NAS/Homeserver Selbstbau Advanced 2.1?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • NAS/Homeserver Selbstbau Advanced 2.1?

    Hallo Experten

    Ich möchte mir ein NAS/Homeserver auf Basis des NAS Advanced 2.0 Entwurfs zusammenbauen. In einem anderen Thread bin ich auch schon auf der Suche nach einem passenden mATX Gehäuse.

    Was soll es können?
    1. Private Cloud
    2. Tomcat, Grizzly, Undertow o.ä.
    3. Nodejs
    4. Ablage für Videos, Fotos und Musik
      • min. 4x 3.5" HDD und 1x 2.5" SSD
      • Zugriff auf diese Medien durch Kodi oder Plex (vermutlich eher Kodi, die Option Plex möchte ich mir aber offen halten)
        • Plex: 1 Stream 1080p bis 60 fps soll flüssig gesendet werden können, auch wenn nebenbei die Cloud und eine NodeJS Applikation läuft
    5. Alles vermutlich in OMV
    6. Wenn möglich mit WOL, je nachdem wie es sich einspielt wird der Server vielleicht auch nur bei Bedarf für 4 - 12 Stunden pro Tag hoch gefahren
    7. Gerne möglichst leise (siehe Gehäuse-Thread)
    8. Update: Downloads mit JDownloader und aus dem Torrent-Netzwerk


    Upgrade zum NAS Advanced 2.0?

    Kann ich mir diese Wünsche mit der NAS Advanced 2.0 Konfiguration erfüllen?
    Es gibt doch auch den G4400T, G4500 und G4500T. Würde es sich anbieten einen dieser Prozessoren anstatt des G4400 zu nehmen? Die T-Varianten sind ein bisschen schwächer, sind aber vermutlich etwas sparsamer? Falls ja, wirkt sich das im realen Betrieb aus?
    Ist das ASUS B150M-K D3 noch das Board der Wahl?

    fedarius

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fedarius ()

  • Die 'T' CPU sind 'Leistungsspar Prozessoren' im leerlauf sind die nicht sparsammer dafür aber in der Max.Leistung beschränkt.
    Die machen nur dann Sinn wenn man eine beschränkte Kühlung hat man also in einen Notebook nur 20 Watt per Kühlung wegbekommt dann kann man diese CPU nutzen.
    Für ein Selbstbau NAS sind die T Prozessoren nicht sinnvoll weil man mehr bezahlt für weniger Leistung.

    Board:
    In meinen Augen ist es eher das MSI B150M ECO ist beim Test in der CT in Ausgabe 6/2016 recht gut wegbekommen:
    heise.de/ct/ausgabe/2016-6-Spa…-Prozessoren-3118886.html
  • Re,

    fedarius schrieb:

    Denkst du das Upgrade zum G4500 würde sich lohnen?
    lohnt sich nur, wenn du direkt am NAS die erweiterten/verbesserten Grafikfunktionen nutzen möchtest. Also ehr nicht ...

    Anmerkung:
    Ich würde mir das mit der Entwicklungsumgebung nochmal ordentlich durchdenken, denn dafür ist OMV nicht direkt gemacht - überlicherweise entwickelt man Webanwendungen auch nicht auf einem NAS (man hostet sie maximal dort - aber auch dafür müsste man ein ordentliches Konzept aufsetzen).

    Sc0rp
  • Sc0rp schrieb:

    Re,

    fedarius schrieb:

    Denkst du das Upgrade zum G4500 würde sich lohnen?
    lohnt sich nur, wenn du direkt am NAS die erweiterten/verbesserten Grafikfunktionen nutzen möchtest. Also ehr nicht ...
    Anmerkung:
    Ich würde mir das mit der Entwicklungsumgebung nochmal ordentlich durchdenken, denn dafür ist OMV nicht direkt gemacht - überlicherweise entwickelt man Webanwendungen auch nicht auf einem NAS (man hostet sie maximal dort - aber auch dafür müsste man ein ordentliches Konzept aufsetzen).

    Sc0rp
    Alles klar, vielen Dank. Dann wird es wohl der G4400 werden.

    Der Server soll auch nicht als Entwicklungsumgebung sondern nur als Host dienen.
    Ich dachte einen Webserver bereitzustellen sollte nicht so problematisch sein, Cloudlösungen und OMV selbst nutzen doch schon einen.

    Wegen Nodejs müsste ich nochmal recherchieren, sollte doch aber, weil OMV auf Debian aufsetzt?, kein Problem sein oder?
    Falls das nicht gehen sollte könnte ich für NodeJS auch meinen PI 3 nehmen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fedarius ()

  • Re,

    fedarius schrieb:

    Achso, ich habe es gerade oben aktualisiert, aber die Einbindung von JDownloader o.ä. (ich habe schon ein Plugin für OMV gesehen) und Torrent (da ist mir auf Anhieb kein Plugin ins Auge gesprungen) sollte doch möglich sein, oder?
    Ja! Nur weil es unter OMV keine direkten Plugins gibt (da gab's aber auch ein Plugin ... zumindest in der 2er Version gab's den sabnzbd als Plugin), kann man ja trotzdem noch Sachen auf dem darunterliegenden Debian installieren ;)

    Sc0rp
  • Um dich noch mehr zu verwirren ;)

    In der neuesten CT 25/2016 haben die wieder ihre Bauvorschläge aktualisiert und haben für die Sparsammen 11 Watt PC nun das Mainboard MSI Z170-A Pro genommen.

    Für ein NAS völlig oversized aber Intressant das selbst Boards mit dem aktuellen Z170 Chipsatz sparsam sein können bislang waren die extremen Stromspar Rechner meist mit den
    H110 oder maximal B150 Chipsatz ausgerüstet.