Die eierlegende Wollmilchsau - Entscheidungshilfe und Kompromisse?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die eierlegende Wollmilchsau - Entscheidungshilfe und Kompromisse?

    Moin Moin,

    ich habe auf Basis der Konfiguration aus diesem Vorschlag NAS Advanced 2.0 mit Skylake Pentium Prozessor und 6x SATA meine Konfiguration wie folgt gewählt:
    3 x Western Digital WD Red 3TB, 3.5", SATA 6Gb/s (WD30EFRX)
    1 x Kingston SSDNow S200 30GB, SATA (SS200S3/30G)
    1 x Intel Pentium G4400, 2x 3.30GHz, boxed (BX80662G4400)
    1 x Corsair Vengeance LP schwarz DIMM Kit 16GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (CML16GX3M2A1600C9)
    1 x ASUS B150M-K D3 (90MB0N60-M0EAY0)
    1 x Fractal Design Define R4 Black Pearl, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R4-BL)
    1 x be quiet! System Power 7 300W ATX 2.31 (BN140)

    Letztendlich ist es die gleiche Konfiguration außer ein anderes Gehäuse und mehr RAM. Die Konfiguration sollte also nicht vollkommen verkehrt sein. Verbesserungsvorschläge nehme ich aber auch gerne noch an. Kosten wird das System in Gänze knapp unter 700€, was ich grundsätzlich okay finde. Vielleicht geht ja am CyberMonday noch was.

    Ich habe mich entschieden den Beitrag in der HW-Abteilung zu posten, da ich zwar überwiegend Fragen rund um die Anwendungs- und Einsatzmöglichkeiten in Verbindung mit Software habe, aber die richtige HW dieses ja erst möglich macht - oder eben nicht :D Sollte Der Gedanke falsch sein, möge man mir verzeihen und den Post verschieben.

    Hilfe brauche ich bei der Übersetzung meiner Anforderungen an die Software - und dann ein abschließender kritischer Blick ob die HW dafür sinnvoll zusammengestellt ist. Ich habe folgendes mit dem System vor:
    WichtigkeitAnforderung/EinsatzSchlussfolgerung / AuswahlBemerkung / Kommentar
    MussDokumentenablage (für recht wichtigen Kram)OS mit autom. BackUperfüllen wohl alle (gängigen)
    MussMedienablage (Streaming und Transcodierung)FreeNas mit Plexhier habe ich Unsicherheit, ob das wirklich die beste Wahl ist.
    MussErreichbarkeit auch via Internet (mehrere User mit verschiedenen Rechten)FreeNas hat FTP und kann Userrechte, aber ist es optimal?
    MussVerschlüsselungAES-NISicher ist Sicher. Das die Hardware das kann hoffe weiß ich, aber gibt es hierbei (grundsätzliche) Dinge zu beachten?
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    KannWake-on-LANFreeNasSoll bei OMV Probleme geben; Für FreeNas grundsätzlich kein Problem?!
    KannUser-Gruppen zur leichteren Verwaltung /Ich hoffe das ist bei allen möglich und einigermaßen komfortabel
    KannWebserver /Wird eher etwas später aktuell, aber dann auch keine hochfrequentierte Seite mit riesen Dateien.
    Kannerweiterbarer Software RAID (5)Software RAIDIst der SW-RAID von FreeNas später erweiterbar? Habe nun an verschiedenen Stellen verschiedenes gelesen. Da ich erste Erfahrungen mit RAID machen werde, bin ich hier echt auf Hilfe angewiesen.
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Wünschens-wertDirekte Medienwiedergabe (am TV)MB ohne HDMI X/ Gibt es das gleiche Mainboard auch mit HDMI 8| Wäre eben etwas komfortabler. Was ist hier bei der Software zu beachten?


    Meine momentane Tendenz geht stark zu FreeNas wegen ZFS (auch ohne ECC-RAM, denn wir machen ja BackUps 8o ) und der großen Auswahl anscheinend leicht zu integrierender Plug-Ins wie z. B. Plex. Ich habe mittlerweile so viele (widersprüchliche) Artikel zu OpenSource NAS OS gelesen und bin recht verunsichert. Ich fänds toll, wenn ihr mir bestätigt, dass meine Wunschliste mit der o. g. HW in Verbindung mit FreeNas locker erfüllbar wäre. Wenn ihr Alternativen kennt, die mir noch starke Vorteile bringen könnten, dann immer her damit.

    Danke fürs durchlesen dieses doch recht langen Posts. Erstmal gute Nacht wünscht der liebe Fraydex :thumbsup:
    HW: Asus AT5IONT-I Deluxe mit Intel Atom 1,8GHz (onboard) mit 4GB DDR3 RAM, 60 GB SSD (System), 4TB HDD (Data), 1TB HDD (Backup) // Spenden werden gern akzeptiert :D
    SW: Debian + OMV
  • Hallo Fraydex,
    Wie schaut es mit deiner Linux/Unix Erfahrung aus?

    Aus meinen eigenen anfängen mit N4F war das recht nervig als ganz frischer nur mit Windows arbeitender kerl :)

    Mit OMV wirst du dich da deutlich leichter tun, es ist nur in Ausnahmefällen notwendig auf die Console zu wechseln.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • hey Joogie,

    Grundsätzliche Linuxkenntnisse sind vorhanden. Ich habe eine Zeit Ubuntu genutzt und während der Zeit auch andere Distributionen probiert. Mit dem RaspberryPi habe ich mir dann einen htpc inkl. einiger Spielereien eingerichtet.
    Grundkenntnisse sind also vorhanden. Da ich aber am liebsten Learning by Doing lebe und keine weiteren Anwendungsfälle hatte, sind meine Kenntnisse eher gering.

    Hätte OMV weitere Vorteile?
    HW: Asus AT5IONT-I Deluxe mit Intel Atom 1,8GHz (onboard) mit 4GB DDR3 RAM, 60 GB SSD (System), 4TB HDD (Data), 1TB HDD (Backup) // Spenden werden gern akzeptiert :D
    SW: Debian + OMV
  • Omv hat z.b. eine eingebaute Aktualisierungsverwaltung, dann gibt es die Omv-Extras, die viele Plugins mitbringen, den Backportkernel mit aktuellen Treibern.

    zumal wenn du von ubuntu kommst wäre omv mit Debian eh perfekt für dich ;)

    den einzigsten nachteil den ich jetzt sehe, die Verschlüsselung, die gibt es bisher nicht in den Plugins.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • Das klingt ja grundsätzlich interessant. Auf die Verschlüsselung zu verzichten wäre allerdings bitter. Ich kann mir aber irgendwie nicht vorstellen, dass es das gar nicht gibt, bzw. man es sich nicht irgendwie hinbauen kann. Die Frage ist dann vermutlich eher ob ich AES-NI nutzen und damit Performanceeinbußen vermeiden kann. Nicht das ich ein HochleistungsNAS mit permanenten Höchstleistung brauche, aber es von vorne herein mit Flaschenhälsen zu planen finde ich doof.

    Was sagst du denn zu meiner Hardware-config? Ist die dafür arg overpowered?
    Ich habe auch von Stefan gelesen, dass der CL-Wert zum Beispiel nicht sehr wichtig ist, bei NAS und daher könnte ich auch einen billigeren RAM wählen!?
    Außerdem bin ich mit dem Board glaube ich noch nicht komplett glücklich. Nur 2 RAM-Bänke steigern den Preis unnötig gegenüber 4 und der fehlende HDMI-Anschluss ist auch nicht so geil - Stichwort Mythbuntu.
    Mehr Gründe fallen mir bestimmt auch noch ein 8)

    Ich werde mir OMV mal genau ansehen und den direkten Vergleich zu FreeNAS ziehen. Nach einigem lesen bin ich auch schon wieder (fast) weg vob PLEX und mehr hin zu KODI.
    Die Gründe dafür sind:
    • komplette Kostenfreiheit
    • Erfahrungen mit XBMC bereits vorhanden
    Gründe dagegen wären:
    • PLEX wäre was Neues -.-
    • Anscheinend etwas bessere Performance als KODI
    • Zuverlässigere Vervollständigung von Internetinhalten als bei KODI (Cover-Download und diese unwichtigen Kleinigkeiten)
    • Nicht mehr im AmazonStore als Client, daher keine / nur aufwendige Nutzung mit FireTV
    Immer diesen blöden Entweder - Oder - Situationen. Wenn es von allem nur eins gäbe, wär's leichter =O
    HW: Asus AT5IONT-I Deluxe mit Intel Atom 1,8GHz (onboard) mit 4GB DDR3 RAM, 60 GB SSD (System), 4TB HDD (Data), 1TB HDD (Backup) // Spenden werden gern akzeptiert :D
    SW: Debian + OMV
  • fraydex schrieb:

    3 x Western Digital WD Red 3TB, 3.5", SATA 6Gb/s (WD30EFRX)
    1 x Kingston SSDNow S200 30GB, SATA (SS200S3/30G)
    1 x Intel Pentium G4400, 2x 3.30GHz, boxed (BX80662G4400)
    1 x Corsair Vengeance LP schwarz DIMM Kit 16GB, DDR3-1600, CL9-9-9-24 (CML16GX3M2A1600C9)
    1 x ASUS B150M-K D3 (90MB0N60-M0EAY0)
    1 x Fractal Design Define R4 Black Pearl, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R4-BL)
    1 x be quiet! System Power 7 300W ATX 2.31 (BN140)
    Datenplatten top
    die ssd kannst du für 10€ aufpreis direkt eine 120gb nehmen, was man hat, fehlt einem später nicht
    Der Pentium ist eine gute wahl, hat alles drinnen was du haben möchtest, evt später brauchst. Plex zieht ganz gut an der Cpu, ich bin mit meiner Celeron bei Plex am Limit.

    Beim Ram schmöker ich grad bei den Mainboards, du bist auf Sockel 1151, warum noch ddr3 und nicht ddr4? Cl wert ja ok, merkst du aber wie DDR3 zu DDR4 eher beim Benchmark, als beim Arbeiten, daddeln, rumiddeln des Nas..

    Mainboard würde ich wechseln, zum einen hast du ein gescheites gehäuse, da kannst auch ein Atx Board nehmen, hat mehr erweiterungsmöglichkeiten.
    Habe mir jetzt ein paar angesehen, evt wär das MSI etwas für dich, klick
    Hat hdmi, unterstützt sogar Ecc Ram, und das zu einem guten Preis.

    Ram mußt du dann entsprechend austauschen, das MSI braucht DDR4 Ram.
    Gehäuse, Netzteil, bewährte Ware

    Kodi kenne ich "noch" nicht, für Plex, owncloud ist mein Celeron bissl schwach auf der Brust, ich hab da teils 0.5 - 1sek verzug wenn ich z.b. in der webgui von Plex/Owncloud rumbastel.

    Da du von Ubuntu kommst, kannst du dich gerne an der Verschlüsselung versuchen und uns auf die Sprünge helfen.
    Ein Linux Crack bin ich jetzt nicht, ich les mich genau da ein, was ich benötige.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Joogie ()