ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

OpenELEC Bootstick erstellen und installieren.

Diese Anleitung ist nicht mehr gültig, die neue Anleitung findet ihr hier:
Schritt für Schritt Installationsanleitung für OpenELEC



Schritt 1:

Download der neusten OpenElec Version die nach dem Download mit einem Packprogramm (z.B. WinRar, 7-Zip) entpackt werden muss.


Schritt 2:

Im OpenElec Ordner den ihr entpackt habt, existiert eine Datei mit dem Namen create_livestick.exe. Diese Datei müsst ihr nun ausführen und dem Assistenten folgen um den OpenELEC Bootstick zu erstellen.

OpenELEC Bootstick erstellen und installieren.

OpenELEC Bootstick erstellen und installieren.

OpenELEC Bootstick erstellen und installieren.

Der fertige Stick enthält nun alle Dateien um OpenELEC auf einem zweiten Datenträger zu installieren. Als Datenträger für die Installation eignet sich jedes Medium von dem eure Hardware booten kann (USB-Stick, SSD, mSATA, SD-Karte, etc...).


Schritt 3:

Nachdem der Bootstick nun bereit ist, wird dieser in einen bootbaren USB-Port eingesteckt.


Schritt 4:

Die Hardware kann nun von dem erstellten USB-Stick gebootet werden.


Schritt 5:

Als erstes kommt eine Warnung das der OpenELEC Installer nur eine BETA-Version ist. Dies bestätigen wir mit Enter.


Schritt 6:

Im Main Menu wählen wir den Menüpunkt Quick Install.


Schritt 7:

Im Quick Install Menu wählen wir das Medium aus auf dem OpenELEC installiert werden soll.


Schritt 8:

Die nächste Abfrage möchte wissen ob der SSH Server von Haus aus an sein soll. Wenn Ihr nicht wisst was das überhaupt ist, wählt ihr hier No aus.


Schritt 9:

Dann wird noch mal gefragt ob wir OpenELEC wirklich auf dem gewählten Medium installieren wollen. Dies bestätigen wir mit YES.

Dann wird noch mal gefragt ob wir OpenELEC auch wirklich ehrlich und ganz bestimmt installieren wollen. auch dies bestätigen wir mit YES.


Schritt 10:

Nun wird OpenELEC auf dem gewählten Medium installiert. Die Installation dauert, je nach verwendetem USB-Stick, maximal 1 Minute. Danach befindet Ihr euch wieder im Hauptmenü des OpenElec Installers.


Schritt 11:
Hier wählt ihr nun Reboot und entfernt den OpenELEC Bootstick.



Der Installationsvorgang ist hiermit abgeschlossen. Sobald die Hardware von dem installierten Medium neu startet, gelangt ihr automatisch zu den Grundeinstellungen von XBMC.


7 Kommentare

Von Dennis am 12.09.2015
Technikaffe.de Team

888 Beiträge
@Gotthard Seyferth:

Poste mal bitte wo und welche Version du dir von OpenELEC heruntergeladen hast.

Gruß
Dennis

Von Gotthard Seyferth am 12.09.2015
Besucher

Liebe technikaffe-Leute,
ich habe mit diversen Openelec downloads verucht, ich ende aber immer damit, dass nach dem Entpacken zwar 5 dateien erscheinen - von licenses bis Release, aber Nichts von OpenElec USB Stick creator.
was muss ich also tun ?
beste Grüsse
Gotthard

Von Stephany am 07.09.2015
Besucher

habe eine Frage? egal welche iso ich runder lade sie lässt sich nicht entpacken!

habe ein ION LE (Desktops) Grafikkarte ! da brauche ich ja die Version? Nvidia_Legacy Builds?

Von Besserwisser am 15.05.2015
Besucher

Ich denke doch probieren geht über fragen.
Ich habs probiert es geht.

Von Reflexion am 26.12.2014
Besucher

...mich ebenfalls^^

Von Jörg am 14.10.2014
Besucher

Das würde mich auch interessieren.

Von Skylinebasser am 29.09.2014
Besucher

Hallo zusammen,
wie kann ich denn am besten auf einer SSD Win 8.1 + OpenElec parallel betreiben?
Muss man da partitionieren, oder erkennt OpenElec eine Win-Installation und hängt sich in den Bootmanager ein.
Danke für Tipps.

Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
Auf der Suche nach einem Nachfolger für die von uns oft und gern empfohlene One For All URC 7962 (Produktion wurde eingestellt) haben wir uns auf dem Markt umgeschaut und nach ein..
In unseren Kommentaren kam immer wieder die Frage auf ob es möglich ist LibreELEC bzw. OpenELEC gemeinsam auf einer Festplatte mit Windows zu benutzen. Ich habe also ein wenig rec..
Bereits Ende Dezember letzten Jahres haben wir ja für euch die aktuelle Intel NUC mit i3 Skylake Prozessor (NUC6i3SYH) getestet ( ZUM TEST ). Heute folgt der Test des größeren B..
Über den Autor
Mit seinen 36 Jahren ist Dennis nicht nur der Senior des Technikaffe Teams, er hat im Laufe seines langen Lebens auch viel Erfahrung im Heimkinobereich sammeln können. Für seine "Packen wirs einfach an" Mentalität mögen wir Ihn noch mehr als für seine Fahrkünste.