AHCI in Windows 7 aktivieren – Und wo ist der Unterschied zu IDE ?

Wer eine neue SSD in seinen PC einbauen möchte auf dem bereits Windows 7 installiert war hat sich vielleicht schon einmal mit den Unterschieden von AHCI und IDE beschäftigt.

Das IDE-Protokoll ist doch schon recht in die Jahre gekommen und viele neue Zusatzfeatures wie z.B. NCQ (Native Command Queueing - also das intelligente Abarbeiten von Lese- und Schreibbefehlen an die Festplatte) oder Hot Swapping (das Entfernen einer Festplatte im laufenden Betrieb) sind nur im AHCI Modus verfügbar.

Nun kann man aber nicht einfach im Bios den Controller vom IDE in den AHCI Modus umstellen, sondern muss zuvor in Windows 7 den AHCI Treiber aktivieren - ansonsten startet Windows 7 nicht mehr (Bluescreen).

Dazu drücken Sie einfach die Windows-Taste und gleichzeitig die Taste “R”.

Hier wird dann der Befehl regedit eingegeben um die Windows Registrierung zu öffnen. Nun navigieren Sie in das Verzeichnis Hkey_Local_Machine -> System -> CurrentControlSet -> services -> msahci

Hier wird nun der Schlüssel mit dem Namen “Start” geändert und der Wert von 3 auf 1 gestellt. Dies bewirkt, dass Windows 7 zukünftig den AHCI-Treiber mitstartet. Anschließend kann der PC neugestartet werden und im Bios (meist DEL oder F2 Taste während des Startvorganges) der AHCI-Modus aktiviert werden.

Ich kann jedem nur empfehlen den AHCI-Modus zu aktivieren falls noch nicht geschehen. Im RAID-Modus sind die AHCI Befehle übrigens aktiviert. Dieser macht natürlich nur Sinn wenn man mehrere Festplatten zu einem Raid-Volume vereinen möchte.

Der AHCI-Modus macht übrigens bei allen SATA-Festplatten Sinn, nicht nur bei Solid State Drives (SSDs)!