Temperatur richtig optimieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Temperatur richtig optimieren

    Hi,

    ich habe mir mein NAS prinzipiell nach der Anleitung unter technikaffe.de/anleitung-332-n…um_prozessor_und_6x_sata# zusammengebaut. Seitdem ich meine Festplattenanzahl soweit erhöht habe (4 Stück), dass ich nicht mehr jeweils einen Slot zwischen ihnen frei lassen kann für besseren Airflow, stelle ich fest, dass sich meine Festplattentemperatur, gerne auch mal um 50°C bewegt. Ich finde das irgendwie nicht so optimal und hatte mir da weniger hohe Temperaturen vorgestellt.

    Es mag vielleicht naiv gewesen sein, aber ich bin davon ausgegangen, dass wenn in einem Gehäuse 5 Festplattenschächte vorhanden sind, ich die auch voll belegen und dennoch ausreichende Kühlung gewährleisten kann. Ich hab das Gefühl, dass meine Festplatten so eng liegen, dass kaum ein Spalt dazwischen bleibt. Es ist (natürlich wenig überraschend) gerade die Festplatte von den erhöhten Temperaturen betroffen, die zwischen zwei anderen liegt.

    Was lässt sich da am einfachsten unternehmen? (will mir ungern ein größeres Gehäuse kaufen müssen) Folgende Ideen hab ich bisher:
    • Einbaurahmen besorgen, sodass ich auch meine Laufwerksschächte belegen kann und so mehr Abstand bekomme, weiß aber nicht wie gut sich da eine Belüftung realisieren lässt...?
    • Zusätzliche Lüfter einbauen. Aber wenn ja wo und wie am besten? Ich hab das folgende Gehäuse: https://www.amazon.de/gp/product/B002T3D71U/ref=oh_aui_detailpage_o04_s00?ie=UTF8&psc=1 Ist das überhaupt so effektiv für die Festplattenkühlung, wenn ich irgendwo im Gehäuse weiter Lüfter einbaue?
    • Gibt es eine Möglichkeit gezielt für eine besser Belüftung der Festplatten zu sorgen?
    Danke schon mal für eure Ideen. Wäre echt super wenn ihr mir da weiterhelfen könntet, bin da noch recht unerfahren, was das angeht.

    Gruß Tobi

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tobi90 () aus folgendem Grund: Link angepasst...

  • Hallo,

    das Fractal Design Define R5 (dein Link) hat doch 8 Festplatteneinschübe (5+3). Dann sollte doch eigentlich noch je ein Abstand zwischen deinen Festplatten sein.

    was du checken kannst:
    • wieviele Lüfter sind vorne im Gehäuse verbaut (vermutlich nur einer oben vorne, zwei sind möglich, der zweite würde dann die unteren Platten kühlen)
    • wie hoch drehen deine Lüfter (gesteuert oder fix), eventuell dreht der eine vorne einfach zu langsam (da CPU noch kühl ist)
    • welche Position hat die Festplatte mit der höchsten Temperatur
    • verwendest du den integrierten three Speed FAN Controller? wenn ja, auf was ist der eingestellt. wenn nein, kannst du ja mal den vorderen Lüfter auf diesen Controller anstecken und dann mit voller Drehzahl schauen, ob die Platten nicht so heiss werden.
    sicher ist, mehr Kühlung bedeutet auch mehr Lautstärke.
    SW: OMV 4.1.22 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • oh sry, da hab ich wohl das falsche verlinkt: ich hab das https://www.amazon.de/gp/product/B002T3D71U/ref=oh_aui_detailpage_o04_s00?ie=UTF8&psc=1

    Genau, ein Lüfter vorne, der direkt auf die Festplatten pustet, aber wahrscheinlich kaum zwischen durch kommt wegen dem schmalen Spalt dazwischen. hm, ich kenn mich viel zu schlecht aus mit Lüfterhardware. Du kannst mir nicht zufällig schnell sagen wie ich herausfinde wie die gesteuert sind bzw. wie er angesteckt ist? Ansonsten versuch mein Glück mal so, das herauszufinden (ich vermute sie sind fix).

    Belegt hab ich die Slots 1,2,3,5 und die 2 ist natürlich am heißesten.

    Danke schon mal.

    Gruß Tobi
  • ok, bei dem Gehäuse gibt es wesentlich weniger Lüftermöglichkeiten.
    • versuch mal die Slots 1,3,4,6 zu begelen, dann hat jede Festplatte zumindest eine Seit Frischluft.
    • dein Lüfter ist vermutlich am Mainboard angeschlossen, im BIOS gibt es dafür eine Steuerung, bei welcher Temperatur wie schnell gedreht wird. Schau dir dort auch mal die ganzen Termperaturen an. als einfacher Test mal die Steuerung auf maximale Drehzahl setzen.
    • der Originallüfter vorne dreht angeblich nicht besonders schnell, eventuell kann man den auch durch einen besseren austauschen.
    • es gibt nur einen Lüfter vorne, theoretisch lassen sich hinten einer (bringt vermutlich etwas) und seitlich noch zwei Lüfter (bringen nur etwas bei einer Grafikkarte, dir also nichts) einbauen.
    • nachdem das Netzteil oben ist, wird die Luft aus normal mittels dem Ventilator des Netzteiles aus dem Gehäuse gebracht. Neuere Gehäues haben das Netzteil unten mit einem eigenen (unabhängigen) Luftfluss.
    *
    SW: OMV 4.1.22 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von wtuppa ()

  • Man muß ganz klar sagen das ein Gehäuse in der <50€ klasse wenig bis kein kühlmanagement hat. Der Frontlüfter ist so selten blöde ins gehäuse integriert, das kann nicht funktionieren.
    Es werden evt 2 platten gekühlt, alles was mittig vom kühler sitzt wird nicht erreicht.

    Wenn du bei dem Gehäuse beiben willst bleibt dir nichts anderes über als die Platten von hinten zu kühlen. Und da muß geschaut werden was passt, 140'ger, 120'ger oder gar nur 80mm lüfter.
    Zu den lüftern selbst, nimm qualitäts Ware. Ein propeller für 5€ wird hier nicht das gewünschte ergebniss bringen.

    Zu raten wäre ein brauchbares Gehäuse, ala Fractal Design R5 oder ein Nanoxia. Gut die Gehäuse kosten einen guten Hunnie, aber da hast du was in der Hand mit dem man Arbeiten kann.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • @Joogiegie: prinzipiell hast du recht, dann sollte das Gehäuse aber mal aus dem Bauvorschlag raus. nur 1 Lüfter an falscher Stelle und der Netzteillüfter muss die Luft aus dem Gehäuse blasen.

    sein Vorschlag die 4. Platte in die 5 Zoll Einschübe zu geben, könnte auch funktionieren, da mit 3 Platten gab es früher ja keine Probleme. Als Test einfach mal !!vorsichtig!! auf eine Isolierung legen und mal sehen, wie die Temperaturen sich entwickeln. Ich musste das auch mal mit einer dritten Platte machen (auf die DVD gelegt, weil nur 2 Einschübe im Festplattenkäfig).
    SW: OMV 4.1.22 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • Hi @wtuppa er hat dieses Gehäuse: https://www.amazon.de/gp/product/B002T3D71U?tag=ta-f-21&creativeASIN=B002T3D71U
    bei den meisten Gehäuse kann man an der Frontseite ein Lüfter einbauen, ich würde im auf die Festpatten blasen lasen.
    Gruß Wolf2000
    Gebt Euer Wissen weiter!
    BananaPi /Armbian 4.5- 3.4.109 / Openmediavault 2.x
    BananaPi /Armbian Kernel 4.10.12 / Openmediavault 3.x (Test)
    Dell Inspiron One 2205 | Openmediavault 3.0.xx / Kernel 4.7 (Test)
    https://github.com/Wolf2000Pi
    https://discord.gg/u8HzwhU
  • wie schon oft erwähnt, das Forum läuft eigenständig und hat nichts mit der externen Seite inkl. der Bauvorschläge zu tun. Da haben wir Mods keinen einfluß drauf.
    Hardware: Asrock H97 Performance, Intel I3 4160, 2x G.Skill F3-1600C11S-8GNT (16gb Ram), be quiet Pure Power L8 300W, Thermalright LeGrande Macho,
    Nanoxia Deep Silence 5 Rev.b, Kingston SSDNow V300 2,5" SSD 120 GB, Western Digital Red 3x4tb,1x4tb HGST Deskstar Nas

    Software: Openmediavault 3.0.99 Erasmus, 4.9.0-0.bpo.6-amd64, Snapraid mit mergerfs Pool, Minidlna, Plex, MySql, ClaimAV, Powertop und Sonstiges
  • @Wolf2000: er hatte das Gehäuse schon korrigiert. Dieses hat vorne nur Platz für einen Lüfter (schon fix eingebaut, angeblich max. 700rpm) und bläst nur auf die oberen Festplatten. Die unteren sind auf sich alleine gestellt (also ohne Frischluftzufuhr). Weiters wird die Luft nur durch das Netzteil (und dem CPU Lüfter, wenn richtig ausgrichtet) aus dem Gehäuse geblasen. Hinterer Lüfter ist nur optional. Und vermutlich ist der einzige Lüfter noch am Mainboard angeschlossen, dass meint, das nur minimal gedreht werden soll.
    SW: OMV 4.1.22 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • eine weitere Möglichkeit wäre die Festplatte mit eine Festplattenkühler zu kühlen. Kommentare dazu sind sehr unterschiedlich und der Slot darüber ist natürlich nicht verwendbar.
    SW: OMV 4.1.22 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • hm, danke für die ganzen Anregungen. Ich denk ich werd mal bisschen experimentieren müssen. Im Bios konnte ich nicht bewirken, dass sich der Frontlüfter schneller dreht. War immer bei 750rpm. Denk der ist fix und nicht regelbar.

    Was mich wundert ist, dass die Festplatten so dicht nebeneinander liegen, dass gerade mal 1 mm Platz dazwischen ist. Ist das normal und man geht davon aus, dass man slots frei lässt o.ä.? Oder ist das meinem minimalistischen Gehäuse bzw. zu dicken Festplatten geschuldet und normalerweise sind die Zwischenräume größer?

    Festplattenkühlung wäre an sich keine schlechte idee wenn mir dadurch kein Slot abhanden kommt. Denn wenn ich den Slot nicht belege, hab ich auch so schon eine ausreichende Belüftung.
    Evtl. ne Möglichkeit bei den äußeren platten die auch schlecht durch den Frontlüfter gekühlt werden. Aber das dürfte wohl auch ein gewisses Platzproblem ergeben.

    Ich hab jetzt mal die Slots 1,2 und 4,5 belegt (hab nur 5 zur Verfügung), sodass ich wenigstens keine 3 mehr nebeneinander hab. Jetzt ist die unterste Platte die wärmste xD

    Ich werde mal noch testen wie der Platz bei den 5,25 zoll Laufwerkseinschüben geeignet ist. Meint ihr, das gibt Probleme, wenn da gar kein Lüfter direkt draufpustet und mehr oder weniger nur passiv gekühlt wird? Lässt sich da noch irgendwie ein Frontlüfter davorbauen ohne all zuviel basteln zu müssen?
  • für den oberen Bereich der 5,25 Zoll Einschübe brauchst du z.B. so einen Adapter, (4 Einschübe in 3 Bauhöhe). Nachdem die Festplatten sicher auch nicht die volle Länge brahcne, kannst du eventuell davor einen Lüfter stellen. Ansonsten denke einfach mal eine USB Festplatte im Dauerbetrieb, die hat auch keinen Lüfter...

    so wie der Lüfter positioniert ist, ist die unterste Festplatte bei dir praktisch passiv gekühlt, weil sie der Luftstrom des Lüfters nicht bzw. kaum erreicht. 1mm Abstand ist schon recht wenig.
    durch den Tausch des Frontlüfters könnstest du auch den Luftstrom erhöhen.

    mal eine ganz andere Frage:
    • wie betreibst du dein NAS? drehen die Festplatten andauernd oder gehen sie auch mal schlafen?
    SW: OMV 4.1.22 (Arrakis), Snapraid mit mergerfs, Minidlna
    MSI B150M ECO, Intel Pentium G4400, 16GB Kingston DDR4, SSD 250GB, 4TB Daten, 3*8TB+6TB SnapRaid (8TB Parity,3+3+2TB Parity2), FSP Aurum S 400W, Fractal Node 804
  • wtuppa schrieb:

    für den oberen Bereich der 5,25 Zoll Einschübe brauchst du z.B. so einen Adapter, (4 Einschübe in 3 Bauhöhe). Nachdem die Festplatten sicher auch nicht die volle Länge brahcne, kannst du eventuell davor einen Lüfter stellen. Ansonsten denke einfach mal eine USB Festplatte im Dauerbetrieb, die hat auch keinen Lüfter...
    genau das ist der Plan... mal sehen wie sichs bewährt. Die Adapter sind ja erschwinglich...


    wtuppa schrieb:

    so wie der Lüfter positioniert ist, ist die unterste Festplatte bei dir praktisch passiv gekühlt, weil sie der Luftstrom des Lüfters nicht bzw. kaum erreicht. 1mm Abstand ist schon recht wenig.

    durch den Tausch des Frontlüfters könnstest du auch den Luftstrom erhöhen.
    das wäre wohl der nächste sinnvolle Schritt...


    wtuppa schrieb:

    mal eine ganz andere Frage:

    • wie betreibst du dein NAS? drehen die Festplatten andauernd oder gehen sie auch mal schlafen?

    Autoshutdown sorgt dafür, dass das ganze System in Energiesparmodus geht, falls kein PC im Haus läuft. Funktioniert gut. Meist heißt das in der Praxis eben, dass nachts oder wenn ich beim Arbeiten bin, das NAS-System im Energiesparmodus ist, ansonsten läufts die meiste Zeit am Tag durch. Wird ein PC im Haus angeschaltet, weckt er das NAS automatisch wieder auf...

    Was die Standby-Zeiten der Festplatten betrifft, bin ich grad bisschen am experimentieren. Ich hatte bisher immer so 90 Min eingestellt. Ich verfolge aber erst aus aktuellem Anlass etwas genauer, was das so bedeutet: sprich wie viele start-stop-Zyklen mit welchen Zeiten zustande kommen.
    Ist das Hin-und-her-Wechseln in den Standby-Modus für NAS-Platten eig. schädlicher als für Desktop-Festplatten, weil sie eher auf Dauerbetrieb optimiert sind oder macht das keinen nennenswerten Unterschied? Oder kann man sagen NAS-Platten sind allgemein einfach nur bisschen hochwertiger?
  • Re,

    ich habe mich schon häufig mit Lüftungskonzepten beschäftigt und das einzige was man hier machen kann, ist den Frontlüfter zu tauschen.
    Gegen einen hochertigen und deutlich leistungsstärkeren Typ, meine Empfehlung wären Papst oder Noiseblocker ... da gibt es auch versch. Leistungsstufen.

    Zusätzlich würde ich alle Seitenlöcher verschließen und den Flow über das Netzteil kontrollieren (nicht das zu warme Luft durch das Netzteil geht).

    Sc0rp