Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wischroboter Test 2021

Die besten Wischroboter im Vergleich

Die besten Wischroboter 2021

Alles, was Sie über unseren Wischroboter Vergleich wissen müssen

Wischroboter Test Vergleich

Ein Saug- bzw. Wischroboter erleichtert nicht nur die Arbeit im Haushalt, sondern spart im Endeffekt auch wertvolle Zeit.

Zum Führen eines Haushalts gehört das regelmäßige Saugen und Wischen des Fußbodens. Dass dafür im Alltag nur wenig Zeit bleibt, weiß jeder, weshalb sich die Industrie praktische Helfer für den vielbeschäftigten Wohnungs- und Hausbesitzer ausgedacht hat: Den Wischroboter. Lesen Sie hier, welche Wischroboter Typen Sie kaufen können, was verschiedene Wischroboter Tests über die Produkte von Vileda, Sichler und Co. sagen und wie Sie einen eigenen Wischroboter Vergleich durchführen können.

Arten von Wischroboter

Den Reinigungsroboter gibt es in drei verschiedenen Arten: Zum Saugen, zum Wischen und als Hybridgerät. Während die beiden erstgenannten Haushaltsroboter lediglich einen Bereich der Reinigung abdecken, kann der Hybridroboter sowohl Teppiche als auch Fliesenboden perfekt säubern. Genauere Details zu den jeweiligen Maschinen erhalten Sie in der nachfolgenden Tabelle.

» Mehr Informationen
Wischroboter Typ Beschreibung
Wisch-Roboter zum Nasswischen Reinigungsroboter zum Nasswischen sind relativ groß und verfügen über einen Wassertank, der ausreichend Füllvolumen für rund 30 qm beträgt. An der Wischlippe muss meist ein zusätzlicher Lappen angebracht werden, der Ihren Boden säubern soll.
Putzroboter zum Saugen Der Saugroboter funktioniert grundsätzlich wie ein normaler Staubsauger, der über eine Düse Staub und kleinere Schmutzpartikel in einem Behälter sammelt. Je nach Größe des Geräts kann er unterschiedlich viel Dreck vom Boden aufnehmen. Der Saugroboter fährt automatisch zur Ladestation zurück, wenn die Akkuleistung aufgebraucht ist. Die Dauer und Häufigkeit des Saugens können Sie bei der Mehrheit der Saugroboter individuell einstellen.
Putzroboter zum Saugen und Nasswischen Die sogenannten Hybridroboter sind sowohl zum Saugen als auch zum Wischen geeignet. Da ein Behälter für den eingesaugten Schmutz und ein Wassertank eingebaut sind, sind diese Wischroboter im Vergleich mit anderen Putzrobotern sehr groß und kostspielig. In mehreren Wischroboter Tests stellte sich heraus, dass diese Reinigungsroboter häufig an Türschwellen hängen bleiben, da sie fast komplett auf dem Boden aufliegen.

Vor- und Nachteile von Wischroboter

Kaufen Sie sich also einen Hybrid-Reinigungsroboter, wird Ihre Wohnung während Ihrer Abwesenheit nicht nur gesaugt, sondern auch durchgewischt. Allerdings schneiden diese im Bereich „Anschaffungspreis“ in mehreren Wischroboter Tests schlechter ab, als einfache Geräte. Die nachfolgende Auflistung umfasst noch einmal einen genauen Überblick über die wichtigsten Vor- und Nachteile der einzelnen Putzroboter.

» Mehr Informationen
Wischroboter Art Vorteile Nachteile
Wisch-Roboter zum Nasswischen
  • festsitzender Dreck wird gereinigt
  • glänzende Fließen
  • realtiv großer Wassertank
  • nicht alle Bereiche werden gewischt
  • unter Umständen wird Teppich nass
Putzroboter zum Saugen
  • gute Reinigung von Staub und Schmutz
  • Reinigung von Teppich und Fließen möglich
  • automatisches Aufladen beim Wischroboter mit Ladestation
  • funktioniert auf dunklen Teppichböden oftmals nicht
  • saugt nicht alle Bereiche der Wohnung gleichmäßig
Putzroboter zum Saugen und Nasswischen
  • komplette Reinigung der Wohnung
  • Teppich und Fließenböden möglich
  • nur ein Gerät notwendig
  • hochpreisig
  • sehr groß

Welcher Wischsauger eignet sich für wen?

In Putzroboter Tests zeigt sich deutlich, dass nicht jedes Reinigungsmittel für Wisch Roboter geeignet sind. Stark chemische oder schäumende Mittel sollten Sie nicht verwenden, da diese die eingebaute Technik angreifen und damit das komplette Gerät zerstören können. Dazu gehören neben Spiritus auch spezielle Kraftreiniger. Unbedenklich sind normale Bodenreiniger aus dem Supermarkt, sowie Seifenlauge, Bio-Reiniger und Essigreiniger.

» Mehr Informationen
Tipp:
Besonders für Menschen, die körperlich beeinträchtigt sind oder aus beruflichen Gründen wenig Zeit für die Bodensäuberung haben, kann ein Saug- bzw. Wischroboter eine enorme Entlastung im Alltag bedeuten.

Wie funktioniert ein Wischroboter?

Über einen Frischwassertank wird das unter dem Reinigungsroboter angebrachte Microfasertuch befeuchtet. Dieses reinigt dann den Boden und saugt das Schmutzwasser in einen Schmutzwassertank wieder auf.

» Mehr Informationen

Was kann ein Wischroboter?

Die besten Wischroboter können sowohl saugen, als auch wischen. Es sind auch günstige Wisch Roboter erhältlich, die dann aber meist auf die reine Wischfunktion beschränkt sind. Solche Wischroboter befeuchten lediglich den Untergrund während des Reinigungsvorgang und sind deswegen für die Säuberung von Teppichen eher ungeeignet. Eingesetzt werden können die Reinigungsroboter für Hartböden wie Fliesen, PVC, Laminat oder auch Holz- und Steinböden. Besteht eine zusätzliche Saugfunktion, kann damit auch ein Teppichboden gereinigt werden.

» Mehr Informationen

Wie gut sind Wischroboter?

Eine 100-prozentige Reinigung ist allerdings bei keinem Gerät aus den Wischroboter Tests gegeben, sodass Sie für absolute Sauberkeit immer zusätzlich manuell wischen sollten.

» Mehr Informationen

Stiftung Warentest: Kein Ersatz zur manuellen Bodenreinigung

Auch Stiftung Warentest führte einen eigenen Reinigungsroboter Test durch, bei dem neben dem Wischroboter von iRobot, auch ein Vorwerk Wischroboter, sowie Saugroboter von Neato, Samsung und Miele genauer unter die Lupe genommen wurden. Es wurde dabei festgestellt, dass alle getesteten Reinigungsroboter gut mit Hindernissen zurecht kamen. Dabei benötigen die automatischen Saugwischer im Schnitt 30 Minuten für einen Raum von 20 Quadratmetern.

» Mehr Informationen

Aufgrund der kleinen Bauweise besitzen alle getesteten Putzroboter eine nicht ganz optimale Saugleistung. Sie ersetzen daher nicht das manuelle Reinigen des Fußbodens. Als Ergänzung sind sie jedoch in jedem Fall sinnvoll.

Kaufberatung: Hinweise zum Wischroboter-Testsieger

Möchten Sie einen Wischroboter kaufen, werden Sie zunächst wahrscheinlich auf den Anschaffungspreis schauen. Dieser befindet sich in einem Rahmen von 350 bis 1000 Euro pro Maschine, was im Vergleich mit normalen Staubsaugern doch recht kostspielig erscheint. Zur besseren Einschätzung, ob sich diese Investition lohnt, sollten Sie des Weiteren auf folgende Kriterien achten:

» Mehr Informationen

Maximale Leistung

Ein leistungsstarker Akku sollte laut mehreren Reinigungsroboter Tests eine Mindestbetriebszeit von 45-60 Minuten aufweisen.

» Mehr Informationen

Maximaler Geräuschpegel

Damit der Saugroboter akustisch so wenig wie möglich stört, sollte die maximale Geräuschentwicklung 82 dB betragen.

» Mehr Informationen

Saugroboter ohne Beutel

Um Geld bei den Betriebskosten zu sparen und die Umwelt zu schonen, sollten Sie auf einen Roboter-Staubsauger setzen, der keinen zusätzlichen Beutel benötigt. Der Schmutz wird dabei in einem Trichter gefangen, den Sie so entnehmen und entleeren können.

» Mehr Informationen
Wischroboter Test Vergleich

Der Wischroboter ist die ideale Ergänzung im Haushalt: Während er den Boden reinigt, bleibt Zeit um andere Dinge im Haushalt zu erledigen.

Welcher Putzroboter ist für was geeignet?

Haben Sie in Ihrer Wohnung sowohl Teppich als auch Hartböden, sollten Sie auf einen Roboter als Staubsauger setzen. So vermeiden Sie, dass Ihr Teppich durch Nässe beschädigt wird. Hybridgeräte und Wisch Roboter hingegen sind eine gute Wahl für reine Hartböden.

» Mehr Informationen

Polsterbürste

Eine Polsterbürste ist immer dann von Vorteil, wenn Sie den Roboter überwiegend zum Reinigen von Teppichen einsetzen möchten. So werden festsitzende Schmutzpartikel aus dem Gewebe gebürstet und können anschließend eingesaugt werden.

» Mehr Informationen

Aktionsradius

Den Aktionsradius müssen Sie durch Barrieren begrenzen, was vor allem bei Wohnungen und Häusern mit mehreren Etagen sorgfältig gemacht werden sollte. Achten Sie darauf, dass entsprechende Infrarot-Barrieren bereits im Lieferumfang enthalten sind und nicht – wie beim iRobot Saugroboter – zusätzlich gekauft werden müssen.

» Mehr Informationen

Seitenbürste

Seitenbürsten sind ein absolutes Muss beim Saugroboter, um möglichst viel Dreck in einem kurzen Zeitraum aufnehmen zu können. So gelingt es dem Saugroboter, auch in schwer zu säubernden Ecken den Schmutz effektiv zu beseitigen.

» Mehr Informationen

Tragegriff

Möchten Sie den Saugroboter für mehrere Stockwerke einsetzen, ist ein Tragegriff empfehlenswert, um das Gerät bequem transportieren zu können.

» Mehr Informationen

Fernbedienung

Möchten Sie eine möglichst einfache Anwendung, sollte eine Fernbedienung im Kaufpreis enthalten sein. So können Sie beispielsweise den gewünschten Zeitpunkt der Reinigung ohne große Mühe Aufwand einstellen.

» Mehr Informationen

Abluftfilter

Achten Sie bei Saug- und Wischroboter auf das Vorhandensein eines Abluftfilters, um zu vermeiden, dass kleine Staubpartikel wieder in die Umgebung abgegeben werden. Besonders für Hausstaub-Allergiker ist ein effizienter Abluftfilter sinnvoll!

» Mehr Informationen
Wischroboter Test Vergleich

Eine Fernbedienung macht die Handhabung eines Reinigungsroboters noch einfacher.

Fugendüse und Bodendüse

Haben Sie überwiegend Fliesenboden in Ihrer Wohnung, sollten nicht nur Fugendüsen, sondern Bodendüsen eingebaut sein, die Unebenheiten und kleine Spalten zuverlässig reinigen.

» Mehr Informationen

Ladestation

Durch eine Ladestation lädt sich der Roboter bei leerem Akku automatisch auf und ist damit deutlich effektiver als bei Robotern, die manuell angeschlossen werden müssen. Diese Ladezeit kann laut verschiedenen Reinigungsroboter Tests im Einzelfall bis zu fünf Stunden betragen. Wer sich einen Reinigungsroboter anschafft, sollte ihn sinnvollerweise zusammen mit einer Ladestation erwerben. So bleibt nur noch das gelegentliche Leeren des Schmutzbehältnisses als händische Aufgabe zu erledigen.

» Mehr Informationen

Gewicht

Ein Wischroboter mit Wassertank sollte nicht mehr als zwei Kilogramm wiegen, da das Gerät durch das Befüllen nochmal schwerer wird und es ansonsten zu Schwierigkeiten beim Überfahren von Hindernissen, wie beispielsweise Türschwellen, kommen kann.

» Mehr Informationen

Hersteller und Marken von Wischrobotern

Wischsauger, Saugroboter oder Wischroboter können Ihnen einiges an Arbeit abnehmen, wenn diese über eine gute Qualität verfügen. In verschiedenen Putzroboter Tests überzeugen vor allem die Kärcher Wischroboter sowie die Produkte von iRobot Braava und Moneual. Auch der Vorwerk Tiger Robot wird online mit einigen guten Bewertungen angeboten. Eine Übersicht der wichtigsten Hersteller, die es derzeit auf dem Markt der Saug-Wisch-Roboter gibt, haben wir nachfolgend aufgeführt:

» Mehr Informationen
  • E.ziclean
  • Kärcher
  • Moneual
  • H.Koenig
  • iRobot
  • Robomop
  • Sichler
  • Vileda
  • Ecovacs
  • Clean Maxx

Fazit: Wischroboter als praktische Ergänzung im Haushalt

Saugroboter mit Wischfunktion können bei guter Ausführung einiges an Arbeit im Haushalt abnehmen. Dennoch ist das Nachwischen per Hand für eine absolute Sauberkeit unumgänglich. Dabei bekommt besonders die iRobot Braava Reihe sehr gute Bewertungen von Laien und Experten. Aber auch die Vileda Wischroboter, Geräte von Scooba oder die Wischroboter von Xiaomi erhalten teilweise gute bis sehr gute Bewertungen im Internet. Als Reinigungsmittel für Wischroboter sollten Sie auf stark schäumende sowie aggressive Konzentrate verzichten. Achten Sie beim Kauf auf eine Mindestbetriebsdauer von rund 45 Minuten und einen möglichst großen Schmutztank beziehungsweise Staubbeutel.

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © Andrey Popov - stock.adobe.com, © YakobchukOlena - stock.adobe.com, © beachboyx10 - stock.adobe.com