Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Lautsprecherkabel Test 2021

Die besten Lautsprecherkabel im Vergleich

Die besten Lautsprecherkabel 2021

Ein gutes Lautsprecherkabel bekommen Sie von dem Hersteller Teufel.

Alles, was Sie über unseren Lautsprecherkabel Vergleich wissen sollten

Das Lautsprecherkabel ist sozusagen das letzte Glied in der Kabelkette einer Musikanlage. Es dient der Übertragung des Stroms vom Verstärker zu den Boxen. Der Strom ist zwar ungefährlich für den Menschen, das heißt aber nicht, dass man nicht von einem hochwertigen Boxenkabel profitiert. In diesem Ratgeber erfahren Sie alles, was Sie zum Thema Lautsprecherkabel kaufen wissen müssen. Wir geben Ihnen eine kurze Einführung in die Welt der Übertragungsleiter und sagen Ihnen, worauf Sie bei der Wahl Ihres persönlichen Lautsprecherkabel Testsiegers achten müssen. Mit unserer Hilfe finden Sie garantiert das beste Lautsprecherkabel für die Verbindung zwischen Verstärker und Boxen!

» Mehr Informationen

Lautsprecherkabel kaufen – eine Einführung

Eine Musikanlage muss viel Strom verstärken, um Töne wiedergeben zu können. Der Strom ist beim Einfangen des Tons über ein Mikrofon oder bei der Aufnahme der Schwingungen durch die Nadel eines Plattenspielers zunächst noch recht gering. Durch die Verarbeitung des Verstärkers werden die Signale jedoch aufbereitet, sodass genügend Power zu den Boxen gelangt. Dementsprechend ist es nur logisch, dass das verwendete Boxenkabel möglichst robust sein muss. Nur so gelangt der Strom vom Verstärker zu den Schallwandlern, ohne an Leistung und Qualität zu verlieren.

» Mehr Informationen

Produkte aus Kupfer, Aluminium und Silber

Hinsichtlich der Qualität und der Übertragungsgeschwindigkeit gibt es Unterschiede beim Material des Lautsprecherkabels. Wir haben die wesentlichen Informationen und Beschreibungen zu den einzelnen Typen im Folgenden kompakt dargestellt.

» Mehr Informationen
Material des Lautsprecherkabels Beschreibung und Eigenschaften
Kupfer (OFC) Unabhängig vom Querschnitt und von der Kabellänge wird für den Innenleiter meist Kupfer verwendet und zwar hochreines, sauerstofffreies Kupfer mit einer hohen elektrischen Leitfähigkeit. Dieses in einem zertifizierten Verfahren gewonnene Material ist als Oxygen Free Copper (kurz: OFC) bekannt und findet beispielsweise auch in Antennenkabeln Verwendung. Kabel für Lautsprecher verfügen über sehr feine Drähte aus diesem Material, wobei das OFC bei besonders hochwertigen Modellen noch einmal zu einzelnen sogenannten Litzen verdrillt wird. Mehrere Litzen ergeben dann das Innenleben des Kabels. Bei “herkömmlichen“ Produkten formen hingegen konzentrisch angeordnete Kupferdrähte das Boxenkabel.
Kupferbeschichtetes Aluminium (CCA) Ein weiteres oft verwendetes Material ist CCA (Copper Clad Aluminium; zu Deutsch: kupferbeschichtetes Aluminium). Dieses kommt bei günstigen HiFi-Lautsprecherkabeln zum Einsatz. Das Material ist wesentlich günstiger und zeichnet sich zudem durch ein geringes Gewicht aus. Dabei weist es dieselben Leitfähigkeiten auf wie Lautsprecherkabel aus Kupfer, sprich: aus OFC. Die Voraussetzung hierfür ist ein großer Querschnitt.
Silber Neben diesen vorgenannten Materialien findet auch Silber aufgrund von hervorragenden leitenden Eigenschaften nicht selten Verwendung. Allerdings ist Silber sehr teuer, sodass auch die entsprechenden Lautsprecherkabel alles andere als günstig sind.
SPOFC (Silver Plated Oxygen Free Copper) Eine etwas preiswertere Alternative zum Silber ist das Material SPOFC (Silver Plated Oxygen Free Copper). Hierbei handelt es sich um mit Silber überzogene OFC-Leitungen. Wie ein Lautsprecherkabel Test zeigt, findet SPOFC vor allem in sehr hochwertigen Produkten Verwendung.

Unabhängig vom Material können Kabel für Lautsprecher als Meterware erworben werden. Damit ist eine bedarfsgerechte Beschaffung möglich. Das hat die folgenden Vor- und Nachteile:

Die Vor- und Nachteile von Lautsprecherkabeln

Sie haben sich dazu entschieden, ein Lautsprecherkabel zu kaufen? Dann müssen Sie nun die Entscheidung treffen, ob Sie ein vorgefertigtes Kabel kaufen wollen oder lieber auf Meterware zurückgreifen. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Welche das sind, lesen Sie in unserer Tabelle:

» Mehr Informationen
Art des Lautsprechers Vorteile Nachteile
Lautsprecher als Meterware
  • Häufig günstiger in der Anschaffung

  • Es lassen sich ungleiche Längen für die linke und die rechte Box konfigurieren

  • Die Stecker können frei konfektioniert werden
  • Für das Konfektionieren wird Werkzeug benötigt
  • Wesentlicher höherer Arbeits- und Zeitaufwand

Die Kabellänge und der passende Lautsprecherkabel-Querschnitt

Neben dem verarbeiteten Material wirken sich auch die Länge und der Querschnitt des Kabels auf die Leitfähigkeit bzw. auf den Leitwiderstand aus. Dabei gilt: je länger das Kabel, desto größer ist der Widerstand und umso dicker muss das Kabel sein. Das Lautsprecherkabel sollte also möglichst kurz und dick sein, um die maximale Leistung übertragen zu können. Die Merkmale machen sich zwar nicht immer bemerkbar, doch alles in allem bedeuten ungünstige Verhältnisse zwischen Kabellänge und Querschnitt weniger Leistung und somit prinzipiell auch weniger Lautstärke. Wenn Sie ein Lautsprecherkabel (OFC) verlegen wollen, sind folgende Längen-Querschnitts-Verhältnisse zu empfehlen:

» Mehr Informationen
Tipp
Wenn Sie die Lautsprecher verkabeln, müssen Sie auf die Polung achten, d.h. die Boxenkabel-Stecker bzw. die Enden des Kabels müssen an den richtigen Anschluss angeschlossen werden und zwar sowohl beim Verstärker als auch bei den Boxen. Verschiedene Farben (meist Rot und Grün) geben Aufschluss über den Plus- und den Minuspol.
  • Kabellänge unter 5 m → Querschnitt: 2 x 0,75 mm²
  • Kabellänge zwischen 5 und 15 m → Querschnitt: 2 x 1,5 mm²
  • Kabellänge von 15 bis 50 m → Querschnitt: 2 x 2,5 mm²
  • Kabellänge von über 50 m → 2 x 4,0 mm²

Noch einmal der Hinweis: CCA-Kabel weisen eine schlechtere elektrische Leitfähigkeit auf als OFC-Kabel. Deswegen erfordern diese High End Lautsprecherkabel allgemein einen größeren Querschnitt. Bei Produkten aus Silber verhält es sich genau anders herum.

Boxenkabel-Stecker als nützliche Helfer

Die meisten Menschen entfernen die Kunststoff-Isolierung vom Kabelende und schließen dieses anschließend direkt an die Boxen und den Verstärker an. Das kann man machen, erhöht allerdings die Gefahr für Kurzschlüsse. Der Grund hierfür ist, dass sich die Drähte leicht lösen und somit schneller berühren können. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie für den Anschluss einen Boxenkabel-Stecker verwenden. Die folgenden Anschlussarten werden kurz dargestellt:
Aderendhülsen bestehen aus sehr leitfähigem Material, sind einfach aufgebaut und werden mittels Crimpzange zusammengepresst. Einzelne Drähte sind hiermit einfach zu bändigen.
Hohl-Bananas erfordern ein passendes Anschluss-Terminal an den Boxen, die Befestigung des Kabels am Stecker erfolgt mittels einer kleinen Schraube. Der hohle Stift kann direkt in die Terminals gesteckt werden, diese sind aber sehr empfindlich und damit wenig robust. Banana-Stecker sind bei HiFi-Boxen die Garantie für eine optimale Kontaktsicherheit, zugleich sind sie wesentlich robuster als Hohl-Bananas. Die losen Kabelenden werden mit dem Stecker verschraubt, zusätzlich vermeiden gefederte Lamellen ein Herausrutschen des Steckers. Eine gute Alternative, wenn es bei den Boxen keine Kompatibilität mit Banana-Steckern gibt, sind Kabelschuhe. Dabei wird eine Verbindung mit den losen Kabelenden aufgebaut, mittels Verschraubung ist ein sicherer Halt jederzeit gewährleistet. Das Einfädeln geht in die Schraubanschlüsse des Verstärkers und der Boxen hinein.

Bekannte Hersteller von HiFi-Lautsprecherkabeln

Bevor Sie nun wahllos zu irgendeinem Kabel greifen, sollten Sie sich erst einmal genau informieren, welche Hersteller es gibt und welche wirklich zu empfehlen sind. Damit Sie einen besseren Überblick bekommen, haben wir die wichtigstens Marken für Sie zusammengetragen:

» Mehr Informationen
  • inakustik
  • OEHLBACH
  • dynavox
  • Teufel
  • DCSk
  • M&G Techno

Weiterführende Informationen

Wenn Sie nicht darum herumkommen, ein Lautsprecherkabel so zu verlegen, dass es sichtbar ist, können Sie immerhin zwischen verschiedenen Farben und Formen wählen, damit die Leitung möglichst wenige Blicke auf sich zieht. Verläuft das Kabel beispielsweise auf dem Boden, sollte möglichst dieselbe Farbe wie die des Bodenbelags gewählt werden. Außerdem ist ein Lautsprecher-Flachkabel empfehlenswert. Wenn dieses vernünftig verklebt wird, besteht auch keine Gefahr, dass Sie und Ihre Gäste über die Leitung stolpern. Und dann gibt es noch Kabelkanäle, in denen die LS-Kabel unauffällig verschwinden.

» Mehr Informationen

Sollten Sie einmal aus Versehen ein Kabel gekappt haben, besteht die Möglichkeit, die Lautsprecherkabel wieder zu verbinden. Es gibt simple Stecker-Verbindungen, mit denen sich das Lautsprecherkabel auch verlängern lässt.

Kaufratgeber Lautsprecherkabel – abschließende Hinweise

Egal, ob Kabel für die Standlautsprecher oder für ein Wand-Modell: Um einen Fehlkauf zu vermeiden, sollten Sie sich neben unseren Hinweisen in einem Lautsprecherkabel Test schlaumachen und sich darüber informieren, wie das Produkt Ihrer Wahl in der Praxis abschließt. Ein Lautsprecherkabel Vergleich hilft wiederum dabei, das passende Lautsprecherkabel möglichst günstig zu kaufen.

» Mehr Informationen

FAQ – Frequently Asked Questions

Welche Materialien werden in Lautsprecherkabeln verwendet?

Lautsprecherkabel aus Kupfer bestehen aus Oxygen Free Copper (OFC) oder aus Copper Clad Aluminium (CCA). Und dann gibt es noch Produkte aus Silber und mit Silber überzogene OFC-Leitungen.

» Mehr Informationen

Lautsprecherkabel sind in den unterschiedlichsten Preisklassen erhältlich.

Was bedeutet OFC und CCA bei Lautsprecherkabeln?

OFC steht für “Oxygen Free Copper“. Diese Leitungen bestehen aus sauerstofffreiem Kupfer und weisen eine sehr gute Leitfähigkeit auf. Das von Sauerstoffatomen befreite Material findet auch bei der Herstellung von anderen Kabeln (z.B. koaxiale Kabel) Verwendung. CCA steht hingegen für “Copper Clad Aluminium“. Das mit Kupfer beschichtete Aluminium ist günstiger als OFC-Kabel. Aufgrund der schwächeren Leitfähigkeit erfordern diese Kabel einen größeren Querschnitt. Der einzige Vorteil des Materials ist das geringe Gewicht, was bei Lautsprecherkabeln jedoch kaum eine Bedeutung hat.

» Mehr Informationen

Wie lassen sich Lautsprecherkabel wieder verbinden?

Es kann immer mal passieren, dass Sie unbeabsichtigt ein High End Lautsprecherkabel kappen. In diesem Fall können Sie zu einer simplen Stecker-Verbindung greifen. Diese ermöglicht übrigens auch die Verlängerung eines Boxenkabels.

» Mehr Informationen

Welche Boxenkabel-Stecker gibt es?

Es wird zwischen Aderendhülsen, Hohl-Bananas, Bananen-Steckern und Kabelschuhen unterschieden. Weitere Informationen finden Sie weiter oben.

» Mehr Informationen

Wie muss ich die Lautsprecherkabel anschließen?

Sie müssen die Lautsprecherkabel so anschließen, dass sich das jeweilige Kabelende im entsprechenden Pol (Plus und Minus) des Verstärkers bzw. des Lautsprechers befindet. So gelingt’s!

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © hanohiki - stock.adobe.com, © Alexey Laputin - stock.adobe.com