Mini Tatstatur Riitek Rii mini i8+ Funk/Bluetooth im Test

Ich empfehle die Riitek Rii mini i8+ ja schon länger in meinen Tests der Mini PCs wenn man Kodi nutzen und auf eine Tastatur nicht verzichten möchte, daher dachte ich das es an der Zeit ist euch die Mini-Tastatur einmal näher vorzustellen.

Seit ca. einem Jahr nutze ich die Funk-Variante der Rii mini i8+. Für diesen Test habe ich mir zusätzlich noch das Bluetooth Modell gekauft um zu sehen wo die Unterschiede sind und wie die Verbindungsqualität der unterschiedlichen Technologien ist.

Lieferumfang


Viel Zubehör benötigt man bei der Rii mini i8+ selbstverständlich nicht. So besteht der Lieferumfang bei der Bluetooth Variante lediglich aus der Mini Tastatur, einem Mini-USB-Kabel und ein Kurzanleitung (Englisch).

Beim Funk-Modell liegt zusätzlich noch ein kleiner USB Empfänger bei.

Bilder werden geladen ...

Verarbeitung, Optik, Haptik


Die Verarbeitung der Rii mini i8+ gibt keinen Grund zum Klagen, der Kunststoff ist Hochwertig und verzeiht auch kleinere Stöße ohne das das Gehäuse zerkratzt oder anderweitig beschädigt wird.

Die Hauptfunktionen der Tasten sind sehr gut beschriftet, so dass man diese sowohl im Hellen als auch im Dunkeln, mit aktivierter Beleuchtung, sehr gut erkennt. Die sekundären Funktionen lassen sich im Hellen noch einigermaßen gut erkennen, im Dunkeln sind diese allerdings überhaupt nicht sichtbar, da die Beleuchtung nur durch die weiße Schrift scheint.

Die Optik ist natürlich wie immer Geschmackssache. Mir gefällt das schlichte Design sehr gut und zudem sind die Funktionen übersichtlich angeordnet und gut zu finden.

Von der Haptik der Rii mini i8+ bin ich absolut begeistert. Die gummierten Flächen auf der Rückseite fassen sich angenehm an und sorgen außerdem dafür, dass die Tastatur super in der Hand liegt.

Die Tasten sind komplett aus Gummi und haben einen klaren Druckpunkt, der von einem leichten „Klacken“ begleitet wird. Ein unbemerktes, versehentliches betätigen einer Taste ist daher unmöglich.

Bedienung + Funktionen


Um die Funk-Variante der Rii mini i8+ in Betrieb zu nehmen muss lediglich der USB-Empfänger (zu finden im rückseitig befindlichen Fach) beim zu bedienenden Gerät in einen freien USB-Port gesteckt und die Mini-Tastatur eingeschaltet werden.

Bei dem Bluetooth Modell ist die Aktivierung etwas anders, aber nicht weniger einfach. Zum Verbinden einfach die Tastatur einschalten und 1x die Bluetooth-Taste drücken.

Dann beim Gerät mit dem ihr die Verbindung herstellen wollt in die Bluetooth-Einstellungen wechseln. Dort wird euch ein Gerät mit dem Namen „Bluetooth 3.0 Macro Keyboard“ angezeigt. Unter Windows sieht das z.B. so aus:

Dort das Gerät einfach koppeln und nach wenigen Sekunden könnt ihr die Rii mini i8+ benutzen.

An die Bedienung der Rii mini i8+ gewöhnt man sich durch die hervorragende Ergonomie sehr schnell. Sowohl alle Tasten als auch das Touchpad funktionieren hervorragend. Das Touchpad ist sehr präzise und lässt sich in der Empfindlichkeit direkt über die Tastatur regeln (FN-Taste + Space).

Neben den Standardfunktionen einer Tastatur bietet die Rii mini i8+ auch eine menge Zusatzfunktionen. Angefangen mit den Schnellwahltasten neben dem Touchpad und dem Multimediasteuerkreuz oben links…

über die die Alternativ-Funktionen, die auf den Tasten blau hinterlegt sind und sich über das gleichzeitige Drücken der FN-Taste nutzen lassen.

Hier drin besteht auch der größte Unterschied der beiden Modelle (Funk/Bluetooth). Die Bluetooth-Variante hat wesentlich mehr von diesen Funktionstasten.

Bilder werden geladen ...

Als letztes ist da noch die wirklich gute Beleuchtungsfunktion der Rii mini i8+. Solltet ihr mit dem Gedanken spielen euch die Tastatur zu kaufen, achtet auf das „+“ am Ende der Artikelbezeichnung. Es gibt nämlich noch eine Variante ohne das „+“ und diese ist nicht beleuchtet. Diese Tastatur ist ansonsten baugleich mit der Funk-Variante und zur Zeit ca. 10,00 EUR günstiger. Wer also auf die Beleuchtung verzichtet, kann hier etwas Geld sparen.

Verbindungsqualität


Hier besteht tatsächlich der größte Unterschied zwischen den beiden Versionen. Fangen wir mit der Funk-Variante an

Hier zum Anfang ein kleiner Tipp. Wenn ihr Probleme mit dem Empfang habt, nutzt einfach eine USB-Verlängerung (wenige Zentimeter reichen) um etwas Abstand zwischen Gerät und Empfänger zu schaffen. Dieser „Trick“ hat mir schon häufig geholfen Verbindungsprobleme zu beheben.

So habe ich die Funk-Version auch getestet und aus 5m Entfernung ist das Bedienen Problemlos und ohne Aussetzer möglich. Hierzu sollten zwischen Empfänger und Tastatur eine Sichtverbindung vorhanden sein. Ansonsten wird die Verbindungsqualität eingeschränkt.

Das Bluetooth-Modell der Rii mini i8+ habe ich an verschiedenen Geräten getestet. Hierbei habe ich festgestellt, dass die Verbindungsqualität hauptsächlich vom zu bedienenden Gerät abhängt.

Bei der Intel NUC6i7KYK (Intel Mini PC mit i7 Prozessor) und meinem Arbeits-PC (mit zusätzlichen externen W-LAN Antennen) war die Verbindung problemlos möglich und machte keinen Unterschied zur Funk-Variante.

Beim Test mit der ASRock Beebox N3150 wurde die Verbindungsqualität ab ca. 3m schlechter und brach bei größerer Entfernung total ab.

Mit meinem iPad Air 2 war die Verbindung schnell hergestellt und funktionierte einwandfrei. Zudem war das iPad das einzige Gerät, welches die Verbindung nach einer Trennung problemlos wieder aufnahm. Unter Windows musste ich bei allen Geräten die Bluetooth Tastatur häufig neu hinzufügen damit Diese erneut verbunden wird.

Stromversorgung


Beide Geräte haben einen im Inneren fest verbauten Lithium-Polymer Akku, welcher mit dem beiliegenden Mini-USB Kabel geladen werden kann.

Eine volle Akkuladung hält je nach Nutzung recht lange. Der Hersteller gibt hier einen Wert von 500 Stunden Standby Zeit an.

Ich setze die Rii mini i8+ nur sporadisch ein und dabei hält ein Akku-Ladung ca. 3 Monate. Bei intensiverer Nutzung muss man Sie wahrscheinlich 1x im Monat ans USB-Kabel anstöpseln.

Das der Akku eine so lange Standzeit hat liegt auch daran, dass sich die Tastatur nach knapp über 3 Minuten in den Standby schaltet und so gut wie keinen Strom mehr verbraucht.

Bei der Funk-Variante der Rii mini i8+ dauert es aus dem Standby ca. 2-3 Sekunden bis Sie wieder einsatzbereit ist.

Bei der Bluetooth-Variante hängt es vom Empfänger ab (s.o.). Beim iPad dauert das Wiederverbinden aber nicht länger als 1 Sekunde.

Wer die Funk-Variante mal schneller einsatzfähig braucht, kann sie einfach kurz komplett aus und wieder einschalten, dann ist die Tastatur nach ca. 1 Sekunde wieder einsatzbereit.

Technische Details



  • Deutsches Tastaturlayout

  • Tastatur beleuchtet

  • Touchpad mit bis zu 1000 DPI und Gestensteuerung

  • Ergonomische Form

  • Gummierte Tasten

  • bis zu 10m Reichweite

  • 500 Stunden Standby Zeit

  • Ladung über Mini-USB Kabel

  • Verbindung über Funk 2,4GHz oder Bluetooth (je nach Modell)

  • Abmessungen: 14,7 x 9,8 x 1,9cm

  • Gewicht: 95g

  • Verfügbar in diversen Farben (Bluetooth-Modell nur in schwarz)

Fazit


Ich habe schon einige Mini-Tastaturen ausprobiert, es hat aber auch einen Grund das ich bei dieser hängen geblieben bin.

Die Riitek Rii mini i8+ bietet alles was ich von einer kleinen Tastatur zum Steuern eines HTPCs erwarte. Sie liegt super in der Hand und die Verbindungsqualität ist, sobald mit einem Endgerät verbunden, hervorragend. Die Beleuchtung funktioniert einwandfrei und so lässt sich die Tastatur auch Abends auf dem Sofa noch gut bedienen.

Das Touchpad ist für die Größe gut zu bedienen, wer allerdings oft eine Maus braucht der sollte eher zu einer Tastatur mit größerem Touchpad oder, wer mag, zu einer Tastatur mit Air-Mouse greifen.

Nach dem Vergleich der beiden Varianten würde ich allen eher zu Funk-Variante der Rii mini i8+ raten, da es beim Bluetooth-Modell häufig zu Problemen mit der Verbindung zum Endgerät kommt. (Problem liegt an den Endgeräten, NICHT an der Rii mini i8+).







PositivNegativ
ErgonomieEinrichtung beim BT Modell
Funktionsumfang
Funktionsqualität
Tasten beleuchtet

Weitere Funktastaturen gibt es in unserem Vergleich.