Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Autobatterien Test 2021

Die besten Autobatterien im Vergleich

Die beste Autobatterie 2021

Lesen Sie hier, was Sie über unseren Autobatterie Vergleich wissen müssen

Autobatterie Test Vergleich

Eine leere Autobatterie sorgt bei Betroffenen nur für Ärger. Besonders das Radio gilt als Stromfresser. Bei ausgelassenem Motor kann es schnell passieren, dass sich die Autobatterie schnell entlädt.

Eine Autobatterie, welche oft auch unter der Bezeichnung Fahrzeugbatterie, Starterbatterie oder Auto Akku angeboten wird, versorgt beim Startvorgang den Anlasser mit Strom. Darüber hinaus werden im stehenden Betrieb Verbraucher wie Sitzheizung, Klimaanlage, Innenbeleuchtung und Radio aus der Autobatterie gespeist. Durch die in der Lichtmaschine erzeugte Energie lädt sich die Starterbatterie beim Fahren wieder auf. Wenn Sie eine neue Autobatterie kaufen möchten, können Sie sich hier über die grundlegenden Unterschiede der einzelnen Batterietypen informieren und erfahren, worauf es beim Kauf einer Starterbatterie wirklich ankommt. Wenn Sie am liebsten zum Autobatterie Testsieger greifen möchten, lohnt ein Blick in einen aktuellen Autobatterie Test, wie zum Beispiel von Stiftung Warentest. Wenn Sie lieber eine günstige Autobatterie verwenden wollen, lohnt ein ausführlicher und individueller Autobatterie Vergleich.

Arten von Autobatterien

Es ist schnell passiert: Sie haben versehentlich das Licht angelassen und am nächsten Morgen ist die Autobatterie leer. Bevor Sie eine Autobatterie austauschen, probieren Sie, ob Sie die Autobatterie laden können. Meist reicht schon ein sehr kurzes Aufladen, damit der Motor wieder anspringt. Durch anschließendes, ausgiebiges Fahren wird die Batterie durch die Motorkraft wieder vollständig aufgeladen. Eine Tiefentladung überstehen jedoch nicht alle Autobatterien unbeschadet. Besonders in die Jahre gekommene Modelle können dauerhaften Schaden nehmen, sodass das Auto nicht mehr anspringt. Nun muss eine neue Autobatterie her. Ein Starterbatterie Test kann Ihnen bei der Auswahl helfen.

» Mehr Informationen
Autobatterie-Art Beschreibung
Blei-Säure-Batterie Die klassische Fahrzeugbatterie besteht aus mehreren Bleiakkumulatoren: In einem säurefesten Gehäuse befindet sich Schwefelsäure sowie Elektroden aus Blei und Bleidioxid.
AGM-Batterie Bei dieser Starterbatterie befindet sich im Innern ein Glasfaservlies, dass das Elektrolyt bindet. Dadurch ist die Batterie weniger anfällig gegen Tiefentladung und winterliche Kälte.
EFB-Batterie Diese Weiterentwicklung der Bleibatterie verfügt über ein integriertes Geflecht aus Polyester, das ein schnelleres Auf- und Entladen sowie eine längere Nutzungsdauer ermöglicht.

Vor- und Nachteile der verschiedenen Autobatterie-Typen

Das Abklemmen der Autobatterie funktioniert in der Regel bei allen Batterietypen gleich, auch der Einbau ist nicht vom Typ sondern vom Fahrzeug abhängig. Doch nicht jede Fahrzeugbatterie kann in jedem PKW-Modell verbaut werden. Neben der Größe, der Polart und dem Bodenleistentyp muss die Autobatterie für das Energiekonzept des Autos geeignet sein. Fahrzeuge mit Start-Stopp-Automatik oder Rekuperationstechnik benötigen spezielle Batterien. In einem Autobatterie Test wird in der Regel nur angegeben, ob die Batterie für Autos mit Start-Stopp-Automatik geeignet ist.

» Mehr Informationen
Autobatterie-Typ Vorteile Nachteile
Blei-Säure-Batterie
  • günstige Standard-Batterie
  • wartungsfrei
  • Markenbatterien sind langlebig
  • kälteempfindlich/ nichts für harte Winter
  • nicht geeignet bei Start-Stopp-Automatik
AGM-Batterie
  • längere Kapazität und hohe Lebensdauer
  • kälteunempfindlich, springt auch im Winter immer an
  • für Rekuperationstechnik und Start-Stopp-Automatik geeignet
  • höherer Preis als Blei-Säure-Batterie
  • hitzeempfindlich
EFB-Batterie
  • längere Kapazität und hohe Lebensdauer
  • kälteunempfindlich, springt auch im Winter immer an
  • für Start-Stopp-Automatik geeignet
  • teurer als Blei-Säure-Batterie[/
  • nicht für Rekuperationstechnik geeignet

Welche Autobatterie ist für welchen Fahrzeugtyp die Richtige?

Stellen Sie fest, dass die Autobatterie leer ist, sollten Sie zunächst nach der Ursache suchen. Hat eine Fehlbedienung zur Entleerung geführt oder ist die Batterie defekt bzw. altersbedingt am Ende ihres Lebenszyklus angelangt? Wenn Sie beim anschließenden Laden der Autobatterie keinen Erfolg haben, sollten Sie die Autobatterie wechseln. Die Investition in eine gute Starterbatterie lohnt sich in den allermeisten Fällen. Achten Sie beim Starterbatterie Test daher nicht nur auf den Preis, sondern vor allem auch auf die Leistungsdaten. Aber Achtung: Wenn Sie die Autobatterie abklemmen, kann es zu ungewolltem Datenverlust wie z.B. dem Verlust gespeicherter Sender, kommen. Daher immer erst die neue Batterie anschließen, bevor die alte Batterie abgeklemmt wird.

» Mehr Informationen
Zu beachten
Beim Überbrücken kommt es die richtige Polung an. Es kommt immer wieder mal vor, dass dabei Pluspol und Minuspol vertauscht werden. Manchmal erfolgt sogar ein Kurzschluss. Der Pluspol ist immer rot und der Minuspol blau oder schwarz markiert.

Blei-Säure-Batterie: Der wartungsfreie Klassiker für alle normalen Motoren

Die klassische Bleibatterie ist zwar nicht für Fahrzeuge mit Start-Stopp-Automatik geeignet, dafür ist sie aber günstig, wartungsfrei und für nahezu alle Automodelle erhältlich. Lediglich in kalten Wintern kann es mit einer Blei-Säure-Batterie zu Startschwierigkeiten kommen. Wer dies unbedingt vermeiden möchte, sollte zu einem der neueren Autobatterie-Typen greifen.

» Mehr Informationen

AGM-Batterie: Das moderne Allround-Talente für jede Antriebstechnik

AGM Batterien gehören zur Luxusklasse der Autobatterien und können auch für Fahrzeuge mit Start-Stopp-Automatik oder Rekuperationstechnik verwendet werden. Zusätzlich sind die Batterien weniger kälteempfindlich und starten die Zündung auch, wenn es im Winter sehr kalt ist. AGM-Autobatterien überzeugen darüber hinaus mit einer langen Lebensdauer, einem wartungsfreien Betrieb, einer längeren Kapazität und einer höheren Sicherheit, da im Schadensfall keine Säure auslaufen kann. Diese Vorteile haben natürlich ihren Preis, sodass ein AGM-Akku deutlich teurer ist als eine vergleichbare Bleibatterie.

» Mehr Informationen

Ab wann ist die Starterbatterie Spannung zu niedrig? Wenn eine Spannung von 12V von der Batterie nicht mehr aufrechterhalten werden kann, ist die Autobatterie meist hinüber und muss ausgewechselt werden.

EFB-Batterie: Die Spezialvariante für Autos mit Start-Stopp-Automatik

Entwickelt für Fahrzeuge mit Start-Stopp-Automatik können EFB-Batterien mit mehr Ladezyklen und einer längeren Kapazität auch bei Stillstand überzeugen. Auch die Lebensdauer ist, ähnlich wie bei den AGM-Batterien, höher als bei der klassischen Blei-Säure-Batterie. Die Kaltstarteigenschaften im Winter sind ebenfalls sehr gut. Im Gegensatz zur AGM-Batterie ist eine EFB-Batterie jedoch nicht für Fahrzeuge mit Rekuperationstechnik geeignet.

» Mehr Informationen

Bekannte Marken und Hersteller von Autobatterien

Eine hochwertige Markenbatterie hält mindestens 4 Jahre, oft sogar deutlich länger. Ein Autobatterie Test zeigt Ihnen, welche Modelle besonders gut abschneiden und empfehlenswert sind. Zum Autobatterie Austauschen gehört übrigens auch immer das fachgerechte Entsorgen der Autobatterie. Unabhängig davon, ob Sie ein No-Name-Produkt oder eine Markenbatterie austauschen, muss jeder Händler, der Autobatterien verkauft, alte Autoakkus unentgeltlich entgegennehmen. Nachfolgend finden Sie eine Liste mit den bekanntesten Herstellern von Autobatterien.

» Mehr Informationen
  • Exide
  • Banner
  • Varta
  • Bosch
  • Moll
  • Panther
  • Energizer

Kaufberatung: Maße und Leistung müssen stimmen

Bevor Sie die Autobatterie wechseln, sollten Sie sich noch einmal vergewissern, dass die Leistung der neuen Batterie mindestens so hoch ist wie die der alten und auch die Maße übereinstimmen. Wenn Ihr Fahrzeug über eine Start-Stopp-Automatik verfügt, muss die Autobatterie unbedingt für diese Technik vom Hersteller freigegeben sein, ansonsten drohen Schäden. Falls Sie bei der Auswahl noch unsicher sind, können Sie in einem individuellen Autobatterie Test die Leistungsmerkmale Ihrer Favoriten miteinander vergleichen. Sobald die neue Batterie angeschlossen ist, können Sie die alte Autobatterie entsorgen, am besten beim Händler in der Nähe.

» Mehr Informationen
Autobatterie Test Vergleich

Besonders im Winter sind Autobatterien häufig leer. Der Grund liegt darin, dass sich Autobatterien bei niedrigen Temperaturen schneller entladen als sonst.

  • Kapazität in ah: Starterbatterie 45ah, 60ah, 70ah oder 90ah? Grundsätzlich gilt: Die neue Autobatterie muss mindestens genau so viel Amperestunden haben wie die alte. Mehr Amperestunden sind aber auch möglich.
  • Einbaumaße: Achten Sie darauf, dass die Maße mit denen Ihrer alten Batterie übereinstimmen. Andernfalls kann es beim Einbau der neuen Autobatterie zu Komplikationen kommen.
  • geeignet für: Nicht alle Batterien sind für Start-Stopp-System oder Rekuperationstechnik geeignet. Beim Kauf ist daher unbedingt darauf zu achten, dass es sich bei der neuen Autobatterie um den richtigen Typ handelt.
  • Bodenleiste: B13 ist der gängige Standard bei Autobatterien. B3/B4 Batterien sind ebenfalls häufiger im Gebrauch.

Fazit: Das Auto bestimmt den Batterietyp und Sie die Qualität

Beim Blick in einen Starterbatterie Test wird Ihnen schnell auffallen, dass es teilweise erhebliche Preisunterschiede zwischen den Autobatterien gibt. Die Preisspanne reicht von etwa 60 € bis über 160 €. In der Regel bieten die teureren Modelle eine längere Lebensdauer, was den auf den ersten Blick hohen Preis etwas relativiert. Ob jedoch der dreifache Preis mit einer dreimal so langen Lebensdauer einhergeht, bleibt offen. Manchmal kann es daher durchaus sinnvoller sein, eine günstige Autobatterie einfach für den Notfall mit einem Ladegerät und Starthilfekabel ergänzen. Die Spannung bei Starterbatterien ist im Übrigen bei allen neuen Batterien nahezu identisch und sinkt erst mit zunehmendem Verschleiß der Batterie. Die Lebensdauer einer Autobatterie ist hingegen sehr stark von der Nutzung abhängig: Langes Stehen, insbesondere in kalten Winterwochen, kann die Lebensdauer einer klassischen Blei-Säure-Batterie erheblich verkürzen, da sich Kristalle in der Flüssigkeit bilden. Wenn Sie Ihr Auto nur sporadisch bewegen, sollten Sie daher lieber eine Autobatterie kaufen, die unempfindlich gegen Kälte ist.

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © Tomasz Zajda - stock.adobe.com, © Kadmy - stock.adobe.com