Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Brotbackautomaten Test 2021

Die besten Brotbackautomaten im Vergleich

Der beste Brotbackautomat 2022

Alles, was Sie über unseren Brotbackautomat-Vergleich wissen müssen

Ob morgens, mittags oder abends – Brot ist zu jeder Mahlzeit beliebt.

Warmes, frisches Brot gehört zu den leckersten Dingen, die morgens auf dem Frühstückstisch stehen können. Viele Menschen vertrauen dabei auf Backwaren vom Lieblingsbäcker. Doch noch frischer wird es, wenn Sie Ihr Brot selber backen. Eine Brotbackmaschine erleichtert Ihnen die Arbeit, und das Brot ist gesund und lecker. Nur wenn Sie selber Brot backen, wissen Sie ganz genau, welche Zutaten in Ihr Vollkornbrot oder Roggenbrot kommen. Sie möchten sich und Ihre Lieben mit selbstgebackenem Brot erfreuen? Dann ist dieser Brotbackautomat Test genau das Richtige für Sie. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie einen Brotbackautomaten kaufen wollen und welchen Kriterien so ein Küchengerät unbedingt gerecht werden muss. Probieren Sie schon bald leckere Brotsorten aus frischem Brotteig und bereiten Sie zudem auch Joghurt und Marmelade zu.

Arten verschiedener Brotbackmaschinen

Brotbackautomaten (manchmal BBA abgekürzt) funktionieren alle nach demselben Prinzip und unterscheiden sich oft nur in der Anzahl der Backprogramme oder kleineren Details. So können Sie mit fast jedem Modell Hefeteig, Sauerteig oder Brotteig für Weißbrot, Schwarzbrot, Toastbrot oder Dinkelbrot verarbeiten, aber nur mit ausgewählten Modellen auch Baguette, Brioche, Low Carb Brot oder glutenfreies Brot backen. Am ehesten macht daher eine Unterscheidung nach Brotgröße Sinn – vor allem wenn Sie besonders kleine oder große Laibe benötigen.

» Mehr Informationen
Art der Brotmaschine Beschreibung
Brotbackautomat für kleine Brote Kleine und kompakte Automaten sind nicht nur platzsparend und günstig, sondern auch sehr sparsam und effizient. Wer beispielsweise nur wenig Brot verbraucht, backt eher regelmäßig einen frischen 450-Gramm-Laib als ein zu großes Brot, das dann womöglich mit der Zeit hart und trocken wird.
Brotbackautomat für große Brote Genau das Gegenteil gilt für große Brotbackautomaten. Diese bieten häufig nicht nur eine größere Auswahl an Brotsorten, sondern zudem die Möglichkeit, auch große Laibe von bis zu 1.250 Gramm zu backen, damit auch Großfamilien satt werden.
Brotbackautomat für glutenfreies Brot Wenn Sie beim Brot-Backen auf Gluten verzichten wollen, brauchen Sie nicht nur ein passendes Rezept, sondern auch ein spezielles Programm für den Backautomaten. Bei glutenfreiem Brot muss der Apparat nämlich das fehlende Klebereiweiß ausgleichen.

Vor- und Nachteile der Brotbackmaschine-Typen

Wie so viele Küchengeräte unterscheiden sich auch Brotbackautomaten (BBA) untereinander nur marginal. Entscheidend sind neben der Größe der Brote vor allem die Anzahl der Backprogramme sowie kleinere Extras, die das Brotbacken angenehmer machen.

» Mehr Informationen
Typ Brotmaschine Vorteile Nachteile
Brotbackautomat für kleine Brote
  • Oft günstiger in der Anschaffung
  • Ideal für kleinere Familien
  • Nimmt weniger Platz weg
  • Geringe maximale Laibgröße
  • Oft weniger Programme
Brotbackautomat für große Brote
  • Ermöglicht große Laibe
  • Oft mit vielen Extrafunktionen
  • Ideal für große Familien
  • Benötigt mehr Platz
  • Anschaffung etwas teurer
Brotbackautomat für glutenfreies Brot
  • Ermöglicht Brot-Backen ohne Gluten
  • Ideal bei Unverträglichkeiten
  • Oft viele weitere ausgefallene Programme
  • Geräte oft teurer
  • Weniger Modellauswahl

Leckeres Brot selber backen mit einem Brotbackautomaten

Wer ein Brotrezept oder ein Brötchenrezept ganz traditionell im Backofen backen möchte, muss ganz schön viel Aufwand betreiben. Schließlich muss man Mehl und alle anderen Zutaten vermischen, den Teig kneten und von Hand Brot und Brötchen formen, die Teigruhe beachten und im Ofen stets den Bräunungsgrad im Auge behalten. Viel bequemer geht das Ganze in einem Brotbackautomaten. Hier genügen dem ambitionierten Brotbäcker eine Bedienungsanleitung und ein paar gute Backrezepte, um sich zum Backmeister aufzuschwingen. Dank Antihaftbeschichtung, Zeitschaltung und energieeffizienter Erhitzung ist ein Brotautomat in den meisten Fällen die bessere Art, Brot zu backen.

» Mehr Informationen
Gut zu wissen
Wer wirklich alle Zutaten beim Backen so frisch wie möglich haben möchte, dem empfehlen wir eine Getreidemühle. Damit lassen sich Getreide und Ölsaaten frisch mahlen und direkt verarbeiten – etwa in einem Brotbackautomaten.

Wie funktioniert ein Brotbackautomat?

Je nach Brot-Rezept und Bedienungsanleitung wird die Backmischung oder das Mehl mit den jeweiligen Zutaten hineingefüllt und das Gerät gestartet. Durch Kneten und Rühren wird der Teig vermengt. Gleichzeitig heizen Heizspiralen den Behälter mit dem Brot auf, sodass der Teig zunächst warm und gängig und später vollständig durchgebacken wird. Das ist für alle Modelle im Brotbackautomat Test die einheitliche Funktionsbeschreibung. Ein Brotbackautomat ist im Grunde ein kleiner Backofen mit Knethaken oder – falls es ein Brotbackautomat ohne Knethaken ist – mit einer Rührvorrichtung.

» Mehr Informationen

Was kann ich alles im Brotbackautomaten machen?

Hier unterscheiden sich die Modelle im Brotbackautomat Test teils deutlich voneinander. Ein günstiger Brotbackautomat ermöglicht sicherlich die Herstellung von gängigen Backwaren wie Körnerbrot, Bauernbrot, Roggenbrot, Vollkornbrot, Schwarzbrot, Weißbrot oder Mehrkornbrot, doch bei einem ausgefallenerem Brot-Rezept fällt das Ergebnis dann weniger befriedigend aus. Der Brotbackautomat Testsieger hingegen macht auch Low Carb Brot, Toastbrot, Baguette, Brioche, Buchweizenbrot, Dinkelbrot sowie Kuchen und diverse Brötchen mit Quinoa, Sesam oder Mohn je nach Brotbackmischung möglich. Hinzu kommen spezielle Programme für Joghurtbrot, Nussbrot, Zwiebelbrot, Rührkuchen, Christstollen, Hefezopf oder Pizzateig. Auch die Art des Teigs ist wichtig, denn Brot-Backen mit Sauerteig oder Natursauerteig funktioniert womöglich anders als Brot-Backen mit Hefeteig oder einer anderen Brotbackmischung. Übrigens: Manche Geräte können auch Pasta, Marmelade, Konfitüre oder sogar Joghurt herstellen.

» Mehr Informationen

Kaufberatung und wichtige Fragen zum Thema Brotbacken

Wenn Sie Ihren neuen Brotbackautomaten vornehmlich nach dem Brotgewicht in Gramm ausgewählt haben, sollten Sie trotzdem einige andere Aspekte nicht ganz aus den Augen verlieren. Dazu gehören vor allem die Backprogramme sowie das Zubehör und die Details in der Handhabung.

» Mehr Informationen

Mit einem Brotbackautomaten können Sie Ihre selbst kreierten Rezepte verwirklichen.

  • Anzahl Backprogramme: Je mehr Brotsorten individuell einstellbar sind, umso eher gelingen diese auch.
  • Anzahl Bräunungsgrade: Je differenzierter diese Einstellungsmöglichkeit ist, umso eher entspricht die Kruste Ihrem Geschmack.
  • Extras in der Handhabung: Umklappbare Knethaken oder Rührhaken verhindern das obligatorische Loch im Brotlaib. Eine Innenraumbeleuchtung mit Sichtfenster ermöglicht die zusätzliche optische Kontrolle des Backvorgangs. LCD-Display, Zeitwahlschaltung und Startzeitvorwahl sind weitere nützliche Extras.
  • Zubehör: Zusätzliche Knethaken ermöglichen größere Variation. Bei einem Brotbackautomaten ohne zusätzliche Knethaken sollten Sie nicht vergessen, diese jedes Mal zügig zu reinigen, damit Sie auch am nächsten Tag wieder backen können. Oft ist auch ein Rezeptheft beigelegt, manchmal sogar Rezepte ohne Kohlenhydrate oder Rezepte für glutenfreies Backen.
  • Maße: Beachten Sie die Größe des Gerätes und planen Sie den Stellplatz in Ihrer Küche ein.
  • Leistung in Watt: Modelle mit viel Watt haben oft auch Schnellbackprogramme für ganz Eilige.

Wie lange braucht ein Brot im Brotbackautomaten?

Die Zubereitungszeit hängt ganz vom Rezept und dem gewünschten Ergebnis ab. Vergleichsweise geht es in einem Automaten nicht wirklich schneller als in einem normalen Backofen, doch der Arbeitsaufwand ist geringer und energieeffizienter. Dank der Zeitvorwahl kann die gewünschte Zeit der Fertigstellung auch sehr gut selbst bestimmt werden.

» Mehr Informationen

Wie viel Strom verbraucht ein Brotbackautomat?

Obwohl die maximale Leistung eines Brotbackautomaten bis zu 1000 Watt beträgt, wird diese nur beim Aufheizen wirklich abgerufen. Der Backprozess ist wesentlich sparsamer als etwa bei einem normalen Backofen. Als Faustregel gilt, dass ein 750-Gramm-Brot nur etwa neun Cent Strom kostet.

» Mehr Informationen

Wie bekomme ich das Brot aus dem Brotbackautomaten?

Die meisten Modelle verfügen über einen herausnehmbaren Behälter, aus dem sich das Brot dank der Beschichtung gut entnehmen lässt. Wir raten Ihnen davon ab, einen Brotbackautomaten ohne Teflon zu kaufen, da die Beschichtung das Anbacken des Brotes am Behälter verhindert.

» Mehr Informationen

Bekannte Marken und Hersteller

Viele Marken und Modelle aus dem Brotbackautomat Test kennen Sie sicher schon aus Ihrem Haushalt. Küchengeräte von Philips, Moulinex oder Panasonic sind schließlich allseits gut bekannt. Doch auch etwas speziellere Marken haben gute Backautomaten im Angebot. Die Stiftung Warentest hat einen Brotbackautomat Vergleich zuletzt im Jahre 2005 veröffentlicht, verweist aber auf ihre belgischen Kollegen, die einen weit aktuelleren Test im Jahre 2017 durchgeführt haben.

» Mehr Informationen
  • Moulinex
  • Unold
  • Panasonic
  • Kenwood
  • Philips
  • Johann Lafer
  • Clatronic
  • Silvercrest
  • Bifinett
  • Bomann
  • Domo
  • Kaufland
  • Alaska
  • Fif Aldi

Fazit: Mit Liebe backen geht auch im Automaten

Frisches Brot oder Brötchen am Frühstückstisch, dazu selbst gemachte Marmelade und sogar glutenfreie Brötchen für den unverträglichkeitsgeplagten Papa – ist das nicht eine schöne Vorstellung? Mit einem guten Brotbackautomaten wird dieser Traum im Nu Wirklichkeit. Hochwertige Modelle mit einklappbaren Knethaken, Marmeladenfunktion und weiteren Extras ermöglichen im Handumdrehen Dutzende leckere Brote sowie Pasta, Pizza und Konfitüren. Dazu braucht es kaum mehr als ein Brot-Rezept, eine Backmischung oder ein paar frische Zutaten. Außerdem arbeiten die meisten Geräte extrem stromsparend und in jedem Fall effizienter als ein großer Backofen.

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © alho007 - stock.adobe.com, © Africa Studio - stock.adobe.com