Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Farblaserdrucker Test 2021

Die besten Farblaserdrucker im Vergleich

Farblaserdrucker Vergleich – So finden Sie den besten Farblaserdrucker!

Im Gegensatz zum Tintenstrahldrucker wird bei einem Laserdrucker ein Verfahren angewandt, bei dem nicht Zeile für Zeile, sondern die ganze Seite gleichzeitig belichtet und gedruckt wird. Dadurch sind Laserdrucker natürlich wesentlich schneller und effizienter. Mit einem leistungsstarken Laserdrucker kann man pro Minute 20 bis 30 Seiten drucken. Wir unterscheiden zwischen einem Laserdrucker Schwarz-Weiß und einem Laserdrucker Farbe. Bei einem Farblaserdrucker wird der Toner aus verschiedenen Farbkartuschen übertragen, trotzdem dauert der Druckvorgang nur ein wenig länger.

Der HP Color LaserJet Pro konnte in verschiedenen Farblaserdrucker Tests brillieren.

» Mehr Informationen
Für Verbraucher mit hohen Ansprüchen, die sich Ausdrucke wie aus der Druckerei wünschen – und das nicht nur in DIN A4, sondern auch in DIN A3 und anderen Formaten – ist ein Farblaserdrucker eindeutig die richtige Wahl, ohne einen speziellen DIN A3 Farblaserdrucker kaufen zu müssen. Die Produkte eines solchen Gerätes sind nicht nur gestochen scharf, sie halten auch Wasserspritzern und feuchten Händen stand, ohne zu verschmieren. Übrigens benötigt man für die Übertragung der Druckbefehle oft nicht einmal lästige Kabel, da es mittlerweile auch WLAN Farblaserdrucker gibt.

Farblaserdrucker – Wer die Wahl hat, hat die Qual…

Ein Farblaserdrucker empfiehlt sich aufgrund seiner Schnelligkeit und Effizienz auf jeden Fall für Büros und Vieldrucker. Aber auch für Privatpersonen, die Wert auf einen schnellen Drucker mit gestochen scharfen Ausdrucken Wert legen, ist ein Farblaserdrucker mittlerweile erschwinglich geworden. Ein Farblaser Drucker zeigt: bereits für etwa 100 Euro kann man beispielsweise bei Saturn oder Media Markt Farblaserdrucker günstig kaufen. Auf jeden Fall gilt aber: Ein Preisvergleich verschiedener Hersteller und ihrer Marken lohnt sich! Falls Sie auf der Suche nach einem Farblaserdrucker sind oder vielleicht von einem Tintenstrahldrucker zu einem Laserdrucker umsteigen wollen, hier ein kurzer Überblick über die Vor- und Nachteile der beiden:

» Mehr Informationen
Typ Vorteile Nachteile
Farblaserdrucker
  • bessere Qualität
  • höhere Druckgeschwindigkeit
  • trocknet nicht aus
  • Drucke resistenter gegen Wasser und Verschmutzungen
  • höhere Anschaffungs- und Unterhaltskosten
  • höherer Stromverbrauch
Tintenstrahldrucker
  • günstiger in Anschaffung und Unterhalt
  • niedrigerer Stromverbrauch
  • schlechtere Qualität
  • niedrigere Druckgeschwindigkeit

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Farblaserdruckers achten?

Achten Sie beim Kauf unbedingt auf die technischen Features. Immer wichtiger werden Schnittstellen mit dem Netzwerk. Viele Laserdrucker können kabellos über das WLAN drucken. Wenn Sie also mit einem Smartphone, Tablet oder Netbook arbeiten, ist die Anschaffung eines WLAN Farblaserdruckers am sinnvollsten. Für Vieldrucker ist die Anschaffung eines Druckers mit Duplex-Funktion empfehlenswert. Damit kann man Dokumente beidseitig bedrucken und spart somit die Hälfte an Papier. Dafür ist ein sogenannter Farblaserdrucker Duplex jedoch im Schnitt 50 bis 100 Euro teurer.

Worauf Sie außerdem achten sollten:

  • Nutzen Sie den Drucker mehr oder weniger täglich oder eher selten? Wenn Sie sehr viel mit ihm arbeiten, sollten Sie auf große Papierfächer achten. Außerdem müssen Sie bei einem Gerät, das ständig in Betrieb ist, unbedingt ein Auge auf den Stromverbrauch werfen. Und das auch im Standby-Modus, denn nicht wenige Drucker verbrauchen selbst in diesem sehr viel Energie.
  • Wenn Sie nicht ausschließlich drucken, sondern ebenfalls kopieren oder scannen wollen, wäre sicher ein Multifunktionfarblaserdrucker mit Scanner- und Kopierfunktion – ein sogenannter Farblaserdrucker 3 in 1 – empfehlenswert.
  • Wenn Sie in erster Linie Fotos und/oder Grafiken drucken wollen, ist auf ein möglichst großes und farbiges LCD-Display und einen Speicherslot zu achten.
  • Wenn Sie sehr häufig die Farbfunktion Ihres Printers nutzen wollen, sollte dieser auf jeden Fall möglichst viele separate Farbpatronen haben. Denn das wird sich in der Zukunft finanziell deutlich bemerkbar machen, wenn jeweils nur einzelne Farbpatronen ausgetauscht werden müssen.

Wo kann man Farblaserdrucker günstig kaufen?

Vom Testsieger Samsung, über Marken wie Brother, HP, Canon, Dell, Epson oder Xerox – Farblaserdrucker in allen Preisklassen finden Sie selbstverständlich in zahlreichen Online-Shops, ebenso wie in großen Elektronik-Märkten wie Media Markt oder Saturn. Egal, wo Sie Ihren Laserdrucker erwerben – ein Vergleich der Preise lohnt in jedem Fall!

» Mehr Informationen

Farblaserdrucker Test – Welcher macht das Rennen?

Wie sollen Sie nun aus dem schier unendlichen Angebot an Farblaserdruckern den für Sie richtigen herausfinden? Was sagen Tests und Erfahrungsberichte, welche Marken weit vorne liegen? Dazu hat die Stiftung Warentest ein einem Farblaserdrucker Test verschiedene Hersteller verglichen und getestet. Ihr Testbericht hat Folgendes ergeben: Eindeutiger Farblaserdrucker Testsieger ist der Samsung Farblaserdrucker. Er überzeugt mit Top-Qualität und Vielseitigkeit zu einem moderaten Preis. Ebenso konnten der HP und der Brother Farblaserdrucker mit guten Erfahrungsberichten punkten. Der HP Farblaserdrucker übertrifft den Farblaserdrucker von Samsung sogar noch hinsichtlich der Druckgeschwindigkeit, kommt jedoch nicht ganz an dessen Qualität heran.

Sie möchten einen Farblaser Drucker kaufen und immer über den Farblaserdrucker Testsieger auf dem Laufenden sein? Die Stiftung Warentest führt hierzu in regelmäßigen Abständen unter anderem einen Farblaserdrucker Test durch und stellt die Ergebnisse der besten Farblaserdrucker vor.

Gute Bewertungen erreichten neben den Farblaserdrucker Testsiegern Samsung, HP und Brother auch:

  • Xerox
  • Dell
  • Ricoh
  • Lexmark
  • Konica Minolta
  • Airprint
  • Hewlett-Packerd
  • Kyocera
  • Oki

FAQ – Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema Farblaserdrucker

Wie viel kann ein Farblaserdrucker drucken?

Im Vergleich zum Tintenstrahldrucker hat hier ein Laserdrucker eindeutig die Nase vorn. Tonerpatronen von Farblaserdruckern liefern mit einer Kartusche etwa 3.000 bis 8.000 Textseiten oder 900 bis 2.000 Fotos. Ein Tintenstrahldrucker dagegen schafft es nur auf 40 bis 250 Fotos oder 250 bis 1.000 Textseiten.

» Mehr Informationen

Was ist der Unterschied zwischen einem Laserdrucker und einem Farblaserdrucker?

Eine wichtige Entscheidung vor dem Kauf eines Farblaserdruckers lautet: Soll ich mir einen Farb- oder einen Schwarzweiß-Drucker zulegen?

» Mehr Informationen
  • Ein Kriterium, welches vor allem ein Farblaserdrucker Vergleich verdeutlicht, ist natürlich der Preis, ein Schwarzweiß-Drucker ist nach wie vor billiger, wenn auch Farblaserdrucker nicht mehr so viel mehr kosten.
  • Entscheidend ist die Frage, wozu Sie den Drucker benötigen. Erfahrungen zeigen, dass, wenn Sie vor allem Briefe, Texte, Listen und Tabellen drucken wollen, ein Schwarz-Weiß-Drucker völlig ausreicht. Nicht zuletzt ist er ja auch kleiner als ein Farblaser, das heißt, er nimmt weniger Platz weg.
  • Die Farbversion ist in der Regel deutlich größer, benötigt damit mehr Platz und ist oft zu groß, um auf einem Schreibtisch aufgestellt zu werden. Wenn Sie einen Farblaserdrucker kaufen möchten, sollten Sie auch die Folgekosten berücksichtigen: Ein Farblaser Drucker verursacht höhere Kosten, da Sie ja auch farbige Laserdruckerfarbe kaufen müssen.
  • Wollen Sie häufig Fotos, Grafiken und Präsentationen drucken, gibt es wohl keine Alternative zu einem Farblaserdrucker.

Farblaserdrucker sind ihren schwarz-weißen Kollegen überlegen. Denn alles, was ein Schwarz-Weiß-Gerät kann, kann auch ein guter Farblaserdrucker – und außerdem noch farbig drucken.

Wie wird ein Farblaserdrucker gereinigt?

Spätestens, wenn Sie Streifen oder Flecken auf Ihren Ausdrucken bemerken, ist es höchste Zeit, den Laserdrucker zu reinigen. Denn im Inneren des Gerätes sammeln sich mit der Zeit Staubpartikel sowie Bestandteile von Papier und Toner. Deshalb muss jeder Drucker regelmäßig gereinigt werden. Und so geht es:

Tipp:
Es gibt spezielle Reinigungs-Sets für Laserdrucker. Sie enthalten Reinigungstücher sowie Reinigungsblätter.
1. Schalten Sie den Farblaserdrucker aus und ziehen Sie den Netzstecker. Hat das Gerät gerade gedruckt, warten Sie mit dem weiteren Vorgehen, bis er sich abgekühlt hat.
2. Nehmen Sie die Druckkassette heraus und entfernen Sie die Papierfächer.
3. Benutzen Sie zur Reinigung ein Tuch, das nicht fusselt, beispielsweise eines aus Leder oder Mikrofaser.
4. Sie können das Tuch trocken verwenden oder auch mit wenig(!) Wasser oder Reinigungsalkohol anfeuchten und damit vorsichtig den Innenraum des Druckers säubern.
5. Entriegeln Sie ebenfalls die Aufnahmerolle und entnehmen Sie sie dem Drucker. Wischen Sie die Rolle zunächst mit einem feuchten, danach mit einem trockenen Tuch ab. Setzen Sie die Aufnahmerolle anschließend wieder in den Drucker ein. Achten Sie dabei darauf, dass sie richtig wieder einrastet.
6. Sobald der Farblaserdrucker vollständig getrocknet ist, setzen Sie das Papierfach oder die Papierfächer sowie die Druckkassette wieder ein.

Können Farblaserdrucker der Gesundheit schaden?

Vor einigen Jahren hat eine Studie untersucht, ob Emissionen, die Laserdrucker, Kopierer oder Laser Multifunktionsdrucker ausstoßen, schädlich sein könnten. Schwerwiegende gesundheitliche Schäden konnte diese Untersuchung allerdings nicht nachweisen. Dennoch: Standort des Laserdruckers beachten. Trotzdem wird empfohlen, den Raum nach einem umfangreichen Druckauftrag zu lüften und die Ausdrucke wenige Minuten liegen zu lassen, bis der Tonerstaub sich gelegt hat. In einem Raum, in dem regelmäßig gegessen und getrunken wird, hat ein Laserdrucker ebenfalls nichts verloren.

» Mehr Informationen