ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Intel NUC6i3SYK und NUC6i5SYK mit Skylake CPUs ab Ende Dezember

Im ersten Quartal 2015 hatte Intel seine Broadwell NUCs mit i3 und i5 Prozessor veröffentlicht. Nicht einmal ein Jahr später werden diese nun durch die Nachfolger mit Skylake Prozessoren ersetzt. Dabei hat Intel einige Änderungen durchgeführt, auf die wir etwas näher eingehen wollen.


Intel NUC6i3SYK und NUC6i5SYK mit Skylake CPUs ab Ende Dezember

Die Intel NUC NUC6i3SYK ist mit einem Intel Core i3-6100U (2x 2,3 GHz) ausgestattet, im größeren Modell rechnet ein Intel Core i5-6260U (2x 1,8-2,7 GHz). Der i5 taktet dabei bis 2,7 GHz (1 Kern) ansonsten ist die Rechenleistung aber fast identisch.

Der DDR4-2133 Arbeitsspeicher arbeitet bei 2 Modulen im Dual-Channel Modus, der die Lese- und Schreibraten fast verdoppelt. Sinnvoll ist der Dual-Channel Modus vor allem dann wenn die interne Grafikeinheit gefordert wird, da diese extrem abhängig von der Speicherbandbreite ist.



Intel Iris Grafik, Arbeitsspeicher, etc.

Der Hauptunterschied der beiden NUCs ist die interne Grafikeinheit. Während die i3-NUC über eine Intel HD Graphics 520 mit 24 Einheiten verfügt, steht der i5-NUC eine Intel Iris Graphics 540 mit doppelt so vielen Recheneinheiten (48) sowie 64MB eDRAM zur Verfügung. Mit bis zu 806,4 GFLOPS rechnet die Grafik doppelt so schnell wie die der kleineren NUC.

Beide NUCs müssen nun mit DDR4-2133 Arbeitsspeicher (1.2V) ausgestattet werden, das Maximum liegt bei 32GB. Die Vorgänger auf Broadwell Basis unterstützen noch den älteren DDR3L-1866 Standard mit 1.35V. Anstelle von 12 PCIe 2.0 Leitungen verfügen die Skylake CPUs nun über 12 PCIe 3.0 Leitungen, die TDP ist mit 15W identisch.



Anschlüsse

Bei den Anschlüssen verbaut Intel nun endlich einen Full-Size HDMI 1.4b Port. Außerdem bieten die NUCs einen Mini DisplayPort 1.2, 4 USB 3.0 Ports (einer davon mit Fast-Charging), 1x Mic/Audio-Out, 1x Gigabit LAN sowie einen SDXC-Kartenleser. Auf den Kartenleser mussten die Broadwell NUCs noch verzichten.

Intel verbaut zudem eine Dual-Band Wireless-AC 8260 (2x2) Karte die sowohl im 2,4 GHz als auch im 5 GHz Band funkt. Die maximale Geschwindigkeit im 5 GHz Band beträgt 867 Mbit/s, es wird außerdem Intel Wireless Display sowie Bluetooth in der Version 4.1 unterstützt.

Intern steht ein USB 2.0 Header, ein HDMI-CEC Header und 2 SATA Ports (6Gbit/s) zur Verfügung (wovon 1 SATA Port nur in der H-Version sinnvoll genutzt werden kann). Eine Festplatte kann außerdem im schnellen M.2 Slot verbaut werden, der nun auch mit 4 PCIe 3.0 Leitungen angebunden ist.



Ausführungen

Wie schon angedeutet werden auch die neuen Skylake NUCs wieder in einer normalen Version (K) sowie in einer extra hohen Version (H) angeboten. Die Versionen unterscheiden sich nur darin, dass in der H-Version zusätzlich eine 2,5 Zoll Festplatte oder SSD Platz findet. Die K-Version ist 32mm, die H-Version 48mm hoch.

  • Intel NUC Kit NUC6i3SYK
  • Intel NUC Kit NUC6i3SYH (Hohe Version mit 2,5 Zoll Festplattenaufnahme)
  • Intel NUC Kit NUC6i5SYK
  • Intel NUC Kit NUC6i5SYH (Hohe Version mit 2,5 Zoll Festplattenaufnahme)



Bilder werden geladen ...
  • Intel NUC6i3SYK und NUC6i5SYK mit Skylake CPUs ab Ende Dezember
  • Intel NUC6i3SYK und NUC6i5SYK mit Skylake CPUs ab Ende Dezember
  • Intel NUC6i3SYK und NUC6i5SYK mit Skylake CPUs ab Ende Dezember Thumbnail
  • Intel NUC6i3SYK und NUC6i5SYK mit Skylake CPUs ab Ende Dezember Thumbnail



Technische Daten


Typ
Intel NUC6i3SYK / NUC6i3SYH
Intel NUC6i5SYK / NUC6i5SYH
CPU
Intel Core i3-6100U (2x 2,3 GHz)
Intel Core i5-6260U (2x 1,8-2,7 GHz)
Architektur
Skylake
GPU
Intel Iris Graphics 520, 24 EUs
Intel Iris Graphics 540, 48 EUs, 64MB eDRAM
Video Ports
1x HDMI 1.4b, 1x Mini DisplayPort 1.2
Netzwerk
Dual-Band Wireless-AC 8260 (2x2) (867 MBit/s), BT 4.1, Gigabit LAN
Arbeitsspeicher
bis zu 2x16GB DDR4-2133 SODIMM, 1.2V
Festplatte
1x M.2 Port (PCIe 3.0 x4), 1x SATA3 (hohe Variante)
USB Ports
2x USB 2.0 intern, 4x USB 3.0 extern (1x mit Fast-Charging)
Audio
1x Klinkenstecker, 7.1 Audio via HDMI und DisplayPort
Extras
Infrarotsensor, SDXC-Kartenleser, HDMI-CEC Header, NFC Header
Abmessungen
Normal: 115 x 111 x 32mm / Hohe Variante: 115 x 111 x 48mm
Garantie
3 Jahre
Release
Q4/2015
Preis
300 Euro
400 Euro



Fazit

Intel hat die neuen Skylake NUCs scheinbar deutlich aufgewertet. Besonders die M.2 Schnittstelle ist nun noch schneller angebunden, HDMI ist nun endlich als Full-Size Port ohne Adapter nutzbar. Auch einen SDXC-Kartenleser hat Intel der NUC6i3SYK und der NUC6i5SYK spendiert.

Bei der CPU-Leistung werden die neuen Skylake NUCs nicht viel schneller unterwegs sein als ihre Vorgänger auf Broadwell Basis. Punkten möchte Intel bei den internen Iris-Grafiklösungen die deutlich schneller arbeiten. Zwar hat sich die TDP-Klassifizierung von 15W nicht geändert, die Systeme könnten aber Dank DDR4-2133 Arbeitsspeicher und der verringerten Leistungsaufnahme unter Last nochmal etwas sparsamer sein.

Als Erscheinungstermin gibt Intel noch den Dezember 2015 an, unser Erfahrung nach ist mit einer flächendeckenden Versorgung allerdings nicht vor Januar zu rechnen. Preislich wird die NUC6i3SYK bei knapp 300 Euro, die NUC6i5SYK bei rund 400 Euro liegen. Festplatte und Arbeitsspeicher müssen separat erworben werden.

Wer bis zum Erscheinen noch einmal die Testberichte der aktuellen Broadwell NUCs lesen möchte, kann dies natürlich bei uns tun.




2 Kommentare

Von Stefan am 08.12.2015
Technikaffe.de Team

1855 Beiträge
@Dom: Ich glaube ich muss dich enttäuschen. Der HDMI-CEC Header war auch schon bei den Vorgängern vorhanden und benötigt noch immer den Pulse Eight Intel NUC HDMI CEC Adapter. Also kein HDMI-CEC Out-of-the-Box sowie ich das verstehe.

Von Dom am 07.12.2015
Besucher

Endlich HDMI-CEC, ich hoffe die Kabylake NUCs haben dann endlich auch HDMI 2.0a mit voller Geschwindigkeit und HDCP 2.2, dann schlag ich wohl endlich zu.

Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
Mit der NUC6CAYH / NUC6CAYS testen wir heute den neuen Einsteiger Mini PC aus dem Hause Intel. Die “kleine” NUC kommt in 2 Varianten die sich nur im Lieferumfang unterscheiden...
Um die Intel NUCs war es in letzter Zeit etwas ruhig geworden, jetzt sind dafür aber eine Menge Informationen zu den neuen Mini-PCs durchgesickert. Diese unterstüt..
Heute bei uns im Test die brandneue Skylake NUC mit i7 Prozessor. Das gute Stück trägt die Bezeichnung NUC6i7KYK mit dem Zusatz „Skull Canyon“. ..
Über den Autor
Stefan ist 33 Jahre alt, wohnt bei Hamburg und arbeitet als IT-Administrator in einer japanischen Firma. Stefan ist eines der drei Gründungsmitglieder von Technikaffe und schreibt seit April 2013 rund um die Themen Server, Netzwerk und Programmierung.