Mein Intel i3 NAS

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @127.0.0.1
    Bin noch nicht dazu gekommen es zu testen.
    Werde wohl am Freitag testen mit dem deaktivieren eines LAN Ports.
    Werde den Atheros deaktivieren und gucken ob er das Problem ist.
    Hatte eigentlich die Idee beide zu verwenden (gebündelt)! Leider hat er damit immer Probleme (nicht mehr erreichbar)!
    Hardware:
    Mainboard: Gigabyte GA-H97N-WIFI - CPU: Intel Core i3-4170T - CPU Kühler: EKL Alpenföhn BEN NEVIS - Gehäuse: BitFenix Prodigy ITX - RAM: 8GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 -
    Netzteil: Be quiet! BN140 System Power 7 (300W) - 1x 120GB Samsung 850 Evo (System) - 2x 4TB WD Red (Daten) kein (Snap)Raid - 22W Idle 24/7

    Software:
    OMV 3.0.13 (Erasmus), 4.4.0-0.bpo.1-amd64

    Plugins:
    Plex Media Server, RSync, JDownloader, antivirus, SMB/CIFS, NFS, FTP, VirtualBox
  • 127.0.0.1 schrieb:

    @DrSniper
    Zu dem WOL-Problem gefragt: Ist der Fehler bei beiden LAN-Chips gleich?
    Müssen beide in Betrieb sein? Ggfs. mal nur mit einem LAN-Anschluss testen.
    Kannst Du das im Bios einstellen, welcher LAN-Chip WOL zulässt. Falls ja, bevorzugt den Intel Chip verwenden,
    Atheros ist vlt. auch kapriziös.
    Einklich kenne ich sonst eher Realtek resp. Treiber als anfällig für WOL-Freezes,
    Ansonsten den Gigabyte-Support kontakten.

    HTH
    127.0.0.1


    Hallo 127.0.0.1
    Habe jetzt eine gebündelte LAN Verbindung mit statischer IP eingerichtet.
    Habe aber leider noch das gleiche Problem!

    Habe einen Intel und Realtek Netzwerkchip verbaut.
    Kann aber leider keinen im BIOS deaktivieren. Geht das irgendwie anders ?
    Hardware:
    Mainboard: Gigabyte GA-H97N-WIFI - CPU: Intel Core i3-4170T - CPU Kühler: EKL Alpenföhn BEN NEVIS - Gehäuse: BitFenix Prodigy ITX - RAM: 8GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 -
    Netzteil: Be quiet! BN140 System Power 7 (300W) - 1x 120GB Samsung 850 Evo (System) - 2x 4TB WD Red (Daten) kein (Snap)Raid - 22W Idle 24/7

    Software:
    OMV 3.0.13 (Erasmus), 4.4.0-0.bpo.1-amd64

    Plugins:
    Plex Media Server, RSync, JDownloader, antivirus, SMB/CIFS, NFS, FTP, VirtualBox
  • Beide NICs sind onboard verbaut?
    Seltsam, dass im Bios keine Einstellung ist.
    Könntest jetzt testweise das Kabel beim Realtek-NIC entfernen, die Bündelung aufheben, das eventl. Meckern des Systems ignorieren und nur den Intel-NIC nutzen.
    Beim Bündeln "stört" der Realtek vermutl. auch nur.

    Ansonsten mal MB-Support kontakten oder auf div. Linux-Seiten nach WOL-Lösungen suchen.
    IIRC, verwendest Du OMV, dort auch mal nach Lösungen suchen, vlt. hat da schon Jemand erfolgreich gebastelt.
    Realtek-Support kann man vergessen, da passsiert nix.

    Kenne WOL-Probleme in Verbindung mit Teamviewer fast immer nur bei Realtek-Chips (Treibermurks), ganz abgesehen von allgemeiner techn. Quali.
    Ganz eindeutig, GBit-NICs nach Möglichkeit nur mit Intel-Chips.
    Eventl. geht da auch noch über Erweiterungskarte zu probieren.

    HTH
    127.0.0.1
    "Meine Meinung steht bereits fest, verwirren Sie mich also nicht mit Tatsachen!"
  • habe vorher nur die Intel benutzt.
    jetzt habe ich sie gebündelt und nutze beide

    Probleme gab es bei beiden Einstellungen.

    Kann es denn noch an etwas anderem liegen? Nicht am LAN.
    Wie bekomme ich es hin das mein Bildschirm nach dem Aufwecken wieder ein Bild anzeigt? Der ist wenn ich das NAS mit WOL aufwecke immer schwarz und geht nach ner kuren Zeit in den Standby.
    Hardware:
    Mainboard: Gigabyte GA-H97N-WIFI - CPU: Intel Core i3-4170T - CPU Kühler: EKL Alpenföhn BEN NEVIS - Gehäuse: BitFenix Prodigy ITX - RAM: 8GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 -
    Netzteil: Be quiet! BN140 System Power 7 (300W) - 1x 120GB Samsung 850 Evo (System) - 2x 4TB WD Red (Daten) kein (Snap)Raid - 22W Idle 24/7

    Software:
    OMV 3.0.13 (Erasmus), 4.4.0-0.bpo.1-amd64

    Plugins:
    Plex Media Server, RSync, JDownloader, antivirus, SMB/CIFS, NFS, FTP, VirtualBox
  • Wie bekomme ich es hin das mein Bildschirm nach dem Aufwecken wieder ein Bild anzeigt?
    Hardware:
    Mainboard: Gigabyte GA-H97N-WIFI - CPU: Intel Core i3-4170T - CPU Kühler: EKL Alpenföhn BEN NEVIS - Gehäuse: BitFenix Prodigy ITX - RAM: 8GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 -
    Netzteil: Be quiet! BN140 System Power 7 (300W) - 1x 120GB Samsung 850 Evo (System) - 2x 4TB WD Red (Daten) kein (Snap)Raid - 22W Idle 24/7

    Software:
    OMV 3.0.13 (Erasmus), 4.4.0-0.bpo.1-amd64

    Plugins:
    Plex Media Server, RSync, JDownloader, antivirus, SMB/CIFS, NFS, FTP, VirtualBox
  • Entsteht beim Booten/Hardwareerkennung ein log, dann kann es hier vlt. auch einen Hinweis geben.
    BIOS-Update möglich und schon probiert?

    WOL-Probleme haben einklich erstmal nur mit LAN zu tun, den Ethernet-Chips und natürlich Treiber dafür.
    Aber kann genauso gut sein, das magic packet wird sogar erkannt und der Bootvorgang hängt i-wo fest.
    Dazu braucht man ein log für weitere Infos.

    HTH
    127.0.0.1
    "Meine Meinung steht bereits fest, verwirren Sie mich also nicht mit Tatsachen!"
  • ein WOL Problem ist es ja nicht wirklich!
    Das NAS wacht ja ohne Probleme auf. Bleibt dann nur irgendwo hängen. Ich weiß nur nicht wie ich es herausbekommen kann wo er hängen bleibt.

    Weiß das jemand?
    Bios Update mache ich heute mal!
    Hardware:
    Mainboard: Gigabyte GA-H97N-WIFI - CPU: Intel Core i3-4170T - CPU Kühler: EKL Alpenföhn BEN NEVIS - Gehäuse: BitFenix Prodigy ITX - RAM: 8GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 -
    Netzteil: Be quiet! BN140 System Power 7 (300W) - 1x 120GB Samsung 850 Evo (System) - 2x 4TB WD Red (Daten) kein (Snap)Raid - 22W Idle 24/7

    Software:
    OMV 3.0.13 (Erasmus), 4.4.0-0.bpo.1-amd64

    Plugins:
    Plex Media Server, RSync, JDownloader, antivirus, SMB/CIFS, NFS, FTP, VirtualBox
  • Du verwendest die onboard GPU, ist das im BIOS auch eingestellt?
    Kannst Du denn von aussen das NAS schon ansprechen?

    Man kann sogar noch das NT in Betracht ziehen und testweise tauschen.

    Würde aber auch in jedem Fall den Board-Hersteller kontakten,
    die kennen u.a. ihr BIOS am besten, ist zu hoffen. ,-)

    Entsteht denn keine bootmessage oder lässt sich kein log generieren?
    Habe kein Gigabyte vor mir und kein log Deines Problems, da ist helfen schwierig,
    vor allen auch, weil es nach Deinen Angaben auch zeitweise funktioniert.

    HTH
    127.0.0.1
    "Meine Meinung steht bereits fest, verwirren Sie mich also nicht mit Tatsachen!"
  • Ich habe mal den Vergleich in der sys.log als screenshot gemacht.
    Einmal als das NAS abgestürzt ist und einmal als er normal in den Ruhestand geht.
    Achtung die Zeit ist auf den Screens umgekehrt.
    Man sieht aber das da irgendwas anderes passiert wenn er abstürzt!!!

    Bitte helft mir !!!!
    Bilder
    • abgestürzt.jpg

      388 kB, 1.463×746, 7 mal angesehen
    • nicht_abgestürzt.jpg

      571,97 kB, 1.598×899, 7 mal angesehen
    Hardware:
    Mainboard: Gigabyte GA-H97N-WIFI - CPU: Intel Core i3-4170T - CPU Kühler: EKL Alpenföhn BEN NEVIS - Gehäuse: BitFenix Prodigy ITX - RAM: 8GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 -
    Netzteil: Be quiet! BN140 System Power 7 (300W) - 1x 120GB Samsung 850 Evo (System) - 2x 4TB WD Red (Daten) kein (Snap)Raid - 22W Idle 24/7

    Software:
    OMV 3.0.13 (Erasmus), 4.4.0-0.bpo.1-amd64

    Plugins:
    Plex Media Server, RSync, JDownloader, antivirus, SMB/CIFS, NFS, FTP, VirtualBox
  • Nunja, ich hatte auf etwas mehr Erkenntnisse vom syslog gehofft (zB message HW-Erkennung).

    Hattest Du schon ein Neuaufsetzen des Systems probiert?
    Tritt der Fehler wieder auf?
    Es sieht ja so aus, dass der unsaubere Shutdown den cleanen Reboot verhindert.

    Vlt. solltest Du Dein Problem im OMV-Forum ansprechen, die Entwickler haben dazu ein Detailwissen.
    Oder Du wartest auf den neuen Kernel, vlt. behebt der das Problem sowieso.
    DennisTA hat Neues gemeldet -> technikaffe.de/anleitung-344-e…auf_debian_8_jessie_basis

    Weder habe ich das Board noch eine OMV-Installation für eigene Experimente,
    und so tief bin ich in OMV noch nicht eingedrungen, um weitere Hilfestellung zu geben.
    Sorry. [Blockierte Grafik: http://www.en.kolobok.us/smiles/standart/blush2.gif]
    Ganz aus dem Verdacht ist die HW aber auch nicht.

    HTH
    127.0.0.1
    "Meine Meinung steht bereits fest, verwirren Sie mich also nicht mit Tatsachen!"
  • Für mich sieht das ehr danach aus, als ob die Kiste bei den beiden Screenshots in verschiedene Zustände geht.

    Leider sind die BIOS-Implementierungen vom ACPI auf den Consumer-Boards allesamt fragwürdig, ich habe mir deswegen eine (PCI-) Diagnose-Karte gekauft ... die bringt schon ein wenig Licht ins Dunkel, ist aber kein Allheilmittel.

    Versuche doch mal heraus zu bekommen, welche S-Zustand (siehe ACPI) dein System erreichen möchte - und probiere mal aus, ob es sich wenigstens ordentlich runterfahren (S5) lässt und dann mittels WoL wieder fehlerfrei startet.

    Sc0rp
  • Seit dem BIOS update auf F8 funktioniert alles super mit dem WOL!
    Hardware:
    Mainboard: Gigabyte GA-H97N-WIFI - CPU: Intel Core i3-4170T - CPU Kühler: EKL Alpenföhn BEN NEVIS - Gehäuse: BitFenix Prodigy ITX - RAM: 8GB Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 -
    Netzteil: Be quiet! BN140 System Power 7 (300W) - 1x 120GB Samsung 850 Evo (System) - 2x 4TB WD Red (Daten) kein (Snap)Raid - 22W Idle 24/7

    Software:
    OMV 3.0.13 (Erasmus), 4.4.0-0.bpo.1-amd64

    Plugins:
    Plex Media Server, RSync, JDownloader, antivirus, SMB/CIFS, NFS, FTP, VirtualBox
  • Entschuldigt bitte, dass ich zu meinem Einstand erst mal nen alten Thread wieder hochhole, aber die Hardware und das OS stimmen mit meinem Vorhaben im Großen und Ganzen überein (4330 statt 4160T), deswegen passt das hier vmtl. am ehesten rein:

    Ich möchte aus dem:
    - Gigabyte GA-H97N-WIFI
    - Intel i3 4330 (AES NI-fähig)
    - Samsung EVO 840 120GB (fürs OS)
    - 5x Seagate ST8000AS0002 8TB
    einen NAS (ich liebäuge mit OMV, bin aber für andere Systeme offen), im RAID5, mit Verschlüsselung (bislang arbeite ich mit TrueCrypt, bin aber auch hier für andere Vorschläge offen) betreiben.


    Kurz: Angegebene Hardware + NAS + RAID5 + Verschlüsselung.


    Im Grunde sind die ersten drei Anforderungen durch diesen Thread bereits bestätigt. Die offene Frage ist also die Verschlüsselung (da es in den Threads, die ich zum Thema NAS + Verschlüsselung gelesen habe regelmäßig zu Grundsatzdiskussionen kommt, möchte ich bitten, den Bedarf der Verschlüsselung einfach als gegeben anzunehmen. Danke). Hat der Thread-Ersteller oder die anderen Foren-Mitglieder Erfahrungen oder Ideen dazu, ob und wenn, mit welchem Programm dies umsetzbar wäre. Ich danke Euch bereits jetzt für Eure Mühen.
  • Tagchen,
    und du bist dir wirklich sicher, das du die Seagate Archive v2 8TB Platten einsetzen möchtest? In einem RAID5?
    Dafür sind diese Festplatten in mehrfacher Hinsicht nicht geeignet! Also zumindest nicht für den NAS-Betrieb ...

    Kontrollfrage:
    Du kennst den Unterschied (Vorteile/Nachteile) zw. PMR und SMR?

    Die "ersten drei Punkte" sind zumindest schlüssig - die Basis hat genügend Performance für Verschlüsselung. Und was meinst du genau mit Verschlüsselung?

    Sc0rp
  • Die Frage ist ja, würde überhaupt ein Raid5/6 mit SMR funktionieren, wenn alle Platten wo anders rumrödeln?
    Zumal die Archiv nur für eine begrenzte Jahresschreibleistung freigegeben wurde. Archiv ist nicht Produktiv, eher ein Backup und wieder aus ;)
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Re,

    Joogie schrieb:

    Die Frage ist ja, würde überhaupt ein Raid5/6 mit SMR funktionieren, wenn alle Platten wo anders rumrödeln?
    Na sicher, wenn der Controller mitmacht ... es gibt spezielle Controller für "Archiv-Verbünde" ... nur nicht frei verkäuflich ;)
    Und die Platten rödeln ja nicht woanders rum, sondern haben dann u.U. eine erheblich reduzierte Performance.

    Joogie schrieb:

    Zumal die Archiv nur für eine begrenzte Jahresschreibleistung freigegeben wurde. Archiv ist nicht Produktiv, eher ein Backup und wieder aus
    Genau, das wären 180TB/Jahr, also 22,5x vollschreiben (das sollte doch im Home-Bereich dicke reichen ;)).
    Aber sie hat kein TLER (wird im Archiv-Umfeld meistens mit einer SnapRAID ähnlichen Technologie gemacht, da braucht man das nicht)

    Sc0rp
  • Sc0rp schrieb:

    Na sicher, wenn der Controller mitmacht ... es gibt spezielle Controller für "Archiv-Verbünde" ... nur nicht frei verkäuflich
    Und die Platten rödeln ja nicht woanders rum, sondern haben dann u.U. eine erheblich reduzierte Performance.
    Wenn jetzt von 3 Platten aber z.b. eine oder 2 in der SMR, also in der 2. oder 3. Schicht rumwerkeln, wäre die aufnahmefähigkeit des Arbeitsspeichers und Drive zwichenspeichers ja irgendwann schluß. Da könnte ich mir vorstellen das die Platte(n) dann nichtmehr für den Raidverbund zur verfügung stehen und irgendwann als defekt entfernt werden würden.

    Snapraid ist klar, kein Raidverbund in dem Sinn. Darum schrieb ich ja Raid5/6^^
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges