Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Aschesauger Test 2021

Die besten Aschesauger im Vergleich

Die besten Aschesauger 2021

Alles, was Sie über unseren Aschesauger-Vergleich wissen müssen

aschesauger test vergleich

Die Asche mühsam aus dem Ofen oder Kamin zu fegen zählt sicherlich nicht zu den Lieblingstätigkeiten. Abhilfe schaffen Aschesauger.

Ob Aschesauger mit Motor oder Aschesauger ohne Motor: Diese Art Staubsauger ist speziell für das Einsaugen von Asche konzipiert. Rückstände in Kaminen, Öfen und Pelletheizungen lassen sich damit mühelos reinigen. Manch ein Aschesauger ist sogar für das Einsaugen von heißer Asche mit einer Temperatur von bis zu 40 °C gedacht. Besonders praktisch und bequem sind Aschesauger, die mit Transportrollen und einem langen Stromkabel ausgestattet sind. In unserem Aschesauger Vergleich erklären wir Ihnen die Unterschiede der einzelnen Typen und beantworten relevante Fragen zum Thema. Außerdem unterstützen wir Sie auf der Suche nach dem besten Aschesauger mit einer informativen Kaufberatung.

Die unterschiedlichen Arten des Aschesaugers im Überblick

Um Ihnen die Entscheidung für einen Aschesauger zu erleichtern, möchten wir Ihnen die unterschiedlichen Arten der Staubsauger zur Reinigung von Edelstahlkamin, Pelletofen, Elektrokamin und Co. näher vorstellen und unterteilen diese dafür in drei Kategorien. Aschesauger mit Motor und Rollen: Diese Art Sauger für Asche aus dem Holzherd, dem Ölofen oder einem herkömmlichen Ofen sieht beinahe aus wie ein klassischer Nass-Trocken-Sauger. In der Regel besitzen sie ein extremes Fassungsvermögen, eine ausgezeichnete Motorleistung und umfangreiches Zubehör wie zum Beispiel Bodendüsen. Je nach Modell kann auch heiße Asche aufgesaugt werden. Durch das erhöhte Fassungsvermögen und die damit einhergehende Größe ist diese Art mit praktischen Transportrollen ausgestattet.

» Mehr Informationen
Typ Eigenschaften
Aschesauger mit Motor Am meisten verbreitet sind Aschesauger mit Motoren, die optisch den Modellen ohne Motor sehr ähneln. Im Deckel des metallenen Auffangbehälters dieser Sauger befindet sich ein saugstarker Motor. Durch das flexible Saugrohr an der Seite des Aschesaugers erhalten Sie einen großen Aktionsradius. Einige dieser motorbetriebenen Aschesauger sind sogar mit einer Ausblasfunktion versehen.
Aschesauger ohne Motor Genau genommen sind diese Aschesauger als Aschefilter zu bezeichnen. Durch den fehlenden Motor handelt es sich prinzipiell nämlich nicht um einen Sauger per se. Diese Art ähnelt optisch den Modellen mit Motor, sind aber bedeutend günstiger und weniger leistungsstark. Um die Aschefilter zu nutzen, müssen Sie einen zusätzlichen Staubsauger anschließen und den Filter dort aufsetzen. Der Filter selbst besteht aus einem Auffangbehälter, einem Anschluss für den Staubsauger, einem Saugschlauch und einer Saugdüse.

Die Vor- und Nachteile der Aschesauger-Typen im Überblick

Jede Variante des Aschesaugers hat Vor- und Nachteile, die Sie beim Kaufen von Aschesaugern berücksichtigen sollten. Wir klären auf.

» Mehr Informationen
Typ Vorteile Nachteile
Aschesauger mit Motor
  • Leicht zu handhaben
  • Ggf. mit Ausblasfunktion
  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Oft geringes Behältervolumen
  • Nicht für heiße Asche gedacht
  • Nicht für Flüssigkeiten gedacht
Aschefilter ohne Motor
  • Hohes Fassungsvermögen
  • Sehr günstig
  • Oft für heiße Asche geeignet
  • Zusätzlicher Staubsauger wird benötigt
  • Umständliche Handhabung
  • Nicht für Flüssigkeiten gedacht
Aschesauger mit Motor und Rollen
  • Leicht zu handhaben
  • Hohe Motorleistung
  • Großes Fassungsvermögen
  • Transportrollen
  • Teilweise für heiße Asche geeignet
  • Viel Zubehör
  • Teure Anschaffung
  • Nicht für Flüssigkeiten gedacht
  • Sehr groß

FAQ: Die häufigsten Fragen und Antworten zum Aschesauger

Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema Aschesauger / Kamin-Staubsauger, damit Sie wissen, worauf es wirklich ankommt.

» Mehr Informationen

Wie funktioniert ein Aschesauger?

In diesem Fall gehen wir von einem Aschesauger mit Motor aus. Zunächst müssen Sie über das Netzstromkabel eine Stromverbindung herstellen. Verlängerungen sind meist nicht nötig, denn die Kabel sind in der Regel sehr lang. Innerhalb des Deckels des Saugbehälters befindet sich ein integrierter Motor, der sich über Bedienelemente wie Ein- und Abschalten oder die Auswahl der Saugstärke in Betrieb nehmen lässt. Je mehr Leistung der Motor hat, desto höher ist die Reinigungskraft.

» Mehr Informationen

Wie funktioniert ein Aschesauger ohne Motor?

Der Aschesauger ohne Motor erfüllt den gleichen Zweck wie ein motorbetriebenes Modell. Damit das funktioniert, benötigen Sie allerdings einen separaten Staubsauger, denn genau genommen ist ein Aschesauger ohne Motor lediglich ein Aschefilter. Die Düse, Auffangbehälter und anderes Zubehör schließen Sie einfach an Ihren Staubsauger an, um den motorlosen Aschefilter in Betrieb zu nehmen.

» Mehr Informationen
Gut zu wissen
Extrem wenig Aufwand haben Sie mit einem Aschesauger, der selbstreinigend und beutellos ist.

Wie gut sind Aschesauger?

Aschesauger eignen sich unter anderem zur Schmutzbeseitigung am Gaskamin (Bioethanol), am Dauerbrandofen, am klassischen Kamin oder auch im Ofenrohr, im Edelstahlschornstein und im Kamineinsatz. Wie gut der Aschesauger Ihrer Wahl ist, hängt zum einen von der Motorleistung und dem Fassungsvolumen und zum anderen vom Zubehör wie Abluftfilter (Hepa-Filter und Textilfilter) und Co. ab. Grundsätzlich erfüllen jedoch alle motorbetriebenen Aschesauger Ihren Zweck zur vollen Zufriedenheit. Sie sind effizienter als klassisches Kaminbesteck und können auch anderweitig eingesetzt werden. Beliebt sind zum Beispiel Aschesauger von Einhell oder auch Aschesauger von Rowi.

» Mehr Informationen

Was sollte man bei der Nutzung eines Aschesaugers beachten?

Beachten Sie bei der Nutzung unbedingt die Angaben der jeweiligen Hersteller hinsichtlich der Temperatur der Asche. Nicht jedes Modell ist für heiße Asche bis 40 °C geeignet und es kann zu schweren Schäden kommen.

» Mehr Informationen

Gibt es einen Aschesauger Test von Stiftung Warentest?

Bislang gibt es leider keinen spezifischen Test zum Aschesauger beziehungsweise zum Kaminsauger und auch keinen Industriesauger Test. Damit Sie dennoch Ihren Aschesauger Testsieger finden, unterstützen wir Sie nachfolgend mit einer Kaufberatung. Auch interessant für einen eigenen Kaminofen Test: Die Tipps von Stiftung Warentest zum Thema Kaminofen.

» Mehr Informationen

Kaufberatung: Diese Kriterien sollte ein Aschesauger erfüllen

Im Idealfall denken Sie über die Anschaffung eines Aschesaugers schon beim Kauf eines Kaminbausatzes nach. Damit der Schmutz des Kaminofens sich mühelos beseitigen lässt und Sie lange Freude am Aschesauger haben, sollten Sie beim Modell Ihrer Wahl auf die nachfolgenden Kriterien achten.

» Mehr Informationen

Lieferumfang / Produkttyp: Aschesauger mit Zubehör haben die Nase vorne

Ob günstiger oder teurer Aschesauger: Der Sauger Ihrer Wahl sollte zumindest mit einer Saugdüse und einem Saugschlauch geliefert werden. Möchten Sie den Aschesauger zum Beispiel auch als Bodensauger nutzen, sollten entsprechende Bodendüsen oder -bürsten vorhanden sein. Manche Sauger sind sogar für Teppiche geeignet, wenn das entsprechende Zubehör vorhanden ist.

» Mehr Informationen

Behältervolumen / Saugtechnologie: Passend zur Größe des Kamins wählen

Damit Sie den Auffangbehälter nach der Reinigung eines großen Grills oder Ofens nicht ständig leeren müssen, achten Sie auf ein Fassungsvermögen von etwa 17 bis 20 Litern. Für den kleinen Kaminofen reicht auch ein Volumen von sechs Litern. Sonst haben Sie die Wahl zwischen beutellosen Saugern, Modellen mit Beutel und Zyklon-Technologie.

» Mehr Informationen

Mit einem Aschesauge können Sie Ihren Kamin schnell und einfach reinigen.

Ausstattung: Manchmal kommt es doch auf die Länge an

Eine Steckdose findet sich eher selten in der Nähe eines Kamins. Die meisten Kaminsauger besitzen ein Kabel von 2,5 bis 4 Meter Länge und ermöglichen damit ausreichend Aktionsradius. Kabel mit einer Länge von einem Meter sind eher unpraktisch und nicht zu empfehlen. Ebenso praktisch sind Griffe und Rollen für den leichteren Transport.

» Mehr Informationen

Filtersystem: HEPA-Filter eignen sich besonders gut für Allergiker

Entscheiden Sie sich für das Filtersystem, das Ihren Bedürfnissen gerecht wird. Besonders gut schneiden Kaminsauger ab, die neben der normalen Abluft-Funktion HEPA- oder Mehrfachfilter besitzen.

» Mehr Informationen

Gewicht: Schwere Sauger sollten Rollen haben

Aschesauger wiegen mit vier bis sieben Kilogramm eher wenig. Sind sie allerdings gefüllt, erreichen sie ein enormes Gewicht. Achten Sie bei großen Modellen mit einem hohen Fassungsvolumen unbedingt auf Transportrollen.

» Mehr Informationen

Leistung / Geräuschentwicklung: Eine höhere Leistungsfähigkeit führt meist zu höherer Lautstärke

Die Wattleistung der meisten Aschesauger zum Reinigen liegt zwischen 800 und 1.200 Watt. Das bedeutet, dass Sie etwa 60 bis 70 Liter pro Minute saugen können. Modelle mit 500 Watt saugen zwischen 30 und 40 Liter pro Minute und eignen sich perfekt für den kleinen Kaminofen. Insbesondere beim großen Pelletofen sollten Sie einen Kaminsauger mit hoher Leistung wählen. Die meisten Aschesauger arbeiten wie klassische Staubsauger bei etwa 60 bis 70 Dezibel.

» Mehr Informationen

Beliebte Hersteller und Marken

Nicht nur Aschesauger von Kärcher sind beliebt. Auch andere Marken und Hersteller stellen exzellente Aschesauger und Aschesauger Filter zum Reinigen von Holzofen, Ethanol Kamin, Werkstattofen, Schwedenofen und anderen Arten zur Verfügung. Dazu gehören:

» Mehr Informationen
  • Rowi
  • Einhell
  • Dema
  • Varo
  • Lavor
  • Dirt Devil
  • Jago
  • Syntrox Germany
  • Arebos
  • Kamino-Flam
  • SellNet
  • PowerPlus
  • Caramba
  • ms-point
  • Vigor

Fazit: Die Leistungsfähigkeit sollte beim Kauf entscheiden

Wenn Sie ein gutes Gerät kaufen, können Sie den Aschesauger sogar umfunktionieren und zum Beispiel als Trockensauger in der Werkstatt einsetzen. Um das Beste aus dem Aschesauger herauszuholen, sollten Sie beim Kauf auf die Motorleistung, das Fassungsvermögen und vor allem auch auf die Länge des Stromkabels achten. Vergessen Sie trotz des günstigen Preises nicht, dass der Aschestaubsauger ohne Motor genau genommen nur ein Aschefilter ist, für dessen Einsatz Sie einen separaten Staubsauger benötigen.

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © Smole - stock.adobe.com, © Ingo Bartussek - stock.adobe.com