Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

AirPrint-Drucker Test 2021

Die besten AirPrint-Drucker im Vergleich

AirPrint Drucker – kabelloses Drucken wie von Zauberhand

Steve Jobs, der Gründer von Apple, war ein Visionär. Mit etlichen technischen Neuheiten revolutionierte Apple die Elektroniklandschaft.

Mithilfe eines Airprint Druckers lassen sich Dokumente über das Smartphone oder Tablet ausdrucken.

» Mehr Informationen
Eine dieser Technologien ist der AirPrint Drucker WLAN. Die Besonderheit dieses Druckers ist eine Schnittstelle, die die Kommunikation des Druckers mit allen Endgeräten erlaubt, deren Betriebssystem iOS oder Mac OS X ist. Das trifft auf alle Geräte von Apple zu, vom Macbook über das iPad bis zum iPhone. Sie können also bequem Bilder, PDF Dokumente und andere Dateien mit den zahlreichen Airprint Drucker Apps direkt vom Apple-Gerät an den Printer schicken. Sie müssen den Drucker dafür nicht umständlich einrichten. Einfacher geht es kaum, digitale Informationen auf ein Papier zu bannen. Sie sind von den Möglichkeiten begeistert und möchten sich einen AirPrint Drucker kaufen? Dann haben Sie die Auswahl unter verschiedenen Modellen. Informieren Sie sich vor dem Kauf genau, welches davon am besten zu Ihren Ansprüchen passt.

Um die richtige Kaufentscheidung zu treffen, empfehlen wir Ihnen, einen Airprint Drucker Test zu lesen. Als sehr beliebte Modelle gelten zum Beispiel der Airprint Drucker HP, der Airprint Drucker Canon oder auch der Airprint Drucker Epson.

Die verschiedenen Drucker Airprint-Typen im Überblick

Sie haben die Wahl zwischen einem Tintenstrahldrucker, Laserdrucker oder Multifunktionsdrucker. Alle drei werden mit AirPrint Funktion angeboten. Voraussetzung für das Nutzen der Funktion ist ein drahtloses Netzwerk, in das sowohl der Drucker als auch die Endgeräte eingebunden sind. Jeder AirPrint Drucker ist demnach automatisch ein WLAN-Drucker, der an ein Netzwerk angeschlossen werden kann. Allerdings hat nicht jeder WLAN Drucker die AirPrint Option. Wir stellen Ihnen die drei Druckertypen hier näher vor.

» Mehr Informationen
Airprint-Drucker-Typ Beschreibung
Laserdrucker (s/w und Farbe) Ein Laserdrucker s/w, auch Monochromenlaserdrucker genannt, kann nur schwarz-weiß Drucke herstellen und eignet sich deswegen vor allem für Texte oder andere Dokumente, bei denen farbige Grafiken keine Rolle spielen. Verbreitet sind hier Drucker der Serie HP Printer Laserjet. In der Tonerkartusche befindet sich der Toner, die Fotoleitertrommel sowie einer Magnetwalze. Mit einem Laserstrahl wird das Bild, das gedruckt werden soll, auf die Fotoleitertrommel gezeichnet. Die Trommel ist negativ geladen und die Stellen, auf die der Laserstrahl auftrifft, verlieren ihre Ladung. Durch das Licht, das auf die Trommel fällt, wird die Magnetwalze von der Fotoleitertrommel angezogen. Die Walze ist mit Ton überzogen, der auf die Fotoleitertrommel an den Stellen übertragen wird, die nicht mehr negativ geladen sind. Im nächsten Schritt wird der Ton von der Trommel auf das Papier gepresst und an die Fixiereinheit weitergeleitet. Anschließend wird der fertige Druck ausgegeben. Ist der Toner aufgebraucht, wird die Kartusche ausgetauscht. Der Farblaserdruck verfügt zusätzlich über vier Kartuschen in den Grundfarben Magenta, Cyan, Gelb und Schwarz.

Die Ausdrucke eines Laserdruckers sind schärfer und präziser als die eines Tintenstrahldruckers. Zudem können die Farbkartuschen nicht eintrocknen. Allerdings sind die Anschaffungskosten deutlich höher. Darüber hinaus können Sie keine CDs bedrucken, da diese durch die hohen Temperaturen zerstört werden würde.

Multifunktionsdrucker All-in-one Geräte haben einen integrierten Scanner, mit dem Sie Dokumente einscannen und kopieren können. Manche Modelle wie das HP Officejet 5740 bieten außerdem ein integriertes Fax. Damit können Sie die Scans an eine Faxnummer schicken und auch Faxe empfangen, die entweder direkt ausgedruckt oder in einem internen Speicher abgelegt werden. Wenn Sie mit Ihrem AirPrint Drucker öfters Fotos ausdrucken möchten, empfiehlt sich ein Modell mit Fotodruckfunktion. Diese Geräte haben oft eine besondere Fotodruckpatrone für satte Farben.
Tintenstrahldrucker Im privaten Haushalt sind Tintenstrahldrucker am weitesten verbreitet. Sie sind günstiger als Laserdrucker und erzeugen Farbdrucke in guter Qualität. Dabei wird das Papier mit der Tinten aus den Patronen an den vorgegebenen Stellen besprüht. Die Tinte kann besonders bei großflächigen Farbdrucken verschmieren und sollte erst Gelegenheit bekommen, zu trocknen. Ein weiterer Nachteil besteht in den Tintenpatronen, die nach einiger Zeit austrocknen können. Dafür können Sie mit einem Tintenstrahldrucker auch eine CD oder DVD bedrucken.

Die AirPrint Schnittstelle funktioniert zwar nur mit Geräten von Apple, allerdings kann jeder AirPrint Drucker über ein USB Kabel mit einem PC, der unter Windows 7 oder aktueller läuft, verbunden werden. Dann wird er wie ein gewöhnlicher Drucker ohne Netzwerkfunktion genutzt.

Vor- und Nachteile verschiedener Airprint Drucker-Typen

Hier sehen Sie noch mal alle Vor- und Nachteile, die Sie vor dem Kauf eines Airprint-Druckers kennen sollten, auf einen Blick.

» Mehr Informationen
Airprint Drucker-Typ Vorteile Nachteile
Laserdrucker (s/w und Farbe)
  • Scharfe, präzise Drucke
  • Kein Austrocknen von Druckerfarbe
  • Hohe Anschaffungskosten
  • Zubehör ist teurer
Multifunktionsdrucker
  • Bietet mehrere Funktionen in einem Gerät
  • Vielseitig verwendbar
  • Etwas teurer
  • Weniger präzise Drucke
Tintenstrahldrucker
  • Preiswert
  • Für einfache Ausdrucke geeignet
  • Farben können verschmieren
  • Tinte trocknet leicht aus

Darauf sollten Sie beim Kauf eines AirPrint Druckers noch achten

Sie möchten den Drucker finden, der genau zu Ihren Bedürfnissen passt? Wir sagen Ihnen, welche Kriterien Ihnen dabei helfen können, die richtige Kaufentscheidung zu fällen.

» Mehr Informationen
  • Auflösung: wichtig für gestochen scharfe Ausdrucke

    Die Auflösung eines AirPrint Druckers sollte mind. 1.200 x 600 dpi betragen, um gestochen scharfe Ausdrucke zu garantieren.

    Sie ist dafür verantwortlich, wie scharf ein Ausdruck erfolgen kann, und wird in dpi (dots per inch) angegeben. Dieser Wert gibt an, wie viele Punkte der Ausdruck in horizontaler und vertikaler Ausrichtung enthält. Ein Printer mit der Auflösung 1.200 mal 600 dpi druckt 1.200 Punkte (englisch: Pixel) pro Inch (= 2,54 cm) in der Waagrechten und 600 in der Senkrechten. Für einen Fotodruck sollte die Auflösung mindestens 1.200 mal 600 dpi betragen, sonst wirkt das Bild unscharf und „pixelig“, d. h. die Zusammensetzung aus Bildpunkten ist ersichtlich.
  • Druckgeschwindigkeit
    Wenn Sie eher ungeduldig sind und nicht minutenlang auf einen Ausdruck warten möchten, sollten Sie auf die Druckgeschwindigkeit achten. Je hochwertiger der Ausdruck, desto länger braucht er. Ein guter Kompromiss aus Druckgeschwindigkeit und -qualität zeichnet einen guten Drucker aus. Egal, ob Sie Ihre Priorität eher auf die Qualität oder die Geschwindigkeit legen – es gibt für jeden Bedarf das geeignete Modell.
  • Praktische Features
    Der Duplex-Druck ist vor allem von hochwertigen Kopierern bekannt. So können Dokumente doppelseitig ausgedruckt werden. Das spart Papier und vereinfacht den Ausdruck bei vielen Seiten. Manche Multifunktionsdrucker mit Scanner verfügen über die Einstellung, Papier selbstständig einzuziehen, zu scannen und auszudrucken. Besonders wenn Sie mehrere Dokumente scannen möchten, ist das sehr praktisch. Einige Drucker, beispielsweise die MFC Serie von Brother, können auch DIN-A3-Formate ausgeben. Das eröffnet neue Möglichkeiten, zum Beispiel, um Poster auszudrucken.

Häufige Fragen zum Thema AirPrint Drucker

Auf der Suche nach dem passenden Modell ist noch die ein oder andere Frage offen? Wir beantworten Ihnen hier die häufigsten Fragen, die im Zusammenhang mit AirPrint Druckern auftreten.

» Mehr Informationen

Wie richte ich einen AirPrint Drucker ein?

Um den Drucker zu konfigurieren, nutzen Sie das Menü am Drucker selbst. Besitzen Drucker und Router einen WPS-Schalter (WiFi Protect Setup), ist das Einstellen und Installieren ganz einfach. Durch das Drücken beider Tasten suchen und verbinden sich die beiden Geräte automatisch. Natürlich muss die AirPrint Funktion dazu eingeschaltet werden.

» Mehr Informationen

Warum wird der AirPrint Drucker nicht gefunden?

Wenn Ihr Gerät den AirPrint Drucker iPhone nicht findet, kann das verschiedene Ursachen haben. Stellen Sie zunächst sicher, dass der Drucker eingeschaltet ist und auf „bereit“ steht. Zeigt er Fehlermeldungen an, wird er vom Netzwerk nicht erkannt.
Überprüfen Sie dann, ob iPhone oder Tablet und Drucker sich im gleichen Netzwerk befinden. Das können Sie im Menü „Einstellungen“ „WLAN“ nachsehen. Dort ist der Name des aktuellen Netzwerks angegeben, der bei Drucker und Endgerät übereinstimmen sollte.
Zudem müssen die aktuellsten Software-Versionen auf dem AirPrint Drucker für iPad und dem iPad oder iPhone installiert sein. Auf der Herstellerseite des Druckers können Sie einsehen, ob es für Ihr Gerät eine aktualisierte Firmware zum Installieren gibt.

Warum druckt der Airprint Drucker nicht?

Wird der Drucker vom Gerät erkannt, druckt aber trotzdem nicht, sollten Sie zunächst sicherstellen, dass Papier im Drucker vorhanden und der Drucker bereit ist. Geben Sie den Druckbefehl über eine App mit Druckfunktion ein. Wenn es trotzdem nicht klappt, versuchen Sie es damit, die Stromzufuhr zum Router und zum Drucker für mindestens 30 Sekunden zu unterbrechen. Starten Sie auch Ihr iPad oder iPhone noch einmal neu.

» Mehr Informationen

Wie teuer ist ein Airprint Drucker?

Die meisten Airprint Drucker kosten zwischen 80 und 170 Euro. Einen Airprint Drucker günstig (oder günstiges Airprint Drucker) finden Sie zum Beispiel beim Amazon, aber auch Technikfachmärkte wie Media Markt oder Saturn haben immer wieder Airprint Drucker Testsieger im Angebot. Machen Sie vor dem Kauf unbedingt einen Airprint Drucker Vergleich, um das Modell zu finden, das in der Kategorie “Beste/r Airprint Drucker” gut bis sehr gut abgeschnitten hat.

» Mehr Informationen

Namhafte Hersteller von Airprint Druckern

Hier haben wir einige der beliebtesten Hersteller für Sie zusammengestellt, wenn Sie einen guten Airprint Drucker kaufen und für Ihr Homeoffice oder das Büro verwenden möchten:

» Mehr Informationen
  • Kyocera
  • Brother
  • Canon
  • Epson
  • HP
  • Kodak

Fazit: So kaufen Sie den richtigen Drucker Airprint

Ob Airprint Drucker Brother, Airprint Drucker HP, Airprint Drucker Canon oder Airprint Drucker Epson – die Auswahl an guten Airprint-Modellen ist wirklich groß. Ob Sie einen Laserdrucker, einen Tintenstrahldrucker oder einen Multifunktionsdrucker mit AirPrint wählen, hängt vor allem von Ihren Vorlieben ab und wie Sie den Drucker nutzen möchten. Für eine gestochen scharfe Qualität empfiehlt sich ein Laserdrucker, der aber teurer in der Anschaffung ist. Wenn Sie öfters Fotos drucken möchten, sollten Sie ein Modell mit Fotodruckfunktion wählen. Mit verschiedenen AirPrint Drucker Apps, die Sie auf Ihr iPhone oder iPad herunterladen können, stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, Ihre Fotos und Dokumente auszudrucken. Dabei müssen sich Drucker und Endgerät nicht einmal im gleichen Raum befinden. Solange sie im selben WLAN Netzwerk eingebunden sind, kann der Ausdruck sogar über verschiedene Räume erfolgen. Welches Modell Sie letztendlich auch wählen, Sie werden begeistert sein von den Möglichkeiten, die Ihnen ein AirPrint Drucker bietet. Noch mehr Details zum Thema erfahren Sie auch in einem Airprint Drucker Test oder bei Stiftung Warentest.

» Mehr Informationen