ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

HDMI-CEC Adapter von PulseEight im Test (Update)

Was ist HDMI-CEC ? CEC steht für Consumer Electronics Control und ist ein HDMI Standard mit dem Geräte die miteinander über ein HDMI Kabel verbunden sind Informationen austauschen können. Verbindet man seinen TV mit dem Mediaplayer per HDMI, und schaltet dann den TV ein, wird der Mediaplayer automatisch mitgestartet und der TV auf den richtigen AV-Eingang (HDMI) geschaltet, identisch verhält sich das Ganze beim Ausschalten.

Zusätzlich werden alle Tasten der TV-Fernbedienung (in meinem Beispiel, dass kann auch eine andere Fernbedienung sein) an die aktuell aktive Quelle (z.B. Kodi) weitergeleitet, Kodi lässt sich dann mit der TV-Fernbedienung bedienen (z.B. Play, Pause, Pfeiltasten, Enter, Zurück usw.). Das HDMI CEC-Protokoll kann bis zu 15 Geräte gleichzeitig verbinden. Das Ganze ist dann wirklich sehr komfortabel.

HDMI-CEC Adapter von PulseEight im Test (Update)

Da leider in allen Intel NUCs und Zotac ZBoxen die HDMI-CEC Funktionalität fehlt, haben wir uns einmal den externen HDMI-CEC Adapter der Firma PulseEight angeschaut. Pulse-Eight bietet für Kodi eine eigene Treiberbibliothek an, die in den neusten Kodi Versionen bereits standardmässig enthalten ist.



Lieferumfang

Dem 5x2,5x1,5cm kleinen CEC-Adapter liegt ein ca. 20cm langes USB-Kabel sowie ein ca. 15cm langes HDMI Kabel bei. Die Kabel machen einen guten Eindruck, um welche HDMI-Version es sich bei dem Kabel handelt ist allerdings nicht ersichtlich.

HDMI-CEC Adapter von PulseEight im Test (Update)



Funktionsweise

Im HDMI Standard ist ein Kontakt zum Datenaustausch unter Geräten gedacht. Viele Geräte sind heute kompatibel zu HDMI-CEC, Fernseher aller großen Hersteller können teilweise bereits seit 2011 damit umgehen. PulseEight gibt an, das folgende Hersteller die in ihren Geräten HDMI-CEC unterstützten auch mit dem PulseEight Adapter zusammenarbeiten: LG, Onkyo, Panasonic, Philips, Pioneer, Samsung, Sony and Vizio.

HDMI-CEC Adapter von PulseEight im Test (Update)

Der kleine Adapter wandelt die Datensignale des CEC-Ports um und leitet diese per USB an den PC. Alle anderen Ports werden unverändert weitergegeben. Einen Einfluss auf die Signalqualität hat der Adapter damit nicht.



Die Installation des HDMI-CEC Adapters

Die Installation ist denkbar einfach: Der Adapter wird zwischen TV und HTPC gesteckt, das HDMI-Kabel des TVs geht dann in den PulseEight HDMI CEC-Adapter und von dort in den PC. Die Datensignale des HDMI-CEC Standards werden von dem CEC-Adapter per USB ausgegeben und simulieren dann Tastatur-Eingaben.

HDMI-CEC Adapter von PulseEight im Test (Update)



Einsatz unter Kodi (XBMC)

Getestet haben wir den HDMI-CEC Adapter an der Intel NUC DN2820FYK mit der neusten Kodi Version 14. Aber auch mit der Vorgängerversion von Kodi (13, damals noch unter dem Namen XBMC) läuft der HDMI-CEC Adapter von PulseEight einwandfrei.

In die Einstellungen des Adapters gelangt man in XBMC per SYSTEM - Einstellungen - Eingabegeräte - Geräte (oberster Eintrag). Der Geräteeintrag in Kodi ist sehr leicht zu übersehen und wird oft mit einer Überschrift verwechselt. Ich habe daher auf dem nachfolgenden Screenshots markiert wo sich die Einstellungen verstecken.

Wichtig ist hier vor allem, das der korrekte HDMI-Port eingegeben wird, bei mit hier 3 (das kann bei euch natürlich ein anderer Port sein, die Standardeinstellung ist Port 1). Nachtrag: In der aktuellen Version von Kodi ist bereits die neuste Softwareversion der libCEC enthalten. Diese Bibliothek ermöglicht den reibnungslosen Einsatz des Pulse-Eight HDMI-CEC Adapters in Kodi.

HDMI-CEC Adapter von PulseEight im Test (Update)

HDMI-CEC Adapter von PulseEight im Test (Update)

HDMI-CEC Adapter von PulseEight im Test (Update)

Und so funktioniert der fertig konfigurierte Mediaplayer: Ausgangssituation: Der TV und der Mediaplayer sind ausgeschaltet. Schaltet man nun den Mediaplayer ein, bootet der Mediaplayer ca. 25 Sekunden, danach geht automatisch der TV an und als Videoquelle wird automatisch der HDMI-Port des Mediaplayers gewählt, man muss außer dem Einschalten des Mediaplayers also nichts tun.

Man kann auch per TV-Fernbedienung zunächst nur den TV starten. Der TV weckt dann beim Zugriff auf den Mediaplayer diesen per HDMI-CEC auf. Dabei ist darauf zu achten, dass im Bios des Media-PCs die Möglichkeit "boot on USB" aktiviert ist, denn der Adapter sendet seine Eingaben über ein USB-Kabel an den PC.

Ein kurzes Video wie ich meinen Mediaplayer via TV-Fernbedienung starte:


Um beide Geräte nun auszuschalten, muss nur der Power-Knopf der TV-Fernbedienung gedrückt werden und beide Geräte gehen innerhalb von ca. 2 Sekunden aus. Wer dies nicht wünscht kann das automatische Ausschalten auch in Kodi deaktivieren.



Updates für den HDMI-CEC Adapter installieren

Neben der sehr guten Einbindung in Kodi bringt der HDMI-CEC Adapter von Pulse-Eight noch einen weiteren, großen Vorteil mit: Der Hersteller veröffentlicht in regelmässigen Abständen Updates für die Firmware des Adapters selbst und auch für die Softwarebibliothek libCEC. Während die libCEC automatisch mit Kodi aktualisiert wird, muss man sich um die Aktualisierung der Adapter-Firmware selbst kümmern.

Dazu schließt man den Adapter am Besten an einen Windows PC an (ein Update via Linux ist aber auch möglich). Nun lädt man sich die aktuellste Firmware (Stand Januar 2015 ist dies die Firmware v4) direkt beim Hersteller herunter. Mit einem Doppelclick auf die Firmware-v4.exe startet man den Aktualisierungsvorgang.

HDMI-CEC Adapter von PulseEight im Test (Update)

Sollte Windows nach einem Treiber fragen, so installiert ihn der Setup-Assistent nach einer Bestätigung selbstständig.

HDMI-CEC Adapter von PulseEight im Test (Update)

HDMI-CEC Adapter von PulseEight im Test (Update)

Das Update der Firmware dauert nur zwischen 10 und 20 Sekunden.



Vorteile von HDMI-CEC unter Kodi

+ Bedienung des Mediaplayers mit der TV-Fernbedienung
+ Es wird keine Universalfernbedienung benötigt
+ Kann den HTPC/Mediaplayer starten sofern das Gerät "Wake-on-USB" bzw. "Wake-on-Keyboard" unterstützt
+ Nur eine Fernbedienung für mehrere Geräte
+ Der Mediaplayer benötigt keine IR-Schnittstelle und muss auch nicht in Sichtlinie stehen, da das IR-Signal an den TV gesendet wird
+ Der TV geht automatisch mit an und aus
+ [optional] Bei längerer Nichtbenutzung geht der TV aus und bei Reaktivierung wieder an (anstelle des Bildschirmschoners)
+ [optional] Sprache des Fernsehers in Kodi benutzen



Nachteile von HDMI-CEC unter Kodi

- Mit 40 Euro nicht billig
- Nur mit Kreditkarte (Amazon England) zu erwerben (trotzdem gute Lieferzeit von nur 3 Tagen)
- Je nach TV-Modell können nicht alle Tasten der TV-Fernbedienung benutzt werden. Über die Kodi-Tastenbelegung kann dies meist aber ausgebügelt werden.



Fazit

Der HDMI-CEC Adapter von Pulse-Eight funktioniert gut und erleichtert die Bedienung eines Kodi Mediaplayers ungemein. Auf eine (meist nicht günstigere) Universalfernbedienung kann man dann verzichten.

Das der Hersteller Pulse-Eight sehr eng mit den Entwicklern von Kodi zusammenarbeitet ist natürlich ein großer Pluspunkt. Ebenso finde ich es super, dass Pulse-Eight regelmässige Updates veröffentlicht. Durch die Möglichkeit die Firmware zu aktualisieren spart man sich auch nach längerer Zeit einen Neukauf und kann den Adapter dadurch sehr lange einsetzen. Dies rechtfertigt meiner Meinung nach den doch recht hohen Preis von ca. 40 Euro.

HDMI-CEC ist momentan im kommen und ich glaube das sich der Standard durchsetzt, zumal es immer mehr Geräte mit HDMI-Anschluss gibt. Was mich persönlich nervt: Die Hersteller bewerben HDMI-CEC unter unterschiedlichen Namen. LG nennt das Ganze dann SimpleLink, bei Samsung heißt es Anynet. Unterstützt wird HDMI-CEC fast von allen aktuellen TVs (meist bereits ab dem Jahr 2011/2012).

Wenn ihr den Test zum Intel NUC HDMI CEC Adapter sucht, den findet ihr hier:
http://www.technikaffe.de/anleitung-293-pulse_eight_intel_nuc_hdmi_cec_adapter_im_test



35 Kommentare

Von Stefan am 23.03.2016
Technikaffe.de Team

1557 Beiträge
@JuicyFruit1993: Falls es dir den Aufwand wert ist, könntest Du testen anstatt OpenElec einfach ein Ubuntu 14.04 LTS (Desktop-Version) zu installieren und dann Kodi inkl der libcec Komponente zu installieren. So läuft es grade bei mir einwandfrei, auch mit einem Samsung TV allerdings aus 2015.

Von JuicyFruit1993 am 23.03.2016
Registrierter Benutzer

3 Beiträge
Hallo,

habe auch einen Pulse-Eight HDMI CEC Adapter an meinem HTPC im Betrieb. Habe nur ab und an ein Problem, bin jedoch leider noch nicht darauf gekommen an was dies liegt. Und zwar spiel sich dies folgendermaßen ab:

- TV wird angeschalten
- Über TV-Quellen wird Kodi ausgewählt -> HTPC startet ohne Probleme
- Nun läuft dies zu 80% so das ich sobald Kodi (OpenELEC 6.0.3) gestartet ist, das ganze ca. 10 Sekunden bedienen kann bevor die Meldung "Verbindung Unterbrochen" erscheint und ich Kodi über die Fernbedienung nicht mehr steuern kann.

Als TV habe ich einen Samsung UE40ES8090 aus dem Jahr 2012/13. Anynet ist aktiviert und läuft z.B. bei meinem FireTV Stick immer ohne Probleme.

Gruß Juicy

Von Mister jay am 25.01.2016
Besucher

Hallo
Mal ne frage
Ich hatte Xbmc immer so eingerichtet das beim einschalten der Steckdosenleiste Xbmc startet und nach 10min nichtbenutzung wieder ausgeht
Es aber wieder startet sobald man ch mit dem Tv auf den HDMI Eingang Wechsel wo Xbmc angeschlossen ist.
Nun gab es unter Kodi 14 das Problem mit der libCEC das das starten über HDMI nicht mehr möglich war. So musste ich es immer von Hand über den Powerbutton starten.
Bin dann zurück auf Xbmc 13,
Würde das mittlerweile unter Kodi 14 behoben?

Von Stefan am 16.12.2015
Technikaffe.de Team

1557 Beiträge
@AJ: Sowas kannst Du meines Wissens nicht mit HDMI-CEC verwirklichen.

Von AJ am 16.12.2015
Besucher

+ [optional] Bei längerer Nichtbenutzung geht der TV aus und bei Reaktivierung wieder an (anstelle des Bildschirmschoners)

Hat jemand Erfahrung damit? Ich will ein Programm an meinem PC laufen lassen, welches mich mit Infos füttert, wenn die reinkommen. Das Ganze geht als Pop Up. Sobald dieses Pop Up erscheint soll der TV einschalten, damit ich die Info sehe. Nach 5Min (oder so) soll der Bildschirm dann wieder abschalten.

Braucht das jemand ähnlich?

Von Dennis am 04.11.2015
Technikaffe.de Team

927 Beiträge
@Roland:

Das bestimmt Geräte nicht ordentlich zusammen arbeiten kommt immer mal wieder vor, eine Lösunf weißich dafür leider nicht.

Gruß
Dennis

Von Roland am 04.11.2015
Besucher

Hallo,

habe einen LG 50PK950 an einer ZBox ID62 mit neustem Openelec/Kodi,
habe mir den Pulse-CEC-Adaper gekauft und nach dem Testbericht eingerichtet.

Kodi erkennt den Pulse-CEC-Adaper und es lässt sich auch alles so im Kodi einrichten.
Wenn ich Kodi mit der Zbox FB einschalte startet diese und kurz danach der TV mit HDMI-1,
aber das Bild bleibt schwarz.
Wenn ich Kodi mit der Zbox FB ausschalte, geht diese aus aber der TV nicht.
Mit der LG FB lässt sich nur der LG einschalten.
Wenn ich erst den LG einschalte und dan die ZBox ID62 geht es.
Dazu brauche ich aber kein CEC.
Hat jemand einen Tip.

PS Wenn ich ohne den CEC die TV geschaut habe, den LG ausgeschaltet habe und die IZBox ID62 nicht, kam es öfters
auch vor wenn der LG wieder eingeschaltet wurde kein Bild kam, erst nach einem Neustart der Zbox ID62

Gruß Und Danke

Von Dennis am 18.09.2015
Technikaffe.de Team

927 Beiträge
@Marc:

Warum hast du dir nicht die Antwort auf Daniels Frage angesehen?

Anleitung Keymap Editor

Damit kannst du alles so belegen wie du möchtest.

Gruß
Dennis

Von Marc am 18.09.2015
Besucher

Ich habe die selbe Frage wie Daniel.

Hab den kleinen Kasten jetzt hier und auch schon libcec Software installiert zum abgreifen der tasten. Ich möchte diese anders belegen.
Im Log Fenster zeigt er mit an wenn ich epg auf der fb drücke "pvr electronic guide " so jetzt muss ich eine remotes.xml anlegen oder es über das keymap Programm mappen Ne ?

Nur wie da komme ich irgendwie nicht weiter......
Kann mir das noch jemand erklären ?

Von Dennis am 22.08.2015
Technikaffe.de Team

927 Beiträge
@Jenny:

Was nicht da ist, kann auch nicht aktiviert werden. ;)

Gruß
Dennis

Von Jenny am 22.08.2015
Besucher

@all
Bei mir in Kodi ist das Geräte Menü unter SYSTEM - Einstellungen - Eingabegeräte - Geräte nicht aktiv, wieso?
...oder ist das nur aktiv wenn ich diesen Pulse8 dran habe?

Danke LG J :-)

Von Tzwaeni am 21.05.2015
Registrierter Benutzer

7 Beiträge
@ Brataan

Oh das Problem hatte ich auch anfangs... Gott wie hatte ich das damals gelöst?!?! ... ist schon über ein Jahr her... Ich glaube ich habe einfach alle HDMI-Ports in KODI durchprobiert... Meiner steht auch auf dem Port 4 obwohl es am TV HDMI 2 ist... Das schon mal versucht?! Hast Du schon mal eingestellt, dass sich KODI als aktive Quelle melden soll? Wie hängt deiner dran?! Noch am AVR? Dort schon das Richtige eingestellt?!

Von Dennis am 17.05.2015
Technikaffe.de Team

927 Beiträge
@Brataan:

Wir haben heute einen Artikel zum neuen Adapter veröffentlicht:

http://www.technikaffe.de/anleitung-293-pulse_eight_intel_nuc_hdmi_cec_adapter_im_test

Von Brataan am 17.05.2015
Besucher

@Dennis:
Ich habe von Pulse-Eight eine Antwort bekommen, auf die Frage, ob der interne Adapter auch mit den neuen NUCs funktioniert.
Nach aussage vom Support tut er das, aber nur, wenn man Kabel auf den HDMI-Port des NUC lötet. Ich habe mich dagegen entschieden, da dann die Garantie erlischt und habe den externen bestellt.

Allerdings habe ich noch das Problem, dass die Einstellungen, die ich im Kodi (14.1 unter Fedora21) setze anscheinend ignoriert werden.
Wenn ich den Adapter einstelle (HDMI-Port 2), schaltet der Fernseher immer wieder auf Port1 und ich bekomme kein Bild.

Meine Verbindung:
NUC --) Adapter --) Yamaha AVR --) Samsung TV

Hat vielleicht einer eine Idee?

Von Dennis am 10.05.2015
Technikaffe.de Team

927 Beiträge
So, der Adapter ist da.

Wie es ausschaut ist dieser aber nur mit den älteren und nicht mit den aktuellen NUCs kompatibel.

Da Pulse Eight den Adapter mit dem Hinweis das dieser bei allen aktuellen NUCs passt bewirbt, habe ich dort jetzt mal direkt nachgefragt. Eventuell habe ich ja auch etwas übersehen...

Gruß
Dennis

Von Dennis am 18.04.2015
Technikaffe.de Team

927 Beiträge
@Sahnebar:

Ich habe beim Hersteller ein Testgerät angefordert und mir wurde auch eins zugesagt. Wann die allerdings genau kommt, weiß ich nicht.

Gruß
Dennis

Von Sahnebar am 18.04.2015
Besucher

Hallo Zusammen,

ich muss wirklich sagen sehr interessantes Tool. Ich bin gerade dabei mir einen möglichst einfach funktionierenden Media Player zusammen zu stellen, denn meine Mann kommt sonst nicht klar --) und das will ich nicht :P

Jedenfalls bin ich bei meiner Recherche auf etwas interessantes gestoßen, die Jungs von Pulseeight haben ab Montag was neues in Petto. Wie sieht es damit aus hab ihr davon schon gehört bzw. würdet ihr es vielleicht testen? :)

Hier der Link zu dem neuen Spielzeug:
https://www.pulse-eight.com/p/154/intel-nuc-hdmi-cec-adapter

lg
Sani

Von Stefan am 23.01.2015
Technikaffe.de Team

1557 Beiträge
@whizter: HDMI-CEC hängt im großem Maße von deinem TV mit dem Du alles steuern möchtest ab. Wenn Du nur die drei Geräte steuern möchtest (TV, AVR, HTPC), könntest Du auch den AVR per HDMI an den TV anschließen und ARC (Audio-Return-Channel) nutzen. Mit einem zweiten HDMI-Kabel schließt Du dann den HTPC an den TV an.

Dann kannst Du mit deiner TV-Fernbedienung beide Geräte steuern, bzw. musst Du dann den AVR gar nicht steuern, dass passiert dann automatisch wenn Du am TV die Lauter/Leiser Tasten drückst. Hängt aber wie gesagt immer mit dem TV zusammen (je neuer desto besser). Mein LG TV (2,5 Jahre alt) beherrscht dies ziemlich gut.

Von whizter am 22.01.2015
Besucher

klingt interessant.
funktioniert das auch wenn das setup wie folgt aussieht? htpc------)AVR(yamaha)------)TV ?
Derzeit starte ich alles inkl. TV mit einem eventghost makro auf dem htpc und der dazugehörigen android app und steuere auch alles über android apps. Aber meine Geräte können auch CEC und ARC, wäre schon geil wenn alles mit der TV Fernbedienung ginge. Ein wenig nervig ist zB dass ich wegen passthrough/bitstreaming bei diversen Formaten nicht über Kodi mit Yatse die Lautstärke ändern kann, sondern dies am Receiver geschehen muss, muss dann immer umständlich die App wechseln (von Yatse zu Egremote oder Yamaha AV-Remote) oder ganz klassisch die Fernbedienung zur Hand nehmen.

Von Stefan am 17.01.2015
Technikaffe.de Team

1557 Beiträge
@Jörg: Danke für den Hinweis

Weitere 15 Kommentare anzeigen
Diesen Artikel kommentieren:



  • Feedback
  • kurze, artikelbezogene Fragen





  • Hilfestellung bei Problemen
  • Fragen zu ähnlichen Themen




Ähnliche Artikel
Nachdem wir mit dem NGC-1 von Minix bereits einen Mini-PC aus China getestet haben, folgt nun ein weiterer Test eines sehr günstigen Mediaplayers eines chinesischen Herstellers. D..
Mit der Zotac ZBOX CI545 nano testen wir heute mal wieder einen Mini PC aus dem Hause Zotac. Das Gerät ist, wie alle ZBOXen der C-Serie, passiv gekühlt und verspricht durch den v..
Heute habe ich für euch eine Anleitung die sich mit dem Thema TV Server unter Openmediavault 3 beschäftigt. Da ich in diesem Bereich selbst noch keine Erfahrungswerte hatte, ist ..
Über den Autor
Stefan ist 33 Jahre alt, wohnt bei Hamburg und arbeitet als IT-Administrator in einer japanischen Firma. Stefan ist eines der drei Gründungsmitglieder von Technikaffe und schreibt seit April 2013 rund um die Themen Server, Netzwerk und Programmierung.