Mehr Infos.

ⓘ Hinweis: Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Touchscreen-Monitore Test 2021

Die besten Touchscreen-Monitore im Vergleich

Die besten Touchscreen-Monitore 2021

Alles, was Sie über unseren Touchscreen-Monitor Vergleich wissen müssen

Touchscreen-Monitore lassen sich ganz einfach mit dem Finger bedienen und das ohne Tastatur und Maus.

Touchscreen-Monitore (sprich: Tatsch Screen) sind der nächste Evolutionsschritt in Sachen komfortabler Bedienung am heimischen PC oder Arbeitsplatz. Während wir bei Smartphones und Tablets die Steuerung per Monitor-Touch längst gewohnt sind, sind die meisten Nutzer am PC und Laptop weiterhin auf externe Eingabegeräte wie Maus oder Tastatur angewiesen. Mit einem Touch-Display und einem unterstützenden Betriebssystem wie Windows 10 kann man allerdings im Handumdrehen das intuitive Steuern per Geste an den Arbeitsplatz holen. Ein guter Touchscreen-Monitor ist dafür Grundvoraussetzung. Wir zeigen Ihnen, worauf es beim Kaufen von Touchscreen-Monitoren ankommt, welche Punkte sie beim Touchscreen-Monitor Test beachten müssen und warum die Reaktionszeit so wichtig ist.

Das sind die Arten verschiedener Touchscreen-Monitore

Der entscheidende Unterschied zwischen einem Touchscreen-Monitor und einem herkömmlichen Flachbildschirm liegt im sogenannten Touch Panel. Das bedeutet, dass die Bildschirme mit einem Elektroden-Koordinaten-Netz durchzogen werden, die Berührungen und Bewegungen der Finger wahrnehmen. Allerdings gibt es innerhalb der Touch Panels weitere Unterscheidungen, die sich auch in der Praxis deutlich auswirken.

» Mehr Informationen
Art Touch Monitor Beschreibung
Twisted-Nematic-Panel (TN) In dieser Art Touch-Panel sorgen Flüssigkristalle dafür, dass die Bewegungen und Berührungen des Displays möglichst reaktionsschnell interpretiert werden. Die kurze Reaktionszeit ist ideal für Spiele, geht aber auf Kosten der Blickwinkelstabilität.
In-Plane-Switching-Panel (IPS) Auch bei dieser Panel-Art sind Flüssigkristalle beteiligt. Diese verlaufen allerdings waagerecht zur Bildebene und ermöglichen so eine exaktere und farbtreuere Darstellung der Bildpunkte. Die Reaktionszeiten sind zwar etwas länger, doch die Blickwinkelstabilität ist beachtlich.
Vertical-Alignment-Panel (VA) Entgegen den waagerechten Kristallen der IPS-Panels verlaufen bei VA-Panels die Kristalle vertikal und ermöglichen so ein sattes Schwarz und hohe Kontraste. Deswegen kommen diese Panels vor allem in der Medizintechnik und bei Konstruktionsprogrammen (CAD) zur Anwendung.

Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Touchscreen-Monitore

Ein PC mit Touchscreen erfüllt je nach Nutzer und Branche verschiedene Aufgaben. Wer Touch Monitore privat zu Hause nutzt, wird darauf sicher auch spielen und Filme schauen, weswegen eine schnelle Reaktionszeit wichtig ist. Gewerbliche Anwender achten eher auf die Blickwinkelstabilität und den Kontrast, um etwa Simulationen und Konstruktionsanwendungen bestens im Blick zu haben. Bei alldem spielt natürlich auch der Preis der jeweiligen Panel-Technologie eine Rolle.

» Mehr Informationen
Typ Touch Monitor Vorteile Nachteile
Twisted-Nematic-Panel (TN)
  • Schnelle Reaktionszeiten
  • Solide Farbdarstellung
  • Vergleichsweise günstig
  • Schwache Blickwinkelstabilität
In-Plane-Switching-Panel (IPS)
  • Gute Reaktionszeiten
  • Verbesserte Kontrastwerte
  • Farbtreu auch bei schrägem Blickwinkel
  • Etwas teurer
  • Höherer Stromverbrauch
Vertical-Alignment-Panel (VA)
  • Extrem gute Kontrastwerte
  • Sattes Schwarz
  • Große Blickwinkelstabilität
  • Langsame Reaktionszeiten
  • Höherer Anschaffungspreis

Wem ein Monitor mit Touchscreen wirklich etwas bringt

Wer sich einen Touchscreen Test ansieht, dem fällt auf, dass die Art der Anwendung häufig keine große Rolle spielt. Dabei geht es gerade beim Thema Touch Monitore um das Aufgabengebiet für diese Technologie. Viele Geräte sind auf den gewerblichen Gebrauch zugeschnitten, wenn Präzision oder Robustheit gefordert sind. Doch auch im Unterhaltungssektor ist der Touchscreen-Monitor im Kommen.

» Mehr Informationen

Professionelles Multi-Touch-Display für die Arbeit

In kaum einem Touchscreen-Monitor Test sind Geräte für den gewerblichen Gebrauch gesondert gekennzeichnet. Dabei profitieren vor allem Grafiker, Designer und Architekten von einem Touchscreen-Monitor, auf dem sich Elemente einfach per Fingerzeig verschieben und neu anordnen lassen. Nicht umsonst gibt es den einen oder anderen Touchscreen-Monitor für Mac, da Apples Computer für viele Menschen besagter Branchen erste Wahl sind. Wenn Sie beruflich viel am PC sitzen, dann denken Sie doch einmal darüber nach, in welchen Situationen Ihres Arbeitsalltages Ihnen ein Touchscreen helfen könnte.

» Mehr Informationen
Gut zu wissen
Moderne Touchscreens sind mit dem sogenannten Oberflächen-Kapazitiven-System aufgebaut, das keinen physischen Druck mehr braucht. Ein resistiver Touchscreen hingegen reagiert auf die Druckstelle – so wie Sie es vielleicht von einem Geldautomaten kennen.

Von Touch-Screen-TV und dem Touch-Display als Luxus Artikel

Hat ein Monitor Touchscreen, so gestaltet sich dessen Nutzung modern und aufregend zugleich. Das ist eine wichtige Komponente, wenn es um Unterhaltungselektronik geht. Fernseher, Gaming-Monitore und Tablets mit dem gewissen Touch sind ein kleiner Luxus und geben Ihnen das berechtigte Gefühl, auf dem neuesten Stand zu sein. Diese Art Luxusempfinden ist keine Schande. Auch wenn Sie keinerlei geschäftliche Vorteile von einem Touchscreen-Monitor haben, können Sie sich dennoch ohne schlechtes Gewissen so ein Gerät gönnen.

» Mehr Informationen

Kaufberatung und wichtige Fragen zum Thema Touchscreen-Monitor

Touch Monitore unterscheiden sich nicht nur bezüglich Technologie und Größe, sondern auch anderer Faktoren, etwa der Energieeffizienzklasse. Ein guter Touch Monitor, der in einem Touchscreen-Monitor Test ganz vorne landet, kostet vielleicht ein paar Euro mehr, überzeugt aber in allen wichtigen Bereichen. Außerdem gibt es gerade online fast immer Angebote, um einen Touchscreen-Monitor günstig zu erstehen.

» Mehr Informationen
  • Single-Touch / Multi-Touch: Moderne Displays unterstützen fast alle Multi-Touch, können also mehr als eine Berührung gleichzeitig erfassen und verarbeiten.
  • Bildschirmdiagonale/Auflösung: Da das Display in der Herstellung teurer ist als normale LCD-Bildschirme mit LED-Beleuchtung, kostet jeder Zoll extra. Ein Touchscreen-Monitor mit 32 Zoll ist zudem deutlich preisintensiver als vergleichbare Modelle ohne Touch.
  • Anschlüsse: USB und HDMI am Touchscreen sind Pflicht. DisplayPort, DVI oder gar VGA sind aber auch nicht selten.
  • Besonderheiten: Die hochwertigsten Modelle haben eine Webcam und ein Mikrofon integriert. Überraschenderweise sind allerdings integrierte Lautsprecher eher selten zu finden.
  • Wasserdichter Touchscreen-Monitor: Ein wasserdichter Touchscreen-Monitor ist sicher noch nicht die Regel, dürfte sich aber aufgrund der zahlreichen Anwendungsbereiche im Privathaushalt bald etablieren.

Die Stiftung Warentest hat leider keinen eigenen Touchscreen-Monitor Test im Repertoire. Sie müssen also mit einem anderen seriösen Touchscreen-Monitor-Vergleich vorliebnehmen.

Was ist mit Betrachtungswinkel gemeint?

Je weniger zentral Sie vor dem Touch-Display sitzen, desto eher neigt dieses zu Darstellungsfehlern wie Farbirritationen oder optische Verzerrungen. Das ist vor allem dann wichtig, wenn das Touch-Display bei einer Präsentation vor mehreren Zuschauern zum Einsatz kommt.

» Mehr Informationen

Wofür steht die Maßeinheit cd/m² bezüglich der Monitor-Helligkeit?

Die Helligkeit wird in Candela pro Quadratmeter gemessen. Ein hoher Wert bedeutet, dass der Panel Monitor auch bei heller Umgebung noch stark genug leuchtet, damit alles erkennbar bleibt.

» Mehr Informationen

Touch Monitore lassen können sehr flach gestellt werden – für eine leichtere Bedienung.

Was bedeutet die Abkürzung VESA?

Das Kürzel steht für eine Organisation für elektronische Standards und ist gleichzeitig eine Kennung für die Kompatibilität von Wandhalterungen. Eine VESA-Kennung zeigt Ihnen, ob Ihr Touch Bildschirm mit einer genormten Halterung kompatibel ist.

» Mehr Informationen

Was bedeutet das Kontrastverhältnis?

Ein Kontrastverhältnis von 10.000:1 bedeutet, dass ein weißer Pixel 10.000-mal heller dargestellt wird als ein dunkler Pixel. Dank dynamischem Kontrast schafft ein hochwertiges Touch-Screen-Display jedoch noch weit größere Werte.

» Mehr Informationen

Was bedeutet die Abkürzung WQHD?

WQHD bedeutet „Wide Quad High Definition“ und meint eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Bildpunkten. Diese wird vor allem bei einem breiten Touchscreen-PC-Monitor bei der Bildbearbeitung benötigt.

» Mehr Informationen

Das sind bekannte Marken und Hersteller

Elektronische Hardware hat eine Vielzahl von Anbietern aus der ganzen Welt. Viele Produkte wetteifern darum, Touchscreen-Monitor Testsieger zu werden. Entsprechend vielseitig sind die Geräte, etwa hinsichtlich der Größe, der verwendeten Panel-Technik oder der Kompatibilität als Touchscreen-Monitor für Mac und PC. Ob Sie am Ende einen Samsung Touch-Screen-Monitor kaufen oder ein Modell der anderen unten aufgeführten Hersteller, kommt auf viele Komponenten an.

» Mehr Informationen
  • Iiyama
  • Acer
  • Asus
  • Dell
  • Hannspree
  • ViewSonic
  • LG
  • AOC

Fazit: Mit einem Touch-Bildschirm den nächsten Schritt gehen

Plasma oder OLED, Curved-Monitore oder 4K-Monitore, Single-Touch oder Multi-Touch – beim Kauf von TV oder Monitor bekommt man viele Marketingbegriffe zu hören. Wer sich ein wenig Luxus gönnen möchte, sich etwas Außergewöhnliches leisten oder einfach seine Arbeit am Bildschirm effizienter machen will, der sollte sich nach einem guten Touchscreen-Monitor umsehen. Die mausfreie Eingabe gehört sicherlich zu den spannendsten und unterhaltsamsten Zukunftstechnologien.

» Mehr Informationen
Bildnachweise: © Syda Productions - stock.adobe.com, © Gorodenkoff - stock.adobe.com