Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

AAA-Batterien Test 2021

Die besten AAA-Batterien im Vergleich

Die besten AAA-Batterien 2021

AAA Batterien Test AAA Batterien Vergleich beste AAA Batterien

AAA Batterien gehören zu den gängigsten Batterie-Typen.

Alles, was Sie über unseren Micro-Batterien-Vergleich wissen müssen

Batterien, egal in welcher Größe, sind schon seit langem ein fester Bestandteil unseres Alltags und im fast jedem technischen Gerät zu finden. Sei es in Fernbedienungen, kabellosen PC-Mäusen oder Tastaturen oder auch in Alltagsgegenständen wie Uhren, Wecker, Reise-Zahnbürsten und -Rasierern. Auch wenn mittlerweile viele Geräte wie z.B. das Smartphone, Tablet oder die tragbare Spielekonsole mit ihren eigenen Akkus betrieben werden, sind Batterien für viele kleine und mobile Geräte unverzichtbar. Manchmal greifen Nutzer jedoch zu den falschen Batterien oder zu Batterien, die sich zu schnell entladen. Fehler, die bei der großen Anzahl von Herstellern und Marken wie z.B. Duracell, Varta, Kodac, Tolux, Tronic, AGFA oder Energizer durchaus verständlich sind. Wir stellen Ihnen im folgenden AAA-Batterie-Vergleich vor, worauf Sie achten müssen, wenn Sie eine AAA-Batterie kaufen und wenn Sie bei AAA-Batterie-Test recherchieren. Mit dieser Kaufberatung steht Ihnen auch im Jahr 2021 stets genug Energie zur Verfügung.

» Mehr Informationen

Arten von Batterien

Wichtig ist es zunächst einmal zwischen den verschiedenen Batteriearten, bzw. ihren unterschiedlichen chemischen Zusammensetzungen, zu unterscheiden. Je nachdem, aus welchen Materialien sie nämlich bestehen, fallen sie in verschiedene Kategorien mit unterschiedlichen Eigenschaften, die für den Nutzer mal mehr und mal weniger hilfreich sind:

» Mehr Informationen
Art der Batterie Beschreibung
Lithium-Batterien Lithium-Batterien werden häufig für Fotokameras, Taschenlampen, Uhren, Taschenrechner, Herzschrittmacher, Pulsmesser oder Rauchmelder verwendet, weil sie besonders lange brauchen, bis sie sich entladen. Bei Lithium liegen die Spannungen meist zwischen 1,8 und 3,7 Volt. Die Anwendungsgebiete sind breit gefächert und Lithium findet sich auch in Batterien im AAA-Micro-Format wieder.
Alkali-Mangan-Batterien/Alkaline Häufig unter dem Namen Alkaline und Alkaline-AAA-Batterien erhältlich, werden Alkali-Mangan-Batterien oft für Radios und Uhren eingesetzt. Die Alkali-Batterie wird auch als galvanische Zelle oder Zink-Braunstein-Zelle bezeichnet und ist eine der wichtigsten Energiespeicher. An ihr wurde schon in den 50er Jahren gearbeitet. Seitdem entwickelten Hersteller die Kapazität und die Sicherheit der Energiezelle jedoch stets weiter.
Zink-Kohle-Batterien Als Primärelement ist die Zink-Kohle-Zelle nicht wieder aufladbar. Diese Art der Batterie befindet sich zwar noch im Umlauf, sie werden allerdings immer weniger eingesetzt. Seine Glanzzeit hatte dieser Batterie-Typ in den 70er Jahren. Häufig kommen sie noch bei Geräten zum Einsatz, die weniger Energie beanspruchen.

Vor- und Nachteile der Batterietypen, auf die Sie achten sollten

Jeder Batterie-Typ von AAA-Batterien bringt seine Vor- und Nachteile mit, die Sie unbedingt bei einem Kauf beachten sollten. Eine solcher Vergleich hilft Ihnen dabei, ein AAA-Batterie Test entsprechend zu lesen und basierend darauf die richtige Micro-Batterie zu kaufen:

» Mehr Informationen
Art der Batterie Vorteile Nachteile
Lithium-Batterien
  • Lithium-Batterie entlädt auch bei Nichtnutzung nur sehr langsam
  • Kann lange gelagert oder lange für Geräte verwendet werden, die Sie nicht oft nutzen
  • Empfindlich bei Überladung oder hohen und niedrigen Temperaturen
Alkaline
  • Günstiger Preis
  • Lange Haltbarkeit
  • Nicht wieder aufladbar
  • Auslaufgefahr
Zink-Kohle-Batterien
  • Für sporadisch genutzte Geräte nützlich

  • Nach der Nutzungsdauer extreme Auslaufgefahr
  • Verliert schnell an Energie bei höherer Belastung
  • Veraltete Art um Energie zu speichern

FAQ zu AAA-Batterien

Damit Sie die richtigen und besten AAA-Batterien für Ihre Zwecke kaufen können, möchten wir Ihnen hier die wichtigsten Fragen, die Ihnen beim Kauf einfallen können, beantworten.

» Mehr Informationen
Hinweis
Lagern Sie AAA-Batterien nie draußen, im Auto, im Gartenschuppen oder in einer Garage. Hier unterliegen die Micro-Batterien häufig extremen Temperaturschwankungen: Im Sommer kann es zu heiß und um Winter zu kalt werden.

Wie viel Volt hat eine AAA-Batterie?

Für den Kauf ist die Voltzahl relativ unerheblich, weil die meisten AAA-Batterien im AAA-Microformat mit 1,5 Volt verkauft werden.

» Mehr Informationen

Sind Micro-Batterien wiederaufladbar?

Normalerweise handelt es sich um Einwegbatterien. Wer gezielt danach sucht, findet sicherlich auch wieder aufladbare Batterien, die aber als solche ausgezeichnet sind. Unterscheiden lassen sich die beiden Kategorien auch folgendermaßen:

» Mehr Informationen
  • Primärzelle = nicht wieder aufladbar
  • Sekundärzelle = wieder aufladbar

Was bedeutet das AAA bei Batterien?

Hierbei handelt es sich um die Baugröße der Batterien. Bei einer AAA-Zelle spricht man auch von einer Microbatterie oder Microzelle. So können Nutzer Batterien in AAA von AA-Batterien, C-Batterien bzw. Baby-C oder D-Mono-Batterien abgrenzen.

» Mehr Informationen

Hersteller von AAA-Batterien

Microbatterien werden von verschiedenen Marken produziert, die wir Ihnen hier vorstellen möchten. Die Stiftung Warentest hat alle diese Marken unter die Lupe genommen. AAA-Batterie-Testsieger wurde jedoch die Varta Rechargeable Accu 800 mAh Toya. Um Akkus wiederaufzuladen, sind zahlreiche unterschiedliche Akku-Ladegeräte im Handel erhältlich.

» Mehr Informationen
  • Duracell
  • Kodak
  • Energizer
  • Panasonic
  • Ansmann
  • Conrad
  • Edeka
  • Sanyo
  • Varta
  • Tolux
  • Tronic
  • AGFA

Worauf sollte beim Kauf von AAA-Batterien geachtet werden?

Es ist nicht immer ganz einfach, herauszufinden, welche Micro-Batterie am besten für den jeweiligen Zweck geeignet ist. Die Tatsache, das Hersteller von AAA-Batterien nicht sehr offen sind, was die Kapazitäten ihrer Batterien angeht, macht die Suche nicht unbedingt einfacher. Ein Hauptindiz ist allerdings meistens die Angabe der Milliamperstunden (mAh). Auch wenn die Zahlen nicht immer zuverlässig sind, geben sie Verbrauchern dennoch am besten und einfachsten darüber Auskunft, über welche Kapazitäten eine Batterie verfügt.

» Mehr Informationen

Die Selbstentladung der Micro-Batterie

Gelegentlich gibt es AAA-Batterien, wie die LR03 von Conrad oder von anderen Discounter-Marken, zu einem kleinen Preis. Hier ist der Reiz natürlich groß, sofort zuzuschlagen, auch wenn Sie in diesem Moment gar nicht so viele Batterien benötigen. Insbesondere wenn Sie Batterien aber erst einmal lagern möchten, sollten sich diese Micro-Batterien nicht zu schnell selbst entladen. Empfehlenswert für die Lagerung und spätere Verwendung sind deswegen vor allem Lithium-Batterien, bei denen die Selbstentladung nur gering ist. Diese AAA-Batterien sind allerdings meist etwas teurer und seltener im Handel zu finden.

» Mehr Informationen

Für eine günstige AAA-Batterie verwenden Hersteller häufig noch einen Zink-Kohle-Kern, der sich am schnellsten entleert und für eine längere Lagerungszeit eher ungeeignet ist. Achten Sie außerdem auf das Verfallsdatum, wenn Sie AAA-Batterien lagern möchten.

Wieviel mAh hat eine AAA-Batterie

Alkine-AAA-Batterien weisen in der Regel Kapazitäten von 1.200 mAh auf. Eine Kapazität, die vollkommen ausreichend für das Betreiben von kleineren Geräten ist, die weniger Energie in Anspruch nehmen oder weniger häufig genutzt werden. Hierzu zählen z.B. Uhren und Fernbedienungen. Handelt es sich jedoch um ein Gerät, das viel Energie verbraucht oder häufig genutzt wird, wie z.B. PC-Equipment (kabellose Tastaturen oder kabellose Mäuse), Taschenlampen oder vielleicht ein Abspiel- bzw. Diktiergerät, sollten Sie nach AAA-Batterien mit einer höheren Kapazität Ausschau halten.

» Mehr Informationen
AAA Batterien Test AAA Batterien Vergleich beste AAA Batterien

AAA-Batterien werden für Alltagsgegenstände wie die Fernbedienung oder den Wecker verwendet.

Temperaturempfindlichkeit von AAA-Batterien

Alkali-Mangan-Zellen sind bei niedrigen Temperaturen nicht mehr so leistungsfähig, wie die Stiftung Warentest herausgefunden hat. Wichtig ist, wofür Sie die Batterien benötigen.

» Mehr Informationen
  • Handelt es sich um eine Außenaktivität, wie z.B. bei Minusgraden Sport bzw. Wintersport betreiben?
  • Möchten Sie z.B. Fahrradlichter mit Energie versorgen?
  • Möchten Sie Geräte wie z.B. Lampen damit betreiben, die sich generell im Freien befinden und damit den Umwelteinflüssen ausgesetzt sind?

In dem Fall sollten Sie auch zu einer entsprechenden temperaturresistenten Micro-Batterie greifen.

Fazit – Welche AAA-Batterien sind die besten?

Pauschal lässt sich die Frage nicht beantworten. Es kommt immer darauf an, welche Geräte Sie mit der Micro-Batterie betreiben möchten und wie lange Sie die Micro-Batterien auf Vorrat lagern. Bei Lithium-Batterien handelt es sich um die hochwertigsten, aber auch teuersten Batterien. Sie halten am längsten und können lange gelagert werden, ohne, dass sie sich entladen. Auch Alkaline-AAA-Batterien zeichnen sich durch eine lange Haltbarkeit, aber einen günstigeren Preis aus. Letztendlich besteht allerdings eine höhere Auslaufgefahr. Diese ist aber nicht so hoch wie bei Zink-Kohle-Batterien, die nicht mehr oft verkauft werden und meistens bei Billig-Batterien zu finden sind.

» Mehr Informationen

 

Bildnachweise: © Aleksandr Matveev - stock.adobe.com, © banglds - stock.adobe.com