Samba Freigaben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Samba Freigaben

    Guten Tag Liebe,Technikaffe Community ich hab da mal eine Frage und zwar hab ich

    3 Freigaben erstellt. In die ich auch rein komme Ordner co erstellen kann, das Funktioniert alles soweit

    was mir aber aufgefallen ist das wenn ich mich in einen Ordner eingelogt hab komme ich in die anderen einfach so rein ohne das ich mich noch mal

    anmelden muss .Ist das normal ?

    Ich hab als System Kubuntu 15.10 64 Bit
  • Morschen!

    Kommt darauf an, wie du die Ordner angelegt hast - laufen sie alle unter dem gleichen (OMV-/Debian-) Benutzer, dann ist das normal (haben ja alle die gleiche Berechtigung und den gleichen Account). Sollten es eigentlich unterschiedliche Benutzer sein, hast du möglicherweise der Gruppe die Rechte "lesen+schreiben" gegeben, welche dann "vererbt" werden.

    Auch sind Samba-Benutzer nicht unbedingt gleich System-Benutzer ...

    Sc0rp
  • Bei mir steht unter Freigegebenen Ordner unter Privilegien,der user und die gruppe beides ist augeschaltet als nicht grün hintergelegt.Unter ACL steh wieder das gleiche User und Gruppe beides grau
    hintergelegt .

    Eigentürmer:root Lesen/schreiben/Ausführen

    Gruppe:users Lesen/schreiben/Ausführen

    Andere:keine
    Ersetzen steht auf Grün
  • Re,

    Tarawa schrieb:

    10 Schritte
    ... ob das reicht?

    0 ) Hardware zusammenbauen / checken (inkl. Tastatur/Maus/Monitor) / BIOS (UEFI) Update machen
    0a ) Bypass-Netzwerkkarte installieren
    0b ) Installationsstick nach Anleitung erstellen
    1 ) Installation OMV 2.1 Grundsystems
    1b ) Updates ziehen (lassen) (Thx Joogie)
    1a ) Passwörter kontrollieren/ändern (sicherer machen) - besonders das von root sollte sicher sein!
    2 ) Installation OMV-Extras
    3 ) Installation des Backport-Kernels über die OMV-Extras
    3a ) Updates ziehen (lassen) (Thx Joogie)
    4 ) benötigte Services aktivieren (SSH)
    5 ) benötige Plugins installieren/aktivieren (Sensors, SMART, AuFS/SnapRAID, Antivir, ...) (wer hier Angst hat, kann die Plugins einzeln nacheinander installieren, wenn die Updates aber ohne Probleme durchgelaufen sind, sollte es dabei keine Probleme geben) (für towaxxx)
    5a ) Reboot - kontrollieren, ob nach dem Reboot alles Eingestellte noch läuft (und ggf. ob der Server via SSH erreichbar ist)
    6 ) den Datenplatz vorbereiten (SnapRAID/AuFS nach Anleitung, oder eben Software-RAID)
    6a ) bei SnapRAID: kurz mit leeren Platten syncen (Test ob's funktioniert) / bei Software-RAID: warten bis fertig (Thx Joogie)
    7 ) den erstellten Platz checken (via Konsole), ggf. wieder ein Reboot einfügen (hier kann man auch als root mal eine Freigabe über den gesamten Platz mit Lese-/Schreibrechten für Alle(s) einrichten und dann im LAN schauen, ob auf den Clients alles richtig erkannt wird)
    8 ) Benutzer anlegen, selbst wenn man einziger Nutzer des NAS ist, sollte ein Benutzer angelegt werden (Benutzer auf jeden Fall der Gruppe "sambashare" zuweisen)
    9 ) Als Benutzer oder root auf der OMV-WebGUI einloggen um Freigaben zu erstellen/zuzuweisen )*
    10 ) NAS mit Daten füllen
    10a ) bei SnapRAID ein "sync" ausführen

    )* Dieser Schritt hängt natürlich vom jeweiligen Konstrukt ab, ggf. sollte man hier nochmal eine kleine Anleitung schreiben - allerdings sollte man natürlich vorher die OMV-Doku ausgelutscht haben ;) - GIDF!

    Die Reboots zwischendurch stellen sicher, das nach einem "Stromausfall" (Reboot, Shutdown, Standby, ...) die Kiste wieder so hochkommt, wie ihr sie eingestellt habt. Insbesondere zum Überprüfen bereits gemachter Einstellungen kann man das am Anfang ruhig inflationär verwenden ... später (im Wirkbetrieb) ist natürlich davon abzusehen :P

    Falls jmd. noch etwas hinzufügen möchte - immer her damit. Ggf. arbeitet das Joogie in seinen Anfangs-Hilfe-Thread mit ein ;) - meine Erlaubnis hasde!

    Sc0rp
  • 1b. updates ziehen
    3a updates ziehen
    6a snapraid kurz syncen mit leeren Platten
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Die Plugins einzeln nacheinander installieren, nicht alle zusammen.

    Damit zerschoss ich mir zu Anfang nicht nur einmal das System, darum schrieb ich es so.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • zu meinen anfängen installierte ich auch öfters alle Plugins die ich brauchte. Und Prompt fehlermeldungen, das System zerschossen.
    Dann ging ich dazu über eins nach dem anderen zu installieren, keine Probleme mehr.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges