Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Fritz Repeater Test 2021

Die besten Fritz Repeater im Vergleich

Fritz-Repeater im Test 2021

Mit einem Fritz-Repeater empfangen Sie im ganzen Haus Internet.

» Mehr Informationen
Mittlerweile verfügt so gut wie jeder Haushalt über einen Router mit WLAN-Funktion. In vielen Fällen ist das Signal allerdings nicht stark genug, um in jedem Raum empfangen zu werden. Manchmal liegt das an der Signalstärke des Routers, teilweise sind jedoch auch dicke Wände dafür verantwortlich, dass die Verbindung gestört ist. Mit einem WLAN-Repeater können Sie ein bereits bestehendes Signal verstärken und so für eine bessere Internetverbindung sorgen. Die Fritz WLAN Repeater sind mit ähnlich vielen Funktionen wie eine Fritzbox ausgestattet. Sie können sich mit weiteren Geräten verbinden, teilweise Fernsehsignale übertragen und per FritzApp gesteuert werden. Im Fritz-Repeater Vergleich stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Varianten vor, mit denen Sie Ihre WLAN-Verbindung verbessern können. Zusätzlich erfahren Sie, welche Kriterien Sie berücksichtigen sollten, wenn Sie einen Fritz-Repeater kaufen.

Der beste Fritz-Repeater: Die verschiedenen Typen von Fritz WLAN-Verstärkern

Die Marke AVM hat eine breite Palette an Fritz-Produkten geschaffen. Fritz-Repeater Tests zeigen jedoch immer wieder, dass in Hinsicht auf die Funktionen einige Unterschiede vorhanden sind. Soll es ein Modell mit Audioausgang sein wie der Fritz WLAN Repeater N/G? Möchten Sie digitale TV-Programme mit dem Fritz WLAN Repeater DVB C auf Ihre mobilen Endgeräte übertragen? Liegt Ihr Fokus lediglich auf dem Verbinden mit einer Fritzbox? Oder wollen Sie andere Geräte wie ein FritzFon oder FritzDECT über den WLAN Repeater von Fritz steuern? Je nach Anforderung stellt AVM unterschiedliche Gerätetypen bereit, die das Internetsignal verstärken oder verbreiten:

» Mehr Informationen
Fritz WLAN Verstärker-Typ Beschreibung
Fritz Repeater WLAN Repeater von Fritz setzen ihren Fokus auf das Verstärken des WLANs. Dafür greifen sie ein bereits bestehendes Signal auf. Gleichzeitig übernehmen die Geräte auch die Verschlüsselung, wobei heutzutage WPA2 der fast schon gängige Standard ist. Die Geräte sind jedoch an die Reichweite des Ausgangssignals vom Router bzw. der Fritzbox gebunden. Allerdings lassen sie sich mit anderen Fritz WLAN Repeatern kaskadieren, also in Reihe schalten, um das Signal in eine gewünschte Richtung zu verstärken. Beispiele für Modelle dieser Serie sind der Fritz WLAN Repeater DVB C, der Fritz WLAN Repeater 300e oder der Fritz WLAN Repeater 450e.
FritzPowerline Die Powerline Modelle von AVM leiten das Internetsignal über das Stromnetz weiter. Das Startgerät, welches mit dem Router verbunden ist, speist das Signal ein. In dem Raum, in dem eine Internetverbindung benötigt wird, platzieren Sie den Empfänger. Dieser leitet das Signal dann per LAN oder WLAN an die jeweiligen Geräte weiter.
Fritz Smart Home Diese Modelle versenden das Internetsignal per Steckdose über das Stromnetz und verstärken ein bestehendes WLAN-Signal. Zusätzlich können verbundene Geräte wie bspw. das Fon von Fritz gesteuert und überwacht werden. Außerdem ist es möglich, sich per App mit der Fritz Repeater Benutzeroberfläche zu verbinden. Diese läuft mit dem firmeneigenen Betriebssystem FritzOS.

Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Fritz WLAN Verstärker

Damit Sie herausfinden können, welches Gerät sich am besten eignet, um in Ihrer Wohnung für eine konstante WLAN-Verbindung zu sorgen, haben wir Ihnen in der nachfolgenden Tabelle die wesentlichen Stärken und Schwächen der einzelnen Typen übersichtlich dargestellt:

» Mehr Informationen
Art des Fritz WLAN-Verstärkers Vorteile Nachteile
Fritz Repeater
  • hohe Datenübertragungsraten
  • lediglich ein Gerät notwendig
  • Fritz-Repeater günstig in der Anschaffung
  • gewisse Nähe zum Router erforderlich
Fritz Powerline
  • Standort unabhängig von Router
  • hohe Übertragungsrate im LAN
  • 2 Geräte bzw. Fritzbox notwendig
  • Höchstgeschwindigkeiten per Funk oftmals nicht erreichbar
  • relativ teuer
Fritz Smart Home
  • Steuerung verbundener Geräte
  • Standort nur von Steckdose abhängig
  • geringe Datenübertragung im WLAN
  • teuer in der Anschaffung

Welches Modell ist der beste Fritz-Repeater für Ihr Zuhause?

Tipp Box
Wer seinen Fritz Repeater zurücksetzen möchte, hat dafür mehrere Möglichkeiten. Über den Browser können Sie das Konfigurationsmenu aufrufen und die Werkseinstellungen reaktivieren. Das funktioniert nicht, weil Sie keinen Zugriff mehr auf das Menü haben? In diesem Fall können Sie den WPS-Knopf für ein Reset nutzen. Aber Achtung: Updates müssen möglicherweise erneut installiert werden. Wer eine detaillierte Anleitung braucht, findet diese auf der AVM-Website.
Je nachdem, wie der Fritz Repeater später verwendet werden soll, eignen sich verschiedene Modelle. Es ist sinnvoll, bevor Sie sich einen Fritz-Repeater kaufen, einige Bewertungskriterien bei der Wahl des geeigneten Geräts zu berücksichtigen, da diese immer wieder in Fritz-Repeater Tests Beachtung finden:

» Mehr Informationen
  • Preis des Produktes
  • Datenübertragunsrate
  • Zusatzfunktionen

Ein Fritz-Repeater Vergleich verdeutlicht, dass je nach Modell unterschiedlich schnelle WLAN-Verbindungen aufgebaut werden. Beim Fritz WLAN Repeater 300e beträgt die Datenübertragungsrate bspw. 300mbits, beim Fritz WLAN Repeater 450e sind es dagegen bis zu 450. Dies ist oftmals schon vollkommen ausreichend. Sollten Sie allerdings über sehr schnelles Internet – bspw. LTE – verfügen oder oftmals hochauflösende HD Filme streamen, bietet sich ein Gerät wie das 1750e an, welches eine Geschwindigkeit von bis zu 1.300mbits erreicht. Leider hat die Stiftung Warentest bis zum heutigen Zeitpunkt keine Fritz Repeater getestet und daher auch keinen Stiftung Warentest Fritz-Repeater Testsieger gekürt. Sie müssen sich jedoch nicht einzig und allein auf die Angaben vom Hersteller verlassen, da sich online unzählige Erfahrungsberichte zu einzelnen Geräten finden lassen.

Wie wird ein Repeater mit der Fritzbox verbunden?

Das Einrichten einer Verbindung zwischen WLAN Repeater und Router gestaltet sich in den meisten Fällen relativ unkompliziert.Fritz Repeater unterstützen oftmals die automatische Anmeldung per WPS. Zum Einrichten reicht ein Knopfdruck auf den Repeater, bis die LED bei WLAN blinkt. Innerhalb von 2 Minuten müssen Sie nun die WPS-Taste an Ihrer Fritzbox drücken, damit der Router seine Suche nach dem Gerät startet. Der Verstärker übernimmt sogar die passenden WLAN-Einstellungen von der Box wie bspw. die Fritz Repeater IP Adresse. Sie können sich natürlich per WPS auch mit einem Speedport verbinden, ohne dass Sie dabei eine Software installieren müssen. Wer sein Gerät manuell einstellen bzw. konfigurieren möchte, muss dazu das Standard Passwort 00000000 eingeben. Unmittelbar nach der Einrichtung des Repeaters sollten Sie ein Kennwort für den Login der Benutzeroberfläche anlegen.

» Mehr Informationen

Wo sollte der Repeater positioniert bzw. angeschlossen werden?

Für die Positionierung des Repeaters sollten Sie einen Standort wählen, bei dem einerseits eine schnelle und stabile Verbindung zum Router aufgebaut und andererseits das WLAN-Funknetz des Repeaters von anderen Geräten gut empfangen werden kann. Schließlich wäre es ärgerlich, wenn das WiFi trotz Verstärker nicht erreichbar ist und kein Media-Portal genutzt werden kann. Die Verbindungsqualität lässt sich anhand der Signalstärke-LEDs erkennen. Für eine gute Verbindung sollten mindestens 3 der 5 Lämpchen leuchten. Repeater lassen sich übrigens auch mithilfe eines LAN-Kabels (Ethernet Cable) mit dem Router verbinden. Dies bietet sich immer dann an, wenn Ihr Router über kein WLAN verfügen sollte oder Sie außerhalb seiner Funkreichweite ein WLAN-Netz bereitstellen wollen. Der WLAN Repeater fungiert hier als LAN-Brücke mit gleicher SSID, über die mobile Endgeräte ins Heimnetzwerk integriert werden können. Allerdings müssen Sie in diesem Fall die Fritz Repeater IP Adresse manuell eintragen.

» Mehr Informationen

Über welche Reichweite sollte ein Fritz Repeater verfügen?

Wenn das Signal nicht gestört wird, sind bis zu 200 Meter Reichweite möglich. Gibt es jedoch Hindernisse wie Wände oder Schränke, verringert sich dieser Wert schnell rapide. Bei weiten Strecken mit dicken Wänden können jedoch ggf. mehrere Repeater in Reihe geschaltet werden, um die Reichweite zu erhöhen. Dasselbe gilt auch für die am Markt erhältlichen WLAN-Sticks.

» Mehr Informationen

Fazit: Stabiler Internetempfang dank Fritz Repeater

WLAN Repeater sind immer dann geeignet, wenn das Signal des Routers zu schwach ist oder Hindernisse die Verbindungsqualität schmälern. Die kleinen Geräte verstärken bereits vorhandene Signale und zeichnen sich durch hohe und stabile Datenübertragungsraten im Funknetz aus. Wenn Sie einen Fritz-Repeater günstig kaufen möchten, erreichen diese Modelle bereits Geschwindigkeiten von 300 bis 600mbits, teurere Modell sogar mehr als 1000mbits. Die Inbetriebnahme der WLAN-Verstärker gestaltet sich vor allem in Kombination mit einer Fritzbox sehr einfach und schnell. Wichtige Bewertungskriterien sind neben dem Preis vor allem die Übertragungsrate und eventuell vorhandene Zusatzfunktionen wie TV-Streaming auf mobile Endgeräte oder ein Audioausgang. Letztendlich entscheiden Sie persönliches, welches Modell Sie zu Ihrem Fritz-Repeater Testsieger küren.

» Mehr Informationen

Es gibt jedoch einige Modelle wie den Fritz WLAN Repeater N/G oder den Fritz WLAN Repeater DVB C, die in unterschiedlichen Fritz-Repeater Tests immer wieder weit oben in der Bestenliste zu finden sind und in Kaufberatungen genannt werden.