Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Beamer Test 2021

Die besten Beamer im Vergleich

Beamer – Großes Kino für das eigene Zuhause

Beamer finden sich in immer mehr Wohnzimmern, denn vor allem Cineasten genießen es, ihre Lieblingsfilme wie im Kino auf einer großen Leinwand zu schauen. Die praktischen Geräte, auch Videoprojektoren genannt, werden außerdem in Büros, auf Konferenzen oder bei Lehrveranstaltungen zur Präsentation multimedialer Inhalte genutzt. Erfahren Sie in unserem Beamer Vergleich, welche Arten es gibt und auf welche Features Sie achten sollten, wenn Sie den für Sie besten Beamer kaufen möchten.

» Mehr Informationen

Kaufberatung – Diese Vorteile hat ein guter Beamer

Ein Beamer mit 3D Brille bietet ein spektakuläres Heimkino Erlebnis.

» Mehr Informationen
Ein Projektor Test verdeutlicht: Beamer haben in den letzten Jahren die Röhrenprojektoren abgelöst, die zwar sehr kontrastreiche Bilder liefern können, aber nur dann, wenn der Vorführraum stark abgedunkelt wird. Leistungsstarke Beamer projizieren hingegen auch bei normaler Helligkeit des Raumes kontrastreiche Bilder auf ausgewählte Flächen – ein Vorteil besonders bei Präsentationen oder Filmvorführungen auch bei Tageslicht. Außerdem können Beamer Inhalte aus verschiedenen Quellen wiedergeben, wie beispielsweise:

  • direkt von Speicherkarten oder USB-Sticks
  • über WLAN von Computern oder mobilen Geräten
  • über HDMI- oder AV-Kabel von Fernsehern, DVD-Playern, Mediaboxen oder Videorekordern

Ein weiterer Vorteil sind die kleinen Abmessungen der aktuellen Videobeamer und das zumeist geringe Gewicht, die die Geräte transportabel machen. Besonders geeignet für den nicht stationären Einsatz sind vor allem Pocket Beamer, die in vielen Beamer Shops auch als Mini Beamer oder Taschenbeamer verkauft werden. Diese Pocket Beamer (zu Deutsch: Taschenbeamer) sind oftmals nicht viel größer als die Handfläche eines Erwachsenen und finden somit selbst in kleinen Hand- oder Computertaschen Platz. Da viele dieser Mini Beamer über ein WLAN-Modul verfügen, können sie mit fast jedem Smartphone verbunden werden. Dadurch können Sie beispielsweise Filme im Hotelzimmer ansehen oder bei einem Besuch von Freunden Ihre Urlaubsvideos präsentieren.

Moderne Beamer Technik – Diese Arten von Beamern finden Sie auf dem Markt

Beamer werden in der Regel anhand ihres Projektionsverfahrens und ihre Projektionstechnik unterschieden. Neben den Röhrenprojektoren, die auf dem Technikmarkt kaum noch erhältlich sind, und Laser Beamern, die bisher nur im professionellen Bereich eingesetzt werden, sind für den Heimanwender derzeit folgende Arten von Beamern interessant:

» Mehr Informationen

Kurze oder lange Distanz, LED oder LCD – verschiedene Arten von Beamern in der Übersicht

Man sollte meinen ein Beamer ist einfach ein normaler Projektor mit höherer Auflösung, doch die genauen Unterschiede der einzelnen Modelle können sich stärker bemerkbar machen, als Sie vielleicht glauben. Damit Sie einen guten Überblick bekommen, zeigen wir Ihnen die wichtigsten Typen von Beamern auf.

» Mehr Informationen

Generell lässt sich für einen Beamer keine Kaufberatung vornehmen, wenn der spätere Verwendungszweck und das Budget nicht eingegrenzt werden. Alle Gerätearten haben ihre Vor- und Nachteile, die wir Ihnen hier für Ihre Kaufentscheidung gegenüberstellen. So können Sie zunächst einen Beamer Typen auswählen, bevor Sie sich einen Preisvergleich anschauen, um den für Sie besten Beamer zu finden.

Beamer Art Beschreibung Vor- und Nachteile
Langdistanz Beamer Das erste Unterscheidungskriterium, nachdem die Modelle im Beamer Test (z.B. Stiftung Warentest) differenziert werden, ist die Distanz, die die Geräte zur Leinwand haben müssen. Bei den meisten Geräte in unserem Beamer Vergleich handelt es sich um Langdistanz Beamer, da diese in den meisten Anwendungsfällen sich als praktischer herausgestellt haben.
  • Gute Helligkeit
  • Bessere Bildqualität als Kurzdistanzbeamer
  • Anbringung meist schwieriger
  • Personen können durch die Distanz zur Leinwand durch das Bild laufen
Kurzdistanz Beamer Im Gegensatz zu den Langdistanzbeamern sind Kurzdistanzbeamer in der Lage ein Bild von einer Distanz von nur 2,5 Metern an eine Wand zu projizieren. Dies kann praktisch sein, ergibt allerdings nur als Notlösung Sinn, wie Sie in unserer Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile sehen werden.
  • einfach anzubringen
  • Keine Personen im Bild
  • Keine Anbringung an der Decke nötig
  • Schlechtere Helligkeit
  • Mindere Qualität
LCD-Beamer Die zweite wichtigste Unterscheidung von Beamern ist die Technologie, mit der das Licht im Beamer erzeugt wird. Ähnlich wie bei Fernsehern ist die erste wichtige Technologie dabei LCD (Liquid Crystal Display). Diese kommt bei vielen Modellen im Beamer Test zum Einsatz.
  • preiswert
  • kontrastreiche Darstellung von Texten und Grafiken
  • kompakte Abmessungen
  • geringes Gewicht
  • langsame LCDs erzeugen einen Nachzieheffekt
  • Lüfter meistens laut
  • Lebensdauer der Beamerlampe beschränkt
  • empfindlich gegen Rauch und Staub
LED Beamer Eine Weiterentwicklung der LCD Technik ist die LED Technik, welche ebenfalls in Beamern Einsatz finden kann. Die Techniken ähneln sich prinzipiell stark, lediglich die Lampe im LED Beamer ist eine andere.
  • geringe Abmessungen
  • günstiger Beamer
  • kaum Lüftergeräusche
  • Akkubetrieb möglich
  • lange Lebensdauer
  • Raum muss möglichst dunkel sein, da geringere Lichtleistung als bei anderen Projektorlampen
DLP Beamer Die letzte wichtige Technologie, welche Beamer antreibt, ist die DLP Technik. Diese funktioniert grundlegend anders als LCD und LED und kommt auch mit einigen Vor- und Nachteilen daher.
  • gute Reaktionszeiten
  • Detailgenauigkeit auch bei dunklen Szenen
  • relativ pixelfreie Bilder
  • unempfindlicher gegen Staub als LCD Beamer
  • sogenannter Regenbogeneffekt möglich, der bei Betrachtern zu Übelkeit oder Kopfschmerzen führen kann
  • Flimmern bei einigen Farb- oder Grauwerten möglich
  • geringe Farbgenauigkeit
  • Geräusche durch Lüfter

Dreidimensionalität im eigenen Wohnzimmer erleben: Ein 3D Beamer ermöglicht die dreidimensionale Darstellung von 3D Medien auch zu Hause. Erwerben Sie hierfür möglichst einen Beamer mit 3D Brille, ansonsten müssen sie diese separat erwerben.

Der beste Beamer: Diese Punkte sind für den Kauf eines Beamers wichtig

Ob Sie einen BenQ Beamer, einen Epson Beamer, einen Acer Beamer oder einen Sony 4K Beamer bevorzugen – das Beamer Angebot ist groß und durch das Voranschreiten der technischen Möglichkeiten entwickeln die Hersteller immer neue Modelle. Ein Beamer Test vom Vorjahr ist daher schon wenige Monate später nicht mehr aktuell. Daher prüfen unabhängige Tester wie die Stiftung Warentest regelmäßig aktuelle Videoprojektoren und teilen Kaufinteressierten ihre Erfahrungen in Zeitschriften und im Internet mit. Diese Testberichte sind hilfreich für die Auswahl eines guten Beamers, außerdem können Sie von den Erfahrungen anderen Beamer-Besitzern profitieren. Je nachdem, ob Sie einen Beamer für das Heimkino oder für das Büro suchen, sollten Sie bei einem Projekt Test vor allem auf folgende Features achten:

» Mehr Informationen

Auflösung

Die Auflösung bezeichnet die Anzahl der Bildpunkte. Je höher sie ist, umso klarer und unverpixelter wirkt das Bild. Während Beamer für das Heimkino noch vor wenigen Jahren mit maximal 1.280 x 720 Pixeln in HD (High Definition) auflösten, gibt es jetzt viele Full HD Beamer mit einer Auflösung von
1.920 × 1.080 Pixeln und sogar 4K Beamer mit 4.096 × 2.160 Pixeln, auch als UHD (Ultra High Definition) bekannt. Diese sind besonders für Nutzer interessant, die Filme auf größeren Leinwänden ansehen möchten. In einem Beamer Test (z.B. Stiftung Warentest) schneiden sie zudem sehr gut ab. Allerdings handelt es sich bei diesen Modellen nicht um günstige Beamer. Es lohnt sich daher, auch Full HD Modelle in einem Full HD Beamer Test genauer zu betrachten.

Lichtstärke

Tipp Box
Beamer mit Leinwand helfen beim Sparen von Geld
Häufig finden Sie in einem Beamer Shop auch Kombiangebote, das heißt, ein Beamer mit Leinwand wird gleich in einem mitgeliefert. Das ist oftmals preiswerter als beide Produkte einzeln zu kaufen.
Die Lichtstärke wird bei Beamern in Lumen angegeben. Der Lumen Wert zeigt die Helligkeit des hellsten Punktes bei der Projektion an. Je höher der Wert im Vergleich zur Größe der Projektionsfläche ist, umso heller ist das projizierte Bild. Grundsätzlich ist die Bildwiedergabe erst ab 250 Lumen pro Quadratmeter befriedigend, wie sich in Beamer Tests gezeigt hat. Beamer mit einem Lumen Wert ab 500 pro Quadratmeter liefern auch in helleren Räumen eine gute Bildqualität. Je nach Größe der Projektionsfläche und der Entfernung zum Beamer ist also eine niedrigere oder höhere Lumenzahl nötig. Für das Heimkino reichen in der Regel 1.000 bis 4.500 Lumen aus. Für große Säle sollten es bis zu 30.000 Lumen sein.

Anschlüsse

Testberichte zeigen, um einen Beamer möglichst vielseitig einsetzen zu können, bietet sich an ein Modell mit möglichst vielen Anschlussmöglichkeiten zu kaufen. Üblich sind analoge Anschlüsse wie S-Video, Composite Video und SCART zum Anschluss von älteren TV-Tunern, DVD-Playern und Videorekordern sowie digitale Anschlüsse wie HDMI und DVI, an die die meisten aktuellen Wiedergabegeräte angeschlossen werden können. Praktisch sind außerdem Beamer mit WLAN- oder Bluetooth-Schnittstellen zum Verbinden mobiler Geräte. Verfügt der Videobeamer außerdem über einen Speicherkartenschacht und einen USB-Port, können zudem Filme direkt von Speichermedien wiedergegeben werden.

» Mehr Informationen

Häufig gestellte Fragen zu Beamern

Welche Beamer eignen sich am besten für das Heimkino?

Beachten Sie – wenn Sie einen Beamer kaufen möchten, muss der Beamer Testsieger nicht immer der beste Beamer für Ihre Ansprüche sein. Für die Auswahl sollten Sie lieber auf die benötigte Lichtstärke, die Anschlüsse, das Bildformat und die Auflösung achten. Aufgrund der längeren Lebensdauer sind jedoch LED Beamer für den Privatbereich empfehlenswert.

» Mehr Informationen

Wie unterscheidet sich ein 4k Beamer von einem Full HD Beamer?

Ein Full HD Beamer Test zeigt, dass der Unterschied in der Bildauflösung liegt: Full HD Beamer lösen mit maximal 1.920 × 1.080 Pixeln auf, 4K Beamer erreichen bis zu 4.096 × 2.160 Pixel und liefern damit ein glatteres Bild.

» Mehr Informationen

Beamer bringen das Kinofeeling in die eigenen vier Wände. Achten Sie beim Kauf auf eine ausreichende Lichtstärke und gute Anschlussmöglichkeiten.

Wie kann man einen Beamer am besten aufhängen?

Ein Kurzdistanz Beamer ist speziell für kleinere Räume ausgerichtet.

» Mehr Informationen
Beamer werden meistens an der Decke mithilfe einer zum Beispiel im Bau- und Technikhandel erhältlichen Deckenhalterung aufgehängt, aber auch das Aufhängen mit einer Wandhalterung an einer Zimmerwand ist möglich. Achten Sie je nach Beamer Art auf genügend Abstand zu Decke oder Wand, damit die Luft zirkulieren kann und das Gerät nicht zu heiß wird. Falls Sie nur wenig Platz haben, kaufen Sie am besten einen Kurzdistanz Beamer.

Welches Bildformat sollte am Beamer eingestellt werden?

Für die Wiedergabe von Kinofilmen empfehlen wir das Breitbildformat, also 16:9, 16:10 oder 21:9, um den schwarzen Balken an den Bildrändern zu vermeiden;Präsentationen sehen meistens auf dem traditionellen Format 4:3 besser aus.

» Mehr Informationen

Die beliebtesten Beamer Hersteller

Unser Beamer Vergleich verdeutlicht, dass sich eine ganze Reihe von Herstellern auf die Entwicklung von Projektoren spezialisiert hat und es viele gute Marken gibt. Für einen bestimmten Beamer eine konkrete Beamer Empfehlung auszusprechen, ist deshalb schwer. Schaut man sich den ein oder anderen Beamer Test an, haben unter anderem Modelle wie BenQ Beamer, Epson Beamer oder Acer Beamer gut abgeschnitten.

» Mehr Informationen