Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Mesh-WLAN Test 2021

Die besten Mesh-WLAN im Vergleich

Die besten Mesh-WLANs 2021

Bei einer schlechten Internetverbindung im Haushalt kann ein Mesh-Netzwerk Abhilfe leisten.

Alles, was Sie über unseren Mesh-WLAN-Vergleich wissen müssen

Wände und Decken beeinträchtigen die Übertragungsgeschwindigkeit des WLANs. Das ist vor allem dann ein Problem, wenn Sie in ihrer gesamten Wohnung einen kabellosen Zugang zum Internet brauchen. Während im Wohnzimmer, in dem sich der Router befindet, alles zum Besten steht, herrscht in der Küche und im Schlafzimmer Funkstille. In diesen Fällen bringen sich sogenannte WLAN-Repeater ins Spiel. Diese Geräte fungieren quasi als Außenstelle des Routers und geben die Signale, die sie vom Router empfangen weiter an die Endgeräte in den anderen Räumen. Die Verwendung von Routern birgt allerdings einige gravierende Nachteile, wie beispielsweise die Reduzierung der Übertragungsraten. Eine attraktive Alternative zu den Routern stellt das neuartige Mesh-WLAN dar. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Vorteile ein Mesh-WLAN gegenüber einer Router/Repeater-Kombination hat und worauf es bei einem Mesh WLAN Test ankommt.

» Mehr Informationen

Reichweitenerhöhung dank Satelliten oder gleichberechtigter Komponenten

Gegenüber einer Router/Repeater-Kombination hat ein Mesh-WLAN gleich mehrere Vorteile. Zum einen bietet das Mesh-WLAN eine deutlich größere Reichweite als ein Repeater. Viele Geräte decken eine Fläche von mehreren 100 Quadratmetern ab. Der zweite, besonders attraktive Aspekt ist das übertragbare Datenvolumen. Während ein Repeater die Datenmenge gegenüber dem Router um die Hälfte reduziert, ist die Hardware eines Mesh-WLANs dazu in der Lage, die komplette Bandbreite zu übertragen, denn es ersetzt das normale WLAN komplett. Teils stehen die Hardware-Komponenten über Kabel miteinander in Verbindung, damit die maximalen Übertragungsraten für die Endgeräte zur Verfügung stehen. Das Mesh-Netzt besteht für gewöhnlich aus zwei oder drei Zugriffspunkten, zwischen denen es keine Übertragungslücken gibt. Videos und andere Funk-Signale können mit der Geschwindigkeit eines einzelnen Routers übertragen werden. In einem Mesh WLAN Test werden Sie zwei unterschiedliche Kategorien von Mesh-WLAN finden. Der erste Typ besteht aus einem Router, der die Verbindung mit dem Internet übernimmt. Mit dem Router sind ein oder mehrere Satelliten, die ihrerseits mit den Endgeräten kommunizieren, verbunden. Die zweite Art von Mesh-WLAN besteht aus lauter gleichartigen Komponenten. Sämtliche Hardware-Komponenten können als Router oder Satellit eingesetzt werden. Beide System-Varianten bieten zum Teil Tri-Band-Modus und können über eine Smartphone-App konfiguriert werden. Die Hersteller stellen Links zu der entsprechenden Software in ihren App-Stores zur Verfügung und geben auch Hinweise zur Einrichtung.

» Mehr Informationen
Mesh-WLAN-Typ Eigenschaften
Mesh-WLAN aus gleichen Komponenten Die Komponenten dieses Typs von Mesh-WLAN gleichen sich nicht nur äußerlich. Sie sind technisch identisch und können wahlweise als Router oder Satelliten eingesetzt werden.
Mesh-WLAN mit Router Diese Art des Mesh-WLANs funktioniert mit einem Router, der mit dem Modem verbunden werden muss, und einem oder mehreren Satelliten.

Kaum Unterschiede in der Leistungsfähigkeit

Die Unterschiede der beiden Mesh-WLAN-Systeme äußern sich weniger in der Leistungsfähigkeit, als vielmehr bei der Einrichtung des Mesh-Netzes. Die Systeme aus gleichartigen Komponenten müssen auf ihre zugewiesene Funktion hin konfiguriert werden. Bei den Systemen aus Router und Satelliten ist die Funktion im Mesh-Netzwerk von vorneherein festgelegt. Fester Bestandteil in einem Mesh WLAN Test ist die Art der Kommunikation zwischen den einzelnen Nodes oder Access Points. Nodes werden auch Internet-Knoten genannt und sind die Austauschpunkte für den Datenverkehr des Internets. Ein Teil der Mesh-Systeme hält über sogenannte Backhauls miteinander Verbindung. Damit ist ein eigener Funk-Kanal gemeint, der ausschließlich zur Kommunikation zwischen den Mesh-WLAN- Komponenten untereinander dient und als Wireless-Mesh bezeichnet werden kann. Die anderen Mesh-Systeme stehen über einen Ethernet-Backhaul miteinander in Verbindung. Die Kommunikation erfolgt über Kabel, sodass die gesamte Funk-Bandbreite für die Kommunikationsgeräte und Smart Home-Komponenten zur Verfügung steht. Eine weitere äußerst vorteilhafte Mesh-Technologie ist das Band-Steering. Dualband-fähige Endgeräte werden automatisch über denjenigen Frequenzbereich verbunden, der eine geringere Auslastung aufweist.

» Mehr Informationen
Mesh-WLAN-Typ Vorteile Nachteile
Mesh-WLAN aus gleichartigen Komponenten
  • Alle Komponenten können auf beliebiger Position eingesetzt werden
  • Höherer Installationsaufwand
  • Teurer
Router-Satelliten-Systeme
  • Etwas geringerer Installationsaufwand
  • Zusätzliche Satelliten etwas günstiger
  • Router-Position nicht veränderbar

Was eignet sich für wen?

Der WLAN-Router oder Mesh-Router nimmt von dem DSL-Modem oder Kabel-Modem die ankommenden Daten aus dem Internet entgegen. Damit es zwischen den Mesh-Routern nicht zu unnötigem Datenverkehr kommt, werden am Router ankommende Datenpakete nicht an alle Nodes weitergeleitet, sondern per Switch nur an denjenigen, von dem die Daten auch benötigt werden. Diese Technologie ist einer der Gründe für die Geschwindigkeits-Vorteile, die ein Mesh-WLAN gegenüber einem WLAN-Repeater oder WLAN-Stick aufweist. Wenn Sie des Öfteren Besuch haben, bietet ein Mesh-WLAN die Möglichkeit, ein eigenes Gäste-WLAN einzurichten. Damit wird dem Besuch einerseits die Möglichkeit zum unbegrenzten Surfen im Internet geboten, andererseits wird das eigene WLAN keinen unnötigen Gefahren durch nicht kontrollierbare Fremdgeräte ausgesetzt. Die Mesh-WLAN-Technologie ist ebenfalls für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen interessant, die ihr WLAN in verschiedene Sektoren unterteilen möchten.

» Mehr Informationen
Gut zu wissen
Während sich bei einem Router-Repeater-System das übertragbare Datenvolumen halbiert, wird jeder Node eines Mesh-WLANs mit der vollen Bandbreite eingebunden. Verluste bei der Übertragungsgeschwindigkeit können damit vermieden werden.

Wie richte ich ein Mesh-WLAN ein?

Die Einrichtung eines Mesh-WLANs erfolgt via App mit dem Smartphone. Die Hersteller stellen die entsprechende Software bereit, mit der die einzelnen Nodes konfiguriert werden können.

» Mehr Informationen

Warum brauche ich zusätzlich ein DSL-/Kabel-Modem?

Grundsätzlich ist das Modem die erste Anlaufstelle für ankommende Datenpakete aus dem Internet. Auch in einem herkömmlichen WLAN werden die Daten zunächst an ein Modem übergeben. Von dort werden sie an den Router und dann an die Clients weitergeleitet. In einem Mesh-WLAN werden die Daten ebenfalls vom Modem empfangen und dann an den Router oder die als Router konfigurierte Komponente übergeben und von dort auf die restlichen Nodes verteilt.

» Mehr Informationen

Wo sollte ich die einzelnen Nodes platzieren?

Sämtliche Nodes werden idealerweise so positioniert, dass sich zwischen ihnen möglichst wenig Wände und übertragungshemmende Einrichtungsgegenstände befinden. Ideal ist die Aufstellung in etwa auf halber Raumhöhe. Die Geräte sollten nicht auf dem Boden stehen.

» Mehr Informationen

Alte Bekannte mit neuen Produkten

Die meisten Marken und Hersteller, die ihre Geräte im Bereich Mesh-WLAN anbieten, sind bereits in der herkömmlichen WLAN-Technologie bekannt. In einem Mesh WLAN Test finden Sie die Produkte von vielen verschiedenen Marken. Neben den Modellen “Orbi” von Netgear und “Amplifi” von Ubiquiti sind zahlreiche weitere Modelle zu haben, die allesamt an einem 220 Volt-Netzanschluss betrieben werden müssen. Hier finden Sie die beliebtesten Hersteller:

» Mehr Informationen
  • Netgear
  • Ubiquiti
  • Linksys
  • TP-Link
  • Asus
  • Luma
  • Samsung
  • D-Link
  • Google

Deutliche Unterschiede bei der Node-Anzahl

Bevor sie die Komponenten für ein Mesh-WLAN kaufen, sollten Sie sich zunächst über den Aufbau des Mesh-Netzwerks Gedanken machen. Einerseits unterscheidet sich die Flächenabdeckung und Reichweite (in m²) zwischen den einzelnen Systemen deutlich, andererseits variiert auch die Zahl der maximal möglichen Anzahl an Funkmodulen und deren Frequenzbändern. Zwischen drei und über zehn Nodes pro Mesh-Netzwerk sind möglich. Je nachdem, wie viele Komponenten Sie betreiben, kann auch der Stromverbrauch ins Gewicht fallen. Eines der wichtigsten Kriterien ist allerdings die MBps-Datenrate. Ebenfalls relevant für eine Kaufberatung ist die Anzahl der Ethernet-Ports und der USB-Ports, sowie die Einhaltung der gängigen WLAN-Standards. Insbesondere dann, wenn häufig fremde Personen Zugang zum Mesh-WLAN erhalten sollen, spielen auch die Schutzfunktionen eine wichtige Rolle. Welches Modell Sie letzten Endes zu Ihrem persönlichen Mesh-WLAN-Testsieger küren, wird sich mit einiger Wahrscheinlichkeit auch am Preis entscheiden. Wirklich günstiges Mesh-WLAN ist zwar aktuell noch nicht in Sicht, jedoch müssen Sie keinesfalls zu den teuersten Mesh-Systemen greifen, um das beste Mesh-WLAN zu erhalten. Wer sich beim Mesh-WLAN-Kauf Rat von der Stiftung Warentest erhofft, muss sich aller Voraussicht nach noch eine Weile gedulden. Bisher gibt es von dem Testinstitut leider keinen Mesh WLAN Test .

» Mehr Informationen

Vorteile gegenüber Repeater-Systemen überwiegen

Mesh-WLANs sind eine interessante Alternative zu den herkömmlichen Repeater-Systemen. Sie bieten nicht nur Vorteile bei der Reichweite, sondern auch bei der Übertragungsgeschwindigkeit. Während sich bei einem Repeater die theoretische Übertragungsgeschwindigkeit gegenüber dem Router halbiert, arbeiten die Satelliten eines Mesh-WLANs mit der gleichen Datenübertragungsrate wie der Router. Durch die Definition eines Gäste-Netzwerks lässt sich die Sicherheitsstufe des eigenen WLANs auch bei Zugriffen durch Gast-Nutzer aufrechterhalten. Abgesehen vom vergleichsweise hohen Anschaffungspreis hat die Mesh-WLAN-Technologie zahlreiche Vorteile gegenüber den herkömmlichen Systemen zu bieten.

» Mehr Informationen

 

Bildnachweise: © sdecoret - stock.adobe.com