ESC oder X
ESC oder X
ESC oder X

Tests, Anleitungen und IT-News

Mediaplayer Übersicht

Hier haben wir die aktuell besten Mediaplayer für OpenElec bzw. Kodi (XBMC) aufgelistet.

Eigenbau NAS Übersicht

Anleitungen vom 4Bay bis zum 16Bay NAS. Schnell, Stromsparend und immer aktuell.

Neue Artikel

Update von OpenMediaVault 2.x auf 3.x (Beta) inkl. RAID

Update von OpenMediaVault 2.x auf 3.x (Beta) inkl. RAID Da wiederholt nach einem HowTo zum Update von OpenMediaVault gefragt wurde, wollen wir euch hier kurz zeigen wie ihr das Update durchführen könnt.

Um das NAS von OpenMediaVault 2.x auf 3.x zu aktualisieren, ist aktuell noch eine Neuinstallation von OpenMediaVault 3 ratsam.

OMV ist in der aktuellen Version 3.0.59 ziemlich stabil und dürfte sich langsam aber sicher auf die Finalisierung hin bewegen.

In unserer aktuellen NAS - Advanced 3.0 Anleitung benutzen wir daher schon OpenMediaVault 3.0.59 als Betriebssystem. Downloads Als aktuellstes Installationsimage steht OpenMediaVault in der Version 3.0.58 z... Weiter lesen

NAS Advanced 3.0 mit Kaby-Lake 4-Thread Pentium, 6x SATA und M.2

NAS Advanced 3.0 mit Kaby-Lake 4-Thread Pentium, 6x SATA und M.2 Die mittlerweile dritte Version unserer Anleitung für ein mittelgroßes bis großes NAS bietet gegenüber dem Vorgänger neben 30% Mehrleistung auch die Möglichkeit eine M.2 Festplatte als Systemdatenträger einzubinden.

Die 6 SATA Ports arbeiten nun alle im aktuellsten SATA3/6G-Standard. Eigentlich ist die neue Kaby-Lake Architektur nur eine kleine Verbesserung gegenüber dem Vorgänger, Skylake.

Neben im Mittel 200 MHz mehr Taktfrequenz und der Tatsache das Kaby-Lake nun HEVC (h.265) endlich in Hardware verarbeitet ist die Leistung pro Takt identisch zu Skylake. Gewinner sind die neuen Pentium Prozessoren, die n... Weiter lesen

Festplatten-Dockingstation mit USB 3.0 Hub + SD-Card-Reader im Test

Festplatten-Dockingstation mit USB 3.0 Hub + SD-Card-Reader im Test Ist euer Schreibtisch auch voll mit Geräten welche ihr zwar benötigt, die aber trotzdem irgendwie stören? Mir geht es auf jeden Fall so! Neben einem USB-Hub und einem SD-Card-Reader, steht hier auch noch eine recht große Festplatten-Dockingstation (Inateck FD1003 - Test) auf dem Schreibtisch.

Da alle Geräte regelmäßig genutzt werden, kommt ein Auf- und Abbau für mich nicht in Frage. Mit der Inateck FD1102 testen wir heute eine Dockingstation, die alle o.g.

Geräte miteinander vereint und wieder Platz auf dem Schreibtisch schafft. [bild1,80] Lieferumfang Die Lieferung setzt sich zusammen aus: Doc... Weiter lesen

15W vs 28W Prozessor - Ist die TDP wirklich ein Leistungsindikator ?

15W vs 28W Prozessor - Ist die TDP wirklich ein Leistungsindikator ? Das Kürzel TDP steht für Thermal Design Power und beschreibt ziemlich genau wofür die TDP gedacht ist: anhand der Einordnung eines Prozessors in eine TDP-Klasse kann der Hersteller eines Computers die für diesen Prozessor benötigte Kühlleistung abschätzen und so z.B.

die Größe der Kühllösung (CPU-Lüfter usw.) festlegen. Die Leistung eines Prozessors lässt sich anhand der TDP nicht bestimmen, kann aber als Leistungsindikator dienen wenn man noch weitere Information (z.B.

Fertigung und Architektur) kennt. Ein Problem ist, dass die TDP nicht in 1-Watt Schritten festgelegt wird, sondern in so genannten &quo... Weiter lesen

NAS mit Ubuntu Server Linux und Webmin (auch für Apollo Lake)

NAS mit Ubuntu Server Linux und Webmin (auch für Apollo Lake) In dieser Anleitung zeigen wir euch, wie ihr ein NAS auf Ubuntu Linux Server aufbaut. Dabei legen wir Wert auf ein schnelles, kleines System welches trotzdem alle wichtigen NAS-Funktionen mitbringt. Bei uns gibt es bereits zahlreiche Anleitungen zur Realisierung eines NAS auf Linux Basis.

Diese basieren aber zu einem großen Teil auf OpenMediaVault, einer Weboberfläche für Debian Linux (siehe Installation und Konfiguration von OpenMediaVault). Die aktuellste Version von OpenMediaVault (3.x) basiert dabei auf Debian 8.6 und befindet sich seit Anfang 2016 in der Beta Phase. Viele Besucher fragen immer wieder nach einem Ter... Weiter lesen

ASRock J3455-ITX mit kleinem Apollo Lake Vierkern Prozessor im Test

ASRock J3455-ITX mit kleinem Apollo Lake Vierkern Prozessor im Test In diesem Test des ASRock J3455-ITX werfen wir nicht nur ein Auge auf die Leistung des kleinsten Intel Vierkerners auf Apollo Lake Basis, sondern ermitteln auch wie er sich im direkten Vergleich zu seinem größeren Bruder, dem ASRock J4205-ITX schlägt (Test des ASRock J4205). Während der im ASRock J4205-ITX verbaute Pentium Prozessor eine maximale Taktfrequenz von 2,6 GHz erreicht, ist beim Intel Celeron J3455 bei 2,3 GHz Schluss.

Der detaillierte Blick auf die Technischen Daten der beiden Prozessoren offenbart noch einen weiteren Unterschied: die integrierte Intel HD Graphics taktet mit 0,75 GHz etwas niedriger (0,8 GHz beim ... Weiter lesen

Review: Teclast X98 Plus II - Tablet mit Windows 10 und Android 5.1

Review: Teclast X98 Plus II - Tablet mit Windows 10 und Android 5.1 Mit dem Teclast X98 Plus II testen wir heute, zum ersten Mal überhaupt bei Technikaffe, ein Tablet. Bei Teclast handelt es sich um einen Chinesischen Hersteller und so wird das Gerät auch hauptsächlich über die große Chinesische Plattform Gearbest verkauft. [bild1,80] Punkten will der Hersteller mit einem großen Funktionsumfang und der Möglichkeit sowohl Android (hier in der Version 5.1) als auch Windows 10 nutzen zu können. Ob das Tablet überzeugen kann, haben wir uns für euch näher angeschaut. Lieferumfang Der Lieferumfang des Teclast X98 Plus II besteht aus dem Tablet, einem USB-Ladekabel, einem Micro-USB Kabel,... Weiter lesen

ASRock J4205-ITX im Test - Apollo Lake mit HDMI 2.0 und HEVC 10bit

ASRock J4205-ITX im Test - Apollo Lake mit HDMI 2.0 und HEVC 10bit Mit dem ASRock J4205-ITX testen wir das erste Mainboard auf dem einer von Intels neuen Apollo Lake Prozessoren verbaut ist.

Diese basieren auf der Goldmont Architektur und treten die Nachfolge von Braswell an. Schon im Vorfeld sprach Intel von einer enormen Leistungssteigerung bei gleicher Taktfrequenz von bis zu 30%. Die maximalen Turbo-Taktraten sind zumindest beim ASRock J4205-ITX mit 2,6 GHz identisch mit dem Vorgängermodell, Intel hat aber für die nähere Zukunft Prozessoren mit deutlich höheren Taktraten in Aussicht gestellt. [bild1,80] Das ASRock J4205-ITX löst das ASRock J3710-ITX ab, welches erst kürzlich als Br... Weiter lesen

ASRock DeskMini 110 im Test - Der günstige und flexible Mini-PC

ASRock DeskMini 110 im Test - Der günstige und flexible Mini-PC Mit dem ASRock DeskMini 110 veröffentlicht ASRock das erste Produkt auf Basis des neuen Mini-STX Formfaktors welcher auch als 5x5 (Inch) Plattform beworben wird.

Herausgekommen ist ein kompaktes Gehäuse welches über ein externes Netzteil mit Energie versorgt wird. Der Mini-PC wird mit fertig montiertem Mainboard geliefert, der Käufer muss nur noch einen Prozessor, DDR4-So-Dimm Arbeitsspeicher sowie einen (oder mehrere) Datenträger einbauen.

Genau hier liegt auch der große Vorteil der Plattform: im Gegensatz zu z.B. Intels NUC Plattform ist man hier sehr flexibel, schließlich lassen sich alle Sockel 1151 Prozessor... Weiter lesen

HDMI-CEC mit den Beeboxen von ASRock

HDMI-CEC mit den Beeboxen von ASRock Noch immer haben viele Mini-PCs kein HDMI-CEC mit an Board. Warum nicht einfach nachrüsten hat sich da unser Leser Sascha gedacht und einen Weg gefunden seine Beebox N3150 mit dem internen HDMI-CEC Adapter von Pulse-Eight nachzurüsten. [bild1,80] Als erstes galt es für Ihn heraus zu finden welche Pins auf dem Board, wie belegt waren.

Dazu hat sich ASRock als Hersteller mal wieder als sehr hilfreich erwiesen, in dem Ihm Blaupausen der Belegung zur Verfügung gestellt wurden. Da die Blaupausen leider nicht veröffentlicht werden dürfen, war Sascha so nett und hat uns die Pinbelegung in selbst erstellten Fotos eingezeichne... Weiter lesen

Android Player Minix Neo U1 im Test mit Kodi (SPMC)

Android Player Minix Neo U1 im Test mit Kodi (SPMC) Nach dem Test des Mini M8S II testen wir heute mit dem Minix Neo U1 einen weiteren Mediaplayer auf Android Basis. [bild1,80] Der Neo U1 ist mit dem Vierkern-Prozessor Amlogic S905 (4x ARM Cortex-A53 mit bis zu 2 GHz) ausgestattet und kann auf 2GB LPDDR3 Arbeitsspeicher, sowie 16GB eMMC Flashspeicher, zurückgreifen. Die Penta-Core Mali-450 GPU kann Bilder via HDMI 2.0 ausgeben und ist somit in der Lage Bilder mit bis zu 4k in 60 Hz wieder zu geben.

Die wichtigsten Videocodecs wie h.264 und h.265 (HEVC) werden voll unterstützt und in Hardware decodiert. Als Betriebssystem kommt hier Android 5.1.1 (Lollipop) zum Einsatz.... Weiter lesen

ASUS J3455M-E - das erste Intel Apollo Lake Mainboard

ASUS J3455M-E - das erste Intel Apollo Lake Mainboard ASUS hat mit dem ASUS J3455M-E das erste Mainboard vorgestellt welches mit einem Intel Apollo Lake Prozessor daherkommt. Apollo Lake soll im umkämpften Einstiegssegment die Braswell Prozessoren ablösen und über eine deutlich höhere Leistung als die Vorgängergeneration verfügen. Konkret verbaut ASUS einen Intel Celeron J3455 (4x 1.5 GHz, Turbo bis 2.3 GHz, 10W TDP).

Auch wenn noch keine konkreten Informationen vorliegen, rechnen wir mit einer Leistungssteigerung von etwa 20% zu Braswell.

Erreicht wird dies durch eine höhere IPC-Leistung und höhere Taktraten. Im direkten Vergleich Intel Celeron J3455 vs Intel Cele... Weiter lesen

LG VR64607 Staubsaugerroboter im Praxistest

LG VR64607 Staubsaugerroboter im Praxistest In diesem Test zum LG VR64607 Staubsaugerroboter wollen wir klären, ob sich die Anschaffung eines Saugroboters lohnt und was beachtet werden muss.

Gegenüber einem normalen Staubsauger sind die Roboter mit 200 bis 500 Euro heute immer noch deutlich teurer als ein herkömmlicher Staubsauger.

Das von uns getestete Modell LG VR64607LV kostet aktuell 375 Euro. Generell erwartet man von einem Roboter ja, dass dieser absolut autark arbeitet und so Zeit für den Besitzer einspart.

Damit dies klappt, hat LG sich einiges einfallen lassen: Zwei Kameras und 3 Ultraschallsensoren sollen sicherstellen, dass sich der R... Weiter lesen

HDMI Dongle für Headless Computer / Server im Test

HDMI Dongle für Headless Computer / Server im Test Wir möchten euch in diesem Test kurz einen HDMI Headless Dongle 1080p vorstellen, der einfach an einen Computer oder Server angeschlossen werden kann und dem Gerät dann einen angeschlossenen Monitor vorgaukelt. Einige Computer und Server benötigen zwingend einen angeschlossenen Monitor um korrekt zu funktionieren.

Dies kann, insbesondere bei Geräten die eigentlich nur als "Headless Server" laufen sollen, ziemlich nerven.

Für Linux gibt es meistens eine Lösung via Software, bei Windows oder MacOS ist dies aber nicht immer möglich. Außerdem erfordern Lösungen via Software meistens erweitertes Wissen,... Weiter lesen