite variabel. Wenn Sie ein neues Nikon-Objektiv kaufen, sollten Sie vorher abschätzen, was Sie am meisten fotografieren.

Ein günstiges Nikon-Objektiv finden Sie vor allem im Online Handel. Hier ist die Auswahl größer und Sie können flexibel auf Empfehlungen der Stiftung Warentest zurückgreifen.

Variante Vorteile Nachteile
Standardteleobjektiv
  • vielseitig nutzbar
  • gut für Reisen geeignet
  • verschiedene Brennweiten
  • ermöglicht schöne Natur- und Landschaftsaufnahmen
  • nicht für schlechte Lichtverhältnisse geeignet
Standardzoomobjektiv
  • Bilder wirken sehr natürlich
  • toller Allrounder
  • gut für Einsteiger und Hobbyfotografen geeignet
  • wird Anforderungen der Profis oft nicht gerecht
Objektiv mit Festbrennweite
  • verschiedene Brennweiten verfügbar
  • für unterschiedliche Motive geeignet
  • lichtstärker
  • Brennweite kann nicht an Motiv angepasst werden

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zum Nikon-Objektiv

Im Folgenden finden Sie eine Zusammenstellung von Fragen, die immer wieder in Verbindung mit dem Nikon-Objektiv aufkommen.

» Mehr Informationen

Was bedeuten die Begriffe HSM und APS?

Hinter der Abkürzung HSM verbirgt sich ein Silent Wave Motor. Er arbeitet deutlich leiser als Motoren anderer Objektive. APS Objektive wurden speziell für den Einsatz bei Kameras mit APS-C-Sensoren entwickelt.

» Mehr Informationen

Was bedeutet VR bei Nikon-Objektiv?

Wenn Ihr Objektiv den Verweis VR aufweist, besitzt sie eine innovative Bildstabilisatortechnologie, kurz VR. Sie soll in erster Linie dafür sorgen, dass Verwacklungsbewegungen wieder kompensiert werden. Hier wird auf die passende Belichtung gesetzt. Nikon stattet seine Objektive dafür mit einer beweglichen Linsengruppe aus. Diese befindet sich im Inneren des Objektivs.

» Mehr Informationen

Welches Nikon-Objektiv bei Vollformat?

Achten Sie beim Kauf eines Objektivs darauf, wofür der Hersteller es empfiehlt.

Es kommen unterschiedliche Nikon-Objektive für Vollformat-Kameras infrage. Entscheidend ist hier in erster Linie immer, was Sie fotografieren möchten und welche Anforderungen Sie beispielsweise an das Foto stellen. Für eine Vollformat-Kamera können Sie sich bei für Kameraobjektive wie das Tamron 4/70-210 mm Di VC USD, das Tokina AT-X 4/70-200 mm Pro VCM-S und das Tamron 2,8-4/17-35 mm DI OSD entscheiden.

Wie lange ist die Garantie bei Nikon-Objektiven?

Die Nikon-Objektive werden für ihre hohe Qualität von Profis und Hobbyfotografen gleichermaßen geschätzt. Auch der Hersteller selbst ist von der Qualität der Kameraobjektive überzeugt, was sich insbesondere in der Garantie widerspiegelt. Auf Fabrikfehler gewährt Nikon eine Garantie von zehn Jahren. Ausgenommen sind lediglich elektronische Bauteile. Benötigt Ihr Nikon-Objektiv eine Reparatur, können Sie sich bei dem Hersteller über Reparaturdienste informieren.

» Mehr Informationen

Welches Nikon-Objektiv für Portraits?

Einige Empfehlungen:
Für Einsteiger bietet sich beispielsweise der Griff zum Nikon AF-S NIKKOR 85 mm 1:18G Objektiv an. Hier gibt es mit der 1:1,4G Variante noch eine Ausführung für Profis.

Möchten Sie mit einer Kamera von Nikon in erster Linie Portraits aufnehmen, entscheiden Sie sich am besten für ein Objektiv mit 85 Millimetern. Hier werden verschiedene Modelle angeboten, die sich in technischen Details unterscheiden, sodass sich ein Nikon-Objektiv Vergleich lohnt.

Welches Nikon-Objektiv passt auf welche Kamera?

Generell kommen unterschiedliche Objektive für die Nikon Kameras infrage. Da es hier deutliche Unterschiede zwischen den Modellen gibt, sollten Sie vor dem Kauf die Kompatibilität abklären. Viele Kameras von Nikon können Sie mit einem AI-S oder AI-Nikkore ausstatten. Hierbei handelt es sich um manuelle Fokusobjektive. Um die Blende einzustellen, steht Ihnen mit dem Blendenring eine Einstellmöglichkeit zur Verfügung.

» Mehr Informationen

Welche Objektive nur für Nikon D5300?

Für die Nikon Kamera D5300 kommen laut einem Nikon-Objektiv Test sowohl Sigma Objektive als auch Nikon-Objektive infrage. Je nachdem welche Motive Sie ablichten möchten, können Sie sich beispielsweise für das Nikon AF-S DX 55-300 mm f/4.5-5.6 ED VR Serie G oder das Sigma Objektiv 10-20 mm f/3.5 EX DC HSM entscheiden.

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © Andrew Mayovskyy – stock.adobe.com, © KopoPhoto – stock.adobe.com, © New Africa – stock.adobe.com