[faq_items] [faq_item question=“Welches ist die beliebteste Google-Alternative?“ answer=“Die Suchmaschine Bing steht meist auf dem zweiten Platz. Im Hinblick auf die Marktanteile ist die Suchmaschine von Microsoft jedoch weit abgeschlagen.“] [faq_item question=“Sammeln andere Suchmaschinen-Anbieter auch Daten?“ answer=“Wechseln Sie zu Bing, so ändert dies nur wenig hinsichtlich der Datensammlung. Sie können jedoch auch Suchmaschinen wie Duckduckgo nutzen, bei welchen keinerlei Nutzerdaten gespeichert werden.“] [faq_item question=“Lohnt es sich, Google-Alternativen zu nutzen?“ answer=“Ab und an ist dies mit etwas mehr Aufwand verbunden. Möchten Sie jedoch nicht nur die Suchergebnisse angezeigt bekommen, die Ihrem Persönlichkeitsprofil entsprechen, so lohnt es sich, einen Blick nach links und rechts zu werfen.“] [/faq_items] Google ist die mit Abstand am meisten genutzte Suchmaschine. Mit Marktanteilen von ca. 86 % im Bereich der Desktop-PCs sowie sogar über 97 % der mobilen Nutzung mit dem Smartphone ist es kaum verwunderlich, dass einige Google-Alternativen in Vergessenheit geraten.
Das muss jedoch nicht so sein, denn auch andere Suchmaschinen haben eine Menge zu bieten.
[button] Mit einem neuen Rechner schneller surfen [/button]

1. Google – die klare Nummer 1 im Hinblick auf die Nutzerzahlen

google-suche

Nicht immer ist die Google-Suche von Vorteil.

Wenn es nach der Statistik geht, so führt kein Weg an Google vorbei. Der Tech-Gigant ist nicht nur die mit Abstand meistgenutzte Suchmaschine, sondern verfügt zudem bereits seit 2004 über einen eigenen Eintrag im Duden.

Googeln Sie also gern einmal nach Google-Alternativen. Auch wenn der ein oder andere eine weitere Suchmaschine verwendet, so bleibt das Verb dennoch gleich. Dies kann dem Konzern nur recht sein, denn schließlich geht es darum, möglichst viele User zu binden.

Da die Privatsphäre jedoch auf der Strecke zu bleiben droht, bietet sich ein Blick auf die möglichen Google-Alternativen an.

2. Google-Alternativen nutzen – diese Möglichkeiten haben Sie, wenn Ihnen Ihre Daten wichtig sind

Steht Datenschutz bei Ihnen an vorderster Stelle, so bieten sich diese Suchmaschinen als Lösung an:

suchmaschinen als alternative zu google

Probieren Sie die Google-Alternativen aus.

  • Duckduckgo: Hier werden laut Versprechen der Betreiber keinerlei Daten gesammelt.
  • Startpage: Im Gegensatz zu Duckduckgo nutzen Sie Google bei dieser Suchmaschine indirekt, da die Suchergebnisse von Google stammen, Ihre Daten jedoch nicht gespeichert werden.
  • Ixquick: Bei der Suchmaschine aus den Niederlanden werden mehrere Suchmaschinen, wie Bing und Google, durchsucht, jedoch keine Daten der Nutzer gesammelt.
  • Qwant: Die französische Suchmaschine verzichtet auf den Einsatz von Tracking-Software und kommt ohne Datenspeicherung aus.
  • metaGer: Die deutsche Suchmaschine verfügt über eine Anonym-Öffnen-Funktion. Der gemeinnützige Verein, der die Website betreibt, verfolgt das Ziel, allen Menschen freies Wissen zur Verfügung zu stellen.

3. Eine Suchmaschine nutzen und Gutes tun – so geht es

Einige Anbieter, die als Google-Alternative in Betracht kommen, verfolgen neben der Gewinnerzielung einige weitere Zwecke.
Dabei haben Sie die Wahl zwischen den folgenden Anbietern:

Suchmaschine verfolgter (gemeinnütziger) Zweck
Ecosia Aufforstung des Waldes
Gexsi soziales Engagement (wechselnde Projekte)
Givero ermöglicht Spenden per Auswahl

4. Kinder-Suchmaschinen als Google-Alternative – diese Anbieter haben sich auf bestimmte Bereiche fokussiert

Möchten Sie gezielt nach Webseiten suchen, die kindgerecht gestaltet sind, so bieten sich die folgenden Suchmaschinen an:

  • Blinde Kuh
  • Helles Köpfchen
  • Kindersache
  • FragFinn
  • Internet-ABC

5. Alternativen zu Google-Maps und weiteren Google-Diensten – auch hier können Sie auf andere Anbieter setzen

alternative zu google-maps

Auch für viele weitere Dienste, die Google anbietet, kommen Alternativen in Betracht.

Die meisten Menschen nutzen Google vielseitig. So kommen neben Google Maps und Google Earth auch Google Drive, Google Docs sowie Google Analytics zur Anwendung.

Sowohl als Übersetzer, als Kalender oder auch um News zu lesen, steht Google parat. Und auch beim Bezahlen müssen Sie dank Google Pay nicht auf andere Anbieter ausweichen.

Setzen Sie jedoch sowohl bei Maps als auch bei Docs, Drive, Earth, Analytics, und Mail auf den Tech-Riesen, werden jeden Tag unzählige Daten gesammelt, die Stück für Stück Ihr Profil komplettieren.

Es lohnt sich daher neben Google Chrome auch andere Browser wie Firefox zu nutzen. Und auch wenn Sie gern Google Street View verwenden, so bietet es sich an, nicht immer nur Google-Dienste auszuwählen.

Tipp: Entscheiden Sie sich jedoch für Google in allen Bereichen inkl. des Chromecast werden Sie für Google zwar gläsern, das Leben kann allerdings aufgrund der nur einmal nötigen Anmeldung recht leicht sein.

6. Surfen Sie mit einem neuen PC schneller durchs Web

[amazon bestseller=“Multimedia-Desktop-PC“ items=“3″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

CPU Vergleich

Technikaffe.de

Wir von Technikaffe.de schreiben über Mini-PCs, XBMC / Kodi Mediaplayer und NAS. Spezialisiert haben wir uns vor allem auf sparsame Hardware. Bei Fragen und Feedback kontaktiert uns gerne über die Kommentarfunktion, wir lesen täglich mit und antworten in der Regel binnen 24 Stunden.