NAS-Stromverbrauch MSI B150M ECO oder BIOSTAR NM70I-1037U

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • NAS-Stromverbrauch MSI B150M ECO oder BIOSTAR NM70I-1037U

    Hallo Alle,

    Ich habe folgendes an Hardware.

    1. Mainboard: Gigabyte GA-C1037UN-EU
    2. Celeron 1037u
    3. RAM: 8GB DDR3
    4. Netzteil: bequiet L7 300W
    5. Festplatten: 5x WD Red 4TB, 2x 2,5" Seagate60GB
    6. OS: Ubuntu Server 14.04

    Die Performance ist für meine Bedürfnisse. ganz ok. Nur hat das Board nur 3 Sata und kein PCIe. Deswegen will ich es ersetzen. Ganz entscheidend für mich, ist der Stromverbrauch. Ich weiß nicht welches Mainboard ist im Endeffekt sparender. Hat jemand Erfahrungen mit dem BIOSTAR NM70I-1037U?

    Oder halt das MSI B150M ECO mit einem Pentium G4400, wie im Test hier?
    Außerdem soll ein RAID-Controller mit 8 SATA Ports/2 mSAS. Ich habe gelesen, der IBM M1015 soll nicht schlecht sein, und auch nicht teuer. Auch hier, ist nicht klar wie viel strom wird der Controller verbrauchen.

    Vielen Dank und viele Grüße
  • Hallo, ich denke das mal für mich durch.

    BIOSTAR NM70I-1037U
    • weniger Stromverbrauch
    • RAM kann weiter genutzt werden
    • Performance ausreichent



    MSI B150M ECO + Pentium G4400
    • etwas mehr Stromverbrauch aber immer noch wenig
    • RAM muss durch DDR4 ersetzt werden
    • Performance gut


    Erfahrung habe ich wegen den Stromverbrauch nicht direkt.
    Das Biostar wird sich sehr ähnlich wie meine NUC's verhalten.
    Das MSI ist ja getestet.
    Ich selbst habe das NAS - Advanced
    Wenn dir die Leistung genügt und für dich der Stromverbrauch sehr wichtig ist,
    würde ich in deinem Fall zum BIOSTAR greifen.
    Die Kosten sind dann sehr überschaubar.
    Über den Controller kann ich Dir keine Infos geben.

    Hier gibt es sicher noch viele weitere Argumente, das hier ist nur meine ;)


    Michael
  • Michael schrieb:

    RAM muss durch DDR4 ersetzt werden
    Direkt ein Argument ist das nicht, da DDR3 mittlerweile ausläuft mit Haswell. DDR4 könntest du später weiter verwenden.
    Viel wichtiger finde ich, ob das Bios in der Uefi Oberfläche updatebar ist. Wer möchte den schon erst ein Win System aufsetzen, oder mit einem Dos Stick rumwerkeln ;)
    Dafür würde ich auch gerne 2-5W mehrverbrauch in kauf nehmen.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Vergiss die TDP, meine I3 ist genauso sparsam wie mein alter Ivy Celeron, +-5W. Die TDP gibt nur einen richtwert an, der zu 95% niemals erreicht wird.

    eine Pentium Cpu hat schon etwas mehr Power als ein Celeron, aber pauschal zu sagen 2 user mehr. Was machen die 2 Benutzer den auf der kiste?
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Joogie schrieb:

    Michael schrieb:

    RAM muss durch DDR4 ersetzt werden
    Direkt ein Argument ist das nicht, da DDR3 mittlerweile ausläuft mit Haswell. DDR4 könntest du später weiter verwenden.
    Hm, ein Argument sollte das auch nicht sein, sondern eine feststellung :whistling:

    Wie gesagt ich nutze das NAS - Advanced und es hat auch einen Celeron.
    Bei mir sind 2 User auch mit Kodi und das System wird durch Kodi nicht gefordert. "normale BD und 3D-BD mit 15-45GB"

    Michael
  • Hallo,

    bloodysoul schrieb:

    RAID-Controller mit 8 SATA Ports/2 mSAS. Ich habe gelesen, der IBM M1015 soll nicht schlecht sein, und auch nicht teuer. Auch hier, ist nicht klar wie viel strom wird der Controller verbrauchen.
    ich fange mal bei meinem Lieblingsthema an - dem "RAID-Controller". Beim M1015 sollte man einiges wissen - und vor Allem nix durcheinander bringen:
    - den IBM ServeRaid M1015 bekommt man um die 100€ ab und zu in der Bucht
    - dieser Controller wird i.d.R. nicht als RAID-Controller eingesetzt, sonder als reiner HBA (Host-Bus-Adapter)
    - dafür muss der Controller mit einer LSI-Firmware geflasht werden (geht nur auf Mainboards ohne UEFI und im DOS-Modus)
    - er bietet dann mittels SATA-Passtrough seine acht (8) Ports als "normale" SATA-Ports an
    - ohne RAID-Funktionalität verbraucht er um die 7W
    - dieser Controller braucht einen (physikalischen) PCIe x8 Slot auf dem Mainboard

    ... das geht z.B. mit der 8-Port Syba-Karte einfacher ... und preiswerter! Und diesenKarte braucht "nur" eien PCIe x1 Slot.
    EDIT: natürlich geht das auch mit der 4-Port Karte (beide sind unter OMV schon getestet worden)

    Wenn es denn unbedingt ein RAID-Controller sein muss, dann nimm einen von ARECA (12er Serie z.B.) oder einen Adaptec (5er od. 6er Reihe).
    (ist aber m.E.n. unnötig, da moderne Prozessoren mehr als genug Leistung für die Paritätsberechnung(en) besitzen)

    Sc0rp
  • Sc0rp schrieb:

    Hallo,

    bloodysoul schrieb:

    RAID-Controller mit 8 SATA Ports/2 mSAS. Ich habe gelesen, der IBM M1015 soll nicht schlecht sein, und auch nicht teuer. Auch hier, ist nicht klar wie viel strom wird der Controller verbrauchen.
    ich fange mal bei meinem Lieblingsthema an - dem "RAID-Controller". Beim M1015 sollte man einiges wissen - und vor Allem nix durcheinander bringen:- den IBM ServeRaid M1015 bekommt man um die 100€ ab und zu in der Bucht
    - dieser Controller wird i.d.R. nicht als RAID-Controller eingesetzt, sonder als reiner HBA (Host-Bus-Adapter)
    - dafür muss der Controller mit einer LSI-Firmware geflasht werden (geht nur auf Mainboards ohne UEFI und im DOS-Modus)
    - er bietet dann mittels SATA-Passtrough seine acht (8) Ports als "normale" SATA-Ports an
    - ohne RAID-Funktionalität verbraucht er um die 7W
    - dieser Controller braucht einen (physikalischen) PCIe x8 Slot auf dem Mainboard

    ... das geht z.B. mit der 8-Port Syba-Karte einfacher ... und preiswerter! Und diesenKarte braucht "nur" eien PCIe x1 Slot.
    EDIT: natürlich geht das auch mit der 4-Port Karte (beide sind unter OMV schon getestet worden)

    Wenn es denn unbedingt ein RAID-Controller sein muss, dann nimm einen von ARECA (12er Serie z.B.) oder einen Adaptec (5er od. 6er Reihe).
    (ist aber m.E.n. unnötig, da moderne Prozessoren mehr als genug Leistung für die Paritätsberechnung(en) besitzen)

    Sc0rp
    Vielen Dank für die antwort schon Mal. Das ist genau, was ich wissen wollte.
    Also, ich brauche selber die RAID Funktion gar nicht. Ich benutze momentan Snapraid, und bin damit sehr zufrieden. Läuft wunderbar! Ich brauche in Endeffekt nur ein HBA. Ich bruache nur die SATA Ports.

    Die 8-Port Syba-Karte scheint ist schon Mal interessant, vor allem was Stromverbrauch angeht. Aber wie sieht es denn aus mit der Performance im vergleich zum M1015, wenn alle 8 Ports belegt sind. Hier wird gesagt, dass der eingebaute Controller LSI SAS2008 300-350MB/s/port erreicht. Erreicht die Syba-Karte überhaupt was vergleichbares?

    Danke !
  • Hallo,

    hab mich auch mal informiert, der
    Adaptec HBA 1000
    soll ganz gut sein, Verbrauch soll bei etwa 10W liegen und guter Linux Support.
    SW: OMV 4.1.22 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wtuppa ()

  • Der Adaptec kostet ab ca. 140 Euro, ist da der IBM M1015 wirklich gebraucht so viel billiger? Und ein neuer Kontrolle rhat Garantie.
    Gibt auch eine externe und 16fach Version.
    SW: OMV 4.1.22 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • Re,

    bloodysoul schrieb:

    Aber wie sieht es denn aus mit der Performance im vergleich zum M1015, wenn alle 8 Ports belegt sind. Hier wird gesagt, dass der eingebaute Controller LSI SAS2008 300-350MB/s/port erreicht. Erreicht die Syba-Karte überhaupt was vergleichbares?
    Öhm, 350MB/s pro Port? Das geht ja nur mit SSDs ... und dann wäre der Controller auch sicher total ungeeignet, dafür sollte man "All-Flash-Storage-Controller" nehmen ... unbezahlbar ... zumindest für mich.
    (Drehende) Festplatten machen max. 180MiB/s (ich gehe ehr von realistischeren 100-150MiB/s aus), SnapRAID nutzt ja nur eine Platte, max. zwei (ich nehme an, Sync ist hier irrelevant, das dauert eben seine Zeit), PCIe x1 v2.0 (wie die Syba-Karten ihn haben) macht 500 MiB/s. D.h. du könntest 3-4 Festplatten locker gleichzeitig über das Interface ansprechen. Was der Marvel-Chip wirklichan Durchsatz kann weiss ich nicht, aber solange du nicht mehr als einen GBit-LAN-Port benutzt, ist es eh irrelevant (125MiB/s, realistisch ehr 115MiB/s) ;)

    bloodysoul schrieb:

    Welche Vorteile hat er gegeüber den M1015?
    Außer das er "moderner" und namhafter (teurer) ist? ...Keine ;)
    Oder ... vllt. die Anschlüsse? (man braucht dafür noch extra zwei SFF-8643 auf 4xSATA-Kabel)
    Und man braucht einen PCIe x8 Slot ...


    Wie gesagt, die Syba-Controller laufen unter OMV, passen in jeden PCIe x1-Slot (den haben die meisten (µ)ATX-Boards gleich mehrfach) und sind preiswert. Ich würde mit einem Vier-Port anfangen und später entweder einen Vier-Port nachstecken oder gegen einen Acht-Port tauschen. Syba stellt auch einen 16-Port HBA her ...


    Sc0rp
  • Sc0rp schrieb:

    Syba stellt auch einen 16-Port HBA her ...
    Aber scheint nirgendwo zum kaufen zu geben in DE. Weisst du, wo man dass kaufen könnte

    Sc0rp schrieb:

    Wie gesagt, die Syba-Controller laufen unter OMV, passen in jeden PCIe x1-Slot (den haben die meisten (µ)ATX-Boards gleich mehrfach) und sind preiswert.
    Die Syba-controller verbrauchen wahrscheinlich nicht so viel (2-3W vermute ich), und von daher eine gute alternative für mich.
  • Die Adaptec HBA 1000-8i sieht für den Preis sehr Interessant aus.

    Ob die Karte mit 8 Platten nun 160 oder 200mb/sek liefern kann, ist doch vollkommen egal.
    Entscheidend ist was das Netzwerk liefern kann. 1Gbit ca 118mb/sek. 10gbit ist noch nicht relevant, noch viel zu teuer.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges