Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Netzwerkkabel Test 2020

Die besten Netzwerkkabel im Vergleich

Die besten Netzwerkkabel 2020

Netzwerkkabel werden von ganz unterschiedlichen Herstellern angeboten.

Alles, was Sie über unseren Netzwerkkabel Vergleich wissen sollten

In unserem hochtechnisierten Alltag werden immer mehr Geräte miteinander vernetzt. Vor allem im privaten Bereich wird oftmals eine drahtlose Verbindung bevorzugt. Schließlich soll ein Kabelsalat in den eigenen vier Wänden vermieden werden. Funkverbindungen wie WLAN haben jedoch einen entscheidenden Nachteil: Sie sind störanfällig. Abhilfe schaffen können Sie mit einem sogenannten Netzwerkkabel, welches den Ethernet-Standard nutzt und daher auch unter dem Namen Ethernet-Kabel bekannt ist. Dieses gewährleistet einen stabilen Datentransfer in kabelbetriebenen Netzwerken. Zusätzlich wird durch das LAN-Kabel sowohl eine höhere Geschwindigkeit als auch Sicherheit ermöglicht. Im Netzwerkkabel Vergleich erläutern wir nicht nur, welche unterschiedlichen Produktarten es gibt. Zusätzlich erklären wir, auf welche Kriterien Sie achten sollten, wenn Sie ein Netzwerkkabel kaufen wollen.

» Mehr Informationen

Die verschiedenen Typen von Netzwerkkabeln

Aktuell können Sie am Markt eine große Bandbreite an unterschiedlichen Längen und Designs finden. Die Spanne reicht dabei von Netzwerkkabeln mit 5m über Netzwerkkabel mit 10m bis hin zu Netzwerkkabeln mit 25m und mehr. Es ist allerdings ebenso möglich, das Netzwerkkabel als Meterware zu erwerben. Wie ein Netzwerkkabel Test zeigt, gibt es jedoch auch bezüglich der Leistung einige Unterschiede: Im Bereich der CAT 5 Kabel und CAT 6 Kabel haben Sie die Wahl, ob das Netzwerkkabel geschirmt oder nicht geschirmt sein soll. Ein CAT 7 Kabel verfügt jedoch in jedem Fall über eine Abschirmung. Ebenso existieren unterschiedliche Hersteller, zwischen denen Sie wählen können. Präferieren Sie bspw. eher ein Conrad Netzwerkkabel oder ein Duplex Netzwerkkabel? Im Folgenden sollen die einzelnen Gerätetypen voneinander abgegrenzt werden:

» Mehr Informationen
Netzwerkkabel-Typ Beschreibung
Patchkabel Patchkabel sind vor allem im Heimbereich gebräuchlich. Diese Art des Kabels fungiert als Bindeglied zwischen Netzwerkquelle und Abnehmer. Meist handelt es sich dabei um die Verbindung zwischen Router und Rechner. Ethernet-Patchkabel sind in der Regel vorkonfektioniert, also bereits auf beiden Seiten mit einem Netzwerkstecker ausgestattet. Ein flaches LAN-Kabel, welches bspw. unter einer Tür oder einem Teppich entlanggeführt werden kann, stellt eine Sonderform in dieser Kategorie dar.
Verlegekabel Bei diesem Produkttyp ist häufig auch von einem Installationskabel die Rede. Im Normalfall wird es als Meterware ohne Netzwerkkabel-Stecker verkauft. Sie können hier also selbst entscheiden, ob ihr Netzwerkkabel bspw. 15m lang sein soll oder Sie ein paar Zentimeter mehr benötigen. Verlegekabel können auch in Kabelschächte integriert werden und eignen sich insbesondere bei Bauprojekten, also z. B., wenn Sie in Ihrem Einfamilienhaus eine eigene Netzwerkarchitektur errichten möchten.
Crossover-Kabel Bei Crossover-Kabeln handelt es sich gewissermaßen ein Relikt der Vergangenheit, da sie in der heutigen Zeit überflüssig sind. Weil hier die Kontakte vertauscht waren, wurde eine direkte Kommunikation zwischen zwei Geräten ermöglicht. Mittlerweile erkennen die Netzwerk-Adapter eigenständig, ob es sich um ein eingehendes oder ausgehendes Signal handelt, wodurch die spezielle Bauweise nicht länger benötigt wird. Allerdings können die Kabel trotzdem noch verwendet werden.

Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Netzwerkkabel-Typen

Ob Ethernet-Patchkabel oder CAT 7 Verlegekabel: Als User müssen Sie sich entscheiden. Wir möchten Ihnen die Suche nach dem besten Netzwerkkabel erleichtern. Daher haben wir für Sie nachfolgend eine Übersicht mit den signifikanten Stärken und Schwächen der einzelnen Produkttypen erstellt:

» Mehr Informationen
Art des Netzwerkkabels Vorteile Nachteile
Patchkabel
  • bereits mit Steckern ausgestattet und sofort einsatzfähig

  • leichte Montage

  • verbindet Geräte direkt miteinander
  • nur vorgegebene Längen erhältlich
  • Maximallänge liegt etwa bei 25 Metern
Verlegekabel
  • zur Schaffung einer Netzwerkarchitektur

  • in Längen bis 100m verfügbar
  • Montage benötigt spezielles Werkzeug
  • kann nicht für Endgeräte verwendet werden
Crossover-Kabel
  • ermöglicht direkte Verbindung zwischen Geräten

  • Nutzung trotz veraltetet Bauart weiterhin möglich
  • mittlerweile nicht mehr benötigt

Was ist zu beachten, wenn Sie ein Netzwerkkabel kaufen möchten?

Natürlich wird sich jeder User für ein Modell entscheiden, das seinen persönlichen Präferenzen entspricht. Allerdings existieren einige Kaufkriterien, die Sie im Hinterkopf behalten sollten, da sie in fast jedem Ethernet-Kabel Test auftauchen:

» Mehr Informationen

Mit Hilfe eines Netzwerkkabels können Sie Ihrem Computer oder Laptop direkt mit dem Router verbinden.

  • Kabeltyp
  • Leistungsklasse (Netzwerkkabel CAT)
  • Kabellänge
  • Rastnasenschutz bei Patchkabeln

Wer ein Netzwerkkabel für PC und Router benötigt oder mehrere Geräte verbinden möchte, ist mit einem Patchkabel gut beraten. Es sind bereits kurze Längen von 5 Metern verfügbar, jedoch auch andere Variationen wie Netzwerkkabel mit 20m. Ebenso von Bedeutung ist die Leistungsklasse. Hier gibt es verschiedene Ausprägungen. CAT 5 schafft eine Betriebsfrequenz von bis zu 100 MHz und eine maximale Datenrate von 1.000 Mbit/s. Die Kabel verfügen über einen RJ45-Anschluss, dessen Buchsen auch von anderen Geräten wie Routern, Computern oder Smart TVs bekannt sind. CAT 6 verfügen über gleichartige Anschlüsse, kommen jedoch ebenso wie CAT 7-Modelle auf bis zu 10 Gigabit/s. Bei den CAT 7 Steckern handelt es sich jedoch um einen GG45-Anschluss, der für eine noch höhere Frequenz sorgt. Die Leistungsklasse CAT 5 ist für Heimanwender bereits vollkommen ausreichend. Wer sich für ein Patchkabel mit CAT 6 entscheidet, ist auch für die Zukunft gerüstet. CAT 7 wird hingegen vorrangig von Spezialisten verwendet. Ein Patchpanel mit CAT 7 können Sie dazu verwenden, um von einem Installationskabel auf ein RJ45 Kabel zu kommen. Derartige Panels finden vor allem in größeren Firmennetzwerken Anwendung.

Netzwerkkabel verlängern:
Eine Netzwerkkabel-Kupplung stellt den einfachsten Weg dar, wie sich ein Netzwerkkabel verlängern lässt. Durch den Adapter können Sie ein zweites Kabel anschließen und brauchen sich dabei um die Netzwerkkabel-Abschirmung keine Gedanken machen. Auch ein Switch ist geeignet. Dieser hat die gleiche Funktionsweise, verfügt jedoch über mehrere Anschlüsse.

In vielen Fällen stellt die Stiftung Warentest eine gute Möglichkeit dar, um sich ein erstes Bild zu machen. Ein Netzwerkkabel Test wurde allerdings bisher noch nicht durchgeführt. Demzufolge können wir Ihnen an dieser Stelle auch keinen Netzwerkkabel Testsieger präsentieren, den das Institut gekürt hat.

Wie lang kann ein Ethernet-Kabel sein?

Wenn Sie ein Netzwerkkabel verlegen, geht es normalerweise um eine räumlich nahe Vernetzung. Da es aufgrund der Kabeldämmung technische Beschränkungen gibt, existiert auch für die Kabellänge eine Obergrenze. Allerdings zeigen Ethernet-Kabel Tests, dass die Berechnungen zur Geschwindigkeit in einem Netzwerk immer von einer Kabellänge von 100 Metern ausgehen, sodass Modelle unter 30 Metern Länge problemlos verwendet werden können.

» Mehr Informationen

Wie erkenne ich ein Ethernet-Kabel?

Charakteristisch für Netzwerkkabel sind die RJ45-Stecker mit ihren acht Rillen, wo auch die Kontakte liegen. Kabel der neuen Produktgeneration sind mit einem GG45-Anschluss ausgestattet. Dieser verfügt über vier weitere Kontakte, hat jedoch ein sehr ähnliches Erscheinungsbild. In vielen Fällen ist der Anschluss durchsichtig gestaltet, sodass die Farben der verschiedenen Kabelstränge zu erkennen sind.

» Mehr Informationen

Was ist bei einem Ethernet-Kabel zu beachten?

Beim Kauf sollten Sie vor allem auf die Qualität des Produkts achten. Gute Modelle verfügen sowohl über einen Rastnasenschutz als auch einen Knickschutz. Bei günstigen Netzwerkkabeln handelt es sich manchmal um CAT 3. Dieser Standard ist allerdings veraltet. Um den Anforderungen des heutigen Internets gewachsen zu sein, sollte das Kabel mindestens Leistungsklasse 5 entsprechen.

» Mehr Informationen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche CAT fürs Ethernet-Kabel ist notwendig?

Im Netzwerkkabel Vergleich wird deutlich, dass für den Privatgebrauch meist bereits ein Modell mit CAT 5 ausreicht. Schließlich gibt es in der heutigen Zeit kaum eine Hardware für Heimanwender, die eine schnellere Übertragung als ein Gigabit je Sekunde benötigt. CAT 6 wird vorrangig im professionellen Bereich genutzt. CAT 7 Dosen und Kabel sind aufgrund einer anderen Netzwerkkabel-Belegung bezüglich der Geschwindigkeit und Abschirmung sogar noch besser. Hier werden Frequenzen bis 1.000 MHz erreicht.

» Mehr Informationen

Fazit: Netzwerkkabel gewährleisten eine stabile und sichere Verbindung

Ethernet-Kabel eignen sich sowohl für Unternehmen als auch für den Privatgebrauch. Sie ermöglichen eine zuverlässige Verbindung zwischen verschiedenen Geräten eines Netzwerkes. Auch die Datenübertragungsrate fällt mit einem Kabel höher aus als mit einer Funkverbindung. Wenn Sie bspw. einen Rechner mit dem Router verbinden wollen, empfiehlt sich ein Patchkabel. Soll dagegen eine Netzwerkarchitektur geschaffen werden, so ist ein Verlegekabel die richtige Wahl. Neben dem Kabeltyp und der Kabellänge sollten Sie vor allem auf die Leistungsklasse achten, wenn Sie ein Netzwerkkabel kaufen möchten. Für Heimanwendungen reicht in der Regel bereits CAT 5 aus. Wer auch in der nahen Zukunft bestens ausgestattet sein will, kann sich jedoch ebenso für die noch schnelleren CAT 6-Modelle entscheiden.

» Mehr Informationen