Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Gitarrenverstärker Test 2021

Die besten Gitarrenverstärker im Vergleich

Die besten Gitarrenverstärker 2021

Alles, was Sie über unseren Gitarrenverstärker Vergleich wissen sollten

Einen guten Gitarrenverstärker bekommen Sie von dem Hersteller Marshall.

Ein Gitarrenverstärker erhöht die Lautstärke der Gitarre und beeinflusst deren Klang. Wir stellen Ihnen die unterschiedlichen Typen von Verstärkern vor und erläutern weitere Aspekte, die Ihnen beim Kauf eines Gitarrenverstärkers helfen. Mit unseren Informationen machen Sie einen eigenständigen Gitarrenverstärker Vergleich und finden den besten Gitarrenverstärker für Ihre Ansprüche!

Unterschiedliche Verstärker und ihre Eigenschaften

Die beiden wichtigsten Arten von Gehäusetypen des Gitarrenverstärkers sind der Combo-Verstärker und das Topteil. Ersterer wird auch einfach nur als Combo bezeichnet und wie der Name bereits verrät, befinden sich Verstärker und Lautsprecher in dem Gehäuse. Aufgrund ihres geringen Gewichts lassen sich derartige Verstärker überaus einfach transportieren. Eine Art untergeordnete Kategorie dieser Verstärker von Marshall, Fender und Co. sind Mini-Verstärker. Diese sind wie Combos aufgebaut, bringen aber lediglich zwischen einem halben und einem Kilogramm auf die Waage (im Vergleich: Combos wiegen zwischen fünf und zehn Kilogramm). Die Geräte für die E-Gitarre sind häufig kleiner als ein Schuhkarton und bieten trotz dieser geringen Maße eine enorme Klangvielfalt. Somit eignen sich Mini-Gitarrenverstärker optimal für Anfänger. Übrigens: Mini-Verstärker werden mit Batterien, also ohne Kabel und Steckdose betrieben. Somit eignen sie sich auch optimal für den mobilen Einsatz. Die Dritten im Bunde sind Topteile (Engl.: Head). Hierbei handelt es sich um längliche Gitarrenverstärker, die an ein Kabel angeschlossen und auf eine Lautsprecherbox gestellt werden. Es gibt sowohl Transistorverstärker als auch Röhrenverstärker dieser Art. Aufgrund der Tatsache, dass verschiedene Topteile und Boxen unterschiedlich klingen, können Fortgeschrittene und Profis den Klang ihrer E-Gitarre durch die geschickte Kombination von Verstärker und Lautsprecher individualisieren. Diese Verstärker sind die mit Abstand leistungsfähigsten und insbesondere für den Einsatz auf der Bühne geeignet. Wie bereits angedeutet, besteht ein weiteres Unterscheidungsmerkmal in den verbauten elektronischen Teilen (Elektronenröhren vs. Transistoren). Während sich Gitarrenverstärker mit Röhren durch einen hervorragenden Klang auszeichnen, sind Transistorverstärker wesentlich einfacher zu warten. Hieraus ergibt sich die unterschiedliche Eignung der Modelle: Gitarren-Röhrenverstärker sind für Fortgeschrittene und Transistor-Modelle für Anfänger geeignet.

» Mehr Informationen
Verstärker für die Gitarre Eigenschaften
Gitarren-Combos
  • Geringes Gewicht (5 – 10 kg)
  • Kompakte Bauweise
  • 100-Watt-Modelle sind wesentlich größer und schwerer
  • 5 bis 15 Watt: für den Gebrauch zuhause
  • 30 bis 60 Watt: für eine Band bzw. ein Konzert
Gitarrenverstärker Minis
  • Sehr leicht (0,5 bis 1 kg)
  • Sehr klein (Schuhkarton)
  • Tolle Klangvielfalt dank Digitaltechnik
  • Zu wenig Leistung für eine Band
  • Optimal für die Wohnung und unterwegs
Topteile
  • Für Profis
  • Enorme Klangvielfalt
  • Viel Leistung für große Bühnen
  • Erfordern zusätzliche Box (schwer und unhandlich)
Röhrenverstärker für die Gitarre
  • Allgemein lauter und kräftiger als Transistorverstärker
  • “Runderer“ und “wärmerer“ Klang
  • Verzerrung kann in der Vorstufe und der Endstufe entstehen
  • Je mehr Leistung das Modell hat, desto lauter muss der Verstärker (für die Verzerrung) eingestellt werden
  • Alternative: zuschaltbarer Powersoak, um die Leistung zu reduzieren
  • Die Röhren werden sehr heiß und brennen irgendwann durch
  • hohe Wartungsintensität
E-Gitarren-Verstärker mit Transistoren-Technologie
  • Auch bei hohen Lautstärken: klarer, unverzerrter Klang
  • Nur Profis nehmen Unterschiede in der Klangwärme zu Röhren wahr
  • Günstiger als Röhren
  • Leichter und langlebiger
  • optimal für Anfänger

Die Vor- und Nachteile der Gitarrenverstärker

Neben Röhren und Transistoren gibt es eine weitere Technologie für Gitarrenverstärker: sogenannte Modeling-Amps. Diese Geräte mit Digitaltechnik empfinden den Klang von Transistor- und Röhrenverstärkern sowie den von bestimmten Lautsprecherboxen täuschend echt nach. So verfügen nicht wenige Modeling-Amps über bis zu 100 nachempfundene Verstärker- und Lautsprecher-Typen. Die folgende Tabelle fasst die Vor- und Nachteile dieser Produkte im Vergleich zu “herkömmlichen“ Verstärkern für die Gitarre zusammen.

» Mehr Informationen
Verstärker für die Gitarre Vorteile Nachteile
Combos
  • Geringes Gewicht und kompakte Bauweise

  • Je nach Wattzahl: optimal für zuhause oder ein Konzert
  • 100-Watt-Modelle sind sehr schwer und groß
Mini-Verstärker für die Gitarre
  • Extrem leicht

  • Sehr kleine Bauweise

  • Tolle Klangvielfalt

  • Auch für unterwegs geeignet
  • Leistung reicht nicht für ein Konzert
Topteile
  • Enorme Klangvielfalt

  • Hohe Leistung
  • Schwer und unhandlich (erfordern eine zusätzliche Box)
Röhrenverstärker
  • Kräftig und laut

  • “Runder“, “warmer“ Klang
  • Je mehr Leistung das Modell hat, desto lauter muss der Verstärker eingestellt werden
  • Hohe Wartungsintensität (Röhren brennen durch)
  • Wartungskosten steigen mit Leistung an
Transistorverstärker
  • Günstiger als Röhrenverstärker

  • Leichter und langlebiger

  • Klarer, unverzerrter Klang (für Profis entscheidend)
  • Nicht so leistungsstark wie Röhrenverstärker
Modeling-Amps
  • Enorme Klangvielfalt (bis zu 100 Verstärker- und Boxen-Typen)

  • Kompakte Bauweise

  • Auch für Anfänger geeignet

  • Bieten auch über Kopfhörer guten Klang

  • Bereits ab rund 100 Euro erhältlich
  • Das geschulte Ohr nimmt die Unterschiede zu echten Röhren und Transistoren wahr

Die wichtigsten Kaufkriterien

Wie ein Gitarrenverstärker Test und Vergleich zeigt, kommt es neben der Entscheidung für eine der erläuterten Arten von E-Gitarren-Verstärker insbesondere auch auf die Leistung in Watt an. Je mehr Watt der Verstärker hat, desto mehr kann das Signal des Instruments verstärkt werden. Außerdem bedeutet eine höhere Wattzahl eine bessere Fähigkeit des Verstärkers, das Signal auch bei hohen Lautstärken sauber bzw. unverzerrt wiederzugeben. So greift ein Jazz-Gitarrist, der in einer lauten Big-Band spielt, beispielsweise eher zu einem 100-Watt-Gerät, um auch unter diesen Voraussetzungen einen unverzerrten Klang zu erreichen. Demgegenüber strebt der Rock-Musiker nach einem satten, verzerrten Sound, sodass er einen leistungsstarken Verstärker wählt und diesen besonders laut einstellt. Für den Hausgebrauch sollte zu einem Modell mit einer geringeren Leistung gegriffen werden. Vor allem für Einsteiger eignet sich ein Verstärker für die Gitarre mit fünf bis 15 Watt. Möchte man in einem kleinen Club auftreten, kommt wiederum ein Gerät mit 30 bis 60 Watt Leistung infrage. Bei einem Röhrenverstärker reichen in diesem Fall bereits 15 bis 50 Watt aus. Und für ein Konzert auf einer mittelgroßen bis großen Bühne empfiehlt sich ein Gerät mit 50 bis 100 Watt.

» Mehr Informationen

Spielen Sie, wie Sie wollen!

Unabhängig davon, ob Röhren- oder Transistorverstärker: Die meisten Topteile und Gitarren-Combos sind mit einem Clean- und einem Overdrive-Kanal ausgestattet. Dieser ermöglicht es Ihnen, einen verzerrten sowie einen unverzerrten Klang ganz nach Ihrem Geschmack einzustellen und spontan zwischen diesen Einstellungen zu wechseln. Profi-Geräte verfügen übrigens über bis zu vier Kanäle. So können die Klangeinstellungen noch besser individualisiert und schneller abgerufen werden. Sie können den Klang noch weiter beeinflussen, und zwar mit Hall- oder Tremolo-Effekten. Modeling-Amps bieten eine Vielzahl an weiteren Möglichkeiten.

» Mehr Informationen

Marshall, Fender und Co. – die wichtigsten Marken von Gitarrenverstärkern

Viele Hersteller bieten Gitarrenverstärker und weiteres Zubehör an. Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der bekanntesten Marken in diesem Bereich.

» Mehr Informationen
  • behringer
  • BLACKHEART
  • Blackstar
  • BOGNER
  • BOSS
  • Bugera
  • Diezel
  • ENGL
  • Gitarrenverstärker von Fender
  • Framus
  • Gibson
  • HIWATT
  • Hughes & Kettner
  • Ibanez
  • Laney
  • LINE 6
  • Verstärker von Marshall (z.B. Marshall mg15cfx oder Marshall mg30cfx)
  • Mesa Boogie
  • ORANGE
  • PEAVEY
  • Roland
  • VOX (z.B. Gitarrenverstärker VOX Pathfinder 10 W)
  • YAMAHA

FAQ – Frequently Asked Questions

Nun können Sie Ihren persönlichen Gitarrenverstärker Testsieger auswählen. Sie haben noch Fragen? Kein Problem! Im Folgenden liefern wir weitere Informationen zum Thema Gitarre mit Verstärker.

» Mehr Informationen

Gitarrenverstärker werden in ganz unterschiedlichen Größenordnungen hergestellt.

Wieviel Watt sollte mein Gitarrenverstärker haben?

Die Leistung gibt nicht nur Aufschluss über die Lautstärke, sondern auch darüber, wie lange der Klang bei steigender Lautstärke unverzerrt bleibt. Je lauter Sie spielen wollen, desto mehr Watt benötigen Sie also.

» Mehr Informationen

Wie den Gitarrenverstärker einstellen?

Hierzu lassen sich keine pauschalen Aussagen treffen, denn der Klang ist stark von Ihrem persönlichen Geschmack abhängig. Zum Einstieg empfiehlt es sich, sämtliche Regler am Marshall Verstärker herunterzuregeln, um die Einstellungen nach und nach vorzunehmen.

» Mehr Informationen

Wie lange halten die Röhren eines Gitarrenverstärkers?

Das hängt von der Gebrauchsdauer und der Behandlung des Verstärkers ab. Die durchschnittliche Gebrauchszeit liegt bei etwa zwei Jahren.

» Mehr Informationen

Welche Lautsprecher für Gitarrenverstärker gibt es?

Die Lautsprecherboxen unterscheiden sich in ihrer Impedanz (üblich sind 4, 9 oder 16 Ohm), im Durchmesser und in der Anzahl der verbauten Lautsprecher. Beachten Sie, dass die Impedanz von Boxen und Verstärker identisch sein müssen.

» Mehr Informationen

Kaufratgeber Gitarrenverstärker – Fazit und weiterführender Hinweis

Ob Marshall Verstärker, VOX Verstärker oder BOSS Gitarrenverstärker: Ehe Sie sich für eine Marke und eine Ausführung entscheiden, müssen Sie sich über Ihre individuellen Ansprüche im Klaren sein. Entscheiden Sie sich für eine Gitarrenverstärker-Combo, einen Mini-Verstärker oder ein Topteil und wählen Sie zwischen Röhren und Transistoren. Auch die Wattzahl spielt eine entscheidende Rolle. Ferner empfehlen wir, einen Preisvergleich zu machen, um den Gitarrenverstärker möglichst günstig zu ergattern.

» Mehr Informationen

 

Bildnachweise: © pixs4u - stock.adobe.com