ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Mehr InfosNutzung

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Raid-Z oder Raid-Z2 - ZFS Volume in FreeNas 9.2.x erweitern

Zu den häufigeren Fragen rund um FreeNAS zählt definitiv auch wie man ein Raid-Z (Raid5) bzw. Raid-Z2 (Raid6) - ZFS Volume erweitert. Dies ist zwarmöglich, allerdings mit einigen Einschränkungen. Mann kann einen Raid-Z Verbund nicht durch nur 1 Festplatte erweitern, da dabei dann die Parität verloren geht.

Folgende Möglichkeit hat man um einen Raid-Z zu erweitern:

- Einen weiteren Raid-Z aus mindestens 3 Festplatten erstellen
- Die Größe der genutzten Festplatten erweitern (z.B. alle Festplatten nacheinander von 2TB auf 3TB oder von 3TB auf 4TB)
- Den Raid-Verbund löschen (es gehen alle Daten verloren) und mit der neuen Anzahl an Festplatten neu erstellen


Hinweis: Auch wenn ihr eurer ZFS-Volume in FreeNAS ohne Datenverlust erweitern könnt, solltet ihr vor solch einem tiefen Eingriff in das Dateisystem vorsichtshalber ein Backup - zumindest aller wirklich wichtigen Daten - anlegen!

Wir haben aktuell 2 Anleitungen für ein Eigenbau FreeNAS System veröffentlicht:
- FreeNAS auf einem Bay Trail - Celeron J1900 für 211 Euro (für 4 Datenfestplatten)
- FreeNAS auf einem Haswell - Pentium G3220 für 275 Euro (für 6 Datenfestplatten)



7 Kommentare

Von BIOHAZARD am 30.07.2014
Besucher

noch eine kleine Anmerkung: falls man einen neuen Raid-Verbund hinzufügt, erhöht sich das Risiko des Ausfalls. Wenn man bei einem RAIDZ1-Pool einen weiteren RAIDZ1 hinzufügt dürfen zwar nun max 2 Festplatten ausfallen aber nur je 1 in jedem verbund gleichzeitig! Wenn darüber hinaus bei der wiederherstellung eines Z1-Verbundes eine weitere Festplatte ausfällt, fällt nun der gesamte Pool aus = Desaster und hoffentlich aktuelles Backup aller Daten.

Deshalb mein Tipp 1:
Möglichst schon in der Planung berücksichtigen, wie viele Festplatten das System schlussendlich haben soll und diese von Anfang an verbauen. Kostet natürlich etwas mehr, aber es kann wie oben beschrieben auch mit kleineren Disks begonnen werden und diese später einfach durch grössere ersetzt werden.

Tipp 2:
Sollen 5 oder mehr Festplatten und der gesamte Speicherplatz von 4TB überschritten werden lieber gleich einen RAIDZ2-Pool erstellen. Wenn bei einem Z1-Pool später erweitert wird (was auch problemlos möglich ist) und z.B. 6 Festplatten an 4TB verwendet werden, steigt das Risiko, dass während der Wiederherstellung eine weitere Festplatte ausfällt, enorm an!
Der Grund ist in der MTBF-Angabe (Main Time between Failure, die Betriebszeit zwischen zwei aufeinanderfolgenden Lese- oder Schreibfehlern) jeder Festplatte zu suchen. Denn die Chance, dass bei 20TB, die von allen anderen Festplatten wiederhergestellt werden müssen, eine weitere Festplatte einen Lesefehler hat und deshalb ausfällt, ist bei einer MTBF von beispielsweise 1*10hoch14 Bits (12TB) einer einzelnen Festplatte sehr hoch! Deshalb bei grösseren Datenmengen lieber Z2 oder bei über 8 Festplatte besser sogar Z3 einsetzen.

Gruss BIOHAZARD

Von Stefan am 25.05.2014
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@Akira: Danke, ich habe das eben recherchiert und es stimmt was Du schreibst. Ich habe den Artikel dementsprechend angepasst.

Von Akira am 25.05.2014
Besucher

Hallo, die neu hinzugefügte 3tb Platte ist aber nicht Teil des RAIDz. Somit ist sie nicht gegen Ausfall geschützt. Außerdem, sollte diese Platte einen Defekt haben, sind ALLE Daten des NAS unbrauchbar!!

Ein RAIDz ist nicht durch hinzufügen einer weiteren Platte erweiterbar!

Von Stefan am 22.05.2014
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@Kai: Ja, das Thema nervt bei FreeNAS :)

Unter Speicher die Zugriffsrechte auf den Benutzernamen setzen den Du bei Client zum Anmelden benutzen möchtest, das kann auch ein eigener sein. Klappt dies nicht, versuch mal ein Dataset zu erstellen und für dieses Zugriffsrechte zu vergeben.

Von Kai am 21.05.2014
Besucher

Habe bei mir alles soweit am laufen. wie kann ich denn die freigabe für jeden schreibbar machen im netzwerk?

Von Stefan am 21.05.2014
Technikaffe.de Team

1884 Beiträge
@Kai: Das Ersetzen einer defekten Festplatte ist genauso einfach. In der Speicheransicht von FreeNAS steht dann beim Raid sowas wie "Degraded" (weiß grad nicht ob das in Englisch oder Deutsch da steht). Dann unten auf den Button "Laufwerksstatus" klicken und die defekte Festplatte auswählen. Dort erscheint dann ein "Ersetzen" Button. Das war alles.

Von Kai am 21.05.2014
Besucher

Danke dein Beitrag hat mir sehr geholfen.

Wie ist es wenn eine Festplatte kaputt geht? Ersetzte ich diese einfach oder muss ich dann im System etwas machen? Vielleicht kannst dazu auch einen Beitrag erfassen. Das wäre cool ;)

Schon mal vielen Dank vorab.

Guß

Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
Seit Ende 2015 bastelt die FreeNAS Community am Nachfolger zur schon etwas in die Jahre gekommenen 9er Version. FreeNAS 10 erhält neben der Unterstützung von aktueller Hardware w..
Freie NAS Betriebssysteme gibt es ja mittlerweile einige, die bekanntesten sind wohl FreeNAS, NAS4Free und OpenMediaVault. Mit Rockstor ist seit einiger Zeit ein au..
Der HP Microserver Gen 8 erfreut sich großer Beliebtheit. Bewaffnet mit einem passiv gekühlten 2-Kern Intel Celeron G1610T und 2GB ECC Arbeitsspeicher ist er eine gute Alternativ..
Über den Autor
Stefan ist 33 Jahre alt, wohnt bei Hamburg und arbeitet als IT-Administrator in einer japanischen Firma. Stefan ist eines der drei Gründungsmitglieder von Technikaffe und schreibt seit April 2013 rund um die Themen Server, Netzwerk und Programmierung.