Zotacs Mini PC ZBox PI320 pico im Test

Heute präsentieren wir euch exklusiv und als erste Seite überhaupt einen Test der neuen ZBox PI320 pico.

Mit der ZBox pico veröffentlicht die Firma Zotac den ersten Mini-PC der diese Bezeichnung auch wahrhaftig verdient. Die ZBox PI320 pico ist mit Ihren Abmessungen von 65 x 115 x 18mm (b / t / h) nur unwesentlich größer als eine Zigarettenschachtel.

In der ZBox PI320 pico hat Zotac den Intel Atom Prozessor Z3735F verbaut. Dieser Prozessor basiert auf der aktuellen Bay-Trail Plattform und taktet mit 1,33 GHz (Turbo bis zu 1,83GHz). In der CPU ist eine Intel HD Graphics Einheit die mit 311MHz (Turbo 646MHz) läuft integriert.

Zotac liefert diese ZBox mit einem fest verbauten 32GB eMMC Speicher und 2GB RAM (DDR3L-RS) aus. Des weiteren ist Windows 8.1 Bing (32Bit) bereits vorinstalliert.

Wir haben die ZBox pico unter dem vorinstallierten Windows 8.1 Bing ausführlich getestet und dabei die allgemeine Arbeitsgeschwindigkeit bewertet, diverse Benchmarks durchgeführt, den Stromverbrauch notiert und auch auf die Wärmeentwicklung der passiv betriebenen ZBox pico geschaut.

Anschlüsse


Aufgrund der geringen Baugröße hat die ZBox PI320 pico natürlich nicht all zu viele Anschlüsse zu bieten, die wichtigsten sind jedoch zu finden…


Auf der linken Seite befinden sich 2x USB 2.0, 1x LAN-Port (10/100Mbps) und 1x Stereo-Klinke.


Hinten ist der Anschluss für das Netzteil sowie 1x HDMI und noch 1x USB 2.0.


Auf der rechten Seite befindet sich noch ein Slot für eine Micro-SD-Karte.

Hier fällt natürlich sofort auf, dass man auf USB 3.0 und Gigabit Ethernet leider verzichten muss.

Netzwerk


Die ZBox PI320 pico ist mit einem Realtek Chipsatz ausgestattet der für das 100MBit LAN sorgt. Als W-LAN Karte kommt ein fest verbauter Adapter von Broadcom zum Einsatz der auch gleichzeitig Bluetooth 4.0 mit an Bord hat. Bei dem W-LAN handelt es sich um den Standard 802.11n welcher hier eine Geschwindigkeit von bis zu 100Mbps unterstützt.

Festplatte / Speicher


Wie bereits oben erwähnt, ist in der ZBox PI320 pico ein eMMC Speicher mit einer Größe von 32GB verbaut. Dieser Speicher kann auch nicht gegen einen Größeren ausgetauscht werden, da dieser fest in der ZBox verbaut ist.

Wer mehr Speicherplatz benötigt kann entweder einen der drei USB 2.0 Ports verwenden oder aber den Speicher durch eine Micro-SD-Karte erweitern. Mit einer Micro-SD-Karte ist eine Speichererweiterung um zur Zeit maximal 128GB (SanDisk Ultra microSDXC 128GB) möglich.

Besonders zu erwähnen ist, dass die Micro-SD-Karte bündig mit dem Gehäuse abschließt und damit so gut wie nicht sichtbar, geschweige denn störend, ist.

Die Geschwindigkeit des verbauten eMMC Speichers ist mit 168 MB/s beim Lesen und 49 MB/s beim Schreiben nicht überragend schnell, für alle von uns getesteten Arbeiten war es aber vollkommen ausreichend.

-

-

Arbeitsspeicher


In der ZBox PI320 pico sind 2GB DDRL-RS SDRAM fest verbaut. Die Bausteine sind fest auf der Hauptplatine verlötet, womit eine Erweiterung des Arbeitsspeichers nicht möglich ist.

Der DDRL-RS SDRAM hat gegenüber dem DDR3L SDRAM (welcher zur Zeit in den meisten Mini-PCs verbaut wird) den Vorteil, das Dieser noch sparsamer im Stromverbrauch ist.

Verarbeitung & Baugröße


Die Ober- und Unterseite der ZBox PI320 bestehen aus dem Hochglanz-Kunststoff der auch bei vielen anderen ZBoxen verwendet wird (z.B. ZBox ID18, ZBox ID62).

Rundherum besteht das Gehäuse komplett aus einem hochwertigen Aluminium, welches nicht nur gut aussieht sondern auch die entstehende Wärme gut nach außen abführt.

Die Baugröße! Ja, das ist wirklich unglaublich das in so einem kleinen Stück Hardware ein komplett nutzbarer PC steckt. Ich habe ja bereits im Eingangstext geschrieben das die ZBox nur unwesentlich größer als eine Zigarettenschachtel ist. Da ich jedoch Nichtraucher bin 🙂 habe ich, damit Ihr die Größe besser einschätzen könnt, mal einen Größenvergleich mit einer 2,5″ SSD und mit meinem IPhone 5 gemacht:

Mit Ihren Abmessungen von 65 x 115 x 18mm (b / t / h) kann man die ZBox tatsächlich fast überall verstauen. Ob hinterm TV oder PC Monitor ein Platz wird sich immer finden. Für den PC Monitor liefert Zotac sogar eine praktische Halterung mit, um die ZBox pico an der Rückseite zu befestigen.
[htmlcode=21]

Die geringen Abmessungen haben aber auch Nachteile. So hat man beispielsweise beim hinteren USB-Port nicht mehr viel Platz wenn erst mal ein HDMI Kabel im daneben liegenden Port steckt. Ein USB-Kabel lässt sich zwar noch ohne Probleme anschließen, ein USB Stick muss hier aber schon sehr schmal sein damit er noch passt.

Die ZBox PI320 pico von Innen


Wir haben uns die ZBox pico natürlich auch von Innen angeschaut, um zu sehen ob wirklich alle Komponenten fest verbaut sind und wie die Wärme des Prozessors abgeführt wird.


Hier sehen wir eine Übersicht aller verbauten Teile. Der eMMC Speicher sitzt direkt unter dem Gehäusedeckel (oben rechts) unter der schwarzen Folie.


Dies ist die Oberseite der Hauptplatine. Hier sehen wir Hauptsächlich die Anschlüsse der ZBox pico.


Hier wird es schon interessanter. Das ist die Unterseite der Hauptplatine. In der Mitte sehen wir die fest verbaute CPU und die 4 schwarzen Chips unten sind der fest verbaute Arbeitsspeicher.


Zu letzt noch ein Bild der Hauptplatine und dem dazugehörigen Kühlkörper der die Wärme von der CPU und den anderen Chips abführt.

Lieferumfang


Neben der ZBox PI320 pico liegen der Lieferung noch folgende Dinge bei:
1x Netzteil (5V/3A), 1x Halterung inkl. 2 Schrauben, 1x Windows Recovery DVD, 1x Quick Start Guide, 1x User Manual, 1x Garantie Karte.

Wärmeentwicklung


Da die ZBox PI320 pico passiv gekühlt wird, haben wir uns auch die Wärmeentwicklung genau angesehen.

Um es kurz zu machen, die ZBox hat unseren Test bravurös bestanden.

Nach einer Stunde simulierter Vollast mit dem Programm Heavyload ist die CPU nicht über 64°C warm geworden. Am Ende lag die Temperatur konstant bei 61°C. Die maximal Temperatur bevor die CPU sich automatisch drosselt liegt laut Intel bei 90°C, dementsprechend ist die passive Kühlung absolut ausreichend.

Das die Wärme gut abtransportiert wird merkt man auch am Gehäuse. Auf der Prozessorseite (unten) haben wir eine Temperatur von bis zu 54°C gemessen.

Lautstärke


Sowohl die ZBox pico als auch das Netzteil geben keinerlei Geräusche von sich. Es ist kein Spulenfiepen oder ähnliches wahr zu nehmen.

Arbeiten unter Windows 8.1 Bing


Nach dem Drücken des Startknopfes vergehen 14 Sekunden bis der Anmeldebildschirm von Windows 8.1 erscheint. Das Arbeiten selbst ist unglaublich flüssig, ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl das die kleine ZBox pico an Ihre Grenzen kommt. Ob das surfen im Internet, die Arbeit mir Open Office oder das Abspielen beliebiger Medien bereitete dem Atom Quad-Core Prozessor zu keiner Zeit Probleme.

(Wen interessiert was das „Bing“ in Namen des Betriebssystems bedeutet kann das HIER nachlesen.)

Leistungsaufnahme unter Windows 8


Auch beim Stromverbrauch kann die ZBox PI320 pico punkten. Es ist mit Abstand der sparsamste Mini-PC den wir bisher getestet haben…




[/td]
[/td]






ZBox PI320 picoZBox CA320Intel NUC DN2820FYKH
Verbrauch Idle3,7W5,1W5W
Verbrauch Last (Prime95)6,4W11,4W9W
Verbrauch Last (Heavyload)6,9W12,2W-
Verbrauch CineBench R11.5 Mehrkern5,6W9,1W8W
Verbrauch CineBench R15 Mehrkern-9,2W-
Verbrauch WinRar 5 x64 max. Kompr.6,1W9,6W10W
Verbrauch VLC 2.1.3 1080p Video5-6W9-11W8W
Verbrauch XBMC 13.24,9W--
Verbrauch Standby0,8W0,5W0,3W

BIOS Einstellungen


An den Einstellungen im BIOS haben wir, bis darauf das wir die Beleuchtung des Logos ausgestellt haben, keine weiteren Änderungen vorgenommen.

Diese Änderung hatte es allerdings in sich. Den Stromverbrauch haben wir so um ca. 1,5W gesenkt. (Die o.g. Werte sind mit ausgeschaltetem Logo ermittelt.)

Benchmarks


CPU-Z Screenshot (links im Idle, rechts unter Last)



Dieses mal konnten wir leider nur die Ergebnisse von Cinebench 11.5 ermitteln, da von Cinebench 15 leider keine 32 Bit-Version existiert. Hier die Werte:






Cinebench 11.5Ergebnis
OpenGL3.54BpS
CPU SC0.28
CPU MC1.08



Um eine 1,565GB große MKV-Datei zu packen (Rar-Format, Max. Kompression) benötigte die ZBox 9:04 Minuten (544 Sekunden) was einer Geschwindigkeit von 2,95MB/s entspricht.

Zum Vergleich: Die Intel NUC DN2820FYKH kommt auf eine Geschwindigkeit von nur 2,4MB/s, die ZBox CA320 kommt auf 2,51MB/s und die ZBox CI320 auf 3,43MB/s.



Unser 1080p MKV-Testvideo „Big Bug Bunny“ (durchschnittliche Bitrate = 12,5 Mb/s), abgespielt via VLC, lastet die ZBox PI320 pico zwischen 25 und 50% aus.



Unser 1080p MKV-Testvideo „Birds“ (durchschnittliche Bitrate = 40 Mb/s), abgespielt via VLC, lastet die ZBox PI320 pico nahezu voll aus. Es war zwar noch kein Ruckeln wahr zu nehmen, die Auslastung lag aber immer nahezu am Maximum von 100%.



Mit XBMC unter Windows 8 ist die CPU-Auslastung wesentlich geringer. Hier die im Vergleich zum VLC-Player gemessene Auslastung:

Unser 1080p MKV-Testvideo „Big Buck Bunny“ (durchschnittliche Bitrate = 12,5 Mb/s), abgespielt via XBMC 13.2, lastet die ZBox PI320 pico zu 5-6% aus.



Unser 1080p MKV-Testvideo „Birds“ (durchschnittliche Bitrate = 40 Mb/s), abgespielt via XBMC 13.2, lastet die ZBox PI320 pico zwischen 5 und 7% aus.

4K-Wiedergabe


Mit dem VLC Player ließen sich unsere 4K Testvideos nicht ruckelfrei abspielen, mit XBMC unter Windows ist das jedoch kein Problem. Hier die Auslastung:

Unser 4K-Testvideo „Whisper to the Sky“, lastete die ZBox PI320 zu maximal 7% aus…



Unser 4K-Testvideo „The Curvature Earth from Space“, lastete die ZBox PI320 zu maximal 8% aus…

Installation anderer Betriebssysteme


Hier kommen wir zu einem Punkt der für uns einen der größten Schwachpunkte der ZBox pico darstellt.

Da das BIOS nicht die Möglichkeit bietet von einem USB-Stick zu booten, bleibt dem Kunden leider die Möglichkeit ein alternatives Betriebssystem zu installieren verwehrt. Wir hätten das Gerät beispielsweise sehr gerne einmal mit OpenELEC (einer XBMC Linux Distribution) getestet. Damit wäre die ZBox PI320 pico quasi ein Mediaplayer für die Westentasche.

Wir denken auch, dass es viele Linux Anwendungen gibt für die die ZBox pico mit ihrer Größe und dem geringen Stromverbrauch ideal geeignet wäre.

Technische Daten

















TypZBox PI320 pico
Speicher2GB RAM DDR3L-RS 1333 (fest verbaut)
Festplatte32GB eMMC (fest verbaut)
CPUIntel© Atom Z3735F Quad Core 1,33GHz (Turbo bis zu 1,83GHz)
GPUIntel HD Graphics 311MHz (Turbo 646MHz)
3D APIDirect X 11, OpenGL 4.3
Video Ports1x HDMI
Card Reader1x 3-in-1 Micro SD/SDHC/SDXC Card
SATA-
LAN10/100Mbps
WiFiOnboard 802.11n Wi-Fi & Bluetooth 4.0
USB Ports2x USB 2.0 (links), 1x USB 2.0 (hinten)
Audio8-ch via HDMI, Analog output
BetriebssystemWindows 8.1 Bing

Vergleich mit Alternativen


Auch wenn die ZBox pico eigentlich nicht vergleichbar mit den von uns bisher getesteten Mini PCs ist, hier trotzdem noch mal eine kleine Übersicht:
















ZBox PI320 picoZBox nano CA320Intel NUC DN2820FYK
CPUIntel© Atom Z3735FAMD A6-1450Intel© Celeron N2820
ArchitekturBay-Trail-TTemashBay-Trail-T
GPUIntel© HD GraphicsRadeon HD 8250Intel© HD Graphics
Video Ports1x HDMI1x HDMI, 1x Display Port1x HDMI 1.4a
WiFi802.11n (100Mbps), Bluetooth 4.0802.11ac (433Mbps), Bluetooth 4.0802.11n (150Mbps)
Arbeitsspeicher2GB DDR3L-RS 13331x DDR3L 1066 (max. 8GB)1x DDR3L-1066 (max. 8GB)
Festplatte32GB eMMC SpeicherSATA2 3 Gbit/sSATA2 3 Gbit/s
Verbrauch Idle3,7W5,1W5W
Verbrauch Video 1080p5-6W9-11W8W
Eignung Windows**********
Eignung OpenELEC-**********
ReleaseQ3/2014Q3/2014Q1/2014
Preisca. 200,00 EURca. 180,00 EURca. 120,00 EUR

Shopping-Liste



























ArtikelPreis
Zotac ZBox PI320 picoca. 200,00 Euro
USB-Festplatten
1TB WD Elements Portableca. 59,00
1TB Toshiba HDTB110EK3BA STOR.E Basicsca. 62,00
1TB Intenso Memory Station 6002560ca. 57,00
2TB WD Elements Portableca. 95,00
2TB Toshiba HDTB110EK3BA STOR.E Basicsca. 97,00
USB-Stick
32GB SanDisk Cruzer Extreme USB 3.0 (180MB/s lesen, 110MB/s schreiben)25,00 Euro
32GB Transcend Extreme-Speed JetFlash 780 (210MB/s lesen, 75MB/s schreiben)28,00 Euro
64GB SanDisk Cruzer Extreme USB 3.0 (180MB/s lesen, 110MB/s schreiben)40,60 Euro
64GB Transcend Extreme-Speed JetFlash 780 (210MB/s lesen, 75MB/s schreiben)61,00 Euro
Micro SD-Karte
32GB SanDisk Ultra microSDXC Class 10 (bis zu 30 MB/s)ca. 16,00
32GB Samsung Plus microSDHC Class 10 (bis zu 48 / 13 MB/s)ca. 21,00
32GB Samsung Pro microSDHC Class 10 (bis zu 70 / 20 MB/s)ca. 29,00
32GB Sony microSDHC Karte Class 10 (bis zu 40 MB/s)ca. 21,00
32GB Toshiba microSDHC Class 10 (bis zu 30 MB/s)ca. 15,00
32GB Transcend Extreme-Speed microSDHC Class 10 (bis zu 20 MB/s)ca. 16,00
64GB SanDisk Ultra microSDXC Class 10 (bis zu 30 MB/s)ca. 35,00
64GB Transcend Premium Class 10 microSDXC (bis zu 45 / 20 MB/s)ca. 37,00
64GB Samsung Pro microSDHC Class 10 (bis zu 70 / 20 MB/s)ca. 62,00
128Gb SanDisk Ultra microSDXC Class 10 (bis zu 30 MB/s)ca. 99,00

Galerie

Fazit


Mit der ZBox PI320 pico kommt eine ganz neue Art von PC auf den Markt. Zotac hat es geschafft einen vollwertigen PC in der Größe einer Zigarettenschachtel zu bauen. Für die Arbeit unter Windows 8.1 sind sowohl der Arbeitsspeicher als auch der 32GB Flash Speicher ausreichend groß bemessen. Wer mehr Platz benötigt kann dies durch den Einsatz einer USB-Festplatte, eines USB Sticks oder einer Micro-SD-Karte erreichen.

Der Stromverbrauch ist, gerade in Bezug auf die Leistung die die ZBox pico bietet, als sehr gut einzustufen. Eine Leistungsaufnahme von gerade einmal 7W unter Vollast ist wirklich extrem gut.
In Zahlen heißt das: Sollte die ZBox pico 365 Tage im Jahr 24 Stunden unter Vollast laufen, würden Stromkosten in Höhe von gerade einmal 17,17€ entstehen (berechnet mit 0,28€/kWh).

Zugegeben USB 2.0 und nur 100MBit LAN sind nicht gerade auf dem aktuellen Stand der Technik, aber um ein neues Produkt einzuführen muss man erst mal schauen ob es überhaupt einen Markt dafür gibt. Ich kann mir gut vorstellen das Zotac, sollte die pico ein Erfolg werden, in der nächsten Version diese kleinen Mankos beheben wird.

Den größten Nachteil der ZBox PI320 pico sehen wir allerdings woanders. Ein so kleiner Rechner mit der Power und dem geringen Stromverbrauch eignet sich eigentlich Ideal als kleiner Dauerläufer. Eine Anwendung sehe ich da z.B. als Router oder als Server für die Hausautomation. Leider ist dies, durch die Beschränkung von Zotac das sich, mangels Möglichkeit von USB zu booten, kein anderes Betriebssystem aufspielen lässt, nicht möglich.

Wir sehen den Einsatz der kleinen ZBox pico unter Windows 8.1 daher als kleinen Office Rechner der ohne große Einrichtung sofort nach dem Anschließen einsatzbereit ist. Auch als HTPC unter Windows 8.1 macht die ZBox eine gute Figur. Die Performance ist für alle von uns durchgeführten Tests absolut ausreichend. Es können mit der ZBox pico alle aktuellen Medien ohne Probleme wieder gegeben werden. Wir könnten uns die kleine pico auch als Car-PC vorstellen. Der Einbau eines PCs im Auto wird ja auch immer beliebter und dafür würde sich die pico durch Ihre Abmessungen und den geringen Stromverbrauch ideal eignen.

Preislich soll die ZBox PI320 bei ca. 200,00 EUR liegen. Im Bezug auf die Leistung und die Innovative Größe des Mini PCs sehen wir diesen Preis auch als angemessen an. Eine nicht wirklich vergleichbare Intel NUC DN2820FYK liegt inkl. Speicher und RAM auch bei ca. 170,00 EUR und ist dafür langsamer und wesentlich Größer.

Würde Zotac jetzt noch die Möglichkeit bieten von USB zu booten um alternative Betriebssysteme zu installieren und dann noch aktuellere/schnellere Schnittstellen (USB 3.0, GBit LAN) verbauen, könnte dieser Reihe aus unserer Sicht ein große Zukunft bevorstehen.

** Für Diskussionen zu diesem Artikel schaut doch mal in unserem Forum vorbei. ** Jetzt diesen Artikel bei einem unserer Partner günstig kaufen:
[htmlcode=15]
[htmlcode=16]
[htmlcode=17]