Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Canon-Objektive Test 2021

Die besten Canon-Objektive im Vergleich

Die besten Canon-Objektive 2021

canon objektiv test vergleich

Canon bietet Objektive für unterschiedliche Anwendungszwecke, zum Beispiel zur Makro-Fotografie oder für Architektur-Aufnahmen.

Alles, was Sie über unseren Canon-Objektiv-Vergleich wissen müssen

Die Möglichkeiten, die Smartphones beim Erstellen von Bild- und Videomaterial bieten, sind erfreulich umfangreich. Wer sich allerdings etwas eingehender mit dem faszinierenden Hobby der Fotografie beschäftigen möchte, wird sich früher oder später für eine der hochwertigen digitalen Spiegelreflexkameras interessieren. Neben Sony und Nikon ist Canon einer der großen Player, der nicht nur hochwertige Kameras, sondern ebenso hochwertige Objektive anbietet. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Arten von Canon-Objektiven es gibt und was einen Canon Objektiv Test ausmacht.

» Mehr Informationen

Von Insektenaugen bis Landschaftsaufnahmen

Damit am Ende auch das auf einer Fotografie zu sehen ist, was zu sehen sein soll, muss in erster Linie die Brennweite des Kamera-Objektivs stimmen. Während Canon-Objektive für Macro-Aufnahmen auch noch die feinsten Details von Insekten auf ein Foto bannen können, werden Sie bei Ihrem Canon Objektiv Test auch auf Modelle stoßen, die sich hervorragend für die Reise-Fotografie und die Landschafts-Fotografie eignen. Canon-Objektive für Portrait-Aufnahmen und die Hunde-Fotografie sind ebenso zu erschwinglichen Preisen zu haben wie Fisheye-Objektive für die Architekturfotografie. Zoom-Objektive bieten den Vorteil, dass ihre Brennweite veränderbar ist. Die Brennweite bewegt sich im Bereich der minimalen Brennweite und der maximalen Brennweite. Damit lässt sich der Einsatzbereich eines Objektivs erweitern, wobei sich ein großer Brennweitenbereich negativ auf die Lichtstärke eines Objektivs auswirken kann. Eine weitere wichtige Rolle bei der Aufnahme hochwertiger Fotos spielt der digitale Bild-Sensor. APS-Sensoren wie beispielsweise der APS-C-Sensor, sind in der modernen digitalen Fotografie Standard und werden auch von Canon mit Erfolg eingesetzt. Canon setzt bei einem Teil seiner EOS-Modelle auf diesen Sensor-Typ. Damit die Autofokus-Funktion eines Canonobjektivs genutzt werden kann, muss ein passender Objektivanschluss die Verbindung zwischen Canonobjektiv und Spiegelreflexkamera herstellen. Ansonsten bleibt nur der weniger komfortable manuelle Fokus. Wer auf beste Ergebnisse bei Fotos mit seiner Kamera Wert legt, kann ein Auge auf die L-Serie werfen. Dabei handelt es sich um besonders hochwertige Objektive, die allerdings auch ihren Preis haben.

» Mehr Informationen
Canon-Objektiv-Typ Eigenschaften
Normal-Objektiv Die Brennweite von Normalobjektiven liegt im Bereich von 50 Millimeter und ist damit der des menschlichen Auges ähnlich. Aus diesem Grund erlauben Normalobjektive eine besonders natürliche Bilddarstellung und eignen sich für viele Arten der Alltags-Fotografie. Sie gehören zur Standardausrüstung eines jeden Fotografen.
Weitwinkel-Objektiv Als Weitwinkel-Objektiv wird ein Objektiv bezeichnet, dessen Brennweite deutlich unterhalb von 50 Millimeter liegt. Charakteristisch für Weitwinkel-Objektive ist eine deutliche Verzerrung der Bilder im Randbereich. Weitwinkel-Objektive eignen sich zur Bauwerks-Fotografie und für Landschaftsaufnahmen
Tele-Objektiv Tele-Objektive sind die richtige Wahl, wenn weiter entfernte Gegenstände oder Personen abgelichtet werden sollen. Sie offenbaren auch noch über eine größere Distanz hinweg interessante Details, die von einem Normalobjektiv nicht erfasst werden.
Makro-Objektiv Mit Makro-Objektiven werden vornehmlich Aufnahmen aus kurzer Distanz gemacht, bei denen es auf größtmögliche Detailtreue ankommt. Hochwertige Makro-Objektive schaffen einen Abbildungsmaßstab von eins zu eins. Das bedeutet, dass ein Objekt in seiner Originalgröße auf den Bildsensor übertragen wird.

Großer Bildausschnitt, aber Verzerrungen

Wenn Sie gerne Landschafts-Porträts aufnehmen oder Gebäude fotografieren, werden Sie sich früher oder später für Canon-Objektive mit geringer Brennweite, beispielsweise einem Canon mit 10 – 22 mm Brennweite, interessieren. Der Vorteil dieser sogenannten Fisheye-Objektive liegt in dem besonders weiten Bildausschnitt, den sie erfassen. Bei der Gebäude-Fotografie ist es dem Fotografen mit einem Weitwinkel-Objektiv möglich, eine komplette Gebäudefront auf einem einzigen Foto unterzubringen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Canon-Objektiv mit Festbrennweite oder mit Zoom handelt. Canon-Objektive mit 50 mm Brennweite bieten einen besonders weiten Einsatzbereich. Kameras mit lichtstarken Canon-Objektiven werden auch von den Profis geschätzt. Bei Ihrem Canon Objektiv Test werden Sie allerdings schnell feststellen, dass Sie für ein sehr gutes Tele-Objektiv mit Zoom einen vierstelligen Betrag loswerden können – und zwar ohne Kameragehäuse. Ein weiterer Aspekt, der bei DSLR-Kameras eine Rolle spielt, ist der Antrieb des Autofokus. USM bietet in diesem Bereich deutliche Vorteile. Die von Canon verbauten Ultraschallmotoren sind nicht nur besonders schnell, sondern auch noch leise. Die motorisierte Fokussierung spielt bei Canon-Objektiven mit Festbrennweite keine Rolle. Für die Liebhaber der Makro-Fotografie ist die Naheinstellgrenze eine wichtige Größe. Damit ist der Abstand zum fotografierten Objekt gemeint, der mindestens eingehalten werden muss. Teleobjektive, beispielsweise ein Canon mit 70-200 mm Brennweite sind in der Regel mit einem Bildstabilisator ausgestattet. Nicht nur bei Canon-Kameras der EOS-Serie sorgen diese Stabilisatoren für scharfe Bilder unter schwierigen Aufnahmebedingungen.

» Mehr Informationen
Cannon-Objektiv-Typ Vorteile Nachteile
Normalobjektiv
  • weiter Einsatzbereich
  • für Einsteiger geeignet
  • Schwächen bei speziellen Aufnahmetechniken
Weitwinkelobjektiv
  • Gebäudeaufnahmen
  • weiter Bildausschnitt
  • Verzerrungen
  • naturgetreue Abbildung kaum möglich
Teleobjektiv
  • detaillierte Aufnahmen aus größerer Entfernung
  • Tier- und Sportfotografie
  • anfällig gegenüber Unschärfe
  • teilweise sehr teuer

Dieses Objektiv eignet sich für Sie

Welches Canon-Objektiv Ihr Testsieger wird, hängt in erster Linie von den Aufnahmen ab, die Sie für die Zukunft planen. Ein Weitwinkel-Zoom-Objektiv oder Fisheye-Objektiv wird dann Sieger von Ihrem Canon Objektiv Test, wenn Sie sich für architektonische Besonderheiten oder eindrucksvolle Landschaftsaufnahmen begeistern können. Weitwinkelobjektive bieten dann Vorteile, wenn ein besonders weiter Bildausschnitt ohne Detailtreue wiedergegeben werden soll. Weitwinkelobjektive und Superweitwinkelobjektive haben ihr Einsatzgebiet dort, wo die Brennweite eines Normalobjektivs zu groß ist. Ein Normalobjektiv oder Standardzoom-Objektiv ist dann das Richtige, wenn Sie einen möglichst weiten Einsatzbereich abdecken oder sich zunächst ein Allround-Objektiv zulegen möchten.

» Mehr Informationen

Die Naheinstellgrenze gibt die Distanz zwischen dem Bildsensor und dem Objekt an, die für ein scharfes Foto unbedingt eingehalten werden muss.

Ob Sie Ihre Spiegelreflexkamera mit einem ausgesprochenen Spezialobjektiv wie beispielsweise einem Tilt-Shift-Objektiv mit oder ohne Drehzoom bestücken oder doch zu einem Tele-Objektiv oder Makro-Objektiv greifen, wird nicht zuletzt von Ihren fotografischen Fähigkeiten abhängen. Auch Zoomobjektive, die einerseits die Eigenschaften eines Teleobjektivs und andererseits die eines Weitwinkel-Objektivs bieten, sind erhältlich. Beispiele sind das 14-105 mm-und das 24-85mm-Objektiv, die es auch für die EOS Modelle gibt.

Welches Objektiv eignet sich für die Canon 600d?

Gut zu wissen
Der manuelle Fokus wird von vielen Fotografen sträflich vernachlässigt. Er kann jedoch bei Aufnahmen schwach kontrastierter Flächen, bei schlechten Lichtverhältnissen und bei Regen, Wind und Schneefall erhebliche Vorteile bieten.

Bei der Canon 600d handelt es sich um eine moderne Spiegelreflexkamera, die mit sämtlichen Objektiv-Modellen der EF-und EF-S-Serie kompatibel ist.

Welches Canon-Objektiv eignet sich für die Hochzeitsfotografie?

Für das Fotografieren auf Hochzeiten gelten die gleichen Regeln, wie zu allen anderen Gelegenheiten auch. Wenn Sie beispielsweise einige eindrucksvolle Aufnahmen des Kirchen-Gebäudes machen möchten, können Sie auf ein Weitwinkel-Objektiv zurückgreifen. Für Portrait-Aufnahmen der Brautleute und der Gäste eignet sich besonders gut ein Porträt-Objektiv mit einer Brennweite zwischen 70 und 120 Millimeter.

» Mehr Informationen

Welches Canon-Objektiv eignet sich für die Hundefotografie?

Wenn Sie sich ausdrucksstarke Nahaufnahmen von Ihrem vierbeinigen Liebling wünschen, ist ein Porträtobjektiv eine gute Wahl. Wollen Sie aus größerer Entfernung Action-Fotos machen, können Sie auf ein Tele-Objektiv setzen.

» Mehr Informationen

Weitere Marken und Hersteller auf dem Markt

Canon bietet eine große Auswahl an hervorragenden Objektiven, wie beispielsweise dem Canon EF 70-200mm, die mit der Canon EOS 600d und zahlreichen weiteren kompatiblen Modellen eingesetzt werden können. Allerdings schläft auch in diesem Bereich die Konkurrenz des Unternehmens nicht und hat interessante Produktalternativen zu bieten. Wir haben eine Liste weiterer Objektiv-Hersteller von Bedeutung für Sie zusammengestellt:

» Mehr Informationen
  • Olympus
  • Tamron
  • Nikon
  • Sony
  • Walimex Pro
  • sigma

Canon Objektive sind in unterschiedliche Größen und mit verschiedenen Funktionen erhältlich.

Achten Sie beim Kaufen des Objektivs auf seinen Einsatzzweck

Bevor Sie sich für ein Canon-Objektiv entscheiden, ist es wichtig, dass Sie wissen, was Sie fotografieren wollen. Um gut an Blumen heranzukommen, müssen Sie zoomen, also sollt das Objektiv Ihrer Wahl einen leichtgängigen Zoom haben, der sich auch manuell fokussieren lässt. Haben Sie sich entschieden, dann sollten Sie sich den entscheidenden Faktoren widmen: Lichtstärke, manuelle Einstellungsmöglichkeiten sowie die Option, Filter oder Sonnenblenden auf das Objektiv zu setzen. Wenn Sie nach weitere Funktionen suchen, die einerseits den Bedienkomfort erhöhen und andererseits aber auch die Qualität der Bilder verbessern können, sind ein Bildstabilisator (IS), ein Schrittmotor für die Fokussierung (STM) oder ein Ultraschallmotor (USM), der jederzeit das manuelle Eingreifen in die Fokussierung zulässt.

» Mehr Informationen

Fazit: Die teureren Objektive überzeugen

Zwar hat die Stiftung Warentest bisher noch keinen spezifischen Canon Objektiv Test durchgeführt, aber erst 2017 hat das Institut einen Objektiv-Test veröffentlicht, in dem 54 Objektive untersucht wurden. Die getesteten Canon-Objektive haben besonders unter den Objektiven mit leichter Telewirkung sowie den Modellen mit langen Brennweiten gut abgeschnitten. Gerade die lichtstarken Canon-Objektive überzeugen. Günstige Canon-Objektive wurden ebenfalls getestet, haben jedoch im Vergleich nicht so gut abgeschnitten wie die teureren Modelle. Wollen Sie also gestochen scharfe Aufnahmen fotografieren, da Sie sich die Fotos gerne ausdrucken würden, raten wir zu einem teureren Modell. Werden die Schnappschüsse nur digital angesehen, dann lohnen sich auch die günstigen Modelle.

» Mehr Informationen

 

Bildnachweise: © Wei Chen - stock.adobe.com, © Артём Князь - stock.adobe.com