Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

WLAN-Repeater Test 2021

Die besten WLAN-Repeater im Vergleich

Kaufratgeber WLAN Repeater: Machen Sie Schluss mit Verbindungsstörungen und geringen Übertragungsraten

Es gibt zahlreiche Tools und Tricks, mit denen sich die Reichweite und die Geschwindigkeit Ihres WLANs steigern lassen. Allerdings ist irgendwann der Punkt erreicht, ab dem der Router trotz optimaler Position und Ausrichtung das Signal nicht bis ins nächste Stockwerk oder ins weit entfernte Zimmer sendet. Hier kann ein WLAN Repeater Abhilfe schaffen. Ein solches Gerät leitet das Signal des Routers weiter, d.h. die Hardware vergrößert die Funknetz-Reichweite. Doch was macht einen guten WLAN Repeater aus? Und was müssen Sie beachten, wenn Sie einen WLAN Repeater kaufen wollen? Diese und weitere Fragen beantwortet unser Kaufratgeber. Mit unserer Hilfe können Sie Ihren persönlichen WLAN Repeater Testsieger bestimmen und für Ihre Ansprüche den besten WLAN Repeater günstig kaufen. So gehören lästige Verbindungsstörungen und geringe Übertragungsraten der Vergangenheit an!

» Mehr Informationen

Die Geräte erhöhen nicht die Geschwindigkeit des WLANs, sondern lediglich dessen Reichweite. Ein Repeater kann nicht schneller arbeiten als der Router, der das Signal zur Verfügung stellt.

WLAN Repeater als Vermittlungsstation zwischen Router und Endgerät

Ob WLAN Repeater von Telekom, Fritz WLAN Repeater oder ein anderes Modell – die Geräte stellen eine Art Vermittlungsstation zwischen dem Router und den Endgeräten dar. Die Hardware nimmt die Funksignale des Routers auf und übermittelt sie an die verschiedenen WLAN-Clients. Auch wenn Repeater nicht die Geschwindigkeit der Verbindung erhöhen, entsteht in der Praxis durchaus der Eindruck. Das liegt daran, dass der WLAN-Client, sprich: Ihr Computer durch die bessere Qualität der Verbindung nicht so oft erneut Daten anfordern muss. Hierdurch würde der Daten-Durchsatz gebremst.

» Mehr Informationen

Vorteile von WLAN Repeatern

Vorteile
  • Bessere WLAN-Verbindung
  • Höhere Übertragungsraten
  • Keine Verbindungsstörungen
  • Internetzugang auch in weit vom Router entfernten Räumen

Es gibt die Hardware von vielen verschiedenen Herstellern. Der beste WLAN Repeater ist meist unter den bekanntesten Herstellern zu finden:

» Mehr Informationen
  • TP-Link
  • devolo
  • Netgear
  • Speedport (Bezeichnung für DSL-Zubehörprodukte der Deutschen Telekom)
  • Fritz

Diese und weitere Marken sind in jedem Elektrofachmarkt (z.B. Saturn und Media Markt) und in jedem Online Shop mit entsprechendem Angebot erhältlich.

Die Preise variieren nicht nur zwischen einzelnen Modellen und Herstellern, sondern auch zwischen einzelnen Märkten und Shops.

WLAN Repeater kaufen – Darauf müssen Sie achten

Ein WLAN Repeater Test zeigt: Nicht alle Modelle sind mit allen WLAN Routern kompatibel. Deshalb sollten Sie beim Kauf Ihres WLAN Repeater Testsiegers auf die folgenden Aspekte achten:

» Mehr Informationen
  • Kommunikation zwischen Repeater und Router:
    Manche Repeater verfügen nur über eine mögliche Kontaktaufnahme (Wifi Protected Setup, kurz: WPS). Damit der Router und der Repeater die erforderlichen Einstellungen vornehmen, drücken Sie auf den WPS-Knopf der beiden Geräte.

    Ein WLAN Repeater liefert eine WLAN-Abdeckung bis zu 1.000m².


    Unterstützt Ihr Router kein WPS, müssen Sie zu einem Repeater greifen, der die Möglichkeit bietet, die Konfiguration über eine WLAN- oder Ethernetverbindung (Internetkabel bzw. LAN Anschluss) vorzunehmen. Andernfalls kann keine Verbindung zwischen den Geräten hergestellt werden.
  • Der Funkstandard:
    Der Standard von neuen Repeatern ist 802.11n. Diese Modelle sind abwärtskompatibel, d.h. sie können beispielsweise auch mit einem Router mit dem 802.11b-Standard verbunden werden. Um maximale Surfgeschwindigkeit zu genießen, sollten jedoch beide Geräte denselben Standard haben.
  • Der genutzte Bereich: Die meisten WLAN-Router senden über das 2,4 GHz-Band. Wenn Ihr Router und der Repeater zusätzlich auf dem weniger überlaufenen 5 GHz Band senden können, ist die Anfälligkeit der Verbindung für Störungen deutlich reduziert.

In einem WLAN Repeater Test (z.B. Stiftung Warentest) wird außerdem ersichtlich, dass die Geschwindigkeit aller Geräte, also sowohl die des Routers als auch die des Repeaters und die des PCs, des Handys etc. einen maßgeblichen Einfluss auf die Verbindungsqualität hat. Man könnte sagen, die Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Und zwar passen sich die verwendeten Geräte an den langsamsten Teil in der „Kette“ an. Der älteste Standard von 1999 ist der langsamste. Hier wird gerade einmal mit bis zu 5,5 Mbit/s übertragen. 2003 wurde der Standard bereits auf 22 Mbit/s angehoben und seit 2009 beträgt der Standard max. 600 Mbit/s.

Mit der Kennzahl Mbit/s (Megabytes pro Sekunde) wird die Datenübertragungsrate beschrieben. Der Wert gibt Aufschluss über die Datenmenge, die innerhalb einer bestimmten Zeitspanne (hier pro Sekunde) übertragen wird bzw. übertragen werden kann.

Da der Unterschied zwischen dem Standard von 2003 und 2009 enorm ist, sollten Sie Ihren Router und Ihre Endgeräte auf ihre Datenrate überprüfen und den entsprechenden Repeater wählen. Es macht ggf. Sinn, Ihren PC mit einer neuen WLAN-Karte auszustatten oder Ihren Router durch einen Breitband-Router zu ersetzen. So können Sie die Geräte optimal aufeinander abstimmen und maximale Surfgeschwindigkeit erreichen.

Übersicht: Kaufkriterien WLAN Repeater

  • Kommunikation zwischen Repeater und Router
  • Der Funkstandard
  • Der genutzte Bereich
  • Die Geschwindigkeit aller Geräte

Der Hersteller des Routers als Entscheidungshilfe

Ein WLAN Repeater zeigt: Allein von der Marke Fritz gibt es zahlreiche Repeater-Modelle (z.B. WLAN Repeater 310, 300e, 450e, 1750e, 1160). Hieran lässt sich erahnen, wie umfangreich das Angebot der verschiedenen Hersteller ist.

» Mehr Informationen

Ein kleiner Trick zum Abschluss: Das Signal in die richtige Richtung lenken

Unsere Empfehlung:
Der Hersteller des Routers stellt eine gute Entscheidungshilfe für die Repeater-Wahl dar. Die meisten Anbieter von Routern bieten nämlich auch Repeater und weiteres Zubehör an. Diese Geräte sind i.d.R. optimal aufeinander abgestimmt – die Einrichtung des Netzwerkes gelingt schnell und problemlos.
Ein WLAN Repeater Vergleich zeigt, dass die Antennen für gewöhnlich im Gerät integriert sind. Somit lassen sich die Antennen nicht ausrichten, um die Reichweite des Wi-Fi zu verbessern. Mit einem kleinen Trick können Sie das Signal dennoch in eine bestimmte Richtung lenken. Die meisten Modelle verbreiten das WLAN-Signal auf einer waagerechten Ebene und um sich herum und nicht etwa nach unten oder oben. Möchten Sie die „Richtung“ des Signals ändern, können Sie ein Verlängerungskabel verwenden. Mit diesem lässt sich der WLAN Repeater an der optimalen Stelle platzieren.

» Mehr Informationen

Kaufratgeber WLAN Repeater – Fazit

Ein WLAN Repeater Vergleich zeigt: Ein guter WLAN Repeater kostet zwischen 25 und 100 Euro. Das Geld lohnt sich allemal, denn mit dem kleinen Gerät lässt sich die „Internetqualität“ deutlich steigern. Alles, was Sie für den Betrieb benötigen, ist, abgesehen von einem Router, eine Steckdose. Wenn Sie die von uns erläuterten Punkte beachten, finden Sie sicher den passenden Repeater. Führen Sie stets einen Preisvergleich zwischen den einzelnen Angeboten durch. So können Sie den WLAN Repeater günstig kaufen. Lesen Sie auch verschiedene Testberichte (z.B. Stiftung Warentest) und beachten Sie die Erfahrungen von anderen Kunden mit einem speziellen Modell.

» Mehr Informationen

Häufig gestellte Fragen zum Thema WLAN Repeater

Wie den WLAN Repeater einrichten?

Wenn man einen WLAN Repeater einrichten möchte, erfolgt dies meist über das WPS-Verfahren. Drücken Sie den entsprechenden Knopf am Router und am Repeater. Die Geräte verbinden sich automatisch. Unterstützt Ihr Router kein WPS, müssen Sie zu einem Repeater greifen, der die Möglichkeit bietet, die Konfiguration über eine WLAN- oder Ethernetverbindung (Internetkabel) vorzunehmen.

» Mehr Informationen

Wie viele WLAN Repeater kann ich hintereinanderschalten?

Theoretisch können Sie unendlich viele WLAN Repeater miteinander verbinden. Allerdings leidet die Funktion darunter, d.h. das Signal wird von Repeater zu Repeater schlechter. Die bessere Alternative ist ein dLAN-Adapter. Dieser bietet einen Datentransfer über das Stromnetz.

» Mehr Informationen

Wo den WLAN Repeater platzieren?

Der Repeater sollte möglichst auf halbem Weg zwischen dem Router und dem PC bzw. einem anderen Client platziert werden. Manche Geräte verfügen über eine grafische Anzeige, die Aufschluss über die Stärke des Funknetzwerkes gibt. Diese Anzeige stellt eine gute Hilfe für die Platzierung des Geräts dar. Richten Sie den Repeater dort ein, wo noch mindestens die Hälfte der Signalstärke-Balken angegeben wird.

» Mehr Informationen

Warum funktioniert der WLAN Repeater nicht?

1. Eventuell ist der Repeater nicht richtig eingerichtet. Lesen Sie hierzu in der Gebrauchsanweisung des Geräts.
2. Der Repeater darf sich nicht zu weit weg vom Router befinden.
3. Mikrowellen, Lautsprecher und andere technische Geräte können das Signal stören.
4. Die Firmware des Routers sollte auf dem aktuellsten Stand sein. Nicht selten muss dem Router auf dem Repeater eine feste IP-Adresse zugeordnet werden. Hierfür stellen die Hersteller Anleitungen bereit (suchen Sie im Internet z.B. nach „Unitymedia: Feste IP-Adresse einstellen“).
5. Sollte nichts Anderes mehr helfen, können Sie den Repeater und ggf. auch den Router zurücksetzen (Reset-Button).