Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Linux-Receiver Test 2021

Die besten Linux-Receiver im Vergleich

Linux Receiver – für den individuellen TV-Genuss

Sicherlich kennen Sie Linux auch als Betriebssystem für den PC. Das Programm wurde ca. 1990 entwickelt und steht den Nutzern kostenlos zur Verfügung. Im Vergleich zu Windows kostet Linux als Betriebssystem kein Geld, bietet Ihnen aber zahlreiche Funktionen und ist nicht nur schnell, sondern auch stabil.

Ein Linux Receiver bietet mehr Funktionen und Möglichkeiten, als ein herkömmlicher Receiver.

» Mehr Informationen
Mittlerweile gibt es das Betriebssystem nicht nur für den PC, sondern auch für Smartphones und neuerdings auch für Receiver. Linux Receiver bieten nicht nur den digitalen Empfang von TV Sendern, sondern haben zusätzlich Netzwerkanschlüsse zum mobilen Surfen, Twin Tuner, WLAN, sind MP3 unterstützend und vieles mehr. Wenn Sie also nicht den Klassiker unter den Receivern suchen, sondern viel mehr aus dem Gerät herausholen wollen, ist ein Linux Receiver genau richtig für Sie. Diese kleinen Geräte lassen sich optimal die individuellen Bedürfnisse anpassen und bringen nicht nur praktische, sondern auch spielerische Features mit sich. Linux Receiver haben gegenüber anderen Modellen viele Vorteile und lassen sich an die Nutzerbedürfnisse nahezu perfekt anpassen. Machen Sie vorab noch einen Linux-Receiver Test, um das für Sie am besten passende Modell zu finden.

Die verschiedenen Receiver-Typen im Überblick

Receiver unterschieden sich durch ihre Funktionen und bieten Ihnen zusätzliche und individuelle Features. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten können Sie der folgenden Tabelle entnehmen.

» Mehr Informationen
Receiver-Typ Beschreibung
Herkömmlicher Receiver Der herkömmliche Receiver ist mit der Sat-Schüssel verbunden und muss anschließend nur noch an den Fernseher angeschlossen werden. Er eignet sich für den Empfang zahlreicher TV- und Radiosender. Moderne Receiver bieten Ihnen mittlerweile auch einen USB-Steckplatz, sodass Sie zum Beispiel einen Stick als Speichermedium daran anschließen und gespeicherte Filme oder Videos über den Receiver sehen können. Die Bedienung erfolgt einfach über eine Fernbedienung.

Der klassische Receiver dient Ihnen als Empfänger, ohne den Sie keine Fernsehprogramme empfangen können. Sie benötigen kein technisches Wissen, um das Gerät anzuschließen, sondern können bereits nach wenigen Handgriffen den Sendersuchlauf starten und sich über klare Programme freuen. Allerdings bieten Ihnen die herkömmlichen Receiver nicht viel mehr, als das Empfangen von TV Sendern. Nur zum Teil eignen sich diese Geräte auch zum Aufzeichnen von Filmen.

Linux Receiver Mit einem Linux Receiver mit Festplatte können Sie HD und HD+ Sender empfangen. Inhalte aus dem Internet rufen Sie via WLAN, USB oder dem Netzwerkkabel ebenso schnell ab. Natürlich können Sie mit dem Linux Receiver auch eigene Medien anschauen. Im Vergleich zu herkömmlichen Modellen besitzen Linux Receiver ein vollständiges Betriebssystem, sodass Sie den Fernseher auch als Heimkino nutzen können. Ist der Receiver mit dem Internet verbunden, können Sie zusätzliche Plug-Ins nutzen, um das Gerät individuell zu konfigurieren. In der Regel laden Sie diese Features direkt über das Menü herunter. Möchten Sie das System noch mehr Ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen, können Sie auch Skins herunterladen, die dann die Optik verändern. So können Sie den Hintergrund anpassen oder das Menü vollkommen anders gestalten. Im Prinzip arbeitet dieses Modell wie ein kleiner Rechner und besitzt neben einem Arbeitsspeicher auch eine Prozessor und weiteren Speicher, der Ihnen das Aufzeichnen digitaler Medien ermöglicht. Die UHD Receiver sind wahre Alleskönner und ermöglichen Ihnen die individuelle Nutzung.

Vor- und Nachteile verschiedener Receiver-Typen

Hier noch mal alle Vor- und Nachteile der hier vorgestellten Gerätetypen auf einen Blick.

» Mehr Informationen
Receiver-Typ Vorteile Nachteile
Herkömmlicher Receiver
  • Einfache Bedienung
  • Preiswert
    • Wenig Funktionen
    Linux Receiver
    • Individuell einstellbar
    • Zahlreiche Funktionen
    • Inhalte auch aus dem Internet
  • Etwas teurer
  • Sie wollen Ihre Linux Receiver knacken, um kostenlos Pay-TV Programme zu empfangen? Wenn Sie den Linux Receiver knacken, ist das illegal und kann empfindliche Strafen nach sich ziehen.

    Auf was Sie beim Kauf eines Linux-Receivers noch achten sollten

    Wenn Sie Spaß an der kleinen technischen Box haben, bietet Ihnen der Handel verschiedene Geräte mit unterschiedlichen Funktionen an. Die folgenden Tipps können Ihnen helfen, den passenden Linux Receiver für Ihre Bedürfnisse zu finden.

    » Mehr Informationen

    • Prozessor
      In den Receivern sind Prozessoren, sogenannte Chips, verbaut. Möchten Sie nicht nur TV schauen, sondern gleichzeitig auch aufnehmen und sich ein eigenes Heimkino schaffen, sollte mindestens ein 1.000 Mhz Chipsatz in dem Gerät vorhanden sein.Je nach Chip sind bereits verschiedene Software-Tools installiert, die sie mehr oder weniger individuell erweitern und anpassen können.
    • Arbeitsspeicher
      Da der Linux Receiver im Prinzip ähnlich wie ein kleiner Computer arbeitet, benötigt auch er einen Arbeitsspeicher. Dort werden fortlaufend Daten gespeichert, die jedoch nach dem Ausschalten nicht gespeichert, sondern wieder gelöscht werden. Je größer dieser Arbeitsspeicher ist, desto mehr Funktionen können Sie gleichzeitig nutzen, ohne dass das Gerät ins Stocken kommt.
    • Anschlüsse
      Wenn Sie den Receiver vielseitig nutzen möchten, muss das Gerät entsprechend viele Anschlüsse haben. Mit dem klassischen Scart Anschluss verbinden Sie den Receiver mit Ihrem TV Gerät. Ein HDMI Anschluss sorgt für ein optimal scharfes und kontrastreiches Fernsehbild. Ebenfalls sollten USB Anschlüsse und ein SD Kartenleser vorhanden sein. Ein eingebautes Ci+ Modul ist wichtig, wenn Sie über den Linux Receiver auch verschlüsselte Programme gucken möchten. Das Ci+ Model ist gleichzeitig der Steckplatz für Ihre Smartcard. Einen LAN Anschluss oder eine WLAN Schnittstelle wird nötig, wenn Sie auch Inhalte aus dem Internet nutzen möchten.
    • Tuner
      In der Regel ist in den Geräten ein DVB S2 Tuner verarbeitet. Mit ihm kann digitales Satellitenfernsehen empfangen werden. Mit dem DVB S2 Tuner können Sie wesentlich mehr Programme als mit einem DVB-T Gerät empfangen. Auch internationale TV Sender empfangen Sie in der besten Qualität. HD Programme können Sie übrigens nicht über DVB-T empfangen. Mit dem DVB-S-Receiver und einem Ci+ Model empfangen Sie nicht nur HD+, sondern auch Sky und andere Pay-TV Anbieter.

    Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Linux-Receiver

    Vor einem Kauf bleibt sicherlich nicht die Zeit für einen ausführlichen Linux-Receiver Test. Hier daher einige wichtige Fragen und Antworten, die Ihnen bei der Entscheidung helfen können.

    » Mehr Informationen

    Wie lässt sich ein Linux Receiver programmieren?

    Wenn Sie sich für einen Linux Receiver entschieden haben und das Gerät zum ersten Mal anschließen, finden Sie bei den meisten Modellen eine bereits installierte Oberfläche mit den wichtigsten Funktionen. Reicht Ihnen diese Benutzeroberfläche nicht aus, können Sie weitere Plug-Ins installieren. Plug-Ins können Sie mit den Apps auf Ihrem Smartphone vergleichen – diese haben eine ähnliche Funktion. Je nach Betriebssystem, wie zum Beispiel Neutrino HD oder Enigma 2, finden Sie unterschiedliche Plug-Ins. Wenn Sie wissen, mit welchem Betriebssystem Ihr Receiver arbeitet, Ihnen aber die Anleitung nicht ausreicht, finden Sie die passenden Informationen ebenfalls im Internet.

    » Mehr Informationen

    Warum sollte man einen Linux Receiver kaufen?

    Wenn Sie keine hohen Ansprüche stellen und einfach nur Fernsehen schauen möchten, benötigen Sie in der Regel keinen Linux Receiver. Möchten Sie aus Ihrem TV aber ein Heimkino machen, den Fernseher auch für das Internet nutzen, Streaming-Filme speichern und vieles mehr, dann bietet Ihnen ein Linux Receiver all diese Möglichkeiten. Sie können die Geräte individuell und jederzeit mit Software nachrüsten und weitere Plug-Ins installieren. Viele dieser Plug-Ins dienen praktischen Zwecken, um das Gerät nachzurüsten, andere nur der Unterhaltung. So können Sie sich zum Beispiel Spiele via Plug-In oder auch Sportnachrichten und Wetterinformationen für den Receiver holen.

    » Mehr Informationen

    Welcher Linux Receiver ist der Richtige?

    Ein Linux Receiver mit Bildschirm ermöglicht ein Abspielen der laufenden Sendungen.

    » Mehr Informationen
    Entscheiden Sie sich für einen solchen Receiver, informieren Sie sich am besten schon vorab, welches Betriebssystem installiert ist. Achten Sie darauf, ob es sich um ein offenes oder nicht offenes System handelt. Zu den offenen Betriebssystemen, die sie individuell mit Plug-Ins erweitern können, gehören unter anderem Enigma 2 und Neutrino HD. Bei nicht offenen Betriebssystemen können Sie in der Regel auch keine weiteren Plug-Ins installieren, sondern müssen mit dem zurechtkommen, was der jeweilige Hersteller Ihnen anbietet. Möchten Sie den Receiver genau auf Ihre persönlichen Wünsche anpassen, benötigen Sie ein offenes Betriebssystem auf dem Gerät.

    Worauf sollte man beim Linux Receiver achten?

    Achten Sie in erster Linie auf die verschiedenen Funktionen, die Ihnen die Geräte (z. B. Linux Airplay Receiver, Linux PVR Receiver mit Enigma2) bieten. Möchten Sie den Receiver vielfältig nutzen, sollte die Linux Receiver Software dementsprechend viele Funktionen bieten. Dazu kann unter anderem das Installieren von verschiedenen Erweiterungen gehören. Die Kapazität der eingebauten Festplatte spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, denn diese bietet Ihnen den nötigen Speicherplatz für eigene Medien. Nützlich ist auch eine Twin Tuner Funktion. Mit dieser können Sie sich einen Film anschauen, und gleichzeitig einen anderen Film aufnehmen. Mit dem Receiver können Sie auch verschlüsselte Programme wie Sky empfangen. Mit dem Linux Receiver Sky wird der Sender entschlüsselt. Für Sky CI+ sollten Sie darauf achten, dass am Linux Receiver Sky mehr als eine CI Schnittstelle vorhanden ist.

    » Mehr Informationen

    Wie teuer ist ein Linux-Receiver?

    Einen Linux-Receiver günstig (oder günstiges Linux-Receiver) finden schon ab etwa 80 Euro, während Sie für die hochwertigeren Geräte (z. B. mit Sky Modul, Linux-Receiver mit Wlan) auch bis 300 Euro ausgeben können. Den Linux-Receiver Testsieger oder beste Linux-Receiver finden Sie natürlich auch in der Stiftung Warentest oder in einem Linux-Receiver Vergleich, wo Sie alle Modelle übersichtlich gegenüberstellen und miteinander vergleichen können.

    » Mehr Informationen

    Namhafte Hersteller von Linux-Receviern

    Sie möchten einen guten Linux-Receiver kaufen? Im Linux-Receiver Test sind häufig die folgenden Hersteller zu finden:

    » Mehr Informationen
    • Gigablue
    • Citrix (z. B. Citrix Receiver Linux 64 bit)
    • T Home (z. B. T Home Media Receiver Linux)

    Fazit – so kaufen Sie einen passenden Linux-Recevier!

    Sie haben sich schon für den Kauf eines Linux Receivers entschieden? Beachten Sie vor allem die Funktionsvielfalt (z. B. Sky Modul, Sky CI+) und die vorhandenen Anschlüsse (z. B. Linux-Receiver mit Wlan), damit das Gerät auch wirklich zu Ihren individuellen Vorstellungen passt. Wichtig ist außerdem auch ein offenen Betriebssystem, damit Sie den Funktionsumfang der Linux Receiver Software nach Ihren Wüschen anpassen und erweitern können. Lesen Sie mehr zu den vielfältigen Modellen auch in einem Linux-Receiver Test, zum Beispiel online.

    » Mehr Informationen