Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Drucker Test 2018

Die besten Drucker im Vergleich

Vergleichssieger
Brother MFC-J5320DW
Bestseller
Canon Pixma TR8550
Brother MFC-9332CDW
HP Color LaserJet Pro 200 M252dw
Kyocera ECOSYS P2035d
Samsung SL-M2026W/SEE XPRESS
Preistipp
HP ENVY 4525
Modell Brother MFC-J5320DW Canon Pixma TR8550 Brother MFC-9332CDW HP Color LaserJet Pro 200 M252dw Kyocera ECOSYS P2035d Samsung SL-M2026W/SEE XPRESS HP ENVY 4525
Unsere Wertung
So kommen unsere Vergleichsergebnisse zustande
Technikaffe.de
Bewertung SEHR GUT
Technikaffe.de
Bewertung SEHR GUT
Technikaffe.de
Bewertung GUT
Technikaffe.de
Bewertung GUT
Technikaffe.de
Bewertung GUT
Technikaffe.de
Bewertung GUT
Technikaffe.de
Bewertung GUT
Typ Tintenstrahldrucker Tintenstrahldrucker Tintenstrahldrucker Laserdrucker Laserdrucker
(nur s/w)
Laserdrucker Tintenstrahldrucker
Druckauflösung 6.000 x 1.200 dpi 4.800 x 1.200 dpi 2.400 x 600 dpi 600 x 600 dpi 1.200 x 1.200 dpi 1.200 x 1.200 dpi 4.800 x 1.200 dpi
Geschwindigkeit (S/W) 22 Seiten/min 15 Seiten/min 22 Seiten/min 18 Seiten/min 35 Seiten/min 20 Seiten/min 10 Seiten/min
Geschwindigkeit (Farbe) 20 Seiten/min 10 Seiten/min 7 Seiten/min 18 Seiten/min - - 7 Seiten/min
Papierkassettengröße 250 Blatt Papier 100 Blatt Papier 150 Blatt Papier 150 Blatt Papier 250 Blatt Papier 150 Blatt Papier 100 Blatt Papier
Verbindung über
  • WLAN
  • LAN
  • USB
  • WLAN
  • LAN
  • USB
  • WLAN
  • LAN
  • USB
  • WLAN
  • LAN
  • USB
  • LAN
  • USB
  • WLAN
  • USB
  • WLAN
  • USB
Duplexdruck automatisches beidseitiges Bedrucken von Papier um die Wirkung des Ausdrucks zu verstärken
Air Print iPad, iPhone und iPod touch finden automatisch AirPrint-fähige Drucker in ihrer Reichweite und stellen eine Verbindung her
Kopieren
Scannen
Faxen
Maße 31 x 40 x 53 cm 19 x 35 x 43.8 41 x 49 x 41 cm 39 x 41 x 23.6 cm 38 x 40 x 25 cm 33 x 21.5 x 18 cm 44.5 x 36.7 x 13 cm
Gewicht 17 kg 7.8 kg 24 kg 12 kg 12 kg 4 kg 5 kg
Vor- und Nachteile
  • Einzelblatteinzug
  • robust
  • günstige Druckkosten dank 4-XL Druckerpatronen
  • hohe Druckauflösung
  • einfache Bedienung
  • großes Papierfach
  • geschlossenes Papierfach
  • schnell einsatzbereit
  • einfache Installation
  • leise
  • gute Druckqualität
  • schneller Druck
  • kompakt
  • geringe Druckkosten
  • CO2-neutraler Toner
  • Umweltfreundlich
  • gute Verarbeitung
  • Preiswert
  • NFC kompatibel
  • kompakt
  • bis zu 70% Tintenersparnis
  • gute Bildqualität
  • gute Verarbeitung
Zum Angebot
Erhältlich bei
Vergleichssieger 1)
Brother MFC-J5320DW
Technikaffe.de
Bewertung SEHR GUT
  • Einzelblatteinzug
  • robust
  • günstige Druckkosten dank 4-XL Druckerpatronen
Bestseller 1)
Canon Pixma TR8550
Technikaffe.de
Bewertung SEHR GUT
  • hohe Druckauflösung
  • einfache Bedienung
  • großes Papierfach
Brother MFC-9332CDW
Technikaffe.de
Bewertung GUT
  • geschlossenes Papierfach
  • schnell einsatzbereit
  • einfache Installation
  • leise
HP Color LaserJet Pro 200 M252dw
Technikaffe.de
Bewertung GUT
  • gute Druckqualität
  • schneller Druck
  • kompakt
Kyocera ECOSYS P2035d
Technikaffe.de
Bewertung GUT
  • geringe Druckkosten
  • CO2-neutraler Toner
  • Umweltfreundlich
  • gute Verarbeitung
Samsung SL-M2026W/SEE XPRESS
Technikaffe.de
Bewertung GUT
  • Preiswert
  • NFC kompatibel
  • kompakt
Preistipp 1)
HP ENVY 4525
Technikaffe.de
Bewertung GUT
  • bis zu 70% Tintenersparnis
  • gute Bildqualität
  • gute Verarbeitung

Drucker Vergleich – so finden Sie den besten Drucker!

Vom papierlosen Zeitalter sind wir nach wie vor weit entfernt: Trotz Notebook, Smartphone, E-Book-Reader und Tablet können wir nach wie vor auf das geschriebene Blatt Papier nicht verzichten. Und da die wenigsten ihre Druckarbeiten in der Druckerei erledigen lassen wollen, gehört ein Drucker zur Grundausstattung eines jeden Büros und auch fast jeden Privathaushalts. Viele machen sich erst Gedanken über den Kauf eines neuen Druckers, wenn ständig die Druckerpatronen leer sind, er so langsam wird, dass die Druckerwarteschlange kein Ende nehmen will oder er auf irgendeine andere Weise den Geist aufgibt. Der folgende Artikel erklärt das Wichtigste darüber, was für Drucker-Arten es gibt, was sie voneinander unterscheidet, welche Marken weit vorn liegen und wo Sie gute Drucker kaufen können. Finden Sie Ihren Drucker Testsieger jetzt ganz einfach!

Der beste Drucker: 3D-Drucker, Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker?

Typ Beschreibung
3D Drucker 3D Drucker sind die allerneueste Entwicklung auf dem Markt. Mit 3D Druck kann man dreidimensionale Werkstücke aufbauen. Diese können aus Metall, Keramik, Kunststoff oder Kunstharz bestehen. Maße und Formen werden in ein Computersystem eingegeben, und der Aufbau erfolgt aus einem oder mehreren festen oder flüssigen Werkstoffen. 3D Drucker finden bislang vor allem in Forschung, Industrie und Kunst Verwendung und spielen in Privathaushalten noch keine wirkliche Rolle.
Laserdrucker Der Laserdrucker arbeitet nach dem Prinzip der Elektrofotografie. Der wichtigste Bestandteil eines Laserdruckers ist eine Bildtrommel, die mit einem Fotoleiter beschichtet ist. Diese Bildtrommel ist negativ geladen und wird belichtet. Der Toner haftet beim Drucken an den Stellen der Bildtrommel, welche von dem Laserstrahl getroffen werden. Ein Laserdrucker arbeitet deutlich schneller und effizienter als ein Tintenstrahldrucker und liefert sowohl bei schwarzen als auch farbigen Textdrucken eine bessere Qualität.
Tintenstrahldrucker

Was den Druck von Fotografien angeht – so hat hier der Tintenstrahldrucker eindeutig die Nase vorn. Bei diesem wird durch den gezielten Abschuss kleiner Tintentröpfchen ein Druckbild erzeugt. Er arbeitet langsamer als der Laserdrucker, liefert bessere Foto-, dafür weniger gute Textdrucke.

Hier die Vor- und Nachteile von Tintenstrahl- und Laserdrucker auf einen Blick:

Drucker Vorteile Nachteile
Laserdrucker
  • Qualität von Textdrucken ist besser
  • trocknet nicht aus
  • druckt wesentlich schneller
  • Ausdrucke resistenter gegen Verschmutzungen und Feuchtigkeit
  • Qualität von Fotodrucken ist weniger gut
  • Verbraucht mehr Strom
  • ist teurer in Anschaffung und Unterhalt
Tintenstrahldrucker
  • Qualität von Fotodrucken ist besser
  • Verbraucht weniger Strom
  • zumeist günstiger
  • Qualität der Textdrucke ist weniger gut
  • druckt langsamer

In letzter Zeit setzt sich der Laserdrucker in der Gunst der Käufer immer mehr durch.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Druckers achten?

  • Kostenfaktor – günstige Drucker vs. Folgekosten
    Mancher kauft – einem ersten Impuls folgend – schnell mal eben einen Drucker im Angebot. Jedoch ist diesbezüglich Vorsicht geboten: günstige Drucker entpuppen sich später aber oft als eine teure Überraschung. So kommt es nicht selten vor, dass bereits beim ersten Nachkauf von Druckerzubehör wie Druckerpapier, Druckertinte oder Druckerkabel der Anschaffungspreis nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen wird.
  • Nutzenfaktor – Wozu werden Sie den Drucker nutzen?
    Werden Sie den Drucker täglich oder nur hin und wieder nutzen? Bei häufiger Anwendung sollten Sie darauf achten, dass das Gerät über große Papierfächer verfügt. Wenn Sie vorwiegend und in großer Menge Texte drucken, ist ein Laserdrucker wahrscheinlich die bessere Wahl. Möchten Sie nicht nur drucken, sondern auch scannen, faxen und kopieren? Dann empfiehlt sich ein Multifunktionsgerät, in dem sich Drucker, Kopierer, Scanner und Faxgerät vereinen.
  • Technische Features
    Achten Sie ebenso auf die gewünschten technischen Features eines Druckers. Schnittstellen mit dem Netz werden immer wichtiger, und moderne Drucker kann man problemlos nicht nur mit einem PC, sondern auch mit einem Notebook, Tablet oder Smartphone verbinden.
  • Wo kann man gute Drucker günstig kaufen?
    Wenn Sie einen Drucker günstig kaufen möchten, lässt sich gesagt sein, dass Sie Drucker aller bekannten Marken in diversen Online-Shops, aber auch bei Saturn oder im Media Markt kaufen können. Gerade in den genannten Fachmärkten finden sich oft Angebote, für die es sich lohnt Ausschau zu halten.
  • Achtung: Die Preise sind sehr unterschiedlich, ein Preisvergleich lohnt sich also auf jeden Fall!

    Der beste Drucker im Vergleich

    Die Stiftung Warentest führt regelmäßig Drucker Tests und Drucker Vergleiche durch und veröffentlicht in deren Ergebnis Testberichte und Empfehlungen. Sehr weit vorn in den Testberichten liegen HP Drucker, die teilweise sogar über eine Drucker App verfügt. Ebenfalls hervorragende Bewertungen erhielten Drucker der Marken Canon Pixma und Brother.

    FAQ – Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema „Drucker“

    Wie installiert man einen Drucker?

    Nachdem Sie einen Drucker kaufen und diesen in Betrieb nehmen möchten, muss man den Drucker installieren. Und das geht folgendermaßen:

    1. Öffnen Sie in Windows den Bereich „Geräte und Drucker“. Hier werden alle Geräte und Drucker, auf die der PC oder Laptop Zugriff hat, verwaltet.
    2. Im folgenden Fenster kann man wählen zwischen lokalem Drucker und Netzwerkdrucker sowie zwischen Wireless- oder Bluetooth-Drucker.
    3. Hier ist es wichtig, die richtige Auswahl zu treffen. Auf diese Weise kann man eine häufige Fehlerquelle beim Drucken schon einmal ausschließen.
    4. Denn, wenn der Drucker an einem Druckserver oder einem lokalen Rechner angeschlossen ist und im Netz freigegeben werden soll, muss man bei der Installation an Druckserver oder PC trotzdem den Druckertyp „Lokaler Drucker“ wählen. Andere Netzwerkteilnehmer, die den freigegebenen Drucker nutzen möchten, müssen „Netzwerkdrucker“ auswählen.

    Achtung: Zur Installation eines Druckers benötigt man eine Treiber-Software, welche man normalerweise beim Kauf erhält. Als Alternative kann man sich den Druckertreiber aber auch von der Seite des Herstellers herunterladen.

    Wie wird ein Drucker gereinigt?

    Jeder Drucker muss regelmäßig gereinigt werden – spätestens dann, wenn sich auf den Ausdrucken unschöne Streifen oder Flecken zeigen. Grund dafür ist, dass sich im Innern eines Druckers früher oder später Staubpartikel und Toner- und Papierreste sammeln. Und so gehen Sie am besten vor:

    1. Schalten Sie den Drucker aus und ziehen Sie sicherheitshalber auch den Netzstecker. Wenn das Gerät gerade einen längeren Druckauftrag hatte, warten Sie, bis es sich abgekühlt hat.
    2. Ziehen Sie die Kassette heraus und entnehmen Sie die Papierfächer.
    3. Sie können den Drucker mit einem trockenen oder ganz leicht feuchten Tuch reinigen. Wichtig ist, dass das Tuch nicht fusselt – benutzen Sie deshalb eines aus Mikrofaser oder Leder. Zum Anfeuchten können Sie Wasser oder Reinigungsalkohol verwenden.
    4. Entriegeln Sie anschließend die Aufnahmerolle und nehmen Sie sie aus dem Drucker. Reiben Sie die Rolle erst mit einem trockenen und danach mit einem feuchten Tuch ab. Setzen Sie die Rolle nach der Reinigung wieder ein und achten Sie auf richtiges Einrasten.
    5. Ist der Drucker nach dem Reinigen komplett getrocknet, setzen Sie Papierfächer und Druckkassette wieder ein.

    Es gibt spezielle Drucker-Reinigungssets. Sie enthalten Reinigungstücher und -blätter.

    Wie verbindet man einen Drucker mit dem Internet?

    So verbinden Sie Ihren Drucker mit dem WLAN:

    1. Öffnen Sie bei dem Drucker die Einstellung „WiFi“ und schalten Sie es ein. Manche Drucker verfügen über eine WLAN- oder WiFi-Taste direkt am Gerät.
    2. Gehen Sie dann auf dem PC auf „Systemsteuerung“, anschließend auf „Drucker“ und klicken Sie dort auf „Drucker hinzufügen“.
    3. Warten Sie den Abschluss des Suchvorgangs ab und machen Sie dann einen Doppelklick auf den entsprechenden Drucker. Damit wird die Installation des Druckers ausgeführt.

    Die aktuellen Modelle (z.B. HP Drucker) lassen sich oftmals mittels einer Drucker App auch mit dem Smartphone verbinden.

    Wann lohnt sich die Reparatur eines Druckers?

    Ist die Tonerkartusche kaputt oder sind die Druckerpatronen defekt,

    Tipp
    Sie möchten nichts verpassen und immer über den aktuellen Drucker Testsieger auf dem Laufenden sein? Die Stiftung Warentest führt hierzu in regelmäßigen Abständen Vergleiche und Tests durch und stellt in deren Ergebnis die besten Drucker vor
    können die meisten problemlos die Reparatur von Druckerzubehör selbst vornehmen. Bei schwerwiegenderen Schäden oder Mängeln muss ein Fachmann her. Denn in einem solchen Fall werden meistens Spezialteile benötigt, die der Laie weder besorgen noch einbauen kann. Das kann schnell richtig ins Geld gehen. Ob man einen Drucker reparieren lassen sollte oder nicht, hängt stark von den dabei zu erwartenden Kosten ab. Bei einer langwierigen und komplizierten Reparatur übersteigt nämlich die Reparatur schnell einmal den Wert des Druckers. Wägen Sie daher sorgfältig Kosten und Nutzen einer Reparatur oder einer eventuellen Neuanschaffung ab. Nicht selten ist es für den Geldbeutel sinnvoller, ein neues Gerät zu kaufen, als das alte reparieren zu lassen.